Posts by otti.clz

    Nun ja, ist wohl vieles Geschmacksache...

    Wie ich schon schrob, hatte ich FLA nicht so auf dem Schirm. Das wurde mit Sicherheit auch in den einschlägigen Tanzlokalen gespielt, in denen ich mich damals aufgehalten habe.

    Skinny Puppy mit Assimilate war natürlich Kult.

    Damals habe ich sowas sehr gern gehört. Was gab es denn noch so?

    Vieles habe ich nicht mehr im Ohr, andere Sachen mag ich heute nicht mehr so.

    Aber FLA Corrosion dreht noch und gefällt mir wirklich gut. Die Platte höre ich heute zum ersten Mal und ich fühl mich auf einmal > 30 Jahre zurückversetzt...

    So, nach einem schicken Essen (auswärts...) nun wieder Platten hören...

    Weiter mit elektrischer Musik von dazumal. Cabaret Voltaire sind ja auch Urgesteine, dieses Album klingt allerdings schon sehr 80er mäßig, fast schon ein bissl. Mainstream, mit dem mitunter funky 80er Jahre Bass:/


    Cabatet Voltaire - Code.jpg

    Ich höre mich ja grade noch durch meine Leihgaben eines Freundes.

    Grade habe ich mal Field of the Nephilim aus dem Regal genommen, denen ich noch mal eine Chance geben wollte. Die Band um Carl McCoy zählt zu den absoluten Lieblingsbands meines Kumpels. Ich bin damit nie so richtig warm geworden, obwohl ich sie auch live gesehen habe.

    Gothic Rock/Metal ist nicht so meins, dann schon mehr die elektronische Musik aus dem Bereich.

    Was ich auch nicht wusste ist, dass es damals schon Alben mit 45er Geschwindigkeit gab...

    Klanglich ist das ja ganz nett, die Musik haut mich jetzt immer noch nicht von der Chaiselongue...


    Fields of the Nephilim.jpg


    Wenn ich diese und die Zugabe von Vinylia nicht mitzähle, komme ich aber nur auf 19 Alben?

    Mache ich da einen Denkfehler oder sollte die „Friday Night“ regulär ein zweites Mal auf die Runde gehen? Dann käme es mit 20 Alben wieder hin...

    So war es doch verabredet oder? Sonst hätte ich drei Platten reinlegen müssen...:/

    Es geht hier auch nicht um den besten Klang, sondern um was man so auf den Teller wuchtet. Da darf auch mal eine schlecht aufgenommene Platte dabei sein. Es geht in diesem Fall um die Musik selbst.

    Schön das ich die inspiriert haben.

    Da hast Du schon recht, ich höre auch nicht nur audiophile Platten... Dann dürfte ich manche meiner Scheiben gar nicht hören...;)

    Eins meiner Lieblingsalben konnte ich lange Zeit nur als Kopie einer Kopie auf Kassette hören, die ich Mitte/Ende der 80er aufgenommen habe. Auch die Platte ist jetzt nicht die klangliche Offenbarung (PIL - Commercial Zone ltd. Edition)...

    Anne Clark. Was soll ich sagen. Die Stimme ist gewollt so aufgenommen als ob drei Wolldecken über dem micro hängen. Die Stimme aus dem Off - aber mit zentraler Botschaftsabsicht. Wer Depressiv ist und sich nicht im Erdgeschoss befindet - Finger davon lassen ;-)


    IMG_1420.jpeg


    Diese Anne Clark habe ich ewig nicht gehört, ich meine, auf meinem derzeitigen Plattenspieler noch nie. Der klang kam mir immer so "mumpfig" vor, das würde sich aber durch die drei Wolldecken erklären...

    Muss ich also mal auflegen, danke für die Anregung!

    Ja, das ist ganz nett. Muss ich mal mehr hören...

    Ich schau/höre mir ja nicht Tageslieder an. Aber das hat was...

    Meine Empfehlung nach wie vor:


    Pro-ject Debut

    Rega RP1

    Da kann ich mich anschließen. Grade habe ich einem Bekannten einen Project Debut von einem Stammtischkollegen vermittelt. Den habe ich mir grade gestern dann mit einem einfachen Audio Technica mal anhören können und war baff, wie gut das schon mit einer billigen Behringer Phonostufe an einem Sony Receiver und Canton ergo 700 dc Standlautsprechern für sehr schmales Geld klingt!

    Ich selbst liebe meinen Lenco 75 und meine Thorens (320 mit TP 16/IV und 2001),würde die aber wohl einem absoluten Anfänger nicht unbedingt empfehlen.

    Der Project Debut und wohl auch der Rega sind da sehr viel einfacher und mit Sicherheit keine schlechte Entscheidung. Wenn man dann mehr möchte, kann man beim Abnehmer noch eine Menge machen.

    na, wo Du die wohl kennengelernt hast :/


    Ist auch meine zweitliebste PIL!

    Hat der DI6 Maniac nicht alle Versionen? :D

    :/ bin kein Di6 Maniac..., mein Kumpel auch nicht. War damals halt mit dabei, als ich in der Dunkelmusikszene unterwegs war...

    Beim Wave Gothic Treffen 2000 war ja Chaos, der Veranstalter hatte sich damals irgendwie verkalkuliert und war zahlungsunfähig. Viele Konzerte wurden abgesagt, einige Bands sind dann ohne Gage aufgetreten. Death in June wollte auch spielen, aber durch ihre äußere Erscheinung hat man die dem rechten Lager zugeschrieben und die Linken haben dann den Auftritt verhindert. Security gab es nicht mehr, also wurde der Gig abgesagt. Das hat mich sehr geärgert. Das war wohl ein saublödes Missverständnis, wobei ich es eigentlich auch nicht ok finde, wenn man mit solchen Symbolen kokettiert. Das muss man denen halt "zuschlechtehalten"...

    :sorry: für :off:

    Is ja auch bloß ein Live Mitschnitt von 1982...die ist bloss was für den Di6 Maniac. Der hat dann die Blauvinylige oder die spätere Nachauflage auf Kenaz mit dem "Pigface Drummer" auf'm Cover.

    Aha, danke! Ich habe einfach alles von Di6 (wie Du es geschrieben hast - kannte ich auch noch nicht) mitgenommen. Bin auch noch nicht durch - kann ich nicht jeden Tag hören...

    3 Scheiben gibt es noch auf die Lauscher, die zeige ich hier dann wohl auch.

    Ich wusste gar nicht, dass die (besser gesagt der...) noch so aktiv sind (ist...). Bei TIDAL habe ich 25 Alben gefunden...