Posts by Basstrombone

    ich würd die Telefunken ja auch gerne mal ausprobieren....irgendjemand in HH da, der gerne zum ausprobieren und hören an Geithain RL901k vorbeikommen möchte ?


    Mal eben 300 Euro auf Verdacht geb ich nicht aus....

    na ich nehme mal an das die getesteten Röhren platt sind...mangelnden Bass oder fehende Bühne hab ich mit meinen Miniwatt garnicht, eher genau andersrum....definierterer und knackigerer Bass und viel mehr Bühne als mit den S4a

    das 502 hat 75 pf pro Meter, das ist ok...am zu hohen abschluss liegt es also nicht, dass es schrill klingt...


    ist ggf. ein Forianer und 2m Besitzer in deiner Nähe bereit mal mit einer anderen 2m Nadel vorbei zu kommen ? Dabei fast egal ob red blue bronze oder black....


    aber ggf. magst di auch einfach nur wärmeren Klang ? da würde ich dann Grado oder besser Nagaoka empfehlen...

    Daran spielte zuvor das Quintett Black von Ortofon. Funktionierte nicht. Wenn man sich etwas intensiver umhört, dann gibt es doch einige, die mit diesem TA-System nicht klar kommen

    Ich gehör dazu...ich halte das Quinet Black für komplett überbewertet und viel zu gut getestet....klingt lahm, langweilig, unbeteiligt und starke Höhenabsenkung...einzig die Räumlichkeit und Präzision fand ich gut...


    Bei mir läuft am 9CC ein Colibri xgp lw.....funktioniert sehr gut...auch das hier schon beschriebene OC 9 III lief daran schon gut....der auflasttip mit 1-2 gr. stimmt aber auch

    1) bewegt sich das Pulley auf der Mototachse ?


    oder


    2) Bewegt sich die Achse im Motor auf und ab ?


    Wenn es 1) ist: Gute Position des Pulleys auf der Achse finden und mit der kleinen Inbusschraube seitlich am Pulley festschrauben


    bei 2) Keine Ahnung ob das von Rega so konzipiert wurde, wenn nein, liegt wohl ein Defekt vor...

    doch doch...Netzmittel auch, aber vor allem aber eben antistatisch, genau das brauchen ja die Fotoentwickler damit die zu trocknenden Fotos während der Trockungsphase keinen Staub anziehen, der dann in der Oberfläche wäre...


    und es steht doch auch fett "antistatic" drauf auf der Flasche und die antistatische Wirkung ist ja hier im Forum mehrfach erfahrungsmäßig belegt

    wird nicht gern gehört, aber die Quintets haben alle obenrum keinen Glanz, eben weil sie alle einen sanften aber stetigen Hochtonabfall haben...hab aus diesem Grund mal mein Quintet Black schnell wieder verkauft....


    Dem sollte man mit deutlich über 100 ohm begegnen....dreh höher bis es dir gefällt....schätze man landet so bei 200 - 300 ohm, gefällt es immer noch nicht , anderen TA kaufen ;-)

    Dass dort Händler stehen, die ab und an etwas zu ihren Produkten sagen und diese auch anpreisen, liegt im Wesen einer solchen Veranstaltung und sollte nicht kritisiert werden

    aber na klar, wer laut vorführt und noch lauter minutenlang quer druch den Raum gegenanbrüllt, hat nicht verstanden was vorführen bedeutet...besser für alle ist doch, Laberphasen und Vorführphasen zu trennen....

    ich bin gestern mal durchgerauscht..


    1) War nicht so voll wie sonst, man kam fast überal gut hin und rein


    2) Bei Burmester klangs für mich endlich mal ganz gut, da etwas gnädiger als sonst, aber ehrlich, da standen hunderttausende Euro rum um jede gut kombinierte Anlage um 10.000 kann das auch. Schlimm war das dicke Hose Gehabe des Moderators, von wegen "unsere Endstufen haben 1000 Watt und die LS wiegen 450 Kilo" und das blöde Publikum hat auch noch anerkennend geraunt....also schnell weg da.....


    3) Accuphase Anlage präsentiert von Hifi Bramfeld...lieblos aufgestellt, namenlose Boxen, kein bißchen Akustikmaßnahmen im leeren Hotelzimmer...klang dementsprechend nicht gut


    4) Viel beser mit weniger Geld aber miniumalen Akustikmaßnahmen war eine kleine aperion audio Novus T5 Standbox für lediglich 1400 Euro....klang sehr gut !!!!!


    5) Bei Vox akustik war es knackevoll, hab ich aber auch nicht verstanden...verfärbter Klang der einen anbrüllte.....


    6) Viele Anbieter waren nur "Aussteller" und keine Vorführer, hätte gerne mal ne Gold Note PH10 und ein Donatello TA gehört, man konnte es aber nur ansehen....


    7) Viele Vorführer waren nur "Labevögel" die dauernd wärend der Vorführung laut mit den "Kunden" gequatscht haben....hinhören unmöglich


    Ergo...man muss da eigentlich nicht hin, ausser um Sozialkompetenz zu zeigen und Freunde zu treffen !!!

    eigentlich sind solche Angaben "3 Monate" sinnlos....der eine spielt ne Stunde in der Woche, der andere 8 h pro Tag....wenn man ans Einspielen glaubt, wären konkrete Angaben der Betriebsstunden hilfreich....wie bei Goldnote


    Aporpos Goldnote, die sind aktuell auf der Hamburger Hifi Messe zu "sehen" leider nicht zu hören, da sie nur ausstellen und nicht vorführen...hätte die PH10 gerne mal gehört ebenso wie einen Donatello Tonabnehmer.....

    ich kann das mit dem Kabelproblem nachvollziehen.....ich hatte ganz aktuell an der Schlafzimmeranlage mit Pegelunterschieden re/li zu kämfen...rechts was PERIODISCH immer mal wieder der Pegel deutlich leiser....


    Lösung war, dass bei meiner Endstufe die LS Klemmen so nahe beinander liegen und sich eine Minilitze vom Kabel-Plus zum Minuspol gelöst und einen Weg gebahnt hatte...im NF-Bereich kann dass im Stecker bei nicht ganz korreker Lötung auch so sein, und dann kommt es wohl zum "Teilkurzschluss" ?


    Nochmal zur V90...bitte nicht kaufen...iss höchtens Durchgangsware...:sorry:

    na dann hoffe ich für dich das alles klappt, ich persönlich würde aus eigenen Erfahrungen, aus Erfahrungen von Hifi Kumpeln hier in HH und wegen der vergangenen Insolvenzgeschichte NIEMALS bei SG in Vorleistung gehen, denn ich vermute, die bedienen absichtlich mit den Vorleistungen andere, frühere Verbindlichkeiten und verzögern absichtlich aktuelle Auslieferungen......

    das art9 ist ja vom Spannungslevel noch ein normales Low MC...das Art7 hat glaub ich "nur" 0,12 mV...da brauchts schon einen Übertrager oder ne Phonostufe mit hoher Verstärkung....iss jetzt kein klanglicher aber ggf. ein praktischer Tipp zur Auswahl...