Posts by gaucho69

    ...da hast du recht Matej, natürlich musste auch das Armrohr wieder justiert werden. Das ist mir schon gelungen. Für das Löten der Käbelchen ist der Arm auf dem Weg zu einem Spezialisten, den mir Knut mal empfohlen hat, auch wenn dieser sonst auf SME Arme spezialisiert ist...


    LG Tobias

    Nein, nein Bertel, alles ok, ich brauchte ja eine Lösung für mein Problem.
    Bei nährerer Betrachtung sind sogar 3 der 5 Kabel zum 5-Pol-Anschluss abgerissen. Der Tonarm ist aber schon ausgebaut und geht bald in gute Hände, die ihn hoffentlich wieder richten können. :)

    Ich bin auch nicht der Jelco-Experte und der VK konnte mir damals auch keine Typenbezeichung nennen. Von den Bildern her kam der 250 am nächsten. Und ein DFA ist, wenn ich mich recht erinnere auch ein Jelco, den Chris modifiziert hat.

    Das freut mich natürlich zu hören, aber leider ist mir bei der Aktion, die Madenschraube anzuziehen, das schwarze Kabel abgerissen...

    Hallo zusammen,


    vor ein paar Monaten habe ich einen Technics 1210 M5G mit Jelco-Tonarm erstanden. Von der Optik her vermute ich, dass es ein 250er ist. Da ich ihn als Zweitspieler nutze, war er nicht oft in Gebrauch, spielte aber zu meiner vollsten Zufriedenheit.


    Jetzt kam mir aber beim Headshell-Wechsel das Tonarm-Rohr entgegen, sprich, ich hatte es aus der Halterung gezogen. Es lässt sich auch wieder reindrücken, aber auch ziemlich leicht bewegen. Ich habe dann den oberen Schutz mal abgeschraubt und es sieht so aus, als wäre es tatsächlich nur so "reingesteckt" und nicht weiter befestigt. Einmal in richtiger Position, hält es auch.


    Meine Frage jetzt... ist das normal oder gibt es doch irgendwo eine Feststellschraube o.ä., die das Rohr fest fixiert?


    Bin für alle Anregungen dankbar!


    LG Tobias

    Files

    • jelco0.jpg

      (293.72 kB, downloaded 31 times, last: )
    • jelco1.jpg

      (171.5 kB, downloaded 29 times, last: )

    Als bekennender VM-Liebhaber muss ich jetzt auch noch mal meinen Senf dazu loswerden.

    Dass der Gute menschlich ein schwieriger Fall ist, war schon lange bekannt. Dem Genuss an seiner Kunst tat das keinen Abbruch, immerhin empfinde ich die Alben seiner Scientology-Phase als mit die erhebensten seiner Laufbahn.


    Ich kann auch die strunzdämlichen Texte mancher Songs dieser Platte weitestgehend ignorieren und mich an den übrigen erfreuen, auch wenn auf diesem neuen Album nichts Annäherndes drauf ist, was an seine Glanzleistungen herankommt.


    Was ich aber völlig dreist und besch***en finde, ist die schon unglaubliche Geschichte hinter den signierten Versionen. Ich selbst habe bei JPC Vinyl und CD in den signierten Deluxe-Versionen bestellt und erhalten. Ich war schon überrascht, wie lange diese Editionen verfügbar waren (auf seiner Website sind sie es immer noch), da sie normalerweise innerhalb weniger Stunden vergriffen sind.


    Beim Auspacken stutze ich dann. Das sah nicht nach einer wirklich handschriftlichen Signatur aus! Da die Preise für ein 3er-Album mit dickem Booklet im Schuber und die ebenso üppige 2-CD im Rahmen waren, hab ich es aber nicht weiter verfolgt.


    Da es wohl nicht nur mir so ging, verglichen einige Fans die Unterschriften auf ihren Exemplaren. Dabei kam schließlich heraus, dass diverse Signatur-Stempel angefertigt wurden und die Alben mitnichten persönlich signiert worden sind. Noch nicht einmal die sauteuren 50 Exemplare der Testpressungen, die auf seiner Website für 175 Pfund angeboten wurden.


    Ich mach es mal kurz: das ist nichts Anderes als Betrug am Käufer, eine Verarschung ohnegleichen und ein unerhörter dick move. Und noch dazu bei einem Album, bei dem in der Werbung posaunt wird, dass VM "nach wie vor ein Künstler voller Integrität ist" (amazon-Werbesprech) und das Songs wie Duper's Delight, The Big Lie oder Mistaken Identity beinhaltet, die solche Betrugsmaschen anprangern.


    It's so fucking funny, it's absurd....


    Mehr Infos hier:

    Superdeluxe Edition: faked stamped signatures


    LG Tobias

    Mir fiel plötzlich gestern am Feickert Blackbird auf, dass er viel zu schnell läuft. Möglicherweise liegt das daran, dass ich versehentlich bei laufendem Motor einmal das Linear Netzteil ausgeschaltet habe.

    ...das ist mir auch mal mit dem Woodpecker passiert. Plötzlich drehte er viel zu schnell. Fiel mir auf, als Van Morrison auf einer neuen Scheibe wieder so jung klang ^^ .

    Ich hab dann Chris angerufen, der meinte dass ich durch versehentliches Drücken der Speedtasten eventuell die Motorsteuerung auf einen alten Richtwert zurückgesetzt hätte. Er sagte mir dann, welche Tasten ich drücken muss, um wieder auf die reguläre Geschwindigkeit zurück zu kommen. Leider weiss ich nicht mehr, welche das waren.


    Vielleicht ist bei dir das gleiche passiert. Nicht, dass du jetzt die falsche Geschwindigkeitseinstellung unnötig runterkontrollierst...


    LG Tobias

    So wie es aussieht sind das aber keine limitierten Veröffentlichungen.

    Laut discogs sind beide auf jeweils 10.000 Exemplare limitiert, wobei die Hälfte in USA bleibt. Bei der enormen Fanbase von Steely Dan kannst du dir denken, wie begehrt die sein werden.


    Die beiden letzten Dan-Alben wurden je einmal auf Vinyl gepresst und das wars. Dementsprechend sind die Preise. TWO AGAINST NATURE wurde schon für über 600 Euro verkauft und wird momentan nur einmalig für 450 Euro angeboten.


    Wenn ich mir den ganzen Scheißdreck ansehe, der zum x-ten mal wiederveröffentlicht wird, während wirkliche Preziosen konsequent ignoriert werden, kann ich mir bei so einer VÖ-Politik nur an den Kopf greifen. Und garantiert ist eine normale VÖ nach dem RSD nicht. Auf eine reguläre BLOODFLOWERS von The Cure warte ich noch immer...