Posts by der_yeti

    Hallo Michael,


    bei meinem ersten SP-10 war die originale Matte dabei. Jetzt ist eine Achromat auf dem Teller. Beide sind/waren sehr gut.


    Was ich aber komplett vergessen habe: Dr. Bernhard Fuß (hier „DBF“) bietet für den SP-10 auch ein Netzteil an. Das funktioniert ganz hervorragend. Klanglich empfinde ich eine sehr solide Wiedergabe.

    Vorteil zudem ist, dass es ganz einfach plug-and-play austauschbar ist.

    Elektrotechniker zu sein, heißt leider nichts für mich! Ich hab ein paar derer kennen gelernt, die bei diesem Thema auch noch das letzte bisschen gesunden Menschenverstand an der Kasse abgegeben haben...

    Von diesen Geräten habe ich einige zu Hause gehabt, bzw habe ich auch noch zu Hause. Potential Unterschiede liessen sich am Gehäuse gegen Erde problemlos messen (dh wenn man den Netzstecker in der Verteilerleiste gedreht hat) , vielleicht habe ich aber auch die Auflistung falsch verstanden. Für welche Eigenschaft hattest Du die Liste zusammengestellt?

    Gruss
    Juergen

    Wenn die Teile verwurstet wurden, kann das schon sein, Jürgen. Nativ verwendet wirst du nichts messen können, und das habe nicht nur ich verifiziert!

    Das gibt es öfter hier. Meine Nachfrage in einem anderen Fred auf die Behauptung, dass es sehr günstige cd-spieler gibt, die mit aufwendigem analogem Krams gleichziehen, blieb leider auch unbeantwortet.... aber ich erwarte auch nix anderes mehr aus dieser Richtung.

    Du kannst was darauf verwetten, dass die sogar besser sind als der analoge „Kram“ ;)

    Frank, mal ernsthaft, was außer plumpe Provokation hast du eigentlich im Sinn? Ich habe dir mal eine ausführliche PN geschrieben, in der eine Menge Informationen waren. Ignoranz scheint eine Kernkompetenz bei Dir hier zu sein?!


    Ein bisschen Eigeninitiative ist wohl nicht zu viel verlangt, oder?! Jetzt hast du wieder ein paar Hinweise bekommen...nicht nur plappern, auch mal machen ;)

    Musical Components, Nagra, Pascal Module, Hypex, icepower, Lynx, eXD, Ampearl, DS Audio, zum Beispiel ...


    Und was bringt dir das jetzt wenn du da nachmessen kannst, wenn du kannst?

    ...
    der Th. M. Ist der einzige auf der Welt der richtige Geräte baut.

    So habe ich das verstanden.

    Das kann man natürlich so missverstehen, bei selektiver Wahrnehmung.


    Bei seinen Verstärkern kann man keine Potentialunterschiede messen, oder Stecker drehen hören. Das hat was mit der Auslegung und Konstruktion der Netzteile zu tun.

    Bei anderen Herstellern ist das ebenfalls so, wie hier schon berichtet.


    Das Problem bei Hifi ist, dass es keine Standards gibt und jeder daherkommen und behaupten kann den Stein der Weisen erfunden zu haben. Daraus folgen Inkompatibilitäten zwischen Geräten und deren Konsequenzen. Dafür gibt es kompensatorische Zubehöre, die mehr oder weniger ehrlich sind.

    Das schlimmste folgt dann auf dem Glaubensweg. Je weniger der Kunde von der "Technik" dahinter weiß und versteht, desto empfänglicher ist er/sie für "Schlangenöl".

    hm,


    was meint das nun? Tatsache ist Doch das Härte im Vergleich hin oder her die punktuelle Beanspruchung der Nadel eben durch Reibung in der Rillenflanke auch die Nadel beeinflussen wird. Sie wird lokal erhitzt, mit Kräften beaufschlagt, winzige Staubkörnern werden dagegengeschubst ...

    Das eine etwas infantile Sicht, vor allem das als Tatsache zu bezeichnen...