Posts by otti.clz

    Also mit den Kugeln klingt es tatsächlich runder, die Strohsternde defusen das allerdings wieder etwas. Mal hören, wenn die Kerzen brennen, ob die warme Luftzirkulation das Klangbild dann auch noch verändert, dies werde ich dann naturgemäß erst zur Bescherung mit einer Weihnachtsplatte testen können ;)


    Lasst euch heute Abend alle großzügig beschenken. Vorhin brachte der Postbote noch ein paar Platten :thumbup:


    Nochmals frohe Festtage!

    Also wenn ich meinen Senf dazugeben darf, falls die Entscheidung noch nicht gefallen ist - die Nubert sind schon gut. Ein Bekannter hat die Dinger. Allerdings auf Ständern. Waren für ein kleiners Zimmer gedacht, gehört habe ich sie aber so in einem 20-25 m² Raum.

    Seit dem ich mein Musikzimmer aufgrund von zwei Neuzugängen in der Familie (inzwischen auch schon wieder 7 u. 5 Lenze alt) aufgeben musste, zog die HiFi-Anlage ins Familienwohnzimmer um. Seit dem gibt es für mich Hörzeiten um meinem Hobby zu frönen...
    Alle Jahre wieder zieht dann einen Tag vor Heiligabend ein ehemaliger Waldbewohner ein, mind. 2,50 m hoch, für 7-12 Personen, je nach dem, wer so mit feiert :huh: . Der Esszimmertisch hält ebenfalls Einzug, da im Wohnzimmer einfach mehr Platz für alle ist.
    Nun muss alles so umgestellt werden, dass alle Platz haben. Musikgenuss ist da natürlich Nebensache...
    Heute habe ich aber Einfluss auf die Umgestaltung genommen, da ich zwischen Weihnachten und Neujahr zwar Urlaub habe, aber nicht wie üblich gleich nach Weihnachten weg fahre, wollte ich wenigstens die Zeit zum Musikhören nutzen. Nun habe ich jetzt alles so drapiert,
    dass man(n) noch einen Platz für den Hörsessel hat. Hinter diesem Platz - der Tannenbaum - nur noch ungeschmückt, da das traditionell am 24. vormittags geschieht.
    Jetzt kommt der interessante Aspekt, nämlich der Raumklang. Was soll ich sagen, der Weihnachtsbaum klingt gut :thumbup: , er schluckt noch etwas vom Schall und macht das Klangbild runder. Jetzt bleibt es noch abzuwarten, wie sich die immergrüne Waldpflanze geschmückt verhält. Vielleicht wird sich das Anbringen der Kugeln, Äpfel, Lebkuchen, Strohsternen etc. in diesem Jahr unter ganz anderen, als den optischen Aspekten vollziehen lassen. Bin echt gespannt, welche Kugeln besser klingen, ob der Baum mit oder ohne Lametta besser klingt, oder ob man ihn durch geringfügiges Umstellen besser klanglich zur Geltung bringt.
    Vielleicht gefällt mir der Raumklang dann so gut, dass ich mich von dem Baum akustisch gar nicht mehr trennen möchte, nach dem 06.01.13...
    Hat hier noch jemand Erfahrungen mit Bäumen im Hörraum?
    Ach ja, ich habe das unter dieser Rubrik eingestellt, da es sich beim Weihnachtsbaum in diesem Fall ja um ein Zubehör handelt :D


    In diesem Sinne wünsche ich allen Forumsmitgliedern ein frohes Weihnachtsfest und ein Schmunzeln beim Lesen dieses nicht allzu ernst gemeinten Beitrags...

    Habe den Film leider noch nicht gesehen, ich finde das aber klasse... Aus dem Grinsen kam ich nicht mehr raus, als mir ein Freund eine SMS schickte und mich fragte, ob ich die Band kenne, müsste ich doch, weil ich in der Zeit ja quasi groß geworden bin (er hatte den Artikel nicht zu Ende gelesen 8o ) Als er weitergelesen hatte konnte er auch drüber lachen...


    Ich habe mich schon gewundert, dass hier noch keiner drüber geschrieben hat... Auf der Homepage gibt es die Mucke als Vinyl zu kaufen. Bin mal auf die erste Rezession hier gespannt. Mir gefällt die Musik, die Platte wünsch ich mir zu Weihnachten... Die Jungs von Studio Braun sind schon krass...

    @ Holger, ja - vielen Dank, BA ist angekommen.


    Ich habe den Vorbesitzer ausgefragt, wieso - weshalb - warum er die Einstellungen so gemacht hat und er hat es mir weitestgehend nachvollziehbar erklärt. Ich habe an meinem 280 MK II + VM red mal so rumgefummelt, dass es sch... geklungen hat. Ich war im Grunde mit dem 280er ja schon zufrieden. Dann kam irgendwie der Fips, etwas besseres haben zu wollen. Ich habe zwar seit fast 30 Jahren durchgängig Plattenspieler besessen, seit Ende der 80er den 280er. Dann kam auch bei mir die ultimative CD... Ich habe aber Gott sei Dank nicht den Fehler gemacht und bin komplett umgestiegen. Platte habe ich immer mal wieder gehört und auch weiterhin Platten gekauft.
    Dann kam immer mehr Spaß an der Anlage zurück. Naja, dann ging es los. Erst das VM red für den 280er, das war ein Sprung. Dann habe ich nach und nach vieles ausgetauscht. Man kommt da sehr schnell in einen Sog "höher, schneller, weiter". Dann habe ich gesagt "Stopp", erst mal sollte man vielleicht vorher wissen, wo man hin will. Klanglich und natürlich geldlich. Platte hören ist heute einfach anders, früher war es das gängige Format, wenn man sich Musik gekauft hat. Heute zieht man MP3 runter und kauft noch nicht mal mehr CDs... Anlagen werden mit dem PC gekoppelt, was tw. ja auch gar nicht schlecht klingt, aber ich habe eben meine Vorliebe für's Analoge entdeckt. Und das möglichst zu erschwinglichen Preisen. Ich steh allem, was Kabel, Verstärkertechnik und CD anbelangt sehr skeptisch gegenüber. Für meine Ansprüche bin ich jetzt zufrieden. Aber es macht ja auch Spaß, mal ein bisschen rumzuspinnen und auszuprobieren...


    :24:

    ...habe das ganze sehr interessiert mal durchgescrollt... Auch ich bin vor kurzem zu einem 320er mit dem TP 16 IV gekommen. Hatte einige Dreher zur Auswahl, habe mich dann für den 320er entschieden. Natürlich stellten sich Fragen, gerade wenn man sich - so wie ich - nicht sonderlich gut auskennt. Fazit. Ich habe meinen vom Vorgänger so eingestellt übernommen und werde das wohl auch nicht besser hinbekommen. Gott sei Dank ist ein sehr brauchbares System drauf (ELAC D 796 H Sp). Wenn man wohl auch die Nadel nicht mehr bekommt, so habe ich noch einige Zeit, meine abzunudeln. Meine zeigte nämlich, wie man unterm Mikroskop sehen konnte, wenig Verschleiß und dies auch sehr gleichmäßig. Daher habe ich erst mal Ruhe und kann Musik hören. Und das wahrlich nicht schlecht :thumbup:

    Danke erst mal. Hören tu ich nichts, dass es leiert oder so. Vielleicht versuche ich tatsächlich, mal die Schrauben zu lösen und das Pulley tiefer zu setzen, dass es knapp in die Aussparungen der Messingscheibe passt.

    Hm, läuft aber auch so. Und das beim Vorbesitzer auch schon länger, wenn ich das richtig sehe.
    Mache ich was kaputt, wenn ich es (erst mal) so lasse? Der Riemen läuft übrigens in der Mitte des Pulleys...

    Ja, das hatte ich auch schon gelesen, aber irgendwie stehe ich immer noch auf dem Schlauch bezüglich dieser Messigscheibe/Rutschkupplung.
    Ich frickel nicht so gern an etwas rum, was im Grunde läuft. Ich hatte mich nur gefragt, ob das so "normal" eingestellt ist (s. Foto...)

    Hm, ok!


    Dass das mit dem "Eiern" nicht ganz so dramatisch ist, habe ich schon gelesen. Das mit der Messingscheibe habe ich nun noch nicht verstanden. Muss ich das Pulley etwas tiefer setzen, damit es in die Scheibe passt, oder ist das normal, dass da so viel "Luft" dazwischen ist?
    Ich meine, hier schon mal gelesen zu haben, dass jemand es so eingestellt hat, dass das die "Nasen" des Pulley wohl gerade noch in die Aussparungen der Messingsscheibe passen. Bei mir ist die Scheibe weiter weg, die Nasen fassen dabei nicht in die Einsparungen. Oder "rastet" das nur ein, wenn die Rutschkupplung greift? Sorry ob der Fragen, bin halt noch unwissend...

    Hallo zusammen,




    ich bin etwas verunsichert was das Pulley meines "neuen" 320ers betrifft. Es eiert etwas (auch die Achse). Gut, da kann man ja viel drüber lesen, scheint ja im Grunde nichts ungewöhnliches zu sein. Die Frage für mich als - na ja, immer noch Anfänger - kann man das vernachlässigen, oder kann man das irgendwie einstellen? Es befindet sich ja unten eine Messigscheibe mit 3 Aussparungen, die direkt in das Teil passen, wo der Riemen anliegt.
    Da ist bei mir etwas "Luft" dazwischen, aber ich denke, dass die Scheibe mit der Feder irgendwie ja dafür gamacht ist, da eingepasst zu sein - weiß nicht, wie ich mich ausdrücken soll... Vielleicht sagt das Foto mehr:




    Ist da Handlungsbedarf, was das Eiern und diese Messingplatte betifft? Wenn ja, was wäre zu machen?




    Noch was, der Riemen rutscht auch leicht runter. Ich denke, dass da ein neuer helfen müsste.

    Hm, danke erst mal für die ersten Antworten. Wird dann evtl. auf selbst gebasteltes rauslaufen.
    Aber zum erst mal hören muss ich dann wohl doch erst mal so ein Billigkabel aus dem Supermarkt nehmen, sonst habe ich keins, wenn übermorgen der neue Dreher einfliegt...
    Wäre dann echt dann mal auf die Kabelunterschiede gespannt. Ist richtig, dass da ein MM dran ist. Kann mir mal jemand ohne wissenschaftlichen Vortrag das Problem erklären, warum man da mit dem Kabel besonders aufpassen muss. Ich habe da schon von gehört, bin aber - wie gesagt - auf diesem Sektor absoluter Laie. Ich bin Kabeln ggü. eh sehr skeptisch und hätte mir fast mal ein anderes LS-Kabel gekauft. Da gibt es ja auch die dollsten Sachen. Nachdem mir aber mehrere E-Techniker gesagt haben, dass mein Kabel völlig ausfreichend sei, war ich beruhigt, Unterschied hab ich nicht gehört... Aber nun denke ich, dass da ja doch was dran ist, beim MM System ein anderes Kabel zu verwenden. Was ist der Unterschied zu einem herkömmlichen Chinch Kabel, was z. B. den Geräten immer beigelegt wird? Sorry, aber davon habe ich wirklich keine Ahnung, habe ich damit noch nie beschäftigt und bin ja noch am Lernen...

    Moin,
    bitte gebt mir als physikalischen Laien mal einen Tip...
    Ich benötige für den Anschluss meines neuen Drehers ein Chinch Kabel. Entgegen der Empfehlung, es möglichst kurz zu halten, müsste ich schon so 1-1,20 m zum Verstärker haben, das lässt sich leider im Moment nicht anders realisieren. Kosten sollte das möglichst wenig. Wie geagt bin ich auf diesem Sektor Laie, glaube nicht an Kabelklang, aber an Physik ;), daher weiß ich nicht, ob jedes x-beliebiege "normale" Käbelchen mit den weiß/roten Anschlüssen für Phono tauglich ist... An meinem 280er ist eins dran, da hab ich mir dementsprechend keine Gedanken drum gemacht.
    Bitte keine Aufsätze über Kabelklänge und Physikalische Exkursionen, bitte nur einen Tip für eine möglichst günstige/gute Lösung...
    Vielen Dank schon mal!

    Hallo Tom/Thomas,
    na dann herzlichen Glückwunsch zur Vor-/End-Kombi. Mit Sicherheit keine schlechte Wahl :thumbup: . Ich habe leider bisher nicht die Möglichkeit gehabt, Verstärker mal blind zu hören um wirklich mal Vergleiche zu haben. Von meinem "analytisch klingenden kälteren" Yamaha zum Marantz, der "wärmer" sein soll, höre ich nicht wirklich einen Unterschied. Das mag damit zu tun haben, dass meine Ohren im Laufe der Musikjahrzehnte schon etwas gelitten haben oder aber daran, dass um die Verstärkertechnik ein solcher Hype gemacht wird.
    Klar sind das alles klasse Geräte - ohne Frage - da kommt beim ein oder anderem Teil bei mir schon der Faktor "auch haben wollen..." hoch. Ich hatte fast 1/4 Jahrhundert dieselbe Kombi. Dazu gab es noch eine Zweitanlage aus lauter Gebrauchtgeraffel. Und es gab viel zu wenig Zeit zum Musikhören. Nun habe ich einige Dinge umgestellt und hatte auf einmal wieder Zeit, mich um die Anlage zu kümmern.
    Und dann geht es los, dieses Forum hier, meine Unwissenheit da und noch einiges anderes. Jetzt habe ich erst mal die Reißleine gezogen und lasse mein Geraffel erst mal so, bis ich mir wirklich im Klaren bin, wo die Reise letztendlich hin gehen soll und was ich maximal bereit bin, an Geld in die Hand zu nehmen. Die von Dir favorisierten Dynaudio LS wären wohl auch nach meinem Geschmack. Ich habe kürzlich mal irgendwo gelesen, dass die nun wiederum nicht zu Marantz passen sollen :whistling: ... Also hättest Du in sofern ja alles richtig gemacht...

    Hallo Tom,


    darf man mal fragen, was Dich zu einem neuen Verstärker treibt? Warst Du mit dem AVM Evolution A2 nicht mehr zufrieden? Ich selber bin quasi Anfänger und am ausprobieren. Dabei stellt sich immer mehr heraus, dass unser schönes Hobby in "höher - schneller - weiter" ausufern kann. Ich habe mir in diesem Jahr neue gebrauchte LS gegönnt und dann irgendwo gelesen, dass mein Yamaha nicht zu den ELAC LS passen soll. Das hat mich echt verunsichert, auf einmal habe ich Flöhe husten hören... Mir ist dann ein Marantz zugeflogen. Den kann man wahrscheinlich nicht mehr unbedingt mit den von Dir aufgeführten Geräten vergleichen, aber er ist ok. Extreme Verbesserungen zum Yamaha kann ich alledings nicht feststellen... Also gebe ich eigentlich auch nur den Ratschläge weiter, der mir auch gamacht wurde: Probehören...
    Rein optisch finde ich die Vor- und Endstufengeschichte reizvoll. Was es klanglich für Unterschiede macht, müsste man tatsächlich selber hören...

    Also im Hifi-Forum habe ich auch nichts herausgefinden können. Gewissensberuhigung?!? Womit sollte ich mein Gewissen beruhigen? :huh: Ich kann auch so ruhig schlafen 8o Naja, vielleicht bekomme ich ja irgendwann doch noch mal eine konkretere Antwort zu eben diesem Verstärker. Und mir irgendwas zu kaufen um dann festzustellen, dass ich es evtl. gar nicht brauche und es dann wieder wegen "Nichtgefallen" zurück zu geben, ist auch nicht mein Ding...

    Au weia! Ich hoffe für Dich, dass Deine Frau hier nicht im Forum liest 8o


    Und überhaupt - kochen tu ich! Meine Küche benutz meine Holde quasi nur zum Backen, das tu ich nämlich nicht... Waschmaschine und Trockner kann ich auch bedienen, dazu brauche ich sie auch nicht unbedingt :huh:
    Aber zurück zum Thema. Ich hatte ja ähnliche Probleme und habe meine Wäschetrommeln (Audioplay Charly - natürlich nicht zu vergleichen mit Deinen ML) bei meinem Schwager geparkt, der Standboxen haben wollte. Der ist nun auch zufrieden, ich habe mehr Platz und mir gehören sie trotzdem noch, könnte sie jederzeit zurück haben... :thumbup:

    @ Stefan: Wir hatten über dieses Thema ja gesprochen. Ich müsste ja z. B. erst mal eine Phonostufe zum Testen haben.


    Ich finde ja, dass es recht gut klingt, mir fehlt halt immer noch so eine Gegenprobe.
    Wenn der Marantz einen guten Phonoeingang hat, gäbe es ja dahingehend keine (?) Verbesserung.
    Vielleicht gibt es ja noch mehr Leute hier, die sich mit Marantz auskennen. Ich habe auch von anderen schon gehört, dass diese Marantzreihe ganz gute Phonoeingänge haben soll. Leider fehlen mir ja alle Unterlagen zu dem Teil und man findet dies auch recht schlecht im Netz...