Posts by m6m7m9

    ...die sind es allemal wert!! Fahre über 100km (aus dem östlichen Ruhrgebiet) und habe noch nie in den letzten Jahren auch nur einen Kilometer bereut!! Der Stammtisch ist Klasse....

    ******

    Wenn ich die letzten Stunden meines Notdienstes verkaufen kann, komme ich!! Gibt viel zu berichten....

    ...geschickt gemachte Werbung. Schmückt sich mit Europäischen Markengeräten, ist aber mit hoher Wahrscheinlichkeit chin. Schrott.

    Wenn Du 30 Euro drauf gepackt hättest, wäre ein Siemens Simatics möglich gewesen.

    Das hörbare Sirren ist das "Zerhacken" des Gleichstroms mit einer definierten Frequenz. Der "Dreck" fliesst u.a. über den Schutzleiter in das Hausnetz.
    Wenn dann die Masseführung intern nicht sauberst gelöst wird und das Gerät DIN konform angeschlossen wird (darauf verwendet Siemens alleine 3(!!!) Seiten in der Anleitung), passiert das, was Du erlebst.

    Meines Erachtens hat das Gerät so überhaupt keine Existenzberechtigung (siehe auch Rezensionen).

    Die Erzeugung sauberen Stroms für Deinen Zweck geht nicht ohne Aufwand.
    Frequenzumrichter ärgern insbesondere MC Stufen auf Grund ihrer hohen Empfindlichkeit.

    Ein guter Weg ist elektronisch die Erzeugung eines sauberen - und regelbaren - Sinussignals, das Verstärken des selben (ebenfalls mit Regelung), und ein Auftransformieren in den gewünschten Zielbereich.

    Solche Geräte sind vernünftig hergestellt kaum unter einer 4 stelligen Summe erhältlich. Aber es gibt sie!!

    Selbst gebaut geht es für wesentlich weniger Materialkosten, aber der Aufwand ist - auch bauteilemässig - hoch.

    Das Ergebnis dafür dann aber unschlagbar. Feinste Einstellung der Spannung in 0,1V Schritten und der Frequenz in 0,01 Herz-Schritten.

    Und das tut jedem Spieler mit 220V Motor - auch Drehstrommotoren - gut. Hörbar gut!!

    Wenn Du Lust hast, wie so etwas aussehen kann:

    https://ms-vint-audio.de/drehstrom-sinusgenerator-netzteil/

    .hhhmmmm, das es nichts miteiender zu tun hat. Bei 50Hz moderat die Netzspannung zu reduzieren tut dem Motor gut, da er für 220V spezifiziert war.

    Mit 60Hz liefe er schneller und das Stroboskop ist nicht mehr ernst zu nehmen, aber ansonsten kann über Netzfrequenz und Spannung ein ideales Arbeitsklima für den Motor geschaffen werden. Damit wäre ich dann aber wieder am Anfang des thread's.....

    .....der Motor ist Klasse, da er dem Reibradler "Leben einhaucht". Drehmomentstark, leise (wenn zuverlässig revidiert), schwingungsarm (wenn gut aufgehängt), konstant (sofern 200 - 220V).

    Am Motor gibt es m.E: nichts zu meckern, die gesamte Kette (Motor - Aufhängung - RIEMEN(!!)- Stufenrad - Reibrad) bildet eine Einheit.
    Isoliert den Motor zu betrachten ist m.E. nicht die Lösung....
    Beschäftigung mit den Details unter Erhalt des Originals bringt es!
    Der TD 124 ist eine toller Spieler - das bescheinigen sogar überzeugte Masselaufwerk'ler,,,,

    Auf https://ms-vint-audio.de habe ich alle Erfahrung mit behutsamer Restauration und sinnvoller Erweiterung öffentlich gemacht

    bei Ralph Stens gelesen dass er auf 1nF erhöht hat??

    macht das wirklich sinn?

    ...ja, das macht Sinn. Ralph veröffentlicht nur Empfehlungen nach akribischer Eigenprüfung. Hab es an meiner XONO/SXONO umgesetzt und es klappt vorzüglich!

    ....ca 650 € SXONO dazu Kosten für das UPS Netzteil und Kosten für die Gehäuse....

    Hallo Matthias,


    diese Maschine ist echt cool!!

    Und Michael Herberts DER PROFI unter den ASC Restauratoren!!

    Es ist eine 3 Geschwindkeitsmaschine mit einer genialen Bandzugregelung und immer der direkte Konkurrent der Revox B77.

    Das Design ist klasse, einzig der Capstanmotor ist als Hallsensormotor ein "Schwachpunkt" (theoretisch; ich habe viel ASC's gesehen aber keine mit defekten Capstanmotor), die Aussteuerungsanzeige ist eher klein.

    Aber Klang und technische Ausstattung sind SUPER!!

    Als Mediziner möchte ich hier überhaupt nicht hören, was eigentlich alles nicht passieren kann! Arbeitet einfach selbst ein paar Jahre als Notarzt, dann habt Ihr alles gesehen, auch das Unmögliche (-;

    Gerhard

    ..habe ich auch als Mediziner geschrieben. Wie Frank und Alessandro es korrekt schrieben, ist der Schutzleiter am Motor mittels Ringöse an einer der 4 Motorschrauben fixiert. Damit ist der Spieler schutzleitertechnisch korrekt angeschlossen.
    Die Lüsterklemme ich meines Wissens kein Original. Aber eine korrekt installierte Lüsterklemme (die laut Wiki nur für den "Lüster" vorgesehen ist), dürfte bei Eingreifen von unten keinen elektrischen Schlag möglich machen......

    .....den link habe ich wegen Anfeindungen gelöscht. Die Meinung so frei zu äußern wie Uli, traue ich mich nicht mehr. Auch meine Mitgliedschaft hier habe ich beendet.
    Wie lange ich als Mediziner den allgegenwärtigen Druck noch aushalte, und Mitarbeiter und Familie schützen kann, weiss ich nicht.

    Wer von mir hören möchte, muss mich zuküntig persönlich kontaktieren und nicht öffentlich. Leider bleibt mir nichts anderes: das ist hier mein letzter Beitrag.

    Macht's gut!!

    Und darum geht es in der Hauptsache, diejenigen, deren Imunsystem geschwächt oder sogar außer Gefecht ist, die sind zu schützen.

    Lieber Detlef,

    ...genau so ist es!! Aber nicht erst seit dem aktuellen Hype, sondern schon immer!!
    Wir sollen Rücksicht auf die Schwächeren nehmen und das Eigeninteresse beizeiten hinten anstellen.

    Deshalb ist Ralph's Entscheidung auch völlig korrekt, da nicht alle in unserer Runde 100% fit sein werden.
    Und wir müssen diese Wenigen NICHT gefährden - und die Dunkelziffer der Überträger dürfte höher sein, als vermutet!

    Liebe Grüsse und bleibt achtsam (Du und Deine Frau!)

    ...es ist eine vernünftige Entscheidung. Für alle, die es in der Sache interessiert - und die an einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema interessiert sind - einige Sachinfo's von vorderster Front:
    https://praxis-stute.de/coronavirus-mythos-und-wahrheit/

    Das mag polarisieren, aber ich ziehe es vor, einen sachlichen Standpunkt aus wissenschaftlicher und praktischer Sicht zu beziehen.
    Sollte ich damit falsch liegen, begebe ich mich mit jedem weiteren Arbeitstag in akute Lebensgefahr, da ich zur Risikogruppe gehöre.

    ...das spielt aber keine grosse Rolle, was den Vergleich angeht.
    Bei mir steht (stand) beides. Das Phonomopped hat selbst in der symmetrischen Ausführung und gepimpt keine Chance.
    Spätestens wenn MC System mit sehr niedriger Impedanz dran wären (SPU), beginnt das Phonomopped hörbar an zu brummen.

    Phonomopped: 1 Standard JFET als Kaskode, XONO oder S-XONO 4 JFET der gleichen Art parallel.....
    Von Räumlichkeit, Auflösung, Präzision ganz zu schweigen.

    Also wenn, dann eine moderne XONO version samt PSU. Dann kommt lange nichts mehr......