Posts by Stefan Höppner

    Hallo Slavko

    Sehr schöner Verstärke , und dazu sehr preiswert.

    Andere Röhren würde ich nicht einsetzen, wenn dir der Klang gefällt. Die Full Music 300B Mesh, ist keine billig Röhre! Die 310 A kannst du , wenn du unbedingt möchtest , gegen Western Electric Teile tauschen. ( Sicherstellen, dass in deinem Verstärker Röhren mit gleichen Daten verbaut sind) Sind im Gegensatz zur WE 300B noch erschwinglich. Ich habe 180 Euro für ' s Paar bezahlt.

    Viel Spaß mit deinem tollen Verstärker. ( Auch optisch )

    Gruß Stefan

    Hallo Eugen

    Soweit mir bewusst, habe ich in meinem Beitrag niemanden direkt angegriffen. Ich habe Mario recht gegeben. Wie er, bin ich der Meinung, dass wir (ich schließe mich ausdrücklich ein ) durch den Kaufpreis eines Kabels , Untersetzers oder irgendeiner anderen Komponente in unserem Urteil beeinflusst werden. Ich werden negativ beeinflusst. (Sicher ein Vorurteil !) Ich habe auch dargelegt wann und warum. Ich habe nicht versucht dich oder irgendjemanden hier im Form mit unsachlichen Argumenten zu überzeugen oder die Glaubwürdigkeit eines Mitgliedes in Frage zu stellen.

    Polemik ist oft mit einer gewissen Feindseligkeit in der Argumentation verbunden und dient vor allem dazu den Gesprächspartner bloß zu stellen. Ich finde Marios Argumentation sehr schlüssig und es lohnt sich mal darüber nach zu denken. Auch wenn ich teilweise anderer Meinung bin.

    Die Sache mit den "Technikern " verstehen ich nicht.

    Gruß Stefan

    Hallo Eugen

    Was ich schreibe und was du ließt, sind 2 ganz unterschiedlichen Dinge.

    Wenn ich die Möglichkeit hätte mir von Herrn Linkwitz erklären zu lassen wie ich höre und was ich hören soll, würde ich diese sofort wahrnehmen. Leider ist er im letzten Jahr gestorben.

    Natürlich bildet sich jeder sein Urteil über den Klang einer Komponente. Die Frage ist, wie dieses Urteil zustande kommt!

    ich habe mich in meinem Beitrag ausschließlich auf Marios Aussagen bezogen ob der Preiß einer Komponente die Wahrnehmung beeinflusst. Meine Wahrnehmung geht halt ehr in die negative Richtung. Das sollte mir gestatte sein.

    Gruß Stefan

    Hallo Mario

    Natürlich beeinflusst der Preis einer Komponente die subjektive Wahrnehmung. Gebe ich sehr viel Geld aus, erwarte ich sehr viel Klang. Muss ja gut sein, war ja teuer! Dazu noch ein super Testergebnis und positive Bewertungen im Forum.

    Siegfried Linkwitz bringt die Sache auf den Punk wenn er sagt : Wir hören das, was man uns sagt!

    Nur sollten wir das Spiel mitmachen? ich würde nur dann viel Geld ausgeben, wenn klar ersichtlich ist warum das Teil so teure ist. Das ist bei vielen Komponenten nicht der Fall. Meine Wahrnehmung geht bei vielen teuren Teilen her in die Richtung Zuviel Kohle für die gebotene Leistung. Bin dann also nicht zufrieden, sondern ehr endtäuscht.

    Gruß Stefan

    Hallo

    Ich habe auf der letzten High End über mehrere Stunden die Vox Palladien gehört. Zuspieler waren ein Vollverstärker und ein CD Player . Also nichts Besonderes. Es war mit großem Abstand das Beste das ich je gehört habe. Meiner Ansicht nach spielt dieser Lautsprecher weit über seine Preisklasse hinaus. Natürlich ist er sehr teuer. Aber im Vergleich zu ähnlich teuren Produkten bietet er auch sehr, sehr viel. Mich würde interessieren, ob jemand, der diesen Lautsprecher auch eingehend gehört hat, etwas besseres kennt.

    Gruß Stefan

    Hallo Elmar

    Holger hat den Sachverhalt sehr gut erklärt.

    Gute Übertrager gibt es bei Lundahl. Diese müssen nicht teuer sein. Selbst in " High End " Teilen finden sich diese Trafos.

    Was ich persönlich nicht verstehe ist , dass externe step up Transformer über lange Kabel mit dem Eingang des Verstärkers verbunden werden. Ein step down Trafo macht lange Kabelwege ohne große Verluste möglich. Beim step up verhält es sich genau andersherum. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass wir es mit sehr kleinen Spannungen zu tun haben, dürfte doch eigentlich klar sein, dass der Trafo direkt am Eingang der nachfolgenden Stufe zu stehen hat.

    Gruß Stefan

    Hallo Jürgen

    Ich selbst benutze 4 Hörner der Firma Auto Tech. 1A Qualität, zu einem sehr guten Preis.

    Anzunehmen, dass Herr Lewandowski die untere Grenzfrequenz seiner Treiber, sowie alle damit verbundenen Konsequenzen nicht kennt, ist absurd. Die Frage ist, warum und wie er diesen Treiber einsetzt. Es wäre interessant gewesen seine Meinung darüber zu hören. Wenn es der Radian seien sollte, handelt es sich um ein sehr teures Teil. Sicher ist ihm auch klar, dass ein Konus ihm das Leben leichter machen würde. Den hohen Wirkungsgrad des CD braucht er nicht unbedingt. Er wählt aber trotzdem diese ungewöhnliche Lösung. Deshalb die Frage aus meinem ersten Beitrag.

    Wenn es mein Lautsprecher wäre, würde ich andere Endstufen einsetzen, Schaltungstechnisch identisch, angepasste Eingangsempfindlichkeit, angepasste Leistung für MHT und Bass.

    Thomas Mayer hat sowas zu Hauf

    Gruß und viel Freude mit deinem Lautsprecher

    Hallo Jürgen

    mir geht es nicht um die Fehler dieses Lautsprechers.

    Ich glaube der Entwickler wird schon wissen was er tut.

    Wie weit man den Radian (wenn es denn dieser Treiber ist) nach unten laufen lassen kann, war auch schon Thema in anderen Foren. Meine irgendwo gelesen zu haben, dass es mit einem großen Horn bis 300 Herz geht.( deshalb meine Frage zum Durchmesser des Horns )

    Ich selbst lasse meinen Mitteltontreiber auch ohne Begrenzung nach unten auslaufen. ( trenne erst relativ spät um des Chassis vor ganz tiefen Frequenzen zu schützen)

    Allerdings mit einer 3 Watt Röhre , im kleinen Raum und bei 2.4 Meter Hörabstand.

    Wenn der Eindruck entstanden ist, dass ich hier dein Horn schlecht machen wolle tut es mir leid.

    Das war nicht meine Absicht.

    Gruß Stefan

    Hallo Jürgen

    Schade, dass Herr Lewandowski keine Angaben zum Mitteltontreiber machen möchte. Würde mich interessieren welcher Compression Driver bis 250 Hz spielt. Den Bildern nach hätte ich auf den 950PB

    der Firma Radian Audio getippt. Für diesen gibt es ja Beryllium Membranen von Truextent zum Nachrüsten. Diese sollen aber laut Hersteller nur über 500 Hz eingesetzt werden. Kann mir nicht vorstellen, dass der Entwickler dieses Teil bei 250Hz trennt. Hohe Verzerrungen wären die Folge.

    Außerdem ist die Gefahr der Beschädigung relativ hoch, besonders, wenn man die Teile mit einer 200 Watt Endstufe ansteuert und in einem sehr großen Raum hört.

    Mich würde auch interessieren welche Abmessungen das Mitteltonhorn hat. Das größte JMLC Horn, das auf der Horns Seite angeboten wird, hat einen Außendurchmesser von einem Meter. Dafür wird eine

    untere Grenzfrequenz von 300 Hz angegeben. Hat die Universum 3 dieses Horn?

    Die Messungen in der Stereoplay lassen mich etwas anderes vermuten.

    Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit diesem außergewöhnlichen Lautsprecher.

    Gruß Stefan

    Hallo Frank,

    ja das wäre eine gute Idee. Der Hersteller ist aber nicht zu erreichen. Weder telefonisch noch per Post.

    Auf meine mail's antwortet er in der Regel nicht, oder erst Wochen bzw. Monate später.

    Auch auf Schreiben meines Anwaltes keine Reaktion.

    Wenn ich nach Hamburg fahre (sind von mir aus nur 200 km) werde ich ihn nicht antreffen.

    Ich gehe davon aus, dass er die Hörner nicht umgearbeitet hat. So wie sie sind, sind sie praktisch nicht zu gebrauchen.

    Herr Garraffo hat angegeben die Firma sei insolvent. Mein Anwalt hat versucht heraus zu bekommen ob das denn wirklich stimmt. In Hamburg jedenfalls ist darüber nichts bekannt!

    Die rechtliche Lage ist klar. Bei den Hörnern handelt es sich um mein Eigentum.

    Habe nun den Kaufpreis zurück gefordert. Da Herr Garraffo auf nichts antwortet, wird es auf eine Klage hinaus laufen.

    Mich würde interessieren , ob es noch weitere Geschädigte gibt.

    Hallo


    Habe nach Absprache mit Herrn Garraffo meine Hörner vor 4 Monaten zum Umarbeiten zurück nach Hamburg geschickt. Nach mehreren erfolglosen Versuchen Kontakt mit dem Inhaber der Firma Stereo Lab auf zu nehmen, per mail aber auch durch Einschreiben und auf normalem Postweg habe ich mein Geld zurück gefordert. Heute nun die Nachricht, die Firma wäre insolvent. ( was mir wirklich leid tut )

    Herr Garraffo hat aber versprochen die mittlerweile fertig gestellten Teile doch noch zu liefern.

    Bin gespannt ob er sein Versprächen hält. Weder berichten.

    Gruß Stefan

    Hallo Jürgen,

    danke für die Informationen.

    Ich brauchte meine Strafanzeige nicht begründen. Die Polizeibeamtin, die die Anzeige aufgenommen hat, hat sich den Sachverhalt angehört, hat den von mir (Gott sei Dank) genau dokumentierten Schriftverkehr studiert, mich darüber aufgeklärt, dass sie nur den strafrechtlichen Teil der Angelegenheit verfolgen lassen wird, sprich will ich meine Kohle zurück muss ich mir nen Rechtsanwalt nehmen, und hat dann die Anzeige geschrieben.

    Natürlich hast du recht, dass ich Folgekosten nur schwer erstattet bekommen würde. Daran habe ich aber kein Interesse. Was ist davon zu halten, wenn auf Terminnachfrage Herr Garraffo erklärt seine Form wäre gerade kaputt gegangen. Dann bekomme ich eine Mail. Deine Hörner wurden fertiggestellt. Wochen vergehen. Auf Nachfrage meinerseits, wann denn nun geliefert wird, gibt es die Info Horn ist beim Lackierer (besonders witzig, dass dann unlackierte Teile geliefert werden)

    Dann ein Versandschein einer Spedition. Die Sendenummer lest sich nicht verfolgen. Natürlich

    frage ich wieder nach. Nun keine Antwort der Firma Stereo Lab mehr. 4 Monate sind vergangen.

    Dann Strafanzeige! 5 Tage später ohne Ankündigung der Spedition (reine Glücksache,dass eine Mitarbeiterin gerade vor Ort war) 2 Hörner. Total unbrauchbar. Ohne Flansch, Hornhals mit einem Durchmesser, der das Befestigen meiner Treiber unmöglich macht. Nicht lackiert!

    Mal wieder Nachfrage meinerseits ohne Antwort.

    Ich sage das ist Betrug. Ich sage das ist arglistig Täuschung.

    Wenn Herr Garraffo angegeben hätte, dass er nicht in der Lage ist die bestellten Artikel zu liefern

    wäre ich sofort einverstanden gewesen, wenn er die Kohle zurück überwiesen hätte. Leider hat er das nicht angeboten. Im Gegenteil, er hat so getan, als wäre alles auf dem Wege.

    Ich führe selbst seit 22Jahren einen Betrieb. Habe genug Mahnverfahren eingeleitet, die zu nichts geführt haben. Mir entstehen die Kosten dafür. Ich habe mich natürlich zuvor beraten lassen. Habe daraufhin Anzeige gestellt. Kosten sind mir nicht entstanden.

    Gruß Stefan

    Hallo Ole, hallo Jürgen,

    Bitte mal meinen ersten Beitrag lesen! Die Strafanzeige habe ich schon vor der falschen Lieferung gestellt. Die falschen Teile wurden später geliefert.. Natürlich habe ich Herrn Garraffo darüber informiert, dass dies nicht die Teile sind, die ich bestellt habe. Antwort habe ich keine bekommen.

    Die Sache läuft nun seit 4 Monaten. Ich möchte nicht mein Geld zurück, sondern ich möchte die bestellten und bezahlten Hörner. Die sind nämlich Teil eines größeren Projektes, dass ich nicht fertig stellen kann, wenn ich die Hörner nicht bekomme.

    Die Strafanzeige ist der richtige Weg hier weiter zu kommen.

    Ich werde die Teile nicht zurücksenden. Dabei entstehen ca. 100 Euro Kosten für die Spedition.

    Nochmal! Ich habe Herrn Garraffo aufgefordert die Sachen abholen zu lassen. Leider ohne Erfolg.

    Lieber Bernd, Pay Pal findet meines Wissens in der Firma Stereo lab nicht statt.

    Für wirklich gute Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

    Gruß Stefan

    Hallo,

    habe heute die Stereo Lab Hörner bekommen. Bestellt habe ich SL 140, Halsdurchmesser 18 cm, Flanschdurchmesser 24 cm, Strukturlack weiß. Bekommen habe ich: Halsdurchmesser 20 cm, nicht lackiert, ohne Flansch. Meinen B+C PS21-8 kann ich in diese Hörner beim besten Willen nicht einbauen. Ohne Flansch kann ich kein Chassis in diese Hörner einbauen. Es gibt nämlich keine Möglichkeit einen Lautsprecher an diesen Hörnern zu befestigen.

    Habe nun Strafanzeige gestellt.

    Werde berichten, wie es weiter geht.

    Gruß Stefan