Posts by solong

    Hallo Christoph,


    war heute bei Pollin und habe schon mal zwei 12V/5 Ah Blei Gel Akkus gekauft - auch von Panasonic; wohl eher Zufall, aber die Dinger haben Stück "nur" 9,95 gekostet und sind ziemliche Klötze. Ladegerät für 4,95 obendrauf. So.


    Jetzt aufladen und los. Denke, dass ich am Wochenende von meiner Erfahrung berichten kann.


    Gruss,
    Mario

    Hallo Jay,


    hier erstmal ein schöner Link zu einer Direkttriebler-Seite:


    DirectDrive


    (wurde der Link hier nicht schon gepostet? Weiß nicht...)


    Quote

    Ich zumindest sehe bei Riementrieblern das bevorstehende Problem, daß es auf kurz oder lang keinen Ersatzriemen mehr gibt. Ein Direkttriebler hat dieses Problem nicht.


    Ist das der einzige Grund, warum Du keinen riemengetriebenen Dreher haben willst? Ich z.B. habe meinen Oracle 1986 gekauft, habe Mitte der 90er einmal den Riemen wechseln müssen, war leicht zu bekommen, obwohl es der Firma Oracle damals nicht so gut ging. Ich werde vielleicht nochmal ein oder zwei Riemen auf Vorrat kaufen und habe dann für weitere 15+ Jahre Sicherheit, was das betrifft. Bei anderen Modellen dürfte es ähnlich unkritisch sein.


    Mein Oracle hat übrigens Echtholz, Echtmetall UND Kunststoff (wenn's um die Materialästhetik geht).


    Gruss,
    Mario

    Hallo,


    habe gestern auf dem Flohmarkt zwei schöne, echt russische Melodiya erstanden:


    Rachmaninov , Konzert Nr. 2 für Klavier und Orchester. Rudolf Kerer, Klavier und Kirill Kondrashin mit dem Symphonie Orchester der Moscower Philharmonie


    [Blocked Image: http://www.longinonet.de/pics/eBay/melodiya2f.jpg] [Blocked Image: http://www.longinonet.de/pics/eBay/melodiya1l.jpg]


    und:


    Rachmaninov , Konzert Nr 3 für Klavier und Orchester. Yevgeny Mogilevsky am Klavier und wieder Kondrashin mit dem philharmonischen Symphonie Orchester Moskow


    [Blocked Image: http://www.longinonet.de/pics/eBay/melodiya1f.jpg] [Blocked Image: http://www.longinonet.de/pics/eBay/melodiya2l.jpg]


    Die Platten sind sehr gut erhalten und klingen auch gut, keine Billigpressung oder sowas (Scheiben haben auch 140 gr). Die Mono-Scheibe klingt sehr ausgewogen. Die musikalische Qualität in Ruhe zu beurteilen, hatte ich noch keine Zeit.


    Meine Frage: Wie kann ich das Alter dieser Pressungen bestimmen? Auf der ersten Platte ist das jüngste in den Linernotes erwähnte Datum 1957, bei der zweiten 1964. Sonst keine Angaben.


    Gruss,
    Mario

    Hallo Christoph,


    allerdings, der Motor müsste ausgebaut werden, denn mit oben draufgeschaut sieht man nix.


    Macht aber nichts. Ich werde das ausprobieren mit den Akkus. Bei Conrad gibt es günstige Blei Gel Akkus, die immer noch genug Kapazität haben, dass ich damit tagelang den Dreher drehen kann. Dreiviertel des Tages, wenn ich wegen Wohlstandserhaltungstätigkeiten nicht Musik hören kann, können die Dinger aufladen. Mit einem guten Ladegerät läßt sich da eine komfortable Apparatur aufbauen.


    Gruss,
    Mario

    Hallo,


    Frage an die Experten -


    Kaufte heute auf dem Trödel diese Box mit 8 LPs:


    [Blocked Image: http://www.longinonet.de/pics/eBay/dgg_beethoven1.jpg] [Blocked Image: http://www.longinonet.de/pics/eBay/dgg_beethoven2.jpg]


    Was mich wundert, ist, dass diese nicht SLPM, sondern den Code SKL tragen. Was hat das auf sich?


    Im Beiheft steht die Angabe 1/64 (habe eine SLPM von der 6. Symphonie mit der Angabe 3/66).


    Habe bis jetzt nur eine Seite mit der 9. angehört. Klingt auf's erste gehört gut, aber nicht besonders auffällig.


    Gruss,
    Mario

    Hallo Christoph,


    danke für den Tipp! Werde ich checken, das.


    Wie würdest Du den Klang mit Akkus gegenüber Netzversorgung beschreiben?


    Noch ne Frage: wie kann ich herausfinden, um welchen Pabst-Motor es sich bei dem im Alex verbauten handelt?


    Gruss,
    Mario

    Hallo Christoph,


    im Manual steht: Oracle-Pabst DC (Hall effect, 3-phase, brushless).


    Das jetzige Netzteil hat die Werte: 220 VAC, 14 W / 27 VDC, 350 mA. Zwischen Netzteil und Dreher hängt noch der sog. Dynamic Isolator - Kondensatoren, die Netzschwankungen ausgleichen sollen. Feature beim Alexandria ab Mark II (weiß jedoch nicht, wie das beim aktuellen Modell aussieht).


    Gruß,
    Mario

    Beim ungeschickten Hantieren ist mir gestern Nacht das Netzteil meines Oracle Alexandria II vom Tisch gefallen. Funktioniert noch, aber das Gehäuse hat's gehimmelt. Anlaß genug, der alten Frage erneut nachzugehen, ob ich mir ein besseres Netzteil für den Dreher beschaffen und bauen kann. Käuflich ist beim Hersteller da nichts, das Oracle Turbonetzteil ist nur für den Delphi und obendrein affenteuer. Gibt's sonstwo was zu kaufen?


    Meine erstmal einfache und laienhafte Frage: wer hat Erfahrung mit dem Bau von Netzteilen für Plattenspieler? Was muß man dabei beachten? Was muß so ein Netzteil speziell können, was gehört hinein - ich habe noch in keines der edlen Teile hineingesehen, aber was macht die so fett - und so teuer?


    Gruß,
    Mario

    Hallo Dietmar,


    keine Anfängerfrage! Ich mache bei meinem RB300 auf Oracle Alexandria II die gleichen Beobachtungen wie Du. Auch ich habe die Feder für die Auflagekraft auf 3 stehen und stelle über das Gegengewicht ein. Wenn ich die Antiskatingkraft auf den gleichen Wert wie die Auflagekraft stelle, bekomme ich gerade bei Sibilanten unerträgliche Verzerrungen und der Arm driftet beim Upliften ab dem letzten Plattendrittel ziemlich nach rechts. Beim Wert 1 - 1,5 (Auflagekraft 2 gr) ist's besser. Dieses Problem wurde jüngst umso deutlicher, nachdem ich den VTA, wie ich meine, optimal eingestellt habe (vorher war er zu groß).
    Mein "Pinökel" ist übrigens nicht grün, sondern metallisch.
    Habe mir für dieses Wochenende vorgenommen, der Sache beizukommen. Haus, Fußboden, Rack, Chassis, Subchassis sind im Lot ;) Tipps aus dem Forum?


    Gruß,
    Mario

    Hallo Michael,


    und selbst wenn ein Verkäufer ohne jede schlechte Absicht bewertet hat, kann es immer noch passieren, dass eine ss (still sealed) Scheibe nach dem Auspacken als unbrauchbar sich erweist, weil die Folie nachgeschrumpft ist und dadurch die Platte verwellt ist.
    Oder dass eine eben im Laden gekaufte, also neue, ungespielte Scheibe unter der Nadel als kaputt-geboren sich entlarvt, dagegen auf dem Trödel ausgegrabenes, 40-Jahre altes Vinyl wirklich mint ist.
    In den letzten Jahren leider oft gemachte Erfahrung.


    Wie schon anderswo hier im Forum gepostet: ideal wäre es wirklich, wenn man einige wenige Verkäufer bei eBay entdeckt, mit denen man gute Erfahrungen macht. Es gibt da einige, denen ich vom Zustand her inzwischen alles abkaufen würde.


    Nichtsdestotrotz sind Berwertungskriterien nützliche Anhaltspunkte. Ich kaufe z.B. keine vg+ (oder schlechter) Platten - es sei denn der Verkäufer ist mir als superstreng bekannt.


    Gruß,
    Mario

    Quote

    Original von Holger
    GEMM ist nur als Vermittler tätig, das Geschäft selbst wickelt man mit den bei GEMM akkreditierten Händlern ab.


    Das ist natürlich richtig, ebenso wie eBay bloß Vermittler ist.

    Quote


    Habe ich schon mehrfach gemacht, keine Probleme. Bezahlung per Kreditkarte.


    Da glaube ich auch nicht, dass man hier mehr betrogen würde als anderswo. Ich finde nur die gemm-Seiten ziemlich mit Details überfrachtet und unübersichtlich.

    Quote


    Okay, ist nicht immer ganz billig, aber da gibt's halt Sachen, die's hier nicht gibt. Und sowas kostet halt a bisserl mehr.
    Aber 50 Dollar für die Muddy-Waters-Chess-Box fand ich angemessen, bei uns habe ich die noch nie irgendwo im Angebot gesehen.


    Ausnahmen gibt es natürlich immer, und es stimmt auch, dass es bei gemm Dinge gibt, die es sonst kaum wo gibt. Aber das nutzt mir nix, wenn die Preise in den meisten Fällen so jenseitig sind. Auf gemm wimmelt es von Händlern, die was weiß ich wie kalkulieren. Einige haben Humor: Beschwichtigung wegen eines enormen Preises für eine Arthur Russel-Maxi: If you want the item, spend the money, and worry about it later. Ich hätte gern die Maxi, aber so sammle ich nicht.
    Ich fragte mich schon bei eBay immer, warum gerade viele Amis so hohe Preise für manche items bezahlen - ich habe irgendwann mal bei gemm nachgeschaut und festgestellt, dass die Höchstgebote oft unter gemm-Preisen lagen. Aus US-Sicht ein Vorteil. Mich ärgert das und ich muß anderswo schauen. Und damit habe ich - wie im Fall Musik aus Japan - Glück gehabt und Quellen gefunden, woher's mehr und günstiger sprudelt als aus gemm (und eBay). Alles andere kommt bei Zeiten auch ins Haus.


    Gruß,
    Mario

    Hallo Oli,


    na dann will ich Dir mal den Gefallen tun und anfragen, damit ich ab 2005 einen weiteren guten Kontakt in Japan haben werde ;)


    Gruß,
    Mario

    Hallo Rubes,


    vom Jazz/Fusion-Cellisten Isao Suzuki taucht hin und wieder aber eher selten was bei eBay.com auf. Three Blind Mice, wo seine meisten Platten erschienen sind, ist obendrein ein gesuchtes Label.
    Bei gemm.com könntest Du was finden - dürfte aber teuer sein, wie immer bei gemm.
    Durch eine Besammelung eines Teilgebiets des Japanpop habe ich Kontakte zu Japanern, die mich mit Musiken versorgen. Ich könnte da auch mal anfragen, ob was auf Lager ist. Dauert nur ein bißchen.


    Gruß,
    Mario

    Hallo Manfred

    Quote

    Original von mannitheear
    Ein mit Schraube geklemmtes Gegengewicht am Standard RB 300-Endstück kann, nun ja, etwas streng klingen. Der klangliche Königsweg ist IMHO ein hohles Endstück mit Zuganker á la Origin Live und ein fest geklemmtes Gegengewicht.


    Ich habe mir das noch nicht näher angesehen, aber kann man das Endstück beim 300er einfach selber auswechseln?


    Gruß,
    Mario

    Hallo Melkus,

    Quote

    Original von Melkus
    Auf meinem RB300 sitzt ein Gewicht, das auf dem Endstück nicht durch Schrauben oder ähnliches geklemmt ist, sondern einfach so "stramm" auf dem Endstück sitzt, daß es nur mit sanfter Kraftanwendung verschoben werden kann.


    Das ist bei meinem 300er auch so, weil in der Innenbohrung ein Gummiring angebracht ist, durch den das Gewicht fest auf dem Endstück sitzt und sich trotzdem durch einfache Drehung schnell verändern läßt. Da ich auch die Feder für die Auflagekraft auf 3 gedreht habe, ist das eine brauchbare Möglichkeit, die Auflagekraft mit dem Gegengewicht zu regulieren.
    Angeregt durch die Diskussion hier, werde ich mir die Tage auch ein neues Gegengewicht drehen lassen. Ein Kollege hat mir neulich schon einen Satz Spacer abgedreht, so dass ich jetzt - endlich - den VTA optimal einstellen konnte. DAS war vielleicht ein Sprung nach vorne! Die Teile sind allerdings aus Messing.

    Quote


    Ich möchte aus optischen Gründen an dem Gewicht "festhalten": es ist im selben Alu-Silber wie der ganze 250er Arm.


    Das wäre mir nämlich beim Gewicht ästhetischerweise auch wichtig. Ich muss mal sehen, was für Materialien zur Verfügung stehen, Alu ist zu leicht, Chrom Vanadium? V2A? V4A? Messing verchromt? Ich frage meinen Kollegen asap und berichte dann.


    Gruß,
    Mario

    Hallo Roland,


    schlappe 165 EUR inkl.. Der Wallytractor wäre mit USD 95 + Shipping billiger gewesen, zusammen mit der Abstandslehre, nochmal Dollars 95, teurer.


    Ende der Woche werde ich, wenn's mit rechten Dingen zugeht, die Stadthaus-Schablone auf dem Laufwerk liegen haben. Dann vergleiche ich das mal mit der Schön-Schablone.


    Das Internet spuckt zum ZYX leider nicht viel aus, nur ein paar Preise.


    Viele Grüsse,
    Mario

    Hallo,


    ich habe soeben bei Studio Stadthaus angerufen und länger mit Herrn Stadthaus gesprochen. Interessant... ;)
    Sehr selbstbewußt empfahl er mir seine Einstellschablone inkl. Dosenlibelle und seine Achsabstandslehre. Alles andere sei ungeeignet, die Schön-Schablone angeblich für die Gelbe Tonne.
    Nun gut, wegschmeissen werde ich sie nicht, denn ich habe sie nur geliehen, aber befriedigende Ergebnisse kriege ich hiermit nicht hin (ebenfalls Zischprobleme). Daher habe ich das Set bestellt, um zu sehen, ob ich damit weiterkomme. Leider nicht billig, das.


    Eine interessante Tonabnehmerempfehlung für meine Laufwerks/Armkombi habe ich bekommen: ZYX RS 30. Kennt das jemand?


    Viele Grüsse,
    Mario