Beiträge von willich

    Würd ich auch so sehen.


    Es wurden ja auch schon einige Maschinen geöffnet, warum nicht auch eine Hannl. Zumindest war mir nach dem ersten Blick in´s Innere doch nochmal deutlich klar, dass ich mich für den richtigen Herstellen entschieden hatte. Da braucht´s keinen Mythos, das sind doch eher standfeste Beweise :)

    Die Frage ist, ob Du an Deinem 160er weiter machen willst und wo Deine Budgetgrenze für einen Arm liegt.


    Wenn der 160er im Originalzustand bleiben soll, würd ich sagen, dass ein 3009, ein Jelco oder auch ein kleiner Rega vernünftige Alternativen sind. Fraglich aber, ob die es so viel bringt. Da würd ich wohl eher zu einem passenden System greifen.
    Wenn der 160er vernünftiges Tuning erfahren soll, darf´s durchaus auch ein Yota, 600er Rega, Mayware oder Magician werden. Sogar ein SME V soll schon an einem 160er gesehen worden sein. Rentiert sich aber wohl eher nicht im originalen Zustand ;)


    Ich war zumindest erstaunt, wie der 160er selbst Toparme doch mehr als deutlich erkennen lässt.

    Hat jemand Erfahrungen mit sehr guten Tonarmen auf nem Schwabbler?
    Gruß Michael


    Der 520er is ja nun nicht irgendein Schwabbler und verträgt einiges, auch sehr kostenintensive Lösungen.
    Allerdings find ich Deine Frage etwas befremdlich. Hast Dir Deinen 520er noch nie angehört? Wie sonst könnte man als Besitzer dieses Geräts so eine Frage stellen? ;)



    Ansonsten würd ich den Vorrednern beipflichten und behaupten, dass der Tonarm nicht das aktuellste Problem sein sollte.

    Mein kleines Töchterchen fing übrigens gestern bitterlich an zu weinen, als ich die Gläss in Betrieb nahm.


    Da haben wir schon den Salat! Ich hab doch gleich gesagt, dass die Gläss nix is.





    Zumindest schon mal nix für Väter ;)

    Seit wann darf man hier nicht mehr gescheit daherreden? :P


    Angeschaut und gefasst nicht, auch nicht ausprobiert. Ich stell mal hier, ganz nach wissenschaftlicher Methode, aufgrund der tatsächlichen Begebenheiten meine Theorien auf. Und warte darauf, dass sie jemand anders entweder beweist oder widerlegt. Das is alles ;)



    Das Ding hat nun mal keine Absaugung, was mich persönlich schon stört, da ich eine ungenügende Entfernung des gelösten Schmutzes vermute. Hatte ich das schon mal erwähnt? ;)


    Zu diesem Zweck würde ich einige alte Scheiben von mir nehmen, sie mit Fett und Staub benetzen, um sie dann mindestens einen Tag unter Druck in einer Plattenhülle verweilen zu lassen.


    Nimm neue Pressungen, das sind echte Härtefälle ;)
    Mein erster Waschkanditat war die Friedemann - Saitensprung. Und auch gleich einer der härtesten Fälle. Ein Neukauf. Nach inzwischen 7 Wäschen und Rollbürste ist das Ding jetzt einigermaßen still :rolleyes:




    Muss man wirklich mit einem nach und nach verschmutzendem Samtlappen am Saugrohr über die geschrubbte Oberfläche rutschen, wenn es vielleicht auch eleganter geht?


    Unter eleganter würd ich jetzt die anschließende Waschung mit destilliertem Wasser sehen und nicht die Brühe in der gereinigt wird einfach abföhnen ;)
    Dann bräuchte es für mich auch keine Absaugung mehr :P

    .... die Dinger nennen sich Waschmaschine 8o :evil: ... doch was soll daran Maschine sein?




    .... seit Jahrzehnten benutzen wir Waschvollautomaten....


    Ich würde mal sagen, dass Du die Frage schon selbst beantwortet hast ;)


    Die Maschinen nennen sich Maschinen und nicht Vollautomaten.
    Prinzipiell ist die Gläss schon gut, aber wie schon öfter erwähnt, fehlt nicht nur mir die Funktion der Absaugung. Insofern is die Gläss höchstens ein Halbfertigautomat ;)

    Nach meiner Erfahrung sind es grad die neuen Scheiben, die am meisten Schwierigkeiten machen :rolleyes:
    Alte sind vielleicht versifft, aber das geht meistens ab, bei neuen nicht immer so leicht.

    PS. Ich persönlich halte übrigens eine Kombination von den LAST-Produkten und der gelegentlichen Verwendung des Gel-Kissens für noch sinnvoller, wobei ich das Gel-Kissen nur ab und an einsetze.


    Ich hatte damals zum Thema Gelkissen schon mal meine Erfahrungen geschrieben. Wenn die Nadel mit Last gereinigt wurde, kommt auch mit dem Gelkissen nichts mehr runter.
    Dennoch nutze ich auch das Gelkissen und zwar um Fuseln von System zu holen. Eine Pinzette is immer ein bisschen gefährlich...


    Nach über 20 Jahren Erfahrung bleib ich definitiv weiter beim Last.
    Übrigens hält der Reiniger deutlich länger, wenn man mit dem Pinsel nicht über die Bürste pinselt, sondern direkt an die Nadel. Von der Reinigungswirkung scheint es nichts auszumachen - siehe Versuche Gelkissen.

    Mein CDP bleibt oft verschmäht. Ich muss nur aufpassen, dass ich nicht alle CD´s auf Platte nachkaufe. :thumbup:

    Durch so einen Coup, nur anders herum, hat sich die Platten einst mal gesund gestoßen. Heute wundern sie sich, wo die Kohle bleibt...



    Schon alleine der schnelle, kompetente und unkomplizierte Service ist für mich ein Argument, meine Kohlen nicht nach China zu transferieren :thumbup:

    Ja! Trockene Samtlippen! :P


    Mal ganz im Ernst und wirklich nicht überheblich gemeint: Wenn ich die Motoren der beiden Maschinchen ansehe, brauche ich keinen direkten Vergleich.
    Seh auch keinen Sinn in einem solchen Wettstreit. Die ON ist ein Einsteigergerät zu einem günstigen Kurs. Dass so ein Teil nicht an die Leistung der "großen" rankommt, ist eigentlich logisch. Was nicht abwertend sein soll, jeder muss schließlich für sich selbst wissen, wo er seine Prioritäten setzt. Die ON ist zumindest richtige Waschmaschine mit Absaugung, was ja schon mal das meiste des Weges ist. Wer schwerer Kompromisse schließen kann, wird sicher weiter oben ansetzen, was auch ok ist.


    Ich für meinen Teil möchte weder meine Hannl, noch meine Miele missen. Obwohl die Miele auch nicht besser wäscht, als eine Hoover. Und wer das glaubt, ist selber schuld 8)


    Hannls SL bleiben deutlich länger trocken als die von der ON.


    Den Unterschied machen mMn die Samtlippen.


    Glaub ich eigentlich eher nicht, dass es nur daran liegt.
    Kann schon sein, dass die Absaugung der ON genügend ist, die Hannl saugt da aber sicher stärker, wodurch die Samtlippen beim Saugen auch gleich wieder trocken werden. Zumindest würd ich das so sehen ;)

    Interessant, betrachtest Du ihn auch als notwendiges Übel ? Klingt verdächtig nach einer Neuorientierung. ;)


    Neuorientierung eher nicht, aber tatsächlich empfinde ich, wohl weniger den Plattenspieler an sich denn das Drumherum, sei es nun Plattenwaschen, Plattenwischen, etc, als notwendige Übel. Zelebrieren mag ich das alles nicht, ich will hochwertig Musik hören sonst nichts. Und dazu brauchts halt die ganzen notwendigen Übel... ;)