Posts by Sansui SR929

    Genauso wie Rainer sehe ich das auch. Das ist Hotelnepp, der groß aufgebauscht wird und auf Kosten der Mitarbeiter funktioniert. Die Leute, die dort arbeiten, tun mir immer leid.


    Gruß


    Andreas

    Hallo, Warum geht ihr zwei nicht zusammen?

    Viele Grüße

    Hermann

    Ja, warum eigentlich nicht? Meine Freundin kann da nämlich leider nicht, da sie an dem Abend die letzte Chorprobe vor ihrem Konzert hat. Das habe ich terminlich irgendwie verschlampert. Also, Rüdiger... wenn Du möchtest, eine Karte ist frei für Dich. Gebe ich zum Selbstkostenpreis weiter! Und dann wird das auch was mit den Kassetten ;)


    Gruß


    Andreas

    Chris, so sehr ich Dich mag und schätze. Aber diese Form des Voodoos halte ich für absoluten Humbug und selbst wenn das irgendwie erhörbar wäre, würde ein minimaler Dreh an der Klangregelung meiner Hifi Klassiker den Effekt der Plattendemagnetisierung lächerlich machen. Ab davon behaupte ich mal frech, dass diese Art der Plattendemagnetisierung den Klang definitiv verschlechtert. Wer will mir das Gegenteil beweisen?


    Und nun zurück zu den Grüßen aus Krefeld...;)


    Gruß


    Andreas

    Und ich muss sagen: Das Design des Tangentialarms ist ästhetisch und es passt sehr gut zum klassischen Konzept des RX Klons. Die Synthese beider Konzepte ist gelungen!


    Gruß


    Andreas

    Auch die kleine Vintage-Anlage im AAA-Raum vom Norddeutschen Rundfunk und Studiotechnik-Museum fand ich interessant.

    Ja, die hatte wirklich was. Besonders die Kugelboxen aus der ex DDR waren der Knaller. Aber auch die Mission Geräte mit Gussgehäuse und die auf 38 cm/s umgebaute Uher Report waren wirklich cool. Das Vintage Hifi Museum in Hannover soll ja nächstes Jahr eröffnen. Da will ich hin!


    Gruß


    Andreas

    Hi Marc,


    der TD-124 war von Herrn Bung und nicht von mir. Es war ein Bang und Olufsen SP1 mit Nachbaunadel montiert.


    Gruß


    Andreas

    Nee, leider auch nicht mehr (getsern wusste ich es noch... ). Aber der Alexander, ein befreundeter Tonbandfreak hatte zunächst vor, sie zu kaufen, nahm dann aber Abstand davon. Er erzählte mir, er kennt jemanden von Sony, der sich mit dieser Maschine gut auskennt und hätte mit diesem telefoniert. Das Problem bei dem Gerät sollen wohl bestimmte Eproms sein, die man sich tunlichst vor dem dauerhaften Benutzen kopieren sollte. Hat man die nicht als Backup und die Originalen verlieren ihre Infos, dann ist es aus mit der Kiste. Sorry, Alexander kann nur Englisch und ich habe auch nicht alles Technische verstanden, was er mir sagte. Deshalb hier etwas laienhaft von mir wiedergegeben. Dei Maschine wurde aber dann vom Dr. Schwäbe von Eternal Arts gekauft, er zeigte sie mir stolz vor der Abreise.


    Gruß


    Andreas

    Hey Stefan, danke! Das geht runter, wie Öl. Die nette Dame mit der Abbey Road war mit ihrem Freund schon letztes Jahr im Vintage Raum. Die ist echt cool, hat richtig viel Kenne von Musik und einen ausgezeichneten Musikgeschmack (ausgesprochern hübsch ist sie dazu auch). Ihr Partner war am Sonntag nochmals zur Hitparade da und hat ein paar richtig coole Scheiben mitgebracht. Seine "Fanfare" von Jonathan Wilson in himmelblauem (Kadett C farbenen) Vinyl hat mich total umgehauen und ich habe sie mir heute sofort gekauft.


    Auch unser Uwe K. hat neben der Carpenters Scheibe viele geile Sachen mitgebracht. Besonders die Maceo Parker hat richtig geknallt. Und natürlich Nina Hagens "Naturträne", die ich immer wieder gern auflege. Uwe hat demaßen viel breit aufgestellte Kenne von Musik, da kann ich nur den Hut ziehen. Danke, Uwe, dass Du an beiden Tagen da warst!


    Vielen Dank auch an den Besucher der Hitparade, der die "Kansas City Suite" von Count Basie und seinem Orchester mitgebracht hat. Eine solche Qualität habe ich bei einer 60er Jahre Platte noch nicht gehört. Ist ja nicht unbedingt meine Mucke, aber die muss ich mir auch noch gönnen.


    Noch eine kleine Korrektur: das B&O SP1 System war doch mit einer Nachbau Nadel ausgestattet, wie mir Herr Bung im Nachhinein mittteilte. Vielleicht war das der Grund für die verwaschenen Sibilanten ;) Ich habe noch so ein bis zwei alte B&Os mit originaler Nadel und die spielen auch richtig gut.


    Insgesamt hat mir der Vintageraum wieder eine Heidenfreude bereitet. Ich glaube, die Idee mit der Hitparade (man könnte es auch Wunschkonzert nennen) war gut und man sollte sie nächstes Jahr wiederholen. Ich habe sehr sehr schöne neue Sachen abseits meines Mainstreams kennen gelernt. Es ist immer gut, über den eigenen Horizont zu schauen und von anderen neue Dinge kennen zu lernen.


    Viele Grüße an alle Vintage Fans und Freunde


    Andreas

    Den Klang der optisch imposanten, teuren Anlage im Kreatrivraum von Klangloft fand ich persönlich etwas enttäuschend.

    Egal was gespielt wurde:

    Sehr spitze, schrille Höhen, oft auch nervig zischelnd und druckvolle tiefe Bässe, insgesamt kühl und für mein Empfinden auch ziemlich unausgewogen, schon nach wenigen Minuten wurde das bewusste Zuhören für mich anstrengend und da ist es mit entspanntem Hörgenuß schnell vorbei.

    Dem kann ich nur zustimmen. Es klang dort einfach gruselig. Ein typisches Beispiel für "Mit Kanonen auf Spatzen schießen" nach dem Motto groß, fett, übertrieben. Der Klang war auf die Dauer so nervig, sodass ich und einige andere schnellstens den Raum verliessen. Vieleicht lags aber auch am Musikmaterial. Ich kann dieses höhenlastige Vorführ "Yello" nicht mehr ertragen.


    Gruß


    Andreas