Posts by Phio

    Hallo Berthold,


    Das könnte es sein. Kein Wunder, daß ich bei den üblichen Shops für Verpackungsmaterial nicht fündig geworden bin. Vielen Dank!


    Davon könnte man sich glatt eine Packung auf Vorrat legen (anderes Material kostet schließlich auch).


    Gibt es noch andere Vorschläge? Ich glaube, daß sich viele mit dieser Frage beschäftigen (müssen).


    Viele Grüße,


    Carsten

    Hallo zusammen,


    Demnächst möchte ich einige Geräte aus meiner Sammlung anbieten und sicher wird nicht jeder Käufer persönlich zur Abholung vorbei kommen wollen. Also werde ich wohl oder übel einige der Geräte verpacken und den Paketdienstleistern vertrauensvoll überlassen müssen:pinch: . Dafür brauche ich gute Kartons und vor allen Polstermaterial.


    Was gibt es? Was nehme ich am besten? Woher bekommt man es? Womit habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?


    Viele Grüße,


    Carsten

    Hallo Christoph,

    Klingt ja schon mal vielversprechend.

    Habe mit Axxis schon mal Kontakt aufgenommen...

    Hallo zusammen,

    Kennt jemand die Takatsuki 300b aus eigener Erfahrung?

    Ich denke gerade über eine AirTight ATM 300 nach. Die aktuelle Anniversery Version wird damit ausgeliefert und ich frage mich,ob das gegenüber den älteren Versionen mit WE300b Reissue ein Fortschritt oder Rückschritt ist.

    Viele Grüße,

    Carsten

    Hallo,


    mein T9 findet einige Sender nicht mehr. Wenn ein Sender korrekt eingestellt ist, ist alles gut. Schaltet man das Gerät aus und am nächsten Tag wieder an, muß er neu gesucht werden. Wenn man ihn findet, dann nicht bei der Frequenz, die dann auf der Skala ablesbar ist. Zudem sind einige Sender überhaupt nicht zu finden, obwohl das Signal eigentlich stark genug ist.

    Ich habe nicht den Eindruck, daß das mit warmlaufen zu tun hat, denn es wird mit der Zeit weder besser noch schlechter.


    Viele Grüße,


    Carsten

    Bei dem Zeitgeist geht es weniger um stilechte Nostalgie als um ein bestimmtes Klangbild, das es bei Linn heute so nicht mehr gibt. An zweiter Stelle auch um Preis/Leistung, denn sooo teuer ist das Geraffel nun auch wieder nicht für das Spaß, den man damit haben kann. Genau da kommt das Tischchen ins Spiel. Was schon vor 20 Jahren der Geheimtip war sollte man sich zumindest probeweise für wenig Geld besorgen (da wußte ich ja noch nicht wie selten die geworden sind). Und Lack habe ich auch schon "empfohlen" mit den Worten "andere machen das auch, kostet nix und du kannst immer noch was anderes drauf stellen".


    Dank Euch weiß ich jetzt wie das Phantom aussieht und habe eine Idee von der Konstruktion. Die schlichte Gestalt finde ich garnicht übel. Was mich jetzt stutzig macht ist die Sache mit den verklebten Holzdübeln. Das würde nämlich bedeuten, daß man ihn nicht zerlegen könnte. Eher untypisch, oder? Vielleicht eine Reparatur? Wo genau sitzen die?


    Viele Grüße,


    Carsten

    Beruhigend zu hören, daß das einem Experten nicht allzu schwer fällt.


    Das mit Filtern kann stimmen. Den Umschalter für die Entzerrung an der Rückseite habe ich nach Geschmack eingestellt, worauf genau kann ich nicht mehr sagen (müsste ich mir erst wieder ansehen). 8)
    Allerdings hatten auch die Verstärker aus dieser Zeit (A7, A10) ein bestimmtes Timbre, daß schon mit der Nachfolgeserie fast schon wieder verschwunden war. Warm und rund, aber nicht fett.
    Mit dem T9 hat so manches einfach mehr Atmosphäre. Nicht nur Musik, auch z.B. Hörspiele.


    Viele Grüße,


    Carsten

    Hi Jan,


    Kaum zu glauben! 8o Ein echter schwarzer Axamo in seinem natürlichen Biotop. :thumbsup: Ein Wunder der Wildlive-Photographie :D


    Jetzt sind für den interessierten DIY-ler natürlich die konstruktiven Details interessant.


    Wir halten fest: Die Maße sind 70 * 45 * 45 B*T*H, Beine und Rahmen sind IKEA-typisch aus Nadelholz und das war in den 80ern eigentlich immer Kiefer. Die Platte ist aufgesetzt und nicht etwa eingelassen und einfach rechteckig (anders als Timetable). Da sie relativ dünn ist, tippe ich hier wegen der nötigen Stabilität auf Birke oder Buche Schichtplatte, z.B. dreischichtig (also eher Sperrholz und kein Multiplex). Die Beschläge sind aus Eisen und geschraubt, was ebenfalls in vielen anderen IKEA Produkten der Fall war. Erkennbar ist die senkrechte Fuge im Rahmen, in die sich der Beschlag klammert. Ebenfalls IKEA-typisch. Heute sind diese Beschläge anders, so daß diese Fuge nicht mehr vorkommt. Also nicht gezapft, keine Lamellos und auch nicht geleimt. Ganz einfach und durchaus clever (mit genau solchen Beschlägen aus der Fundgrube aber massiven Beinen aus 60mm Birke habe mir einmal einen Esszimmertisch gebaut).


    Frage: wie ist die Platte am Rahmen befestigt? Es gab mal kleine Winkel aus Eisen, die mit sehr kurzen Schrauben Rahmen und Platte zusammen gehalten haben. Ist das bei hier auch so?


    Viele Grüße,


    Carsten

    Du kannst aber ruhig zugeben, dass Du Dein Kumpel bist. :D


    Mein Kumpel bin nicht ich. 8) Er ist hier nicht aktiv, liest aber ab und zu mit. (Ich selbst stehe nicht der "dunklen Seite :whistling: mit Ausnahme von Mimik, Karik/Numerik, frühe CD12 - da hat Ivor T. einige Dinge früher erkannt als andere)
    Er verfolgt das Projekt, sich eine Linn-Kette aus den späten 90ern zusammen zu stellen, womit er so gut wie fertig ist. Neben einen vorhandenen Axis komt nun der LP12+Ekos mit Lingo aber sonst ohne Upgrades. Der war übrigens gar nicht so einfach in ordentlichem Zustand zu finden.
    By the way: Der LP12 sollte mal kritisch durchgesehen und eingestellt werden. Welcher Linn-Spezialist im Raum Köln - Düsseldorf ist besonders vertrauenswürdig?


    Viele Grüße,


    Carsten

    Ja, die Timetables kenne ich.
    Optisch finde ich die wirklich schön. Für einen LP12 natürlich eine Überlegung wert.
    Da habe ich aber auch eigene Kreationen, die man mal ausprobieren kann (das werden wir natürlich auch noch machen).


    Aber wie sieht ein originaler Axamo aus? Alle reden und schreiben darüber. Das Thema ist ein echter Dauerbrenner. Wenn man dann recherchiert findet man - nichts. Schon seltsam.


    Viele Grüße,


    Carsten

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für Eure Tips.
    Ja, schade, daß es Wieschhoff nicht mehr gibt.
    Der Hinweis auf Revox ist eine gute Idee. Auch in Wuppertal könnte man ja nachfragen.


    Gibt es noch weitere Vorschläge?


    Viele Grüße,


    Carsten

    Liebe Gemeinde,


    ein Kumpel von mir hat neulich einen LP12 mit Ekos aus der Zeit so um 2000 erstanden und möchte ihn nun stilecht betreiben.


    Noch stilvoller als auf einen originalem IKEA AXAMO geht es nicht und das sollte doch kein Problem sein, in der Bucht oder sonstwo einen zu besorgen - dachte ich.
    Pustekuchen 8)


    Im Netz habe ich keinen finden können. Noch nicht mal ein Bild, um meinem Kumpel das Teil einmal zu zeigen.


    Offensichtlich handelt es sich um ein Phantom. In der realen Welt gibt es gar kein AXAMO.
    Das ist nur so eine Legende, die böse Menschen in die Welt gesetzt haben, um leichtgläubige Plattenlauscher hereinzulegen. Das ist eine Verschwörung und ich habe sie durchschaut, jawoll! :D


    Natürlich möchte ich nicht, daß irgendjemand meine Theorie mit Fakten oder Bildern widerlegt, aber vielleicht kennt Ihr jemanden, der jemanden kennt, der von sich behauptet, er würde einen AXAMO besitzen oder weiß wo man einen bekommen kann. Hat jemand von Euch ein Bild von diesem nicht existierenden Tischchen?


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende,


    Carsten

    Hallo zusammen,


    mein geliebter Onkyo T-9 sollte einmal generalüberholt werden. Seit 1976 ist von niemandem geöffnet worden und nun sind Birnchen, Kondensatoren (das könnte ich zur Not auch selbst) und vor allem ein Abgleich notwendig. Wer kennt sich damit aus und versetzt ihn in einen sogut-wie-neu Zustand ohne den wunderschönen warmen Klang zu verändern?


    Kann mir jemand einen Spezialisten in der Nähe von Duisburg, also im Raum Ruhrgebiet, Düsseldorf, Köln empfehlen?


    Viele Grüße,


    Carsten