Posts by otti.clz

    na, geht doch, so oder ähnlich hab ich mit das vorgestellt. Sind bei euch einige Sachen dabei, die ich auch gern höre... Den MP3 habe ich nun auch seit einem Jahr, obwohl ich mich dagegen erst so gewehrt hatte. Aber aus den vorgenannten Gründen ist so'n Ding nicht schlecht, auch mit 8 GB ;) ... Aber Jens, dann hast Du ja Unmengen an Lieblingsmucke, wenn Du dann auf der Insel nur Musik hörst, was willst Du dann mit den Bikini-Blonies? :24:

    Hallo noch mal.


    Eigentlich wollte ich sowas wie einen Best of 5 Lieblingsscheibenthreat aufmachen und keinen über Mittelaltermucke :( ...


    Mittelaltermusik ist für mich so ein zweiseitiges Schwert... Dudelsack geklaut, dicke Trommel, ein paar Tröten und schon geht es los...


    Michael Popp von Estampie hat sich schon sehr mit der Thematik auseinander gesetzt. Die machen jetzt auch schon 27 Jahre zusammen Musik, alles studierte Musiker. Also für mich bleibt es das Beste, was es auf dem Sektor gibt. Klar gibt es noch anderes und auch Corvus Corax kann man mal hören. Aber nach dem dritten Konzert wir das irgendwie öde.

    Hallo zusammen,


    ich höre sehr gern Musik (sollte man gar nicht meinen, wenn man in diesem Forum angemeldet ist... :D ). Meinen Geschmack kann ich schlecht beschreiben, ich höre alles, was mir gefällt... Neulich habe ich mit einem Freund mal philosophiert, welches unsere wichtigste Musik ist. Abgesehen mal vom Klang einer Scheibe, muss ja vor allem die Musik selber hängen bleiben.


    Ich mach jetzt erst mal ohne Bilder, wenn gewünscht, kann ich die noch einfügen (hat immer so einen Wiedererkennungswert...). Dabei habe ich auch CDs aufgenommen, da es einfach nicht alles auf Platte gibt oder gab. Also hier meine Lieblingsscheiben und Silberlinge (ohne Nummerierung, da alle nahezu gleichwichtig für mich sind):


    LPs
    - Dire Straits: "Brothers in Arms" - Ist erst seit dem letzten Jahr in den engeren Kreis gekommen. Die Musik gefällt mir sehr gut und der Klang ist super. Immer wieder ein Genuss, sie aufzulegen und zu hören...
    - Paul Simon: "Graceland" - Habe ich mal im Autoradio gehört, als ich mit einem Kollegen auf Dienstreise war. Das ist schon fast 20 Jahre her und das ist mir sofort ins Ohr gegangen und hängengeblieben, bis heute...
    - Public Image Ltd. (PIL): "Album" - Es muss so um 1986 gewesen sein, als sich mein Musikgeschmack im Jugendalter geändert hat. Ich hatte die Radiodudelei und die Charts sowas von über, dass ich nach anderen Richtungen gesucht habe. Ein damaliger Freund, der seinerzeit schon einen recht ungewöhnlichen Geschmack hatte, spielte mir das Lied "Rise" vor. Das ist bis heute einer meiner absoluten Lieblingssongs... Die LP bekam ich kürzlich dankenswerter Weise in gutem Zustand noch mal nach. Meine ursprüngliche hat doch arg gelitten...
    - Depeche Mode: "A broken Frame" - Ich hatte mal als Schüler eine absolute Depeche Mode Phase...
    - Joachim Witt: "Märchenblau" - Flohmarktkauf vor vielen Jahren, als alle anfingen, ihre Platten loswerden zu wollen. Das Ding stand ewig rum, ich hatte zwar mal reingehört, aber das war es. Letztes Jahr hab ich das Werk dann mal wieder rausgekramt, seither ist es eine meiner Lieblingsscheiben (blaues Vinyl)...


    CDs:
    - Pure Desmond & Szymanowski-Quartet: "Meeting of minds" - Ich war mit meiner Frau übers Ehrenamt als Dankeschön zum 60. Niedersachsengeburtstag eingeladen. Dort gab es auch viel Musik. Dies ist mir sofort ind Ohr gegangen und ich habe die CD mitgenommen. Ein geniales Werk, so richtig zum Anlage kitzeln...
    - Björk: "Post" - Ich mochte schon die Sugarcubes, von denen ich einiges habe. Das Album Post ist für mich mit das Beste von Björk allein. Ich habe den Silberling gleich nach Erscheinen gekauft und weiß nicht, wie oft bisher gehört... Muss echt mal die LP davon haben...
    - Keimzeit: "Primeln und Elefanten" - 1996 schrieb ein Freund gerade an seiner Diplomarbeit. Tag und nacht lief die damals für mich nervige Musik von Keimzeit. Dann hat ist irgendwie ein Schalter umgelegt worden. Wenn man über Tage und Wochen nichts anderes zu Hören bekommt, brennt sich das irgendwie fest. Irgendwann kam die Sucht. Als dann noch Keimzeit in unserer Stadt ein damsls noch legendäres 5 Stunden-Konzert gegeben hat, war es aus. Seitdem gibt es für mich kaum eine bessere deutschsprachige Band. Das neue Album "Kolumbs" ist auch extrem klasse...
    - Project Pitchforc: "Entities" - In meinen Irrungen und Wirrungen habe ich auch einen ausgiebigen Schwenk in die dunklere Musik gemacht. Dieses Album wurde damals auf MD gespielt und lief immer, wenn ich Zug fahren musste um meine Holde, die damals in Bayern gelernt hat, zu besuchen. Das ist ein Album, mit dem ich mich so richtig wegbeamen kann...
    - Nigel Kennedy: "4-Seasons" - Ich höre recht wenig Klassik. Aber die 4-Jahreszeiten liebe ich. Ich habe bestimmt 5 verschiedene Versionen im Regal, aber diese ist für mich echt punkige Klassik, so wie Nigel hier seine Geige quält...


    Daneben gibt es eine Band, die für mich sehr wichtig ist, da konnte ich mich nicht entscheiden, welches Album das beste ist, aber ich will sie wenigstens nennen: Estampie (+ Qntal)


    Eine Gruppe die für mich die allerbeste Interpretation von Mittelaltermusik macht. Ich durfte die Musiker selber kennenlernen und über unseren Kulturverein 3 mal Konzerte mit ihnen organisieren. Daneben der zweite Arm, mit etwas Elektronik darin: Qntal (Mittelalteravandgarde)


    Es gäbe noch sehr viel mehr Musik, aber ich dachte dies reicht erst mal...
    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Lieblingsscheiben auch preis geben würdet. Ich schau gern über den (Platten-) Tellerrand und bin neugierig, was eure Lieblingsmusik ist...

    Also auch ich habe letztes Jahr ein bisschen aufgerüstet. Nicht zu vergleichen, mit dem, was andere so an Werten zu Hause stehen haben, aber für meinen Geschmack und Ohren doch recht beachtlich. Ich habe dabei ganz vorn und ganz hinten angefangen, soll heißen:


    1. neuer Abnehmer


    2. für meinen Geschmack gute LS


    Aber ich habe mich dann auch verunsichern lassen. Es hilft immer nur hören, hören, hören... Da gibt es Gerätschaften im ambitionierten Kilo-Eurobereich, die für mich nur Grütze klingen, für den Besitzer ist es das Non plus ultra. Aber Du fragtest ja, wo man ansetzen sollte, daher noch mal meine Empfehlung: ganz vorn und ganz hinten, das dazwischen pö a pö...


    Hast du dich schon entschieden?


    Nein, noch nicht, ich habe ja hoffentlich auch noch ein bisschen Zeit. Die Frage, die sich mir stellt ist, ob ich sparen soll um dann tiefer in die Tasche greifen zu können, oder ob ich mir jetzt quasi zur Probe die hier vorgeschlagene Ersatznadel hole und ggf. für "normale" Platten nutze. Abnehmer gibt es so ja viele, ich kenne noch nicht genug, um mir ein Urteil erlauben zu können. Ich hoffe, dass ich mal bei dem ein oder anderen, den ich in letzter Zeit durch Forum und Stammtisch kennengelernt habe, Probehören kann, um Eindrücke zu gewinnen. Irgendwann wäre aber preislich bei mir Feierabend.

    [quote,index.php?page=Thread&postID=1194439#post1194439]zorHat ja auch den Charm das man sich das Gebrabbel der Herzallerliebsten nicht anhören muss [/quote]Da müsste ich dann aber schon einen geschlossenen Hörer haben :thumbup: , der AKG K271 mk2 ist geschlossen, oder?

    Bei mir bleiben leider immer noch Fragen offen.


    1. ab welchem System wäre es besser als das Elac


    2. Was kostet das?


    3. Wie machen sich defekte Gummis bemerkbar (nein, die vom TA, nicht die, wo man nach 9 Monaten.... :D )

    nachdem ich später am Abend dann doch mal mehr Rücksicht auf die Mitbewohner (sind zwar "nur" meine älteren Herrschaften, meine Frau und die Kinder...) nehme, habe ich meine alten Kopfhörer mal wieder vorgekramt. Es handelt sich um die Beyerdynamic DT 990, die ich mir so um die 1987 als Schüler zusammengespart hatte. Die Dinger klingen heute noch beachtlich. Die Bezüge sind zwar etwas labberig geworden und auf den Sprechern ist so ein ganz dünner Stoffbezug, der auch etwas runter ist, klanglich aber wohl zu vernachlässigen. Ich hoffe, dass die Hörer noch recht lange halten, sie machen mir immer noch Freude. Eigentlich höre ich zwar lieber über meine LS, aber über Kopfhörer kommen mitunter doch mehr Details rüber, finde ich. Die DT 990 werden ja heute noch angeboten, kann man die noch vergleichen?


    Mit welchen Kopfhörern hört ihr so?

    Was möchtest Du denn ausgeben? Da gibt es gebraucht unzählige Angebote. Ich meine, dass der Pioneer nicht so schlecht ist, müsste so Baujahr Mitte/Ende 80er sein, glaube ich. Da gab es wohl auch noch brauchbare Phonoeingänge. Da ich selber aber mehr Laie als Fachmann bin, gibt es hier hoffentlich noch jemanden, der sich damit besser auskennt. Zumindest klingt der Preis mit den anderen Geräten zusammen fair. Ich habe das Radio 225 und bin damit immer noch zufrieden... Eine weitere Frage wäre, welche Lautsprecher am Verstärker aufspielen sollen?

    @ Ist ja auch unser gemeinsames Hobby :-)


    Jau und ein schönes... Der 320er ist ja auch klasse, den hab ich ja auch (wenn auch nicht mit dem TP90...)

    Sorry, wenn ich jetzt mal blöd frage...


    Das Denon ist doch ein MC, Du hast doch geschrieben, dass Du das an einem Technics Verstärker mit MM Eingang betreiben möchtest?! Mag sein, dass ich was beim Lesen verpasst habe...

    na schau mal guck...


    Ich habe da auch was hinter mir, das VM red war mein bisher erstes und einziges System, was ich als Laie selber eingebaut habe.


    Nachdem dann alles richtig war, gab das echt einen großen Unterschied. Ich meine, dass das Vorgängersystem auf meinem 280er Thorens auch nicht richtig eingestellt gewesen sein muss, so schlecht, wie ich es gehört habe, soll es angeblich gar nicht gewesen sein...


    Auf jeden Fall nun weiterhin viel Spaß mit dem Upgrade!

    wäre ja fast ein neues, eigenes Thema: wie lange spielt so ein System ein? Mein VM red hatte ich ja anfangs nicht wirklich justiert. Dann hatte ich es ja geschafft, soweit einzustellen, dass ich zufrieden war. Es lief dann etwas über ein Jahr, bis ich den anderen Dreher mit dem Elac bekam.
    Ich kann aber nicht wirklich sagen, wann ich hätte gemerkt haben sollen, als es eingespielt war...
    Interessanter ist ja dennoch im Moment für mich, wie lange es dauert, bis das Elac "ausgespielt" hat...
    Unter dem Mikroskop konnte man einen leichten, aber sehr gleichmäßigen Verschleiß sehen. Nach über 25 Jahren im Dienst. Mein Shure auf meinem anderen Dreher ist 35 Jahre alt und noch nicht groß verschlissen. Wie lange hält denn so ein System in der Regel? Müsste wohl mal nachforschen, das wurde hier doch bestimmt auch schon durchgekaut...
    @ stbeer: dann muss ich auf meiner nächsten Reise in den Süden der Republik doch mal einen Abstecher zu Dir machen und mir das Silver mal anhören ;)

    Hallo Jonas,


    darf ich mal indiskret fragen, welches System das ist, was Du da als Ersatz hast, das besser ist als das ELAC? Vielleicht muss ich ja nur ein bisschen länger sparen, oder meine Geburtstagswünsche bündeln... :S

    Um das Thema noch mal aufzugreifen... VM silver hatte ich auch als Empfehlung, dann wurde wieder gesagt, dass es schlechter klingen soll, als das ELAC. Vielleicht frage ich mal anders: ab welcher Investition bin ich denn über dem D 796 H Sp? Ich war ja vorher im Grunde schon mit einem VM red zufrieden. Nachdem dann aber das ELAC gereinigt war, habe ich dann tatsächlich einen deutlichen Unterschied hören können. Zwar nicht die "Welten", wie angedeutet, aber durchaus positiv hörbar... Mir gefällt nun das System recht gut. Ich habe noch nicht so sehr viele Systeme in meiner Vinyllaufbahn gehört, muss ich dazu sagen... Ich wollte immer, dass Platte mind. so gut wie CD klingt, da bin ich jetzt - möchte ich sagen - locker dabei...