Posts by Carsten R.

    es ist ja auch in meiner Anlage bis jetzt jeder anderen Phono mehr oder weniger deutlich überlegen gewesen und es waren so einige gute Marken dabei. Und das zweite anwesende Mopped gehört ja auch einem anderen Bekannten und dieser hatte auch schon viel verglichen. Zwei Nagra BPS (es gab 2 verschiedene) durften darauf gehen und kurz vor dem Verkauf spielte die jüngere Nagra auch noch bei mir. Sauberer und störarmer Klang aber absolut blutleer und langweilig. Selbst ein orginales MK2b (Version 2014 mit geänderter Eingangsstufe) hängt eine Nagra deutlich ab aber manche Moppeds haben halt leider auch mit Brummproblemen bei MC zu kämpfen was aber nicht selten vom Plattenspieler selbst kommt. Da war die Nagra im Batteriebetrieb schon überlegen allerdings änderte sich dies mit dem Auslagern des Netztrafos und an seiner Stelle das neue Drossel/Spulennetzteil plus weiteren 100µF Elko so wie es Crix1990 hier auch gebaut hat. Und das wirkt nicht nur gegen leichtes Restbrummen sondern macht den Sound definitiv feiner und weniger rauh. Gerade in der leuten MC Stellung.


    Ich warte ja nochmal auf einen Vergleich mit den richtig dicken Brummern solange sie nicht kühl und steril klingen. Bis jetzt habe ich aber das Thema neue Phonostufe völlig aus Eis gelegt und kann mich in der schnellen Marktwirtschaft zurücklehnen . Jawollo :-)

    ne ne, wir hatten ja auch wirklich von der Xono eine Klatsche erwartet und hätten anbedacht des Preises ( ca 5500,-) auch kein Problem damit gehabt. Selbst der Besitzer der Xono war extrem erstaunt und hat das Gerät ja dann auch verkauft.

    Die beiden Moppeds hatten einen ganz anderen Klangcharakter und hier waren sich auch alle 4 Hörer einig.

    wieso denn ko Knut?


    Die beiden so gepimten Moppeds (übrigens mit Styroflex in der Riaa (33 und 100nF) und Panasonic FM oder FC Kathodenelkos haben doch noch nie verloren :-) . Jeder darf seine Meinung haben aber meine Hörerfahrung steht felsenfest.

    Würde gerne die hier aufgebaute Xono nochmal selbst bei mir hören wollen und glaube auch nicht dran, daß Crix1990 sein eigenes liebesvoll aufgebautes Gerät hier wirklich abwerten würde. Da steckt doch viel zu viel Mühe und Materialaufwand drin. Klasse Arbeit und vorallem so schnell aufgebaut .

    Aber glaubt mir, die erwähnte Anlage von dem Xono Besitzer war über fast jeden Zweifel erhaben und das Mopped klang dort wirklich viel besser. Rythmisch musikalisch fließend und voller Energie. Selbst mit den Russenröhren. Die Bühne und der Druck, wow, ja ich wiederhole mich schon wieder .

    Ich denke, bei der Ampearl wäre der Unterschied zur Xono genauso deutlich zu hören. Und als ich letztens bei einem Freund mein Mopped gegen seinen wirklich guten Quad Pre 99 (nur als Phono genutzt) verglich, war auch hier das Ergebniss ähnlich. Nur das der Quad nicht analytisch oder langweilig klang aber er machte eine kleinere Bühne bei geringerer Auflösung. Aber sein frei einstellbarer EQ hatte in seiner recht Bass-schwachen Kette bei plus 3db im Bass einen Vorteil gegenüber dem linearen Mopped.


    Und noch ein Tipp von Reinhard: den 220 µF Kathodenelko der Ausgangsstufe kann man ruhig durch was Gutes von Panasonic mit 470µF oder höher ersetzen. Bringt noch etwas mehr Schub im Bass.


    habe auch schon ein paar mal beobachtet, daß Geräte ohne Überalles- Gegenkopplung eine Tendenz zur größeren Bühnenabbildung haben. Zb auch die Project Pre Box RS Digital und eben das Mopped

    Genau das hast Du gezeigt!

    Beste Grüße,

    Max

    wenn aber 4 erfahrere Mithörer in einer sehr hochauflösenden Kette alle das selbe Ergebniss hören, kann es ja nicht an der Psyche liegen.

    Und das die normale Xono analytisch spielt, wird ja immer wieder bemängelt und so einige haben das Gerät deshalb auch wieder verkauft.

    Und so auch der Besitzer der besagten ....

    Naja, eigentlich ging es um Carsten Statement, das das Super Super Moped jede ONO, XONO oder S-XONO sowas von platt machen würde.

    Du hast Dir offensichtlich ein Super Super Moped aufgebaut, bei der XONO habe ich den Eindruck warst Du, sagen wir es mal so, nicht in gleichem Maß motiviert.

    Wenn wir überrascht sind, vermute ich, dass Du Dich weder für Moped noch XONO, sondern für Dieters Lite entschieden hast.

    Da Du nach der Musik, die Du uns vorgestellt hast eher der Rocker als der Klassik-FAN bist geht Dein Interesse eher in Richtung der Röhren. Wie gesagt, wenn wir überrascht sind tippe ich auf die Lite.

    na na, ich habe nur von der Xono geschrieben und diese hatten wir an einer so hochkarätigen Anlage gehört und verglichen wo viele von uns nur davon träumen würden. Die Xono kam eine Weile vorher direkt von der High End in München und spielte da eine ganze Woche. Und diese Xono klang eben technisch und eher steril, im direkten Vergleich wirklich langweilig. Die Bühne war viel viel kleiner aber diese Anlage konnte einfach alles genau aufzeigen. Die Xono klang nicht so richtig rythmisch und musikalisch und das obwohl sie eben schon wochenlang am Netz hing. Vier wirklich sehr erfahrene Hörer waren Zeuge und ein paar Wochen später verkaufte der Besitzer die Xono dann auch. Keinerlei Übertreibung hier meinerseits !!!!

    Es spielte die ganz große aktuelle Trigon Vorstufe an deren Monoblöcken (beides mind. ca 15keus) an Wilson Audio LS ebenfalls so teuer. Kabel waren sicher nochmal genauso teuer worauf ich aber kaum Wert lege,

    Und diesen Vergleich werde ich auch nie vergessen da es zwei Mopeds waren welche schon nach ca 20 Minuten diese Xono wirklich deutlich deklassiert haben. Das Mopped ist nicht orginal und das vergessen hier immer viele . Mitlerweile gibt es es ja genau so zu kaufen aber mir wäre so ein Bauteilegrab für so wenig Klang-Realität den Aufwand und Kosten nicht wert. Dennoch größten Respekt vor den Erbauern und den edlen Bauteilen. Wirklich aber an ein richtig gutes Röhren oder Hybridgerät kommt die Xono nicht heran. Nicht im direkten Vergleich

    mich wundert schon, daß ein AT33 PTG2 mit 1kohm Abschluss noch dumpf klingen kann. Bei mir sind es am Phonomopped schon 470 ohm welche eindeutig zu hell und harsch sind. Bei 220ohm ist es bei mir am ausgewogensten und immer noch schön frisch also vermute ich vielleicht ein Problem an anderer Stelle.

    Verwendest du ältere LS mit Ferrofluid bedämpften Hochtönern? Dieses könnte ausgetrocknet sein und den LS muffig erklingen lassen. Oder die Tonarmhöhe ist noch zu tief eingestellt?


    Ich habe ja mein Phonomopped gegen die Project Tube Box DS2 intensiv verglichen und dabei stellte sich auch heraus, daß die Tube Box nicht so präzise und auch weniger offen spielt. Auch im Bass war etwas weniger Druck im Vergleich wobei die DS2 ansich schon gut klingt. Niemals langweilig und ihre Einstellungen sind absolute Klasse. Leider werden die Röhren bei den Project Geräten nur mit sehr geringer Anodenspannung und teilweise nur als Buffer betrieben was nach meinen Hörerfahrungen immer nicht so ideal war.

    es waren andere Geräte aber es liegen bei vielen Geräten mit Schaltnetzteilen hohe Potenzialunterschiede an. Es ist der Wahnsinn und bei einem Kumpel hat es dadurch 4 mal seinen Quad Pre 99 die Ausgangstransistoren durchgehauen weil er an den Chinchkabeln spielte.

    ich messe für meine Hobbyanwendungen mit einem einfachen ATB Pro Meßsystem für Lautsprecherentwicklungen welches man auch an jeden NF Ausgang hängen kann. Allerdings nur bis 22 khz was mir aber für meine Sachen reicht.

    Beim Mopped ist da eine absolut kerzengerade Linie wie bei der Mess-CD über den Playerausgang auch. Dieser Player wird ja für die Kalibrierung des Messprogramms benötigt und so kann man prima den Ausgang vom Mopped mit dem CD Playerausgang vergleichen. Sie sind bis auf den Pegel absolut gleich.

    als Invers Riaa nehme ich die Hagerman Audio Laps in MC Verstärkung als Selbstbau

    deine Meinung kannst du haben aber persönliche Angriffe haben hier nichts zu suchen.

    aber das ist die erste positive Nachricht über die Moppeds seit Jahren von Dir. Warum nicht gleich so ?

    Und welche Neue Version meinst du?


    Bis jetzt hat sich Herr Hoffmann nicht beschwert und alles was ich über die Xono geschrieben habe, passt zum Thema oben in der Überschrift