Posts by monachino

    Hallo Björn,

    Aus technischer Sicht absolut richtig.

    Wer nach Kennlinien selektierte Röhrensätze braucht,

    sucht sich besser ein anderes Hobby.


    Telefunken hat immer behauptet eine weitaus besser

    Fertigung zu haben (z.B. halbe Standzeit der Werkzeuge)

    Vielleicht erklärt dass das Ergeniss von Alexander.

    Wen das Klangverhalten der meisten Telefunken Typen

    auf die Fertigungs Qualität zurück geht, können sich

    die Liebhaber von Valvo, Mullard usw. damit trösten

    das Fehler wohl doch auch reizvoll sein können.

    Spaß beiseite :

    Wer selektierte NOS Röhren will, sollte sich bewust

    sein, das er immer ein Risiko eingeht über den Tisch

    gezogen zu werden.

    Im Grunde ist es nur mit sehr großen Vorräten

    möglich, hoch zu selektieren.

    Sowas geht eigentlich nur mit Neuproduktionen.


    Wenn man etwas lange am Leben halten will,

    muss man mit Einschränkungen rechnen.


    Gruß

    heinrich

    Hallo Martin,

    Im Grunde stimme ich Dir zu, aber so platt ist es nicht.

    Vor einigen Wochen habe ich einem Vergleich zwischen

    einer PP 2A3 gegen einer SE KT88/KT120 Trioden Mode

    beigewohnt. Als Lautsprecher wurden Blumenhofer genutzt

    ( so etwa 70KEuro schwer)

    Der Bass von dem PP Amp. war eindeutig trockener und ging

    auch tiefer, aber der Rest war bei der SE besser.

    Auch der Besitzer der PP hat das so gehört.

    Aber Vergleich ist immer das Beste, da hast Du Recht.

    Gruß

    heinrich

    Hallo Alexander,

    Anfang 1990 war ich in Mühlhausen bei RFT, Du warst

    glaube auch dabei.

    Was ich nicht vergessen habe ist das was die beiden

    RFT-Ing. zu uns gesagt haben :

    90% einer Röhrenfertigung ist Chemie nur 10% ist Mechanik !

    Alles was hier geschrieben wird ist wohl nur Spekulation.

    Für Stefan

    Wenn Du Dir eine Siemens aus München kaufst

    kann es sein das sie so wie die Mullard klingt.

    Die Ungarnfertigung ist sicher etwas schlechter, da sie Dir

    aber gefällt ist das unwichtig !

    "Es sind die Fehler die das Leben von uns Allen erst

    ermöglicht haben, man nennt es Evolution "

    Gruß

    heinrich

    Hallo Stefan,

    Deine Röhre ist KEINE Tungsram, sondern eine

    Siemens die in UNGARN gefertigt wurde !

    Es ist möglich das sie in einem Tungsram Werk

    gefertigt wurde, aber nicht sicher.

    Es hat in Ungarn sicher auch ander Betriebe gegeben

    die mit der Vakuumtechnik vertraut waren.

    Senderöhren oder Röntgenröhrenfertigung nur als

    Beispiel.

    Da Dir diese Röhre gefällt ist es unwichtig wer sie

    hergestellt hat. Besorg Dir am Besten noch einige

    Exemplare bevor unsere Runde die Preis durch die

    Decke gehen lässt.

    Meine email hast Du, melde Dich wenn Du weitere

    Versionen testen willst.

    Die Ungarn-Fertigung hat stark variiert, es gibt die

    CCa/E88CC auch mit anderen Getterhaltern.

    Aber eins ist sicher !

    Ein rechteckiges Blech mit Zahlen und Buchstaben

    bedeutet zu 99,9% Fertigung Ungarn.

    Ob Tungsram oder Siemens ist unwichtig.

    Diese Fertigung kann man auch an der Vergoldung

    der Stifte erkennen, wirkt wie nachträglich

    gemacht.

    Gruß

    heinrich

    Wurde hier im Forum schon mal erklärt

    Hängt wohl mit dem dynamischen Innenwiderstand

    zusammen.

    Aber auch aus eigener Erfahrung, deshalb macht es keinen

    Sinn gebrauchte Gleichrichter zu kaufen

    Normale Messgeräte können den Erhaltungszustand

    nicht feststellen. Die Aussage "NOS Werte" ist nutzlos

    heinrich

    Da kann man Alexander nur recht geben.

    Das gilt aber nicht nur hier, von Privat kauft der

    Röhrenfreund nicht gerne.

    Er lässt sich lieber vom Profi be.......n


    Aber mal eine Frage zu dem Paltauf Verstärker,

    ist das ein PP oder PSE Verstärker ?

    Da der ÜT eine 2 Kammerwicklung hat vermute ich

    PP, wie wird dann mit nur einem System der E88CC

    die Phase gedreht ?

    Gruß

    heinrich

    Da halt ich es mehr mit den russichen Datenblätter

    Da waren es 5mA also 20mA nach oben

    Der Rest ist ein Messfehler.

    Es ist alles O.K.

    Wenn die Röhre einwandfrei funktioniert und

    auch noch klanglich gefällt, gibt es keinen Grund

    die Leute zu verunsichern !

    Das Thema "Röhre" ist für den Laien schon kompliziert genug.

    Natürlich ist es besser wenn man vorher einen Rat einholt.

    Aber auch uns "Profis" wächst kein Gras aus den Ohren.

    Wer NOS will geht immer ein Risiko ein und Lehrgeld

    zahlen gehört auch dazu

    heinrich

    An den Goldkontakten und ich habe genug von diesen

    CCa Röhren bei den Grundüberholungen aus ihren

    Fassungen gezogen.

    Da merkt man sich wie so eine Röhre aussieht.

    Ein Indiz ist auch die fehlende Schachtel.

    Für Dich ist wichtig das die Röhre Dir gefällt.

    NEU und Original verpackt gibt es kaum noch.

    Wenn dann auch noch gleiche Systeme benötigt werden,

    wie bei Dir, geht es schon in Richtung Lottogewinn.

    Lass dich aber nicht verunsichern, wenn sie Dir gefällt

    ist alle O.K.

    Gruß

    heinrich

    Nicht nur Röhren verändern ihren Klang.

    Im Neuzustand sind auch Kondensatoren und andere

    Bauteile noch nicht klanglich stabil.

    Nur Gleichrichter-Röhren werden vom ersten Tag an

    klanglich schlechter !

    Aber eine große klangliche Änderung, geht eher auf

    einen Defekt zurück.

    (Wenn der Verstärker schlecht klingt, macht in die Zeit

    nicht wirklich besser.)


    Aber der Haupteffekt ist wohl die Gewöhnung an das

    Klangbild.

    Das erspart dem Hersteller/Händler lästige Kundschaft.

    Gruß

    heinrich

    Bin mal auf die Seiten von Wolf Audio Tubes gegangen

    Wenn er die Röhren wirklich so testet wie sein Messplatz

    glauben macht. ist es OK

    Ich befürchte aber die meisten Röhren sind gebraucht.

    Ich habe vor Jahren meine gebrauchten CCa an einen

    Profi in Bonn verkauft, Stückpreis 1 DM , war aus heutiger

    Sicht ein Fehler

    Grüße

    Heinrich

    Hallo Juergen,

    Das ist richtig, diese Ungarn-Fertigung wurde von vielen

    Firmen verkauft. Man erkennt sie an dem rechteckigem Blech.

    Tungsram hatte ein quadratisches Blech.

    Die meisten D3a kommen auch aus Ungarn.

    Wer ein solches Blech in seiner Röhre findet, kann sicher

    sein es ist Ungarn. Egal bei welcher Type.

    Da ich mit diesen Röhren gearbeitet habe, kann ich auch

    was zur Qualität sagen.

    Sie ist schlechter als die Original-Fertigung !

    Aber wir leben in einer Marktwirtschaft, da wird der Preis

    von der Nachfrage bestimmt.

    Gruß

    heinrich

    Siemens hat die Röhrenfertigung ca. 1980 in München

    eingestellt. Da aber noch Verträge mit der Post u.A.

    bestanden, haben sie die Fertigung nach Ungarn verlagert.

    Also auch die Maschinen und anfangs auch noch Material.

    Ob es Tungsram oder eine andere Firma war, habe ich

    nie herausgefunden. Es ist aber wahrscheinlich das es

    Tungsram war. Es gibt auch CCa von TUNGSRAM die

    sehen etwas anders aus, haben auch keine Goldstifte

    Die Siemens/Ungarn ist nicht schlecht, klingt für mich

    etwas rauer, kann aber machmal gefallen.

    Diese Bauform gibt es auch als PCC88, ist klanglich

    fast gleich aber meist viel billiger.

    Mach mal ein Bild von der Schachtel, wenn die

    Röhre wirklich neu ist, kann man den Preis noch

    verschmerzen, wenn sie gebraucht ist, na ja .....

    Gruß

    heinrich