Posts by Zonk

    Im Prinzip auf beiden Seiten: Ich baue erst den Motor aus und drehe ihn um, dass untern oben ist. Das Kabel sollte lang genug dafür sein.


    Dann gebe ich ein, zwei Tropfen zwischen Welle und Buchse und lasse den Motor auf 45 laufen. Wenn alles eingezogen ist, wiederhole ich das (gerade eben beim 280er drei mal).


    Am anderen, oberen Wellenende muss das Öl unterhalb des Pulleys irgendwie auf die Achse geträufelt werden, auch ein Tropfen oder zwei. Anschließend kommt der Motor wieder in die normale Lage. Dann lässt Du ihn wieder laufen. Du siehst dann schon, ob oder wie lange das Öl braucht, um reinzulaufen, und ob Du nachtropfen musst.

    Hallo Carsten,


    der Tonarm des 206ers hat 11 g effektive Masse. Das VM Blue passt rein von den Daten her genauso wie Deine beiden Benz-Tonabnehmer. Die letzteren dürften mit 9 bzw. 9,6 g und einer 15er Compliance zu ca. 8 bis 9 Hz Resonanzfrequenz führen (mit Schrauben). Das sollte passen. Das VM Blue kommt auch auf ca. 8 Hz.


    Probier's einfach aus :). Das, was Dir am besten gefällt, ist das richtige.


    Ciao

    Martin

    Wird aber trotzdem schwierig, wenn Glutenfreies die Gurgel runter soll...

    Aber dafür gibt's bestimmt einen guten Wein von a weng weiter mainabwärts!

    :S

    Natürlich seid ihr willkommen!


    Wir müssen allerdings noch ein Restaurant ausmachen wo wir speisen wollen.
    Das Musikland hat m.E. keine Speisen und Getränke.

    Die haben vielleicht heiße Scheiben, aber keine kalten Platten...


    Was Restaurants angeht, bin ich leider Richtung Bamberg unterbelichtet. Da müssen die Local Heroes ran, z. B. Frances & Stefan :)

    Hallo Lukehh,


    vielen Dank an Dich und an Herrn Schreder (was macht die Schulter? :)) für die Aufklärung. Dann hoffe ich, dass die Steuerplatine (die 6643313 übrigens) in meinem 2001er noch lange weiterlebt.


    Schöne Grüße

    Martin

    Hallo Bertel,


    danke für den Tipp; dürfte ja dann nicht schädlich sein, wenn das bei den BCs auch so ist. Mal schauen, ob ich bei der nächsten Bastelaktion Wartung das ausprobiere. Wenn die Endabschaltung danach nicht mehr funktionieren sollte, mach ich's wieder rückgängig. Die ist mir wichtiger.


    Grüße

    Martin

    Hallo zusammen,


    ich fände es ja toll, wenn es wirklich so funktionieren würde, dass mit Betätigen des Geschwindigkeitswählers gleich der Motor startet. Aber das tut er normalerweise nicht. In den Anleitungen habe ich noch einmal nachgelesen. Und da steht's textgleich beim 280 Mk I auf Seite 12, beim 280 MK II auf Seite 16:


    "Geschwindigkeitswahl und Start:

    Für 22 U/min. wird der Drehknopf 1 nach links in die Stellung "33", für 45 U/min. nach rechts in die Stellung "45" gebracht.

    Zum Starten des Plattentellers drückt man die Starttaste 2."


    (Beim TD 280 Mk IV und TD 2001 ist der Text noch etwas ausführlicher, aber egal.)


    Prinzipiell ist es egal ob 280 Mk I, II, IV oder die ganzen 300er oder der 2001er, das ist bei allen so, solange sie in Ordnung sind ;). Zumindest haben meine die letzten dreißig Jahre so funktioniert... Wenn nicht, weiß ich auch nicht, ob da mal etwas abrauchen kann. Aber scheinbar nicht, und dann ist es unkritisch und eigentlich ein Komfortgewinn.


    Schöne Grüße

    Martin

    Hallo miteinander,


    dann steht's doch schon fast fest: Der nächste Stammtisch wird in Bamberch stattfinden. Fragt sich bloß: wann? :/


    Ciao

    Martin

    Hallo Lukehh, hallo sputnik


    normalerweise sollte der Thorens nicht starten, nur weil man den Drehzahlwahlschalter von Null auf die eine oder andere Drehzahl einstellt. Bei mir startet der Plattenspieler "einfach so" sporadisch beim Einschalten an der Netzleiste, aber das vielleicht nur ein Mal im Jahr.


    Deswegen: Normal ist das nicht, aber bei der Lösung des Problems kann ich leider nicht weiterhelfen. Hier gibt es aber sicher noch jemanden, der sich auskennt.


    Beste Grüße

    Martin


    Nachtrag: Dennoch kannst Du mal den Startknopf auf Durchgang im gedrückten und nicht gedrückten Zustand prüfen, am besten am Schalter selbst und an den Steckerkontakten zur Platine. Macht er, was er soll, ist der Fehler auf der Steuerplatine zu finden.

    Hallo Stephan,


    genau, schau und hör einfach dort vorbei. Harald ist eine ehrliche Haut. Ich fühle mich bei ihm bestens aufgehoben. Die PlethorA habe ich allerdings noch nicht gehört, passt leider nicht zu Hörraum und Geldbeutel...


    Ciao

    Martin

    Hi Dirk,


    such' mal nach "media carousel", da stößt man auch auf Sachen, die ein fähiger Holzwurm auch vielleicht im Selbstbau hinbekommt.


    Z. B. so etwas:

    https://www.pinterest.com/pin/18366310965207066/


    Geht sicher auch in eckig. Für die Drehung um die eigene Achse dürfte ein Prinzip wie bei der Azimuthachse am Dobson-Teleskop funktionieren (Teflon-Pads und Resopal). Rollen drunter sind dann das geringste Problem. Nur mit den naim-like Schubladen wird's haarig...:wacko:


    Grüße

    Martin

    Hallo Fritz,


    mein Beyer T70 hat auch 250 Ohm, was meinem Meier Audio Corda Head5 keine Schwierigkeiten bereitet (Lautstärkepoti eigentlich immer zwischen 9 und 11 Uhr). Den hatte ich vor ca. 10 Jahren gebraucht für irgendwas zwischen 100 und 150 Euro erwischt.


    Ciao

    Martin


    Nachtrag: Eine Möglichkeit zum Durchschleifen hat er leider nicht.

    Grüß Dich Daniel,


    momendan is' es a weng schwierig, weil die Kneibn zu sin zwengs dem Korona da... :sorry:


    Im Ernst: In den letzten Monaten vor der Seuche habe ich mich selbst ziemlich zurückgehalten, was ich eigentlich auch wieder ändern wollte. Auf jeden Fall sollten wir die "Tradition" wieder aufleben lassen, wenn es wieder geht.


    Die üblichen Verdächtigen hier im Franken-Stammtisch-Thread sind eher aus dem Raum N-FÜ-ER(H)-FO-BA. Auch freue ich mich prinzipiell über Aktivitäten in Fahrradreichweite, aber so 50 km einfach mit dem Auto bringe ich doch zur Not über mein grün angehauchtes Herz.


    Gerne kann man hier weitere Initiativen parallel laufen lassen, sowohl in Richtung nordöstlicheres Oberfranken, aber auch mal in Richtung Unterfranken. Je nach Reiselust kann sich das ja auch bunt durchmischen.


    Aktiv Steine anstoßen kann hier jeder :)


    Herzliche Grüße

    Martin

    Hallo Bommel,


    schau mal in diesem Thread hier, v. a. ab Post #48:

    Thorens Plattenspieler TD 320 MK III dreht nicht


    ...und die verlinkten Dateien in Post #69:

    Thorens Plattenspieler TD 320 MK III dreht nicht


    Eventuell ist es bei Dir das gleiche Problem. Bei mir hat's geholfen, nachdem ich zuerst mit einem stärkeren Netzteil den Dreher wieder zum Drehen gebracht hatte. Aber der Platinenumbau ist m. E. die bessere Lösung.


    Und die Platinen variieren tatsächlich, sind aber prinzipiell gleich, egal ob 3xx, 280 oder 2001/3001.


    Grüße

    Martin

    Hallo zusammen,


    so, Operation durchgeführt, Patient lebt auch noch und läuft jetzt endlich wieder ratzfatz an, sogar mit dem alten 190-mA-Original-Netzteil. Wie konnte ich das so lange ertragen? ;)

    Lediglich den Poti P3 musste ich etwas gegen den Uhrzeigersinn (von unten = Lötseite) drehen, damit die Endabschaltung wieder funktioniert.


    Vielen Dank und schöne Grüße

    Martin