Beiträge von Arkadin

    Zu diesem Thema las ich mal vor Jahren in einem anderen Forum einen Händlerpost. Der Gute bekam ein paar Dynaudio LS vom Vertrieb die vorher bei einer führenden HiFi Zeitschrif6t zum testen war. Als er sie auspackte, mußte er feststellen das eine Box noch Original Dynaudio eingeschweißt war und bekam dann seine Bestätigung: In der Zeitschrift war wirklich immer nur eine Box abgebildet. Der "Testbericht" war aber super! :)
    Is nur 'ne Geschichte die Irgendwer schrieb und die Niemand überprüfen kann.


    Die Menge solcher Geschichten ist Legion. Eine zeitlang kursierte auch eine Story von
    einem Leserbrief der einen Verriss bestätigte der eine Ausgabe vor dem Test abgedruckt
    wurde! Verbürgt sind dagegen einige Vorgänge in einem Stuttgarter Verlag in dem 2 Blätter
    erschienen. Eine namens A veröffentlichte einen Jubeltest über einenLausprecher worauf
    die andere, nennen wir sie S, ebendiesen über Nacht aus deren Redaktionsräumen
    entwendedete und im eigenen Blatt niedermachte. So 2 Jahre später setzte sich die halbe
    Mannschaft dieser Zeitschrift S aus Stuttgart ab um ein neues "visionäres" Blatt in einem
    anderen Verlag herauszubringen. Selbe Leier, kontinuierlich wurden die Referenzen von A
    systematisch verrissen, mal eher subtil aber auch mal recht spektakulär wie bei der damaligen
    Referenzbox aus dem Saarland. Das ganze hatte ein gerichtliches Nachspiel für die Visionäre,
    der Richter nannte den Test sogar einen "Ausfluss mangelnder Sachkunde" und verbot die weitere
    Verbreitung des Tests. Dennoch führte das zur Insolvenz des Herstellers dieses Lautsprechers.


    Vor- und Vollverstärker mit zwei unabhängigen gleichen Phono-Vorstufen kenne ich keine - es gab aber eine Reihe von kleineren und mittleren Mischpulten und Mischverstärkern, die zwei Phono-Vorstufen hatten. Ev. mal nach gebr. Studio-Equipment Ausschau halten.


    Solche Vorstufen gibt es, allerdings passen die nicht zu der Anforderung "bezahlbar" aus
    dem anderen Thread. Cello Audio Suite oder Burmester 808 z.B. haben mehrere vollwertige
    Phonoeingänge, sogar in mehreren verschiedenen Varianten nach Wahl modular bestückbar.


    Hier würde ich eher eine separate Phonostufe wie die von Project für den zweiten Plattenspieler
    empfehlen, spart die klangverschlechternde Umschaltbox und das lange Phonokabel ein.


    was meinst Du hier genau?


    In dem Artike in der Nouvelle Revue du Son in dem das Sato zuerst beschrieben wurde gibt es eine
    Materialliste. Für die Baggerschaufel steht dort "Contreplaque", also Sperholz 4 und 12mm und
    für den gekrümmten Teil "Feuille der Fer" 0,8mm. Wörtlich ünbersetzt Metallfolie 0,8mm, ich würde
    das als Blech interpretieren.

    Beim originalen Sato ist ja das Unterteil aus Blech und der Trichter aus Holz, das
    wäre einfacher zu fertigen als komplett mit Holz. Hat das schon mal jemand so gebaut?

    Mein TP16 hat die Langlöcher aber kein wechselbares Rohr oder abnehmbares Headshell,
    da ging das Ortofon mit kurzen Schrauben zu montieren, leider war es zu schwer und anderes
    Gewicht hab ich noch nicht. Welcher TP16 es genau ist weiss ich aber nicht, konnte ihn bisher
    nicht eideutig indentifizieren, laut Rolf Kelch müsste es ein Mk4 sein.

    Rondo und ACE kann man schon mal nur von oben verschrauben, das geht also schonmal nicht.


    Das Rondo lässt sich problemlos im TP16 montieren wenn man kürzere Schrauben benutzt,
    hatte dasselbe Problem und mit Schrauben aus dem Modellbaufachhandel ging es. Allerdings
    ist das Rondo 10,5g schwer und lässt sich mit dem Standardgegengewicht des TP16 nicht
    ausbalancieren.

    Es soll für den Anfang 3Weg-Aktiv mit GP1 und den Zitronenpressen werden,
    später Erweiterung auf 4 Wege. Bass wahrscheinlich Eckhörner mit JBL 2235.

    Idealerweise sollte die Trennfrequenz zum Woofer etwas tiefer liegen.
    Preis ist natürlich auch ein wichtiger Punkt und vor allem leichte
    Beschaffbarkeit ohne Risiko. Der Line Magnetic wäre sicher ideal
    aber wohl auch die teuerste Lösung.

    Sei jetzt brav Keksi und beschäftige Dich lieber mit Deinem Röhrenprojekt ... :D


    Keine gute Idee, da verbrennt er sich bestimmt die Finger dran. Ein geringer Gleichstrom durch den TA bestimmt
    harmloser ist als ein geringer Gleichstrom durch den Körper...

    Gibt es eigentlich für das in der Aufbauanleitung angesprochene TRT Wondersolder eine Bezugsquelle in D?
    Auf Ebay gib es einige Anbieter in USA aber da bekommt man immer nur von der Rolle abgewickelte Teilstücke
    so dass man nie zuverlässig weiss was wirklich geliefert wurde.

    Die Paradise hat doch bereits eine sehr aufwendige Regelung, wieso da
    nochmal was davorschalten?


    Sinnvoller als ein gemeinsames Gehäuse wäre IMHO jede Phonostufe
    in ein eigenes, dann kann man es so nah wie möglich an den jeweiligen
    Plattenspieler/Tonarm stellen.