Posts by monachino

    Von ein unbeaufsichtigtem elektrischen Gerät geht immer eine Gefahr aus!
    Viele HiFi Freunde wollen die Verstärker ohne jede Schutzschaltung oder Sicherung und so ein Verstärker ist eine Zeitbombe.
    Normalerweise habe ich immer eine Sicherung in der Anodenspannungs-Versorgung und ich habe geglaubt das reicht.
    Aber ein Kurzschluss zwischen den beiden Anoden einer GZ34 haben mich das fürchten gelehrt. Nur die beiden 56 Ohm Vorwiderstände haben
    einen Zimmerbrand verhindert(sind geschmolzen). Von nun an zwei Sicherungen in den Leitungen zu den Anoden. Wenn möglich auch noch eine Temperatursicherung für die Netzversorgung. Defekte in Röhren und Schlüsse in Kondensatoren können immer auftreten.
    Grüße heinrich

    Wie gesagt ich habe mich von den 300B Verstärkern verabschiedet und höre Sie nur noch ab und zu .
    Da ich zwei 300B Endstufen habe ist vielleicht die Treiberstufe für den einen oder anderen von Interesse.
    Bei meiner ersten ist die C3m/TS49 die Treiberröhre, läuft schon mit richtig Strom fast an der Leistungsgrenze.
    Bei der zweiten ist die Standart 6SN7 (12SN7) Schaltung verwendet=Uchida/SunAudio u.s.w.
    Hier laufen die einzeln Systeme mit sehr wenig Strom etwa 3mA je System. Da ich einen großen Fundus von 12SN7 Röhren habe
    kann ich STÖPSELN bis mir schlecht wird. Hier gefällt mir die Tung-Sol (mit Ohren) am besten gefolgt von einer SYLVANIA etwa 1950er
    Jahrgang dann kommt noch eine MARCONI aus Italien die GEC gefällt mir z.B. nicht. (getest habe ich etwa 20 unterschiedliche Fabrikate und Ausführungen)
    Bei der C3m habe ich etwa zehn Version probiert und kann keine echten Unterschied hören. Nur eine alte LORENZ gefällt mir etwas besser (ist aber vermutlich Einbildung) Fazit für mich. Wenn die Röhren an ihren Leistunggrenzen betrieben werden, sind die Unterschiede kaum noch hörbar. Grüße heinrich

    Hallo Rudolf
    Ist die 830 als Ersatzröhre für einen Vr. gedacht oder für den Aufbau eines eigen Verstärkers?
    CV315 von STC habe ich noch rum liegen ist auch eine Senderöhre und wurde mal von WAVAC verbaut.
    Gruß Heinrich

    Wenn man einen detailreichen und hochtonbetonten Klang bevorzugt sollte man die SYLVANIA Dual Flat Plate nehmen.
    Auch sehr gut und im Klang vergleichbar die BRIMAR mit Dual Flat Plate. Alle bezahlbaren Nachbauten sind im Hochton zu schlecht. Die PSVANE WR2A3 könnte da eine Ausnahme sein (ich kenne nur die WE300b Replika und die ist sehr gut)
    Grüße Heinrich

    Hallo Gemeinde
    Mein nächstes Selbstbau Projekt soll eine GM70 Eintakt-Endstufe sein. Wer hat mit dieser Röhre schon mal etwas gebaut und kann Tips zur Treiberstufe und Stromversorgung geben?
    Als Übertrager habe ich einen 10Kohm Hammond der Netztrafo ist ein Italiener mit 2 mal 380V / 200mA der bringt etwa 950V-1000V an Anodenspg.bei einer Last von etwa 110mA
    Es sollen Mono-endstufen werden. Ratschläge wegen der hohen Spg. sind nicht nötig, bin mit Sendeverstäkern 20KV vertraut.
    Da ich ein Paar Interstage 1:1 / 5K/5K (30mA) habe, ist auch eine Treiberstufe mit ÜT möglich.
    Grüße Heinrich

    Wenn man von den Kosten ausgeht ist die BOWEI der SUN AUDIO weit überlegen. Wen man von der Klangqualität ausgeht ist die Sun Audio als Fertiggerät der Bowei leicht überlegen.
    Nimmt man einen Bausatz (Sun Audio) und baut beide Verstärker mit etwa gleichen Bauteilen auf kann man beide auf etwa gleiches Niveau bringen. Wer will kann auch neue OPT in der Bowei verwenden ( EI96 Baugröße z.B. RITTER )
    Die Sun Audio ist mindestens 30 Jahr auf dem Markt. Man sollte meinen das in dieser Zeit auch mal einige Verbesserungen möglich währen.
    Endbrummer von oben zugänglich und einen Netztrafo der nicht so heiß wird ( und auch nicht so leicht durchbrennt )
    Aber Modifikationen der Sun Audio (Uchida) haben sich mehr beim Preis gezeigt. Auch beim Wiederverkauf schlägt sich die Bowei nicht schlecht.
    Fazit: Wer einen Bausatz selbst aufbauen kann und kein IMAGE braucht sollte sich eine Bowei kaufen!
    Grüße Heinrich

    Moin,moin
    Die Uschida Sun Audio ist ein schöner Verstärker aber mit etwa 3500 Euro viel zu teuer! (Bowei etwa 550 Euro) Die Sun Audio ist aber nicht 6-7mal besser.
    Als Einsteiger Verstärker zum modifizieren ist der Bowei ideal und wenn man die EL34 Endstufe zur 6B4G Version umbaut mit NOS Röhren bestückt (6B4G,12SN7,CV378)der Sun Audio mindestens gleichwertig
    (auch mit den Original OPT)
    KOSTEN: EL34 Verstärker etwa 450 Euro
    Umbau etwa 100 Euro
    NOS Röhren etwa 400 Euro
    Gruß
    monachino

    Hallo Seyed
    NOS Röhren sind die beste Modifikation aber leider teuer (2A3) deshalb habe ich eine BOWEI SE EL34 umgebaut. Der Trafo hat 3 separate 6,3V Heizwicklungen so konnte ich die 6B4G als Endröhre verwenden
    selbst die alten SVETLAN 6S4S (6B4G) sind besser als alle 2A3 Neubauten bis hin zu Full Music (EML und KR war mir zu teuer, hab ich also nicht gehört) Im Netzteil habe ich die Elkos durch Lötstüzpunkte ersetzt
    und habe MKP Kondensatoren verbaut. Die Heizung der 6B4G habe ich mit Gleichspg. versorgt und mit dem Endbrummer ist es möglich den Verstärker brummfrei zu bekommen. Wer mehr Tips und Info braucht
    soll sich melden.
    Gruß monachino