Beiträge von Arkadin

    Mein Raum hat ca 25 qm (5,5x4,5), die Endstufe steht zwischen den LS mit 2,5m LS-Kabel,

    die Anlage steht links vom Hörplatz mit 7m NF-Kabel zum Amp, hätte ich stattdessen

    einen Vollverstärker wären ca 9m LS-Kabel nötig. Hörabstand ca 3,5m.

    5m hörabstand durchaus üblich?


    das ist jetzt nen witz oder.

    im mittel liegt es wenn ich mir die bilder der anlagen vor augen führe bei vieleicht 2 bis 3m

    Jetzt bleib mal auf dem teppich das durchschnitts Wohnzimmer hat 20 bis 30 qm wo willst den da auf 5m üblich hören?

    Wie kommst Du jetzt von Kabellänge auf Hörabstand?


    Um auf die 8m zurückzukommen, bei einem Raum vom 5x4m mit den LS

    auf der kurzen Seite und der Anlage auf Höhe Hörplatz auf der langen sind

    das ca 8m wenn die an der Wand geführt werden.

    Habt Ihr eigentlich schon mal geschaut, was in Euren Lautsprechern INTERN eigentlich so für Strippen drin sind?? Das würde Eure Sicht auf die Relevanz eines "hochwertigen" Lautsprecherkabels ganz sicher deutlich relativieren...;)

    Da ist im High-End-Segment meist das Produkt eines bekannten Herstellers drin#

    der auch günstig liefert, hat für beide einen nicht unerheblichen Werbeeffekt.

    Die Isolation hat auf den Klang größeren Einfluss als der Querschnitt.

    Übliche Verstärker haben eine Quellimpedanz in Bereich weniger Milliohm

    und werden mit ca 4-8 Ohm belastet, die Isolierung liegt im Bereich von

    zig Megohm, also dem Millionenfachen der Speaker.


    Was allerdings einen Einfluss auf die Parameter hat ist der Abstand der Leiter,

    je grösser desto niedriger die Kapzität.

    Die angesprochenen 8m haben bei 0,75 knapp 0,4 Ohm, die Auswirkung auf Frequenzgang

    und Einschwingverhalten lässt sich mit so ziemlich jedem Lautsprecherberechnungsprogramm problemlos simulieren, da braucht es nichtmal so Fehlkonstruktionen wie ne Kappa 9 (ohne a).

    Eine (Teil-)Aktivbox wie die RS1B oder Gamma, noch dazu mit geschlossenem Gehäuse und

    entsprechend unkritischem Verhalten in Bezug auf Dämpfung und Impedanzverlauf ist auch ein gaaaanz schlechtes Beispiel, die sind ebenso unkritisch wie die hart aufgehängten Chassis

    in der Urei. Bei der RS1b, bei der Gamma weiss ich es nicht, kommt noch dazu dass hier ein

    Widerstand in der Zuleitung zu den Bässen notwendig ist weil hier das Signal für die Gegenkopplung

    abgenommen wird.

    Der hohe Querschnitt ist ja vor allem wegen niedrigerem Widerstand interessant. Imho tuts auch ein niedriger Querschnitt, wenn versilbert. Ansonsten würde ich auf Nummer sicher gehen und wenn du auch mal >100W durchlassen willst was dickeres nehmen.



    Der Unterschied zwischen Kupfer und Silber ist < 10% und eine Versilberung von

    wenigen µm macht hier keinen Unterschied. 3mm2 Kupfer leiten besser als 2,5mm2

    Reinsilber.


    Einfach gesagt: je höher und konstanter die Impedanz und Wirkungsgrad des

    Speakers desto niedriger kann der Querschnitt sein.

    Also bis 8m länge reicht 0.75 er Querschnitt.

    So steht es im Manual von den Urei 813C.

    Und das sind amtliche Mains die auch richtig Leistung vertragen.

    Der Hifi Quatsch kommt in die Region nicht hoch.

    Also kaufen was die Einbildung einem vorgaukelt und glücklich sein.

    Die Urei hat hohe 8 Ohm mit linearem Verlauf und 101 dB Wirkungsgrad,

    es fliesst also kaum Strom > kaum Spannungsabfall und durch die

    recht konstanten 8 Ohm das auch noch konstant über den gesamten

    Frequenzbereich. Das als Massstab herzunehmen ist völliger Unsinn.


    Eine Kappa 9 z.B. zieht etwa die 10fache Leistung für die gleiche

    Lautstärke und geht dabei auf 0,5 Ohm runter so dass sich das

    zigfach stärker auswirkt.


    Ein Manual eines vermeitlich "amtlichen" Gerätes zu zitieren

    ersetzt nicht das verstehen des Themas.

    Es wäre ja auch interessant was für die 1000€ gemacht wird .So ein Pauschalpreis ohne das Gerät gesehen zu haben geht eigentlich nicht . Original Ersatzteile gibt es aus zeitlichen Gründen

    auch nicht mehr für den Verstärker.

    Das kann man eigentlich ganz gut abschätzen solange ein funktionierendes Gerät

    zu revidieren ist. Komplett zerlegen, Kondensatoren und Trimmer tauschen, alle Schalter

    ausbauen und reinigen, Gerät neu abgleichen usw. Bei defekten oder optisch stark

    mitgenommenen geräten wirds aber schwieriger.

    Mikrofonievermeidung vielleicht.

    Oder eine andere Philisophie.

    Abschirmung, Optik, Verkaufbarkeit usw... Es gibt ja auch Lautsprecherchassis mit

    aus Marketinggründen so grossen Magneten dass überflüssige Feldstärke mittels grossem

    Luftspalt abgebaut werden muss. Wobei das Thema Querschnitt allenfalls bei Kleinstsignalen

    vom MC im Mikroamperebereich beim Phonokabel relevant ist.

    was würde denn von einer 100² Cu-Schiene zur Nächsten weniger präzise übertragen als von 2 point to point verbundene 'Nadeln'? (sofern wir im eher DC-nahen Bereich der Hifsignale bleiben)

    Je grösser der Querschnitt und je kleiner das Signal desto niedriger ist die Stromdichte im Leiter.

    Dabei treten dann interessante Effekte auf, ähnlich wie der Schwarzschildeffekt in der Fotografie.

    Ich versteh es immer noch nicht.

    „Sonst“ können die Masseverbindungen/-Flächen nicht dick genug sein und beim Stecker wird so ein Gewese gemacht.

    Es ist halt ein erheblicher Unterschied ob Kleinstsignale präzise übertragen werden sollen

    oder hohe Leistung möglichst verlustarm. Masseverbindungen zur Abschirmung fallen

    lm Gegensatz zur Signalmasse auch unter "sonst".

    [Blockierte Grafik: https://audium.com/downloads/bplug-front_exp.jpg]


    Quelle: audium.com



    Hier ist klar zu erkennen dass der Kontakt auf der Innenseite der Hülse

    erfolgt und eben nicht an der Spitze. Würde dort nochmal kontaktiert wäre

    das kontraproduktiv. Das WBT-Gedöns kannst Du Dir getrost sparen, das

    ist einfach nur der Versuch einer Verschlimmbesserung des Prinzips des

    Bullet Plugs als Reaktion auf den Markt nachdem man mit dem 0101

    jahrelang auf dem Holzweg war.


    Ich würde die WBT rauswerfen und was ordentliches wie BNC oder LEMO

    einbauen.