Posts by woodchamber

    Hey Bernie,

    hier ein Zitat von mir was ich Ende Januar in einem Thread geschrieben habe.

    Das war mein persönlicher Eindruck:


    "Zum Cadenza Black: Wie haben hier bei mir zuhause einen Vergleich gemacht

    zwischen Bronze & Black. In der damaligen Kette war das Bronze spritziger, impulsiver mehr aus der Mitte raus, das Black tiefer, zurück gelehnter, entspannter.

    Das Bronze war definitiv catchy, aber unter der Betrachtung der langzeit Tauglichkeit habe ich mich doch für das entspannte Black entschieden, was ich bis heute nicht bereut habe."

    Ich habe hier zwei 1210er rum stehen, sie waren für mich 20 Jahre mein täglich Brot. Ich glaub vor über 10 Jahren habe ich einen Spieler begonnen zu pimpen,

    inspiriert von einem englischen Forum die das alles auf die Spitze getrieben haben.

    Externes Netzteil, Jelco 750 Arm, 2m Black. Die Fortschritte waren bescheiden bzw. entmutigt da noch mehr Geld zu verbrennen.

    Der Pro-Ject hat in einem A-B Vergleich mit gleichen Tonabnehmer dann den 1210er weggeblasen. Hatte damals das Gefühl es lag irgendwie an der Tonalität der Plattenteller, da war der Pro-Ject viel souveräner.


    Beste Grüße


    Florian

    Danke an alle erstmal, es kommt eh alles anders wie man denkt.

    Doch das ganze ist noch nicht spruchreif, somit halte ich die Füße still.


    Zum Cadenza Black: Wie haben hier bei mir zuhause einen Vergleich gemacht

    zwischen Bronze & Black. In der damaligen Kette war das Bronze spritziger, impulsiver mehr aus der Mitte raus, das Black tiefer, zurück gelehnter, entspannter.

    Das Bronze war definitiv catchy, aber unter der Betrachtung der langzeit Tauglichkeit habe ich mich doch für das entspannte Black entschieden, was ich bis heute nicht bereut habe.

    "Beim Laufwerk ist die Auswahl groß, die schon erwähnten Micro Seiki oder Dr. Feikert Woodpecker/Blackbird, um nur mal eine Möglichkeit zu nennen."


    Dr. Feikert ja auch schon ein paar mal angeschaut, guter Einwurf.

    Micro Seiki gibt es glaub ich viele, das müsste ich mir eine Übersicht erstmal verschaffen.

    "Geht es bei dir darum etwas von vom Klangbild zu verändern (was gefällt nicht?), oder steht der [Gruppen] Spieltrieb im Vordergrund? (Ist mir auch schon passiert!)"


    Also die Instrumenten Trennung hat mich bei dem LP12 schon beeindruckt, das ist bei mir weniger griffig.


    "Wie und worauf steht der Dreher? Mit oder ohne Übertrager? Welche Vorstufe? Welche Kabel?"


    Auf den drei mitgelieferten Alufüßen vom Pro-Ject. Auf einer 3 cm dicken Mustang Schieferplatte. Kein Übertrager. Blue Amp model blue MKIII & Blue Amp PS 300 Netzteil. Sommer Epilogue RCA 75 cm

    Hallo miteinander,

    Ich besitze seit ein paar Jahren den Pro-Ject Xperience. Tonarm ist der 9cc Evolution, Tonabnehmer ein Candenza Black. Ich bin auch grundsätzlich zufrieden, aber wie es so ist, ihn meinem Umfeld werden Linn LP 12 Upgrades durchaus sportlich betrieben, wo die Herrschaften die 10k Grenze schon überschritten haben. Wir haben auch schon einmal bei mir einen A/B Vergleich durchgeführt, und ja nicht bei allen, aber bei den meisten Platten war ein Unterschied klar bemerkbar, ohne da jetzt ins Detail zu gehen. Über 10k bin ich aber nicht gewillt auszugeben. Sachlich war der Vergleich eh nicht, da am Linn der Crystal Tonabnehmer verbaut war.


    Letztendlich beschleicht mich das Gefühl, um wirklich einen Sprung zu machen, müsste ich vermutlich richtig Geld in die Hand nehmen, und da bin ich mir nicht sicher ob ich dazu wirklich breit wäre. Schmerzgrenze ist so 5-6k (meinetwegen ohne Arm). Neu oder Gebraucht wäre ist mir egal. Mit meiner restlichen Kette bin ich sehr zufrieden (Blue Amp Phono, IOTAVX, Achenbach Tricolon).


    Bin auf Vorschläge gespannt. Ich schau mich seit ein paar Wochen um, aber es hat noch nicht richtig -

    zumindest in der Theorie klick gemacht. Brinkmann Bardo, ja interessant, aber müsste man auch hören.:/


    Wie auch immer

    Danke schon mal im voraus


    Florian

    Hey Willy


    Momentan habe ich eine Khozmo Acoustic Passiv Vorstufe. Preis 299$ und kommt aus Polen. Sie macht alles was sie soll und "klingt" sehr gut.

    In dem oben erwähnten Audio Shark Forum wird eine Wyred 4 Sound STP-SE

    ziemlich abgefeiert. Das ist ein Passiv / Aktiv Konzept was mir hier bis jetzt niemand so richtig erklären konnte bzw. ob es ähnliches gibt von europäischen Herstellern. Die Wyred schlägt in im Stage 2 Upgrade mit ca. 3,7k$ zu buche was eine andere Hausnummer ist.


    Falls du neu in die Welt der Class-D eintauchen willst kann ich dir den Stageline STA-1000D oder 2000D empfehlen. Den 1000D kannst du neu für 400€ bekommen und ist mit Pascal Audio S-PRO2 Modulen bestückt. Die hat auch Jeff Rowland in seinem Model 525 verbaut, nur der Amp kostet ca. 8k$ und wurde bestimmt noch etwas modifiziert. Ich habe den Stagline selber in Betrieb und der ist für das Geld echt der Hammer. Nun bin ich gespannt wie er sich gegen den Apollon NC800 SL schlägt.


    Grüße


    Florian

    Hallo Willy

    ich habe noch keine persönlichen Erfahrungen mit Nord gemacht, aber habe

    gerade einen Apollon NC800 SL bestellt, was für meinen laienhaften Blick

    einen sauberen Aufbau hat, als Nord. Apollon kommt aus Österreich, Nord aus UK.

    Momentan geht es bei Nord hauptsächlich um die Rev. Version D. Das bedeutet der Upgrade von dual op amps zu single op amps, so weit ich das Verstanden habe. Somit kann man sich zwischen den Sparkos 2590 oder Sonic Imagery 990 entscheiden was klanglich zu einem besser passt, bzw wie die klanglichen Vorlieben sind. Dies ist bei Nord und Apollon identisch. Ich habe mich nach einem längern email Austausch, mit Tibor dem Entwickler von Apollon, für die Sparkos entschieden. Man kann auch sich beide schicken lassen und ein op amp rollin zuhause machen. Zu bedenken gilt das die Einspielzeit angeblich sehr lange dauern soll bei den op amps. Im benachbarten Audio Shark Forum gibt es knapp 200 Seiten Forumseinträge zu den Nord / Apollon Amps die man auch noch beackern kann.


    Beste Grüße


    Florian

    Hallo


    Ich bin auf der Suche nach einer Röhrenvorstufe. 2-3 Eingänge reichen für mich völlig aus.

    Sollte eventuell gebraucht ganz gut zu bekommen sein. Phonoverstärkung wird nicht gebraucht.

    Lieber schlichter & einfacher Aufbau, als zu viel Schnickschnack, und sollte kein Loch

    in den Geldbeutel brennen (zwischen ca.1000-1500€ wäre optimal, gerne auch drunter).

    Bin auf eure Empfehlungen gespannt.


    Beste Grüße


    Florian

    Hallo


    Ich bin auf der Suche nach einer Röhrenvorstufe. 2-3 Eingänge reichen für mich völlig aus.

    Sollte eventuell gebraucht ganz gut zu bekommen sein. Phonoverstärkung wird nicht gebraucht.

    Lieber schlichter & einfacher Aufbau, als zu viel Schnickschnack, und sollte kein Loch

    in den Geldbeutel brennen (zwischen ca.1000-1500€ wäre optimal, gerne auch drunter).

    Bin auf eure Empfehlungen gespannt.


    Beste Grüße


    Florian