Posts by fosch

    Hallo, Thomas (?),

    Ja, ich bin seit 6,5 Jahren hier angemeldet und ich habe schon viel viel länger Anlagen. Aber bei mir geht es ums Hören, mit technichen Dingen bin ich nicht so unterwegs und ich habe jetzt meinen ersten Phono-Pre...

    Es tut mir leid, wenn Du Dich von meiner unwürdigen Frage belästigt gefühlt hast.

    ich habe mich nicht belästigt gefühlt. Und wenn ich dir auf die Füße getreten haben sollte, möchte ich um Entschuldigung bitten. Ich hatte mich nur gewundert, dass das tatsächlich jemand passiert, der schon so lange im Forum unterwegs ist und dachte dann, da macht sich jemand einen Jux.


    Viele Grüße


    Frank

    Hallo, Knut,


    du hattest zum Übertrager vor einiger Zeit mal geschrieben:


    "Fazit: der Übertrager transportiert die Signale fast in der Art eines grossen MC Transformers. Ihm fehlt etwas die Schlagkraft des Hashimoto HM3. Die Stimmen sind dafür feiner. Er geht mehr in die Richtung des Jensen 347. Aber zu einem viel günstigeren Preis. Das minimale Brummen bei voll aufgerissener Lautstärke bleibt auf der Negativ-Seite. Das geht grundsätzlich besser. Der Ampearl liefet viele Details und hält den Ton kontrolliert. Sibilanten bleiben stets zischelfrei. Wo der HM3 etwas aufdickt, bleibt der Ampearl eher schlank. Der Bass ist gut, etwas mehr Druck im untersten Register könnte sein. Emotionen kann er gut, aber nicht so gut wie ein HM3. Die Raumabbildung ist vorbildlich. Im 1:10 Modus findet er einen Meister im Tribute MC 1:10. Die Nuss ist zu hart, um sie zu knacken. Da kommt er nicht ganz ran. Aber im 1:20 Modus kann man mit diesem Übertrager locker Jahre verbringen, ohne dass der Wunsch nach mehr aufkommt. Und er kostet neu so viel wie 6 LPs. Das darf man nicht vergessen. Eine Kaufempfehlung."


    wie passt das zusammen?


    Viele Grüße


    Frank

    Hallo,


    mir geht es eher wie Sebastian. Ich habe derzeit ein paar ordentliche Systeme am Start: SPU Classic N E, Shelter 5000, Benz Wood L2, van den Hul DDT Special II, Orofon 2M Black, Grace F9L und seit neuestem ein Supex SD 900 Super. Die klingen alle sehr schön trotz recht unterschiedlicher Ausrichtung, haben alle zu bestimmten Zeit ihre Berechtigung und bekommen dann vorrangig Spielzeit. Nachdem ich über Monate tatsächlich ausschließlich das SPU gehört habe, genieße ich jetzt das Supex, und irgendwann wird es wieder eines der anderen sein. ich habe mich nicht auf ein festes Hör- oder Klangbild festgelegt und freue mich darauf, immer wieder meine Lieblingsscheiben mit einem anderem Charakter hören zu können.


    Gruß


    Frank

    Hallo,


    lad dir bei Vinylengine das Manual herunter. Dort wird alles sehr gut in Deutsch beschrieben. Die Seite lohnt sich sowieso zum Stöbern. Die Anmeldung bei Vinylengine ist obligatorisch, verpflichtet aber zu nichts.


    Welches System hast du denn?


    Gruß


    Frank

    Hallo,


    das DS Audio E1 tastet nicht optisch ab, es hat eine ganz normale elliptische Nadel. Die danach folgenden Auslenkungen des Nadelträgers werden optisch erfasst.

    Zu den DS Audio Systemen gibt es ja einen passenden Phonopre dazu, den kannst du aber nur mit einem solchen System betreiben, bist also festgelegt. Spielereien uns Ausprobieren mit anderen Systemen fällt daher flach.


    Gruß


    Frank


    PS: 1200 Euro kann ich mir nicht vorstellen, normalerweise kostet das über das doppelte.

    Hallo,


    du hattest doch schon im September vermeldet, dass das Gerät läuft, und nun fragst du, wie man die Auflagekraft einstellt. Wie passt das zusammen?


    Gruß


    Frank


    PS: Namen werden immer gerne genommen

    Hallo, Dietmar,


    kann man so machen mit ein paar kleineren Änderungen.

    Ich würde erst mal mit Seifenwasser reinigen und schauen, was dann noch zu tun ist.

    Zum Auftragen würde ich nicht die grobe Seite des Schwamms nehmen, das gibt Kratzer.

    Mit Papiertüchern würde ich nicht polieren, nimm ein weiches Baumwolltuch.

    Zwischen den runden Teilen bekommst du so nicht alle Reste raus, am Ende daher mit einer weichen Bürste die Reste entfernen.

    Ich würde auch empfehlen, beim Arbeiten in der Spüle ein Schwammtuch ins Becken zu legen, das vermeidet Kratzer am Teller und im Becken.


    Gruß


    Frank

    Hallo, Rudi,


    sind deine Hüllen mit Klebestreifen und verschließbar? Meine großen verschließbaren haben nur eine Breite von 32,5 cm, da passen die Tone Poet nur hochkant rein. Beim „üblichen“ Einschieben mit der Rückseite zuerst reißen die Hüllen, da zuviel Spannung auf die Nähte wirkt.


    Gruß


    Frank

    Hallo, Michael,


    bei wiederverschließbaren dünnen Hüllen bekomme ich die Tone Poet in die Blake Sleeves, die es z. B. bei Packlinq in der größten Größe gibt. Allerdings muss dann die Klebelasche nach oben und nicht nach hinten zeigen. Ist eng, geht aber.


    Gruß


    Frank


    Edit: Santana Lotus passt so nicht rein. Es gibt hier aber einen Thread über Hüllen für LP-Boxen, da sollte was zu finden sein.