Beiträge von Cellina

    Hallo Daniel,

    das Stereosignal wie gehabt links/ rechts und zusätzlich dazu aus dem dritten Lautsprecher in der Mitte das Monosignal. Mein Freund hat eine solche Konstellation mal auf einer Messe gehört und war begeistert. Es wurden damals normale CDs abgespielt. Aus eigener Sicht kann ich nichts dazu beitragen, da ich bei der Vorführung nicht zugegen war.

    Grüße

    Paul

    Ein Freund will seine Anlage dreikanalig ausbauen und fragt mich nach Rat , wie er das anstellen soll. Ich denke, das er am VV-Ausgang über ein Netzwerk ein Summensignal ( Mono) bilden soll, um damit eine weitere Endstufe anzusteuern, die den dritten Lautsprecher in der Mitte betreibt.

    Liege ich mit meiner Überlegung überhaupt richtig und wie soll das Netzwerk beschaltet sein?

    Grüße vom Niederrhein

    Paul

    Wer das Glück hatte, die Zeitschrift Living Vinyl zu beziehen, findet unter der Rubrik " Schwarzes Gold?, Heiliger Gral ? " die Vorstellung von Alben in unterschiedlichen Pressungen. Im roten Heft unter anderem von Harvest. Verglichen wurden das amerikanische Original Reprise MS 2032 von 1972, die deutsche Erstpressung Reprise 44131 von 1972, die Nautilus NR 44 von 1982, die AMIGA 856440 von 1989 und die deutsche Reprise 54886 von 1992. Eindeutiger Sieger damals die Nautilus. Zitat: Die Nautilus ist klanglich die ultimative Pressung.

    Mit großem Bedauern habe ich das Ende nach nur 4 Ausgaben dieses wunderbaren Heftes hinnehmen müssen.

    Viele Grüße vom Niederrhein

    Paul

    Man sollte der frisch gewaschenen Platte etwas Zeit geben bevor man sie abspielt.

    Selbst nach dem Absaugen befindet sich noch Restfeuchtigkeit und aufgeschwemmter Dreck am Rillengrund, der sich an der Nadelspitze festsetzt. Ich lasse meine Platten immer für die Spieldauer einer Plattenseite ruhen. Damit hat sich in aller Regel das Problem erledigt.

    Grüße

    Paul

    Nach jahrelanger Suche hat mein HiFi-Freund endlich seine Traumwaschmaschine gefunden. Beim durchblättern der aktuellen analog stieß er auf den Beitrag von MV über ein wahrlich Umweltpreisverdächtiges Gerät mit Wiederaufbereitung der Waschflüssigkeit. Schlechten Gewissens und mit dem Vorwurf als Umweltfrevler dazustehen entleere ich den Tank meiner HW 17 immer erst zur blauen Stunde, damit die Schadstoffe beim Klärwerkspersonal keinen Alarm auslösen und mir die Umweltbehörde auf die Pelle rückt.

    Mein Freund kann sich nur noch nicht zwischen niederdeutscher Mooreiche und karelischer Masernbirke entscheiden.

    Ich als NRWler wünschte mir karbonisiertes Grubenholz, welches mir auch einen saftigen Aufpreis wert wäre.

    Die Masernbirke passt sich sicher sehr gut in die moderne Wohnwelt meines Freundes ein. Meine HW17 muss dagegen auf Verlangen meiner Ehefrau ihr Dasein in unserer Küche Marke Ikeda Billy einfachweiß fristen. Passt zwar, aber sie brüllt deshalb mich wohl aus Frust beim Absaugen lauthals an.

    Der Umgang mit karbonisiertem Grubenholz macht mir allerdings ob der weißen Seidenhandschuhe, die ich immer im Umgang mit meinen Geräten trage Sorge, aber dafür hat unsere Miele sicherlich das passende Waschprogramm.

    Reinliche Grüße

    Paul

    Wie entferne ich den Grill meiner Harb C7???

    Da ich nicht so lange Dragqueen-Fingernägel habe und mich mit Messer oder Schraubenzieher nicht dran traue:

    Hallo Costa,

    als mein Händler noch nicht das Werkzeug vom Vertrieb hatte, benutzte er einen Lautsprechermagneten. Kannst auch jeden anderen starken Magneten verwenden.

    Gruß

    Paul

    Hallo Fernseheumel,

    ich bin Rocker, Blueser und Popmusikhörer. Mit Jazz kann ich wenig, mit Klassik nichts anfangen. Das Equipment besteht aus PV mit VPI Flywheel , Ikeda 407 und EMT JSD6 Gold , Verstärker von Naim, LS Harbeth 40.2. Die Kette klingt sehr stimmig und eindrucksvoll. Bei einem Stammtisch in Straelen, sehr lange her, haben wir uns mal unterhalten.

    Grüße

    Paul

    Hallo Fernseheumel,

    ich habe von dem Artikel super Kopien machen können, die ich Dir gerne zusende.

    Brauche nur deine Adresse. Du kannst mich unter paul.verheyen.kellen@t-online erreichen. Die Einladung zu einer Hörsession bleibt natürlich bestehen.

    Grüße

    Paul

    Hallo Fernseheumel,

    ich versuche es zunächst mit einer Kopie. Sollte das nicht zufriedenstellend sein, schicke ich Dir das Heft zu und Du bringst es mir zurück auch gerne verbunden mit einer Hörsession bei mir zu Hause. Dafür ist allerdings ein Reise nach Kleve erforderlich. Du kannst das Heft aber auch einfach zurück senden.

    Liebe Grüße

    Paul

    Hallo Fernseheumel,

    hatte ich doch extra für Dich zum letzten Stammtisch in Straelen die HIFI exklusiv Heft 3 vom März 82 mitgebracht, nur Du warst nicht da. Dort ist im Artikel Plattenverschleiss: Welchen Einfluß hat der Nadelschliff- sehr anschaulich, auch mit Fotos hinterlegt, dass die van-den-Hul-I- Schliff Nadel ( 4mü) gegenüber elliptischer und Schibata Nadel nach 50x Abspielen deutliche Spuren in Form von aufgerauten Flanken, mit Rissen durchsetzt, hinterlassen hat.

    Freundliche Grüsse vom Niederrhein

    Paul