Posts by gaucho69

    Hallo zusammen,


    ja, es sind die immergleichen Diskussionen, da sich nichts wirklich ändert. Ich hatte Glück mit meiner bei JPC bestellten Box, da alle Alben sehr gut sind. Nur die Bonus-LP schert mit einigen Knacksern etwas aus.


    Aber es nervt eben tierisch, dieses Lotteriespiel mit ungewissem Ausgang. Wer kann es da Käufern verdenken, dass sie so lange ihre Boxen bestellen, untereinander austauschen und zurücksenden, bis sie das bestmögliche Ergebnis, den kleinsten gemeinsamen Nenner, das geringste Übel oder was auch immer erzielt haben?


    Es will mir eben nicht in den Kopf... da wird ein Bohei in der Werbe-Abteilung drum gemacht, der gute Miles Showell wird vor eine Kamera gezerrt, die Musik wird aufwändig halfspeed remastered... und dann landet das alles bei einem Presswerk, das mal wieder nicht in der Lage ist, seinen Job annähernd zu erfüllen.


    Zudem gibt es anstelle von schönen Gatefolds fast ausschließlich schlecht geschnittene Single-Sleeves. Dafür aber "Prints" der Albumcover, die kein Mensch braucht. Wie Papierschnipsel bei gefütterten Innenhüllen auf die Platten kommen, ist mir auch ein Rätsel.


    Aber... es wird sich nichts ändern. Die gegenwärtigen Rezensionen auf Amazon sind fast alle durchweg positiv, nur ein paar bemängeln die selben Dinge wie wir hier. Man muss sich nur den Post über meinem ansehen... man darf sich gerne an den Kopf greifen und ihn schütteln. Verstehen muss man es nicht ^^


    Das es auch anders geht, zeigt gerade Universal bei den aktuellen Fagen/Steely-Dan Live-Alben. Da gab es so gar kein Bohei drum, ganz im Gegenteil, wenn man nicht aufpasste, bekam man das gar nicht mit. Die Alben sind alle sehr schlicht verpackt, in bedruckten Covern, noch nicht mal das grandiose BG-Mastering wird erwähnt... aber beide klingen famos, ein Traum! Gepresst jedoch in NL...


    LG Tobias

    …sehr seltsam, da ich meine von JPC bekommen habe… NL- Pressung übrigens wie die überaus empfehlenswerte NORTHEAST CORRIDOR von Steely Dan.


    Beide auch geadelt durch BG in der Auslaufrille. Bernie ist einfach der Beste! Superbes Mastering!


    LG Tobias

    Meine Box ist auch da...


    GZ Media, antistatische Innenhüllen aber dennoch die obligatorischen Papierfetzen auf den Platten.


    ...klingt dennoch ganz gut, hab aber bislang nur GOLDEN HEART und SAILING... gehört.


    DL-Code in WAV


    Unboxing vom Masterer:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    LG Tobias

    Hallo zusammen.


    In meiner Heimatstadt gab es Anfang der 80er vier Plattenläden, dazu kamen große Vinylsektionen beim Karstadt oder anderen Elektronik-Geschäften. Besonders war aber ein kleiner Laden in der Altstadt, der viel von den Beatles hatte und seltsamerweise auch jede Menge davon aus italienischer Pressung. Daher hab ich nicht WITH THE BEATLES sondern I FAVOLOSI BEATLES, und auch einige der Singles aus der GREATEST STORY-Reihe mit den kunterbunten Covern.


    Hinter dem Tresen war ich für die nette, ältere Inhaberin schon bald das Beatles-Kind. Über dem Tresen, auf einem Podest an der Wand, stand schon immer ALL THINGS MUST PASS. Erhaben präsentiert und mit DM 34,90 für mich unerschwinglich. Aber irgendwann hatte ich das Geld zusammengespart, trat vor zur Theke, deutete auf das Triple-Album und sagte mit fester Stimme: „Ich hätte gerne das George Harrison-Album da oben!“. Das wurde mit einem anerkennenden Nicken quittiert und dann hielt ich endlich das sagenumwobene Werk in den Händen.


    Heute weiß ich, dass es eine deutsche RI mit C072-Nummer ist, mit Poster, aber leider ohne die schönen Lyric-Innersleeves. Das Preisschild habe ich vergeblich versucht ohne Spuren abzulösen, da ist jetzt der typische Abriss zu sehen und auf der anderen oberen Seite prangt immer noch stolz mein Namensstempel.


    Ich fand die Musik damals aufregend, geheimnisvoll, da passierte so viel auf einmal, ich konnte gar nicht alles heraushören. Und auch Harrison war mir damals etwas unheimlich mit dem langen Bart und so wie er auf dem dunklen Riesenposter schaute. Und wie alle, habe ich die Seiten 5 und 6 genau einmal im Leben gehört. Zumindest bis letzte Woche. Ein drittes Mal wird es nicht geben ^^


    Für mich hat also ALL THINGS MUST PASS eine Historie, ich habe es kurz nach Lennons Ermordung gekauft, vielleicht war ich da 11 oder 12, jedenfalls in den ganz frühen 80ern und seitdem ist für mich fast alles an dem Album ikonisch… nicht nur das Cover.


    Im Lauf der Jahrzehnte wurde viel über die Spector-Produktion diskutiert. Harrison selbst schrieb in den Liner-Notes zur 30th Anniversary Edition, dass es schwer war der Versuchung zu widerstehen, jeden der Songs neu zu mixen und ihnen den Ballast der Wall of Sound zu nehmen. Tatsächlich ist die 30-Jahr-Edition bis heute diejenige, die am deutlichsten vom originalen Mix abweicht. Dementsprechend groß war übrigens damals die Kritik an dem durchgelüfteten Remaster.


    Es folgten Ausgaben vom 40jährigen und noch mindestens eine weitere zum damaligen großen Harrison Box-Set.


    Bis auf die 30th gab es bislang keine Bonustracks, aber das hat sich der 50th Anniversary Edition nun geändert. In diversen Formaten und Umfängen offeriert, kann sich nun jeder entscheiden, inwieweit er denn nun in ALL THINGS MUST PASS mal wieder eintauchen möchte… wenn überhaupt.


    Ich habe mich für die Super Deluxe Vinyl-Box mit 8 LPs entschieden und dazu dann jetzt auch endlich die Rezension. Auf dem Cover prangt ein kleiner Sticker „New Mix by Paul Hicks“, was zunächst mal erfreulich klingt, denn immerhin hat der es geschafft, Imagine und Plastic Ono Band aufzufrischen, ohne den Liedern ihre Kraft und Drive zu rauben.


    Im Internet ist bereits ein Wirbelsturm der Entrüstung bzgl. des Hicks-Remixes ausgebrochen, was zu erwarten war, sobald man Heilige Gräle verändert. Fragt mal Giles Martin. Als Wortführer haben sich Bobbie Whitlock und der unvermeidliche Michael Fremer etabliert, die beide den neuen Mix verdammen und tatsächlich mag man zumindest Fremer zustimmen, der behauptet, dass Hicks vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr gesehen hat und er einen bassbetonten, langweiligen Mix ohne schimmernden Glanz der Höhen abgeliefert hat. Das Album klingt gar nicht so anders als das Original, aber komprimiert und angestrengt. Es ist tatsächlich eine Erlösung, nach dem Remix mal das Original aufzulegen. Und dennoch: die "Geisterstimme" in Ballad of Sir Frankie Crisp mal deutlicher zu hören, ist schön gelungen...


    Schon bei der Harrison-Vinyl-Box fiel mir der betont warme, muffige Klang der frühen Alben auf. Vielleicht versteht Dhani Harrison das unter Vintage Sound.


    Entzückend hingegen das (ungemasterte) Bonus-Material auf 5 weiteren LPs. Da gibt es sämtliche Demos des „Tag 1“ mit Ringo und Klaus Voorman im Trio eingespielt, ebenso des „Tag 2“ mit wechselnder Besetzung und ganz bezaubernde alternative Takes. Alles ohne Spector-Sound, was noch einmal aufzeigt, welche grandiose Songs Harrison hier parat hatte. Unverzichtbar.


    Als Beilage gibt es ein Hardcover-Buch mit den üblichen „unveröffentlichten“ Fotos, Details zu jedem Song und ein „Interview“ mit Hicks und Dhani Harrison, was genauso nichtssagend und unverbindlich ist, wie den Mix, den sie da verbrochen haben.


    Apropos verbrochen… seit die Beatles Universal gehören, werden die Solo-Fabs munter bei GZ Media gepresst (im Gegensatz zur Band, deren Deluxe Editions noch immer von Optimal kommen). Darunter litten schon die neuen Lennon VÖs und nun auch ATMP. Auch wenn man es zunächst gar nicht glauben mag, dass ALLE Platten tatsächlich in zusätzlichen gefütterten Sleeves stecken… an der mittelmäßigen Pressqualität ändert das nichts. Ich hatte noch Glück, Knistern und Höhenschlag halten sich im Rahmen, aber auch da gibt es bereits schlimme Berichte im Netz. Für die gesalzenen Preise sollte man ein gewisses Maß an Qualitätskontrolle erwarten dürfen. Das alte Lied.


    Also… lohnt sich ATMP im 50er Kleid… ?

    • Nur für den Remix: NEIN
    • für die Demos und Alternatives: JA
    • Ist es zu teuer: JA

    But afterall, you know… it‘s George!


    LG Tobias

    ...da hast du recht Matej, natürlich musste auch das Armrohr wieder justiert werden. Das ist mir schon gelungen. Für das Löten der Käbelchen ist der Arm auf dem Weg zu einem Spezialisten, den mir Knut mal empfohlen hat, auch wenn dieser sonst auf SME Arme spezialisiert ist...


    LG Tobias

    Nein, nein Bertel, alles ok, ich brauchte ja eine Lösung für mein Problem.
    Bei nährerer Betrachtung sind sogar 3 der 5 Kabel zum 5-Pol-Anschluss abgerissen. Der Tonarm ist aber schon ausgebaut und geht bald in gute Hände, die ihn hoffentlich wieder richten können. :)

    Ich bin auch nicht der Jelco-Experte und der VK konnte mir damals auch keine Typenbezeichung nennen. Von den Bildern her kam der 250 am nächsten. Und ein DFA ist, wenn ich mich recht erinnere auch ein Jelco, den Chris modifiziert hat.

    Das freut mich natürlich zu hören, aber leider ist mir bei der Aktion, die Madenschraube anzuziehen, das schwarze Kabel abgerissen...

    Hallo zusammen,


    vor ein paar Monaten habe ich einen Technics 1210 M5G mit Jelco-Tonarm erstanden. Von der Optik her vermute ich, dass es ein 250er ist. Da ich ihn als Zweitspieler nutze, war er nicht oft in Gebrauch, spielte aber zu meiner vollsten Zufriedenheit.


    Jetzt kam mir aber beim Headshell-Wechsel das Tonarm-Rohr entgegen, sprich, ich hatte es aus der Halterung gezogen. Es lässt sich auch wieder reindrücken, aber auch ziemlich leicht bewegen. Ich habe dann den oberen Schutz mal abgeschraubt und es sieht so aus, als wäre es tatsächlich nur so "reingesteckt" und nicht weiter befestigt. Einmal in richtiger Position, hält es auch.


    Meine Frage jetzt... ist das normal oder gibt es doch irgendwo eine Feststellschraube o.ä., die das Rohr fest fixiert?


    Bin für alle Anregungen dankbar!


    LG Tobias

    Files

    • jelco0.jpg

      (293.72 kB, downloaded 31 times, last: )
    • jelco1.jpg

      (171.5 kB, downloaded 29 times, last: )