Posts by röhrenfan2011

    Hallo zusammen

    Habe meinen Frust hinsichtlich komischer Kommentare inzwischen leidlich abgebaut!

    Inzwischen habe ich mich doch für den Block Spieler entschieden, diesen aber mit einem Pro-Ject Carbon Arm sowie einem Orthofon Black aufgerüstet.

    Zudem spendierte ich dem Dreher, eine Leder-Auflage sowie einen relativ guten Mitlaufbesen.

    Auch das beipack Phono Kabel, habe ich schon austauschen wollen aber nach meinem Empfinden, war das bestellte Oehlbach NF 14 nicht wirklich besser.

    Hilfe hätte ich jetzt gerne bei der Frage, lohnt sich eine separate Phono Pre oder ist die Phono Stufe in meiner Mac C 2300, wirlich zum guten Hören geeignet.

    Auch habe ich es geschafft, Dank eines sehr guten Freundes welcher über extrem viele LPs verfügt, meinen Neuanfang einigermaßen Freudespendend zu gestalten.

    Meine eigene Sammlung ist inzwischen auf stoltze 12 Scheiben angewachsen.

    Um mein Ziel von ca. 50 ständig gehörten Platten zu erreichen, müssen jetzt aber erst einmal 120 CDs nebst einem Akai GX 95 plus Tapes verkauft werden.

    Danke fürs Zuhören

    Gruß Wolfgang

    Hallo Aerodreher

    So Menschen, wie Du einer bist vermiesen mir nicht den Spass am Hobby, aber an der Unterhaltsamkeit eines Forums!

    Das mit der Jagdaufsicht sollte ein Scherz sein, aber immer wieder gibt es sogenannte HIFI Fans die keinerlei Ahnung von Humor haben und alles Kaputtreden wollen.

    Schade ich dachte, das in diesem Forum mitlerweile die Möglichkeit besteht sich auf normaler Ebene zu unterhalten.

    Gruß

    Hallo

    Vielen dank für eure zahlreichen Antworten. Nun überlege ich ernsthaft erst einmal die Phonostufe der MC 2300 zu nutzen und das gesparte, für eine separate Phono Pre in Spieler / System zu investieren.

    Auf die Jagd nach Vinyl freue ich mich natürlich, aber ob meine Jagdaufsicht ( Ehefrau ) auch so denkt.......

    Bedanken möchte ich mich auch für das Mitgefühl einiger Schreiber, um mich selber zu trösten rede ich mir immer ein, das alles wieder gut wird.

    So jetzt werde ich einmal nachdenken und schauen was so angeboten wird.

    Grüße aus dem Münsterland

    Hallo

    Mein Name ist Wolfgang und ich bin seit über 40 Jahren mit dem verd...... HIFI Virus infiziert!

    Vor 4 Jahren, verkaufte ich meinen Rotary mit SME V und sehr gutem System sowie alle analoge Tonträger welche ich in 4 Jahrzehnten angesammelt hatte.

    Außerdem trennte ich mich von meinem Sony XA 50 Swoboda und legte mir einen nagelneuen Lua Appassionato Reference zu.

    Von diesem Player, bin ich nach zahlreichen Vergleichen mit der sogenannten "Weltspitze" ( Referenzklasse), noch immer mehr als überzeugt!

    Aber trotz aller Veränderungen welche ich vornahm, komme ich immer wieder zu der Erkenntnis, das ein gutes analoges Laufwerk klanglich sowie emotional, nicht zu toppen ist.

    Jetzt überlege ich mir, noch einmal einen Dreher sowie Step by Step, neue analog-Scheiben anzutun.

    Da ich inzwischen zum Rentnerdasein verdonnert wurde, sitzt das liebe Geld nicht mehr so locker wie es einmal der Fall war.

    Als bezahlbaren Einstieg bin ich auf einen Block ps 100+ gestossen, welchen ich gerne mit einem Denon DL 103r sowie einer Pro-ject tube Box S2 betreiben möchte.

    Diese Kombination würde an einer MC Intosh MC 2300, Pass XP 350.5 sowie nagelneuen T&A 110S spielen sollen!

    Verkabelt habe ich meine T&A Schätzchen mit der Kimber 8er Serie in Bi Wire, die Geräte mit dem neuesten Wilbrand Top- Strippen.

    Da ich nicht mehr der versierte, solvente, analog Höhrer bin, bitte ich um euren Rat ob es für ca. 2000€, bessere Möglichkeiten für den Wiedereinstieg ins Vinylreich gibt.

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Münsterland

    Wolfgang:merci:

    Hallo

    Ich habe die Version I, ca. 3 Jahre sowie die MK II Version um die 16 Jahre besessen.

    Was messtechnische Werte aussagten, war für mich eigentlich nicht relevant aber hörbar waren für mich einige entscheidende Unterschiede.

    Die MK II Version hat das eindeutig bessere Phonoteil an Bord.

    Das Zusammenspiel mit verschiedenen Endstufen ( AR Classic 150, Threshold SA 1, Krell KMA 100, sowie Pass X 350 ) gestaltete sich einfach unkomplizierter, weil keine der von mir besessenen Endstufen negativ auffiel.

    Auf den punkt gebracht würde ich sagen, die MK ii Version klingt einfach in allen belangen noch einen Tick besser und ist universell noch problemloser einsetzbar.

    Dieses ist der Versuch einen persönlichen Eindruck auf höchstem Niveau, klangliche Unterschiede darzustellen aber eigentlich geht nur der Vergleich, mit den eigenen Ohren!!!

    Viel Glück bei deiner Entscheidung.

    Wolfgang

    Hallo

    Ich habe mir in der letzten Woche ein Pärchen AR Endstufen gekauft. Mit diesem Verstärker konnte ich mir auf meine alten Tage, noch einmal einen Traum erfüllen.

    Leider stelle ich jetzt nach eingekehrter Ruhe fest, das einer der Monos ein deutliches Brummen sowie beim Abschalten, ein merkwürdiges Piepsen im Lautsprecher erzeugt!

    Da ich bisher noch keine Röhren Endstufe besaß bin ich mir ziemlich unsicher ob hier nicht ein größeres Problem auf mich zukommt.

    Momentan besitze ich noch meine Pass X350.5 von der ich mich eigentlich trennen müsste, aber auf Grund der Geräusche welche der eine Monoblock erzeugt, bin ich nicht sicher ob ich diesen Schritt gehen sollte.

    Klanglich ist die Pass, der Audio Research in allen Belangen als absolut mindestens gleichwertig zu anzusehen (.... hören ) aber wie gesagt, es handelt sich hier um die Erfüllung eines lang gehegten Traumes.

    Es währe sehr nett, wenn Ihr mir mitteilen könntet was hinsichtlich der Classic 150, an Reparatur-Kosten auf mich zukommen kann, bzw. wird.

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Münsterland

    Wolfgang

    Wieso Widerspruch? Hörst doch, das x nichts besonderes ist.
    Endstufe muss in erster Linie zum LS passen ... ist noch viel wichtiger als die absolute Qualität.



    Hallo


    Also ich frage mich auf welchem hohen Ross, hier so manche Forumsteilnehmer sitzen?


    Ich habe vor ca. 5 Monaten meine Threshold SA 1 verkauft und mir eine Pass X 350 zugelegt. Als ich das Gerät an meine Anlage anschloss und es seine Betriebstemperatur erreichte, war ich total überrascht, welche enorme Entwicklung selbst ein Nelson Pass, im laufe der Jahre durchgemacht hat. Eine X 350 sollte man einmal gehört haben, ( auch an kritischen Lautsprechern ) bevor man hier absolut dumme Kommentare; über solch ein Gerät loslässt.


    Nichts für ungut, ABER SELBST HÖHREN; IST DIE GRUNDVORRAUSSETZUNG UM EIN GERÄT ZU BEURTEILEN !!!


    GRUß


    wOLFGANG :sorry:

    Sehr witzig dies von jemand zu lesen der nicht mal den Unterschied zwischen Strom und Spannung kennt. Die ideale Vorraussetzung zur Beurteilung solch Komponenten, sowas von wertfrei.... :D


    Grüße Chris


    Hallo Chris


    Warum bist du und auch viele andere sogenannte Musik-Fans, in diesem Forum nicht in der Lage, zu zu Akzeptieren das es Hifi-Höhrer gibt, die bei Hochwertigen NF Kabeln, Power Kabeln, Netzleisten, Lautsprecherverbindungen usw. einen Unterschied zu Beipack- Klingeldraht hören!


    Ich bin seit mehreren Jahren, ein Mitglied dieses Forum und dachte anfangs, das man hier zwanglos über sein geliebtes Hobby diskutieren und auch fachsimpeln kann.


    Weit gefehlt: Hier wird fast jeder Beitrag, von Menschen die sich über ein neues Teil in ihrer Anlage freuen, auseinander genommen!


    Auch Menschen ohne Studium und abgeschlossener Ausbildung zum Elektrotechniker, verfügen über ein gutes Gehör!


    Ich der nur eine Ausbildung zum Kaufman im Einzelhandel sowie einen einfachen Abschluss als Betriebswirt habe, bezeichne mich als HIFI Fan der über 40 Jahre Hobby-Erfahrung hat und genau deshalb wünsche ich mir, das hier einmal jeder FREAK von seinen Erlebnissen berichten kann, ohne in Einzelteile zerlegt zu werden.


    Mit freundlichen Grüßen


    Wolfgang

    Hallo


    Vielen Dank für eure Antworten! :merci:


    Gruß


    Wolfgang


    P.s. Eine Heizung haben wir auch im Haus, aber nichts geht über die Wärme welches ein gutes, hochwertiges HIFI - Gerät verbreitet.

    Hallo


    Vorausgesetzt einige Dinge,klappen so wie ich es mir vorstelle, werde ich mir gegen Ende dieses Jahres, eine separate Endstufe zulegen können.


    Mein absolutes Traumgerät währe eine Pass X 350. Kann mir vielleicht jemand aus diesem Forum, seine Erfahrungen, Meinungen, hinsichtlich dieses Gerätes mitteilen?


    Gerne würde ich auch wissen, was das Zeigerinstrument an der Front, für eine Bedeutung hat.


    Alles was ich über diese Endstufe im Netzt finde, ist in einem schwer verständlichem, technischem Englisch verfasst, bei deren Übersetzung, ich mich sehr schwer tue.


    Liebe grüße aus dem sonnigem Münsterland.


    Wolfgang :merci:

    Hallo,
    habe hier gerade die nicht sehr positiven Meinungen über Transrotor Laufwerke gelesen und bin fast sprachlos.
    Seit ca. 25 Jahren besitze Ich einen Rotary, bestückt mit einem SME Series V und diversen Systemen.
    Verstärkt wird dessen Signal von einer Audio Research SP 11 MK 2 / Threshold SA 1, sehr guten Schallwandlern sowie exellenten Kabeln.
    Während meiner letzten 30 Lebensjahre, hatte Ich glücklicherweise immer die Gelegenheit, sehr viele der sogenannten High End Geräte bei mir im Haus, intensiv zu hören.
    ( Rocksan, Micro Seiki bis 5000, Denon, Luxman, Linn, Solid State, Raven, uvm.)
    Fazit: Keines dieser Laufwerke hat mich je dazu veranlasst, meinen perfekt abgestimmten Rotary zu Entsorgen.
    Eventuell sollte man einmal darüber Nachdenken, welche Funktion ein Laufwerk erfüllen muß!!!
    ALLE SIGNALE WELCHE AUF DEM VINYL GESPEICHERT SIND, HÖRBAR ZU MACHEN. ( NICHT MEHR UND NICHT WENIGER )
    p.s.
    Für Schwächen in der Audiokette kann auch ein Transrotor nichts!
    Gruß
    Wolfgang

    Hallo
    Seit Jahren höre Ich Vinyl mit meiner Rotary/SME V Kombi.
    In den letzten Wochen, habe Ich einige neue TA Systeme ausprobiert und hinsichtlich meines Hörempfindens, noch einiges an Musikalität aus dieser Kombination herauskitzeln können.
    Trotz allem, versuche Ich jetzt noch über ein vernünftiges Netzteil, eine Klangliche Steigerung zu erreichen.
    Kann mir jemand zum Thema Transrotor und geeignete Neztteile , helfen.
    Gruß Wolfgang

    Seit ca. 25 Jahren bin Ich im Besitz eines Dragon und einer Tandberg TD 20.
    Du solltest die Meßlatte für ein Tapedeck nicht so hoch legen.
    Deine Frage ob jemand schon einmal Dragon Aufnahmen mit einem Laufwerk verglichen hat, kann ich mindestens mit 200x Ja beantworten.
    Das Original von einem richtig gut klingendem Laufwerk, kann noch nicht einmal von einer Tandberg TD 20 SE 2 Spur High Speed Maschine , verlustfrei aufgezeichnet werden.
    Diese Maschine mit eingemessenen Band ist einem Dragon Tapedeck klanglich um Lichtjahre vorraus.
    Aus Erfahrung GUT
    Gruß
    Wolfgang :)