Beiträge von Sansui SR929

    @ Volkmar2: Sorry, da muss ich aber widersprechen. Die Qualität der Wiedergabe über die Lineausgänge von Vorstufe oder Verstärker zu beurteilen, halte ich für unangemessen. Du vernachlässigst damit die wichtigsten Faktoren bei der Musikanlage. Nämlich die Lautsprecher im Kontext mit dem Raum. Diese Kombination beeinflusst IMHO zu mindestens 90% den Klang, wenn man Stimmung, Hörvermögen des Rezipienten und die Qualität des zu wiedergebenden Mediums ausser Acht lässt.


    Gruß

    Andreas

    Es kann durchaus Sinn machen, bei alten Geräten mal die Sicherungen auszutauschen, ebenso ggf. die Halter. Ich habe schon bei uralten Röhrenverstärkern aus den 60ern altersbedingte Oxidationen auf den Sicherungen und ihren Haltern beobachtet, die bei hohen Übergangswiderständen auch mal zum Erhitzen derselben führen konnten. Da macht es natürlich Sinn, auf neue Sicherungen und Halter umzubauen.


    Auch kann man gerne nach 30 Jahren mal eine Feinsicherung gegen eine neue mit identischen Spezifikationen austauschen, um etwaigen Defekten vorzubeugen. In meiner langen Hifi Bastelkariere habe ich aber eigentlich nie beobachtet, dass Feinsicherungen ohne Grund durchgehen. Aber schaden tuts nicht und die Kosten leigen im Centbereich.


    Ansonsten halte ich persönlich den Austausch von Sicherungen gegen überteuerte sog. Highend Derivate für absoluten Humbug. Wer Spaß daran hat und die nötige Knete, soll sich gerne etwas damit vormachen. Ich tue und empfehle das aber nicht.


    Gruß


    Andreas

    Ich war heute da und es war schön. Das Hotel ist relativ gediegen, leicht mit dem Auto zu erreichen und hat genügend Parkplätze.


    Die Hörsession mit Lothar Brand zur 70er Jahre Rock Musik hat mir sehr gut gefallen. Das war halt auch das Jahrzehnt, in dem mein Musikgeschmack sozialisiert wurde :-)


    Auch die Vorführung mit Nettie von STS war sehr nett. Klang und Musik ihrer vorgeführten Platten waren sehr beeindruckend.


    Die Vorführanlage war IMHO etwas suboptimal. Obwohl ich den Hornsound gewöhnt bin (Tannoy und Klipsch Heresy) fand ich die Lautsprecher der Hornmanufaktur unausgeglichen bei der Wiedergabe von Stimmen. Da fehlte oben was für mich. Aber alles Geschmackssache. Die Vorführung bestätigte meine Meinung, dass ein Paar Lautsprecher nicht hinreichend für die Wiedergabe jeglicher Mucke ist.



    Beeindruckend fand ich den Röhren Kopfhörerverstärker von MalValve, den ich mit einem elektrostatischen und einem magnetostatischen Kopfhörer hörte. Eine krasse und schnelle Basswiedergabe, die allerdings mit dem Glühen von 24 Röhren erkauft wird. Das Ding hat den ganzen Raum aufgeheizt und es sieht aus, wie eine fette Röhren Endstufe. Vielleicht etwas nach der Art "Mit Kanonen auf Spatzen schießen", aber wers mag....



    Es war schön, viele Freunde auf dieser Veranstaltung zu treffen und den einen oder anderen Kontakt wieder zu vertiefen. Danke auch an die Mannschaft der AAA für die viele Arbeit!


    Gruß

    Andreas

    Ich glaube, die meisten User werden die Laufzeiten ihrer TA's gar nicht richtig einschätzen können. Dazu kommt noch, wie waren die Systeme eingebaut, mit welchen Auflagekräften wurden sie gefahren, wie schmutzig waren die abgespielten Platten und und und. Nicht zu vergessen die Qualität und der Schliff des Abtastdiamanten. Da sind so viele Möglichkeiten!


    Gruß

    Andreas

    Weißt du zufällig ob es zwischen dem eingebauten Pre (im Toshiba SR80) und dem externen Unterschiede gibt, vor allem in Bezug auf die Laustärke.

    Mein SR80 kommt mir eher leise und in der Dynamik zurückhaltend vor.

    Ich glaube, der eingebaute Pre im SR80 ist relativ einfach aufgebaut. Der in meinem SR510C ist etwas aufwändiger aufgebaut. Aber auch der gibt ein relativ leises Ausgangssignal ab. Man betreibt diese Spieler ja am Hochpegeleingang des Verstärkers.


    Ich muss zugestehen, dass ich den SZ-1000 nicht im Einsatz habe, da ja in meinem SR-510C der Pre eingebaut ist. Von daher kann ich deine Frage des Ausgangspegels momentan leider nicht beantworten.


    Gruß

    Andreas

    Moin Moin.

    Bis jemand das Rätsel gelöst hat könntest du doch etwas zum Klang sagen - habe so etwas noch nie gehört.

    Die Toshibas klingen richtig gut. Bis auf ein erhöhtes Rauschen nicht besser und nicht schlechter, als irgendein modernes MC. Bei sehr guten TAs macht IMHO die abgespielte Platte den Klang, da der Tonabnehmer für mich nicht der limitierende Faktor des Klanggeschehens ist. Vielleicht werde ich dieses System im Vintage Raum der Hifi Ausstellung auf der Burg Vondern in Oberhausen im Januar vorstellen. Falls die Veranstaltung stattfindet und für mein altes Geraffel und mich rein Plätzchen übrig ist.


    Gruß

    Andreas

    Also, ich schmeiße die Tantalperlen auch immer raus, bin mir aber bewusst, dass die Meinungen dazu auseinander gehen.


    Die Reed Relais kann man recht einfach testen, wenn man Betriebsspannung an die elektromagnetische Spule anlegt und die Schaltkontakte auf Durchgang prüft. Da sollten nur wenige Ohm Widerstand zu messen sein.


    Viel Erfolg


    Andreas