Posts by Muggel

    Hallo Knut,

    deine klangliche Beschreibung der `neuen` Digna fand ich gut nachvollziehbar, obwohl ich hier nach wie vor die TFK/Philips Röhren richtig gut finde. Hattest du die auch A&R Cambridge/SAS1 Kombi für deine Testbeschreibung laufen?

    M.M.n. ne Hammer Kombi, eher schon fast manches mal einen Tick zu sehr auflösend, wie ich finde, aber da spiele ich noch etwas herum, lässt sich ja etwas variieren..entschärfen mit entsprechender Einstellung >Ohm Regler an der Front..


    Gruß

    Peter

    .. wo sich noch die Frage auftäte, ob sich die so angepasste Version dann wieder WIE klanglich von der 1ser Digna unterscheidet, wobei es sich dabei dann um ein abweichendes Layout handelt.

    Und obendrein ergäben sich auch noch weitere shootouts, wie Digna II versus Digna II -Burson:D

    Ach ja, ist mir eigentlich wurscht, wo ich doch höchst zufrieden mit den ersten beiden Versionen höre.


    Gruß

    Peter

    Gegen was oder wen hat Jürgen denn jetzt schon wieder verstoßen?


    Die fernverbalen Coronaforumsregeln?


    Gruß Jörg

    Ja irgendwie scheint er keine belastbare Lobby hier im AAA zu haben.

    Wer hat wieso den Terminator geschickt.. ich glaube wir werden es nicht erfahren ;)


    Gruß

    Peter

    Haha, Jürgens Ausgang in die Freiheit hat ja lange gedauert :P:/

    Im Laufe des Threads habe ich vor lauter Schaltungen und Kondis die Übersicht verloren..

    Wer vergleicht hier denn eigentlich nun was genau und wann etwa?


    Gruß

    Peter

    Hallo Knut,


    hast du auch evtl. einen klanglichen Vergleich zu den vom Jürgen empfohlenen TKF alias Philips Röhren?

    Wir reden ja hier über erschwinglich kaufbare Röhren. Die oben genannten Mullards werden im Allgemeinen wohl die wenigsten mit der DIGNA vereinen.


    Gruß

    Peter

    Ich mag da für mich selbst sprechen.

    Phasen der Lustlosigkeit an der Musik und allem was diese reproduzierbar macht, gab es mehrfach.

    Nach betrachtet war die Müdigkeit keinesfalls per sè am Hobby gelegen. Zu den Zeiten ging es mir persönlich allgemein gesehen nicht sonderlich gut und es musste mir jeweils klar werden, wo der Schuh drückt. Ist letzterer nicht mehr zu eng, so spielt/te auch das Hobby mit allem was daran hängt wieder frei auf ;)


    Gruß

    Peter

    Ein Tipp zum Schluss: Kauft entweder das C77 oder E77 und den P77 Body nur dann, wenn die Öffnung für den Einschub an der Gehäusekante liegt, wie beim C77!

    Viele Grüße, Helmut

    Für mich kam der Tipp etwas spät, aber ich gebe ja nicht so rasch auf ;)

    Wie weiter oben bereits von mir erwähnt, so lange der Low-Rider es tut ist gut! Hier ist es so, dass die Sache sich noch weiter abgesenkt hat.. nach einer Weile, obendrein sogar nicht mehr sinnvoll funktionell einzustellen war.

    Daraufhin habe ich einen sehr leichten 4 Grad Holz-Spacer zwischen Dual-TK und Generator eingefügt.

    Die Nadel, was den SRA angeht, nun ja, es schaut so aus, dass es mit dem Nadel-Träger durch das Gewicht wieder passt.

    Das sind nicht soo optimale Bedingungen , doch klanglich haut es hin. Der Oberbass hat etwas an Präsenz gewonnen, also evtl nicht so präzise im Bass wie zuvor und somit Geschmackssache.

    Zuvor habe ich nochmal das Philips 406III und das MG-25L(EXCEL-Lenco) gegengehört mit der SAS1. An beiden passt die Nadel optimal von der Höhe und auch die Passgenauigkeit stimmt. Am Excel im Vergleich recht topfig und kaum Dynamik. Am Philips wie gehabt, detaillierter, aber die Räumlichkeit kommt bei Weitem nicht an den A&R Generator ran!

    Mal schauen ob ich noch nach einem anderen A&R Generator ausschau halten muss ;)


    Gruß

    Peter