Posts by analogetontraeger

    Werte Freunde,

    wir haben aus einer Erbmasse eine LP- Sammlung angekauft und in diesem Zuge wurden uns auch folgende Zeitschriften angeboten:


    Hifistereophonie

    1964-1983 komplett - mit Ausnahme von 1972 professionell gebunden


    Fono Forum

    1959-1962 einzelne Hefte in Sammelmappe

    1963-1969 in Sammelmappen - komplett

    1970-2006 professionell gebunden-komplett

    2007-2013 1 Q Einzelhefte - komplette Jahrgänge bis auf 2013, aber ungebunden


    Ich habe der Dame bereits gesagt, dass man die Zeitschriften wohl nicht verkaufen, vielleicht aber verschenken könne.


    Wer hat Interesse und würde die Zeitschriften in Hannover abholen.


    Grüßt herzlich (und hilft nicht beim Tragen):


    Alex

    Nachtrag: Ich habe es eben erst im Ausgangspost gesehen: Wenn bei bei discogs "Unofficial Release" steht, dann sollte man diese Platte unter keinen Umständen irgendwo anbieten. Sonst kann das sehr schnell ein dickes Minusgeschäft werden. Denn so gut wie alle großen Label und Künstler beschäftigen inzwischen Kanzleien, die das Netz systematisch nach solchen unoffiziellen Platten scannen. Das kann dann (z.B. bei ebay) sehr schnell gehen: Angebot wird vom Anbieter entfernt und dann kommt eine Unterlassungserklärung und eine Rechnung.


    Viele Grüße Alex

    Guten Tag,

    man darf den zeitlichen Kontext auch nicht außer Acht lassen:


    "Zu DM-Zeiten" kann eben auch heißen, 1988 oder 1989. Da wurden bei Saturn LPs teilweise für 0,10 DM abverkauft. Ein Einkauf war dann eben eine Wette auf die Zukunft der LP.


    Mein Tipp (als Händler und damit auch als professioneller Ankäufer): Einfach von 2 oder 3 verschiedenen Händlern Angebote einholen; das aber vorab auch klar kommunizieren. Dann sollten eigentlich realistische Summen geboten werden.


    Und zur allgemeinen Preisentwicklung: Gerade durch discogs sind die Preisvorstellungen privater Verkäufer nicht selten durchaus ambitioniert. Die Ankaufspreise steigen stetig. Aber es gibt natürlich auch nach wie vor Sammlungen, die man als Schnäppchen bezeichnen darf. Und nicht selten freuen sich die Verkäufer, damit einem lokalen Plattenladen geholfen zu haben. Und das finde ich auch gut.


    Analoge Grüße

    Alex

    Es ist zwar durchaus möglich, alles um ein, zwei Tage zu verschieben,

    Mein Gedankengang war, dass vielen Vertrieben, die ja erst zeitlich verzögert einen Ertrag von der Messe haben, in diesem Jahr besonders dran gelegen sein wird, dass die Messe i) überhaupt stattfinden kann und ii) dann auch gut besucht sein wird. Und da zumindest ein Teil der kaufkräftigeren Besucher zur Risikogruppe gehören wird, wäre eine Messe im September sicherlich besser besucht als im nasskalten November. Aber das ist auch nur eine Hypothese.


    Aber wenn es organisatorisch ohnehin nicht möglich wäre, ist die ganze Diskussion ohnehin obsolet.

    Guten Tag,

    ich möchte einfach mal den Vorschlag zu Diskussion stellen, dass Forum 2021 um 2 Monate nach vorne zu ziehen, also z.B. auf den 14. September zu legen.


    Begründung: Da sollte es noch einigermaßen warm draußen sein, man könnte dauerlüften, ohne dass es in den Räumen zu kalt wird oder die Raumlauft zu feucht wird. Ausserdem wäre das vor der eigentlichen Erkältungs- und Schnupfenzeit; sprich: Ich würde einem Termin im September generell mehr Chancen auf Durchführung geben, als im nasskalten November.


    Belegungsprobleme seitens des Hotels sollte es wohl keine geben.


    Viele Grüße

    Alex

    Wenn mir Jmd bereitwillig teils gar viele Bilder macht und in der Mail nochmal ordentlich Beschreibung nachliefert, hinterlässt das häufig bei mir schon ein sympathisches/seriöses Gefühl und damit bin ich auch noch nie auf die Nase gefallen :-).

    Guten Abend,

    als erst relativ kurz im discogs-Geschäft tätiger professioneller Händler (und das auch nur wegen Corona - live verkaufen ist einfach in vielerlei Hinsicht besser) kann ich sagen, dass man ab einem bestimmten Verkaufspreis einer Platte ganz einfach von vornerein Fotos machen und diese in der Beschreibung auch gleich verlinken sollte. Warum? Weil man von ~ 90% der Interessenten ohnehin nach Fotos gefragt wird. Und es einem als Verkäufer unterm Strich auch Arbeit und Zeit spart. Eine Einstufung des Covers als VG+ mit einem Link auf Bilder erspart einem die komplette Aufzählung aller Einzelheiten wie "linke untere Ecke leicht angestossen", "Initialen des Vorbesitzers mit Stift hinten auf Cover vermerkt in Größe 1,5x1,5cm", etc.. Und man verkauft die Platten auch schneller.


    Wenn man sieht, wie viele Händler weit über 1.000 Exemplare als Bestand anbieten, dann ist es wahrscheinlich auch eine logistische Frage, Anfragen nach Fotos entsprechend zu behandeln. Das aber entzieht sich meiner Beurteilung, wir haben aktuell einen Bestand von 60 Platten bei discogs. Die aber alle sehr ehrlich beschrieben.


    Fehler können im Übrigen immer passieren.


    Grüße

    Alex

    Zum 31.12.2020 haben wir einen langjährigen Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand geschickt: Unser letztes Exemplar der Hannl Mera ELB. Vorab haben wir die Maschine zu Herrn Hannl geschickt und um eine Komplettrevision gebeten.


    Auszug aus der Korrespondenz mit ihm:


    "Ich habe sie aber jetzt general überholt und sie funktioniert wieder wie es sein soll . Die Turbine habe ich dann letztendlich auch noch erneuert. [...] Die neue Turbine läuft noch etwas lauter als die alte Turbine, das sollte sich aber mit der Zeit geben

    wenn sie mal eingelaufen ist."


    Ein Auszug aus der Rechung:


    pasted-from-clipboard.jpg


    Wir verkaufen also eine einst in unserem Plattenladen gut gelaufene Hannl Mera ELB, inkl. Rundbürste. Die Oberplatte wurde bei der Revision erneuert, da bei der alten Platte eine Ecke "abgeplatzt" war.


    Bild der zu verkaufenden Maschine:


    pasted-from-clipboard.jpg



    Neupreis: 3.199,00 € Angebotspreis: 1.200,00 € (inkl. MwSt.), (12 Monate Gewährleistung).


    Selbstabholung in 60385 Frankfurt am Main (Achtung: Plattenladen - Schallplattensammeln kann süchtig machen!)


    oder per Versand durch UPS gegen Aufpreis von 25,00 Euro.


    Viele Grüße

    Alex Timme

    Der Vertrieb der legendären Plattenwaschmaschine Okki Nokki hat ein neues Modell angekündigt, die Okki Nokki One. Ist aktuell aber noch nicht lieferbar.


    Wir haben noch zwei neue, originalverpackte Exemplare der Okki Nokki MK II, eines in schwarz und eines in weiß und verkaufen diese nun aufgrund des bevorstehenden Modellwechsels ab.


    Preis: 380 Euro (inkl. MwSt.)


    Abholung in unserem Ladengeschäft in Frankfurt-Bornheim oder innerhalb Deutschlands Versand gegen Aufpreis von 15 Euro mit DHL.


    Analoge Grüße

    Alex Timme

    Schallplatten zerstören DEIN LEBEN!

    Ach das hier:

    [Blocked Image: https://analogetontraeger.de/wp-content/uploads/2020/02/schallplattenankauf-frankfurt-analogetontraeger-842x1030.jpg]


    "Schallplattensammeln kann Ihr Leben zerstören…


    Während alle Welt über die neue Bonausgabepflicht diskutiert, gerät völlig in den Hintergrund, dass ab 01.01.2020 die EU-Kennzeichnungspflicht für Vinylprodukte (Verordnung über Vinylerzeugnisse und verwandte Erzeugnisse, kurz: VinylerzV) in Kraft tritt. Kurzum: Wir sind seit dem 01.01.2020 dazu verpflichtet, auf jedem von uns “in Umlauf gebrachten Vinylprodukt, das aufgrund seiner Beschaffenheit dazu geeignet ist, Suchtgefahren zu fördern …, ab dem 01.01.2020 ein Warnhinweis aufzubringen, der in seiner schockierenden Wirkung dazu beiträgt, …”. Mit anderen Worten: Das, was bei Tabakprodukten schon lange Vorschrift ist, wird den Vinylsammler nun auch ereilen. Immerhin konnten wir per Eilantrag erreichen, dass die Art der Anbringung noch einmal überprüft wird. Diese schrieb nämlich (zunächst) zwingend vor, dass die Warnhinweise so anzubringen sind, dass eine “rückstandslose Trennung von Warnhinweis und Vinylproduktverpackung (sprich: Cover) nicht ohne Weiteres möglich ist.” Mit anderen Worten: Es war ein permanent haftender Aufkleber auf jedem Cover vorgesehen. Während wir auf die endgültige Entscheidung aus Brüssel warten, stellen wir vorab schon einmal eines der möglichen Motive vor…"

    [vgl.: https://analogetontraeger.de/ueber-uns/aktuelles/]



    Ja, das war ein Scherz. Allerdings dachten wir wirklich darüber nach, die Dinger zu drucken und dann auf die neutralen Plastikaussenhüllen zu kleben, die ohnehin alle unsere Platten umgeben.


    Doch dann kam, richtig: Corona. Und seitdem haben wir ganz andere Sorgen. Aber unseren Humor wenigstens nicht verloren.


    Grüße

    Alex

    "We can dry this with your shirt." - Dann vielleicht doch lieber die gute alte Bosch-Bohrmaschine. Da hält das Bohrfutter.

    Dieses Prinzip wird bei der "Breu Revolution One ultrasonic cleaning machine" angewendet. Die Funktionsweise wird in folgendem Video ab 5:30 vorgestellt. Ist gut umgesetzt, finde ich. Bei 9:58 wird es leider etwas problematisch, jedoch sollte berücksichtigt werden, dass es sich um einen Prototyp handelt und Kinderkrankheiten nicht ausbleiben.


    https://www.youtube.com/watch?v=MskXDytxwnw


    Gruß
    David