Posts by bernie_40

    naja, bekanntlich sind die Bandmaschinen noch eine elektro-mechanische Entwicklung und das ist nun mal teuer wenn es schon in die Spitze reingehen soll. Dazu die wenige Stückzahl all das schlägt auf dem Preis. Es gab mal wieder eine kleine Serie an NAGRA Maschinen für die Filmstudios vor nicht allzu langer Zeit und da sollen auch für die kleine Maschine Stückkosten von 35.000,- im Raum gestanden haben lt. Buschfunk.


    Ich vergleiche das nicht mit den zB. PreAmps wie auf der letzten MOC wo ich ein Teil meines Hauses verkaufen müsste um mir solches zu leisten. Ab einem bestimmten Preis/Qualität wird auch bei "teuren Design-stücken" die Luft nach oben dünner weil nicht mehr rauskommt außer noch Design-stücke. Und wenn man bei der MOC die Augen aufmacht und bei manchen Zulieferer die Qualität der Bauteile anschaut und beim nächsten sich ein Gehäuse aus ALU in erster Güte in einer kleinen Stückzahl schon anfertigen lassen kann nach Vorgabe eloxiert mit kratzfester Beschriftung hoch professionell und dann sich eine Etage höher fertige Teile der Unternehmen anschaut kommt man gewaltig ins Grübeln.

    Wobei ich nicht abwertend sein möchte, es ist legitim Geld zu verdienen.


    Um auf Bandmaschinen zurück zukommen, Hut ab vor dem der versucht Bandmaschinen zu entwickeln und zu bauen, Punkt!


    grüße bernie

    Ich konnte auf der MOC 2018 in München mit Roland Schneider über seine Ballfinger reden. Die Maschine ist mit den tape Hersteller Mulann zusammen entwickelt wurden und ist ausgesprochen aus einen Guss! sehr wertig auch von den Knöpfen. Die Einstellungen sind äußerst einfach zu haben und mehrere Bandsorten speicher bar. Geschwindigkeiten bis 38 in der Regel, 78 für alte Bänder auch machbar mit verschiedenen Mono/Stereo Köpfen. Es gibt verschiedene Ausführungen dazu, sowie angedacht Maschinen für Archive für den ÖR, Konsolen einbau möglich. Einzigstes Manko, man kann nicht so editieren bzw. Band einfädeln. XLR Anschlüsse und Studionormen vorhanden, leicht umschaltbare CCIR/NAB Norm, automatisches Einmessen ohne Wissenschaft.


    Auf der letzten MOC 2019 habe ich ihn am Thorens Stand getroffen mit der neuen Bandmaschine für Thorens.


    P1000991_k.jpg


    P1000994_k.jpg


    P1000998_k.jpg



    Nun kann man fragen: Wer kauft das? Antwort von ihm: die Ballfinger kann er erst in 8 Monaten liefern und zeigt auf die Asiaten, die kaufen !




    Grüßle Bernie

    Es ist immer wieder amüsant wie hier über das wenn und aber diskutiert wird.


    Meine Herren, in meinen Studium der Physik (Hochschuldozent IRT) wurde erklärt das Anfang der 80ziger Jahre die Idee reifte, ein neues digitales Übertragungsmedium zu entwickeln das 2 Grundsätzliche Probleme lösen soll:


    1. durch die Topographie und geographischen Abstand die gleiche Frequenz zu nutzen,

    UKW ist immer im Abstand zu den anderen Senderketten.


    und


    2. den Störungsfreien mobilen Autoempfang zu haben

    Mehrwegeausbreitung/ Reflexionen etc.


    Es war nix von besseren Sound die rede und auch nicht das Digital Audio Broadcasting die Ultra Kurz Welle ersetzen soll.


    Vielmehr betrachtete man damals die AM neben der FM und später auch das DAB als Übertragungskette mit für die verschiedenen Anforderungen im Radio und mobilen Bereich. Früher musste wenn man FM hören wollte und AM Radio nur hatte ein vollkommen neues Radio zulegen, so wie man heute im Auto ein FM Radio nutzt aber zum DAB hören wieder ein neues kaufen muss.


    Und der DAB Sound sollte den UKW Sound entsprechen.


    Nicht mehr und nicht weniger.



    bernie

    Hallole,


    am letzten Stuttgarter Stammtisch hat man mir geraten, doch mehr zu schreiben und nicht nur zu lesen, stimmt.


    Bei mir überwiegt der JBL Anteil zur Zeit höre ich mit 4435 sonst auch gern mit C50 Olympus oder 4343 ( immer noch am restaurieren, Zeit fehlt mir) aber auch eine Technics SB-E100.


    Edit Moderation: Bitte nix posten, was zur Verkaufsanbahnung dienen könnte!


    Bin sehr aufgeschlossen gegenüber anderen Systemen und für mich gilt die Devise,


    Jeder hört anders und das ist auch gut so, denn darin steckt die Vielfalt.



    Grüße Bernie



    DSC00559__.jpg

    Gelöst!


    Es hing an der Versorgungsspannung, habe den Stecker für den Korb nochmals ab und aufgesteckt und mir ist ein sekundär seitiger Sicherungshalter aufgefallen auf der Stabilizer Karte der, wie ich annehme, die 12V Versorgung bereitstellt. Dieser ist schwarz oxidiert und habe die Sicherung raus und wieder eingesteckt. Habe dann am Korb 12,2V stehen. Ich denke ein Problem von beiden war es schlussendlich.

    Hallo, vielen Dank für die Infos, die Betriebsspannungen werde ich noch messen das hatte ich vor bevor ich weiter in die Glaskugel schaue.


    Frage: So wie ich das im Schaltplan lese kommt die Versorgungsspannung von der Stabilizer Card? Ist das richtig?

    Hallo,



    ich habe meine B62 wieder ausgepackt und mechanisch laufen alle Funktionen, nur kommt kein Ton aus beiden Kanälen.

    Wenn ich den Verstärker aufdrehe höre ich ganz leise etwas, ansonsten kein Brummen, kein Knacken, kein Rauschen nix.

    Sämtliche Karten habe ich schon gezogen und wieder gesteckt. Augenscheinliche andere Probleme nicht gesichtet, Sicherungen


    alle in Ordnung. Kann ein Relais die Ursache sein? Das 2 Kanäle gleichzeitig nix bringen kann ich die 2 WV Karten ausschließen.

    Das Gerät hatte ich 1 Jahr verpackt außer Betrieb.

    Gruß der Bernd