Posts by esche

    Hast Du auch eine sachliche Antwort?


    Ich baue seit 20 Jahren und halte deine These für Hanebüchen!
    Wenn ich die TSP eines Basstreibers kenne und noch nichts an Gehäuse entwickeln habe, kann ich dann mit dem Helmholzprinzip und dessen Abstimmung planen. Bei einem komplett durchentwickeltem Bausatz, wie die Donar halte ich das nachträglich für Unsinn, solange nicht nachgemessen und die Filterung angepasst wurde.


    Gruß

    zeige mir bitte ein Programm, welches nachträglich ein bereits entwickeltes Bassreflex System mit Reflex Rohr/Port/Filterung dazu noch unterschiedlichen Dämmungsmaterialien im Verhältnis zur Befüllungsmenge simulieren und final anpassen kann!


    Was natürlich noch gar nichts mit der Raumantwort zu tun hat, welche ja dann mit jedem weiteren Song anders hörbar wird. 😬


    Grüße

    Was heißt schon perfekt, daß kann doch gar keiner mit nem miesen Elektro Mechanischem Wandlungssystem, armes Musiksignal!

    Es geht darum, eventuelle Fehler im Bassbereich die meist dem Raum zuzuschreiben sind zu ermitteln und auszumerzen. Oder willst bei jedem Lied neu anfangen?

    Mir wäre niemand bekannt, der eine explizite Raumreso/Mode und deren Vielfaches per Gehör bestimmen kann und das auch noch mit Musik. Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich finde die Männerbox geil und weiß, daß wir alle gerade mit der Raumantwort zu kämpfen haben. Nur würde ICH eben auf keinen Fall auf gut Glück, den Lautsprecher im Volumen vergrößern (mehr Dämmflies mehr Volumen!) und das auch noch ohne zu wissen, wo genau das Defizit liegt......


    So verstehe ICH halt hochwertigen Komponenten adäquat gerecht zu werden!

    Es muss im Ohr passen, Messen hin oder her....wenn’s nicht rockt dafür messtechnisch im Lack haste auch nichts gewonnen....;)


    Gruß Harry

    Nee is klar👍🏻.....das Ohr ist jede zweiten Tag anders, je nach Laune und Mageninhalt! Dazu die fiebrige Betriebsamkeit/Unsicherheit, welche meine Goldöhrchen zu Eichhörnchen werden läßt, köstlich.....
    Sachlich betrachtet nehme ich niemanden ernst, der sich mit dem Ohr an eine Bassabstimmmung mit Musiksignal macht und dazu noch meint, er kann unter 100Hz ansatzweise alleinig dem Lautsprecher ein verifiziertes Signal zuordnen 🤣

    Ich empfehle immer wieder, raus auf die Wiese Lise

    Aber jeder wie er will, hat mit können zum Glück nichts zu tun!

    Sorry mal ganz ehrlich........

    Ich würde ohne den Helmholz messen zu können nicht einfach das Volumen verändern. Es verschiebt sich das Reflex System in seiner Abstimmung! Auch ist das Bassverhalten unter Schröderfrequenz, 300Hz überwiegend der Hörzone geschuldet. Ohne diese mittels Mehrfachmessung zu erfassen, bleibt es Pfusch. Da muss man sich zuerst nicht so viel Geld hinstellen, um dann sinnfrei rumzustochern! 🙄


    Grüße

    Nö, eher nur einen Superhochtöner (ab 12kHz), also keinen distinguierte Mitte😀

    Kommt halt doch einiges an unerwünschter Abstrahlung von Mitteltonanteilen und Moden des Gehäuses durch das Rohr, im Vergleich zu nem separaten Mitteltöner!


    Gruß

    Alles gut, ich habe nicht daran gezweifelt, daß Du die Dinger gut findest! Tatsächlich bleibt aber ein Technik Exoten Status bestehen, was unbestritten ersichtlich ist.

    Es ging mir um Aufstellungsempfehlungen allgemein, denn da spielen Messungen vor allem des Abstrahlverhaltens unter Winkel eine sehr große Rolle. Dein offener Hörraum gefällt mir übrigens sehr gut, weiter viel Freude damit!


    Gruß

    Bei meinen Boenickes hat auch die ca. 45Grad Einwinkelung (also Kreuzung der Linien wesentlich VOR dem zentralen Hörplatz) das für grössere Gruppen am besten klingende Resultat gegeben.
    Wenn ich alleine höre stehen die LS am fast gleichen Ort aber weniger eingewinkelt.
    Darum habe ich die Schieferplatten mit Möbelfilz drunter die kann man nach Bedarf und problemlos verschieben.
    Grüsse Peter


    Ist aber auch ein sehr "spezielles Konzept " mit ordentlich Würze im Hochton und da will man nicht daplärrt werden! 8o

    https://www.hifitest.de/test/b…enicke_audio-w8_17330/8#b


    Man sollte hier echt den Energiefrequenzgang des Lautsprechers kennen, nicht jeden sollte man eindrehen, auch sitzen viele nicht auf Höhe des akustischen Zentrums.


    Gruß

    Quote

    Bei rein digitalen Quellen mag es ja noch angehen, aber spätestens wenn ich für das DSP eine 2malige D/A bzw A/D Wandlung benötige handel ich mir damit auch Nachteile ein.

    ob diese "Nachteile" tatsächlich hörbar sind wage ich zu bezweifeln, ob des heutigen Digitalstandards. Vielmehr überwiegen die Vorteile einer Entzerrung, was den Lautsprecher selbst und konsequenterweise die Hörzone betrifft!


    Im Entstehungsprozess des Audio Derivates ist man bei den Profis scheinbar weit toleranter 😀


    Gruß

    Quote

    Auf der anderen Seite kann ich die Box auch auf die räumlichen Gegebenheiten einstellen

    Da liegt ein Irrtum vor, man kann die einzelnen Wege minimal senken/anheben mehr nicht!

    Das hat rein gar nicht mit einer Raumentzerrung gemein, ist meiner Meinung nach ne Spielerei...


    Gruß