Posts by Finn

    die Fotos sind von Ogura.

    Man sieht vertikal viel Kontaktfäche und in Längsrichtung der Rille (horizontal) wenig. So machte Jonathan Carr es auch bei Lyra (Namiki?).

    Aber die genauen Radien erkenn ich auf dem Foto nicht.

    Den Ogura PA Diamanten (3x30um?) gabs bei Transfiguration und Audioquest 7000.

    Den Ogura PF Diamanten bei Dynavector (7x30um).

    vielen Dank, dann scheint es wirklich ein besonderer Diamant zu sein: elliptisch "fine line", mit 2 Radien ( 3 und 30 um?). Warum macht das sonst keiner?

    Hallo Analogies Ich hatte mein Koutsu zur Überprüfung an FJS eingeschickt 'und Herr Schulte hatt es einer Überprüfung unterzogen gereinigt und neu ausgerichtet spielt jetzt wieder zu meiner vollsten Zufriedenheit.

    Schöne Osterfeiertage

    Grüße Horst20210402_172203.jpg

    Super, dann waren ja die Fragen nach retipping/rebuilding für Dich nicht nicht relevant - Glück gehabt!

    Magst Du noch verraten, wie das Koetsu jetzt im Vergleich zum EMT spielt?

    Cheers, Huck

    gut zu wissen, denn so ein Diamant hält ja nicht ewig - wenn man von 2000 Stunden Lebensdauer ausgeht, und 1 Stunde Musikhören pro Tag, wird es nach 5 Jahren Zeit...

    Dann bleibt nur Re-Tipping - oder Neukauf, wenn man nicht "aus irgendeinem Grund Geld sparen" möchte

    kann man denn alte Koetsu auch bei Koetsu reparieren lassen? Aus irgendeinem Grund muß man ja Geld sparen.

    ok, und dessen Söhne haben den Laden schon vor 30 Jahren übernommen.

    Dann kann man nur davon ausgehen, daß die Diamanten heute alle, bei jedem modernen Koetsu, von Ogura kommen, elliptisch "close to line contact"

    ok, also wenns stimmt: das Black hat wie alle Koetsu einen line-contact Schliff, vom Lieferanten Ogura.

    Ein line-contact-Diamant is ja gar nix besonderes, haben andere auch - jaja aber nicht in der geheimnisvollen Koetsu-Modifikation.

    Wer hat denn schon mit eigenen Ohren gehört, daß abgenudelte Platten weniger Geräusche machen, wenn man sie mit raffinierten Schliffen spielt? Entsprechend der These: Die super Nadel liest die Rille dort wo sie noch nicht beschädigt oder verschmutzt ist....

    naja, nachdem man liest, daß das Black im Gegensatz zu den anderen Koetsus nicht so analytisch und empfindlich bei schlechten Platten sein soll, würde ich annehmen, daß es sich hier um einen konischen/spärischen Schliff wie beim DL103 handelt....

    Nach langer Zeit muß ich mich wieder melden.

    Im Herbst hat der Kabelanbieter alle analogen Radiosender abgeschaltet, also auch Ö1. Radio wird nur noch für Digitaltuner angeboten, aber Ö1 is nich in der Liste.

    Es gibt in der Stadt zwar noch einen anderen Kabelanbieter, der würde auch Ö1 anbieten, aber dieser Anbieter hat keine Leitung (muß Glasfaser sein) in unserer Straße. So ein Mist!

    War drauf und dran den Analog-Tuner zu verkaufen - aber ein echter Indianer gibt nich so schnell auf. Hab ne Wurfantenne geholt, haha, Ö1 kommt damit in Signalstärke 1 von 6. Bayern Klassik in Stärke 3 von 6.

    Kann ich das verbessern? Wurfantenne verlängern oder woanders hinhängen? Oder sonst wie? Oder alles zwecklos?

    Wenn es tatsächlich rauscht, beschwere dich sehr bestimmt beim Kabelanbieter. Vielleicht liegt es ja nicht an der Einspeisung sondern irgendwo liegt ein Defekt beim Kabelanbieter vor.

    Endlich gibts ne Klärung:




    Es war richtig, nich beim Kabelanbieter locker zu lassen. Hab jetzt nochmal
    nen Service-Techniker kommen lassen: Auch er hat trotz richtiger und
    ausreichender Signalstärke, am Kabel bei mir vor Ort, bestätigt, daß man auf den
    Klassiksendern, also auch Ö1, zuviel Rauschen hört und bei der Kopfstation
    angerufen. Dort wurde mitgeteilt, daß das Problem wohl bekannt is. Hm. Ö1
    holen die sich übrigens über Satellit. Nächstes Jahr soll ne neue, bessere Anlage bei der
    Kopfstation installiert werden. Lets hope for the best!



    Cheers
    Huck

    Internetradio wär dann viellleicht wirklich ne Lösung für mich, um endlich Ö1 zufrieden hören zu können. (Nebenbei macht das Hoffnung auf noch viele andere ausländische Klassik-Sender).
    Aber mein Laptop will ich dafür dann nich weiter brauchen, sondern dann solls ne extra Kiste (statt dem ollen Tuner) sein, als Hochpegelquelle. WLAN will ich dann aber nicht, sondern ein Kabel zur LAN-Netzwerkbuchse in der Wand.
    Was brauch ich da, wenn der Klang hai-end sein will? Pro-Ject Stream Box? Oder reicht ne billigere Kiste von Mediamarkt (z.B. Sengean WFT3)?

    Inzwischen hab ich ne schlechte Nachricht: Sat-Schüssel is auf meinem Haus verboten.
    Drum hör ich nun manchmal Ö1 übers Internet: Kopfhörerbuchse vom Laptop an die Hifi-Anlage anschließen.
    Rauschen tut da ja nix, aber Klang ist sehr dürftig.
    Geht das besser? Hat jemand Erfahrung mit Streaming von Internetradio?

    nach langer Pause hab ich nochmal Platten gewaschen und meist doch wieder mehr Knistern bekommen.
    Hab nun eine LP zwei mal in mint condition besorgt, um Vergleichstest zu machen.
    Beide Exemplare haben ungewaschen ohne Knistern gespielt.
    Hab dann eine gewaschen und ganz lange trocken gesaugt. Auf den Plattenspieler gelegt und abgespielt: Knistern!
    Was is los?

    inzwischen bin ich keinen Schritt weiter: Hab ne eigene, funktionstüchtige Leitung zum Hausanschluß; der Kabelanbieter hat sich auf meine erneute Störungsanzeige nich mehr gemeldet; hab mehrere Tuner pobiert. Ö1 rauscht immer noch!
    Drum werd ichs wohl aufgeben mit Kabel und ne Alternative suchen. Digital wird Ö1 hier ja nicht angeboten. Bleibt also ne Dachantenne oder Sat-Schüssel. Hier is das Problem: Platz hierfür auf dem Dach is nur nach Nordwesten raus. Kommt da Satellit überhaupt in Frage?

    Bei übersteuertem Eingang kann es zu Empfangsstörungen kommen (Zwitschern, Rauschen, Geistersender). Ob das so ist, lässt sich einfach mit einem einstellbaren (z.B. 0 … –20dB) Dämpfungsglied vor dem Antenneneingang überprüfen


    Das Signal das in der Steckdose ankommt hat um die 55 dB, bei allen Sendern etwa gleich. Aber wenns vielleicht hilft, will ich das gern ausprobieren. Was brauch ich da?