Posts by Bonzo

    Man hat nur manchmal den Eindruck, dass es auch so bleibt, das ist bei Röhrenverstärkern (natürlich nicht nur bei Mastersound) nicht selbstverständlich.

    Ich denke gut gemachte Röhrengeräte bleiben das so lange, bis jemand anfängt, daran rumzuspielen.

    Äh, man muss doch hören können ob es ein mechanisches Brummen am Verstärker gibt, oder ob das aus dem Lautsprechern kommt. Ohne Signal und Lautstärke ganz runter brummt das Gerät oder nicht? Und wenn man dann den LS-Regler aufreißt kommt das Brummen aus den LS? Verstehe das Problem nicht ganz.....

    der Trioden Modus gefällt mir etwas weniger.

    Das ist wahrscheinlich abhängig vom Anwendungsfall unterschiedlich. Hatte im Triodenbetrieb übrigens die 4-Ohm-Ausgänge bevorzugt. Wenn es mit dem Pentoden-Modus gut funktioniert ist doch super :)


    Das Brummen im Raum(?) verstehe ich nicht. Brummt der Verstärker?

    D.h. konkret? Mit welcher Elektronik,welcher Musik, welcher Umgebung, welcher Aufstellung,welchem Abstand ? Ich kann leider mit solchen Kommentaren absolut nichts anfangen

    Ich hatte jahrelang eine Studio 1 und eine dazu ein Jahr lang eine 1a = 1/1p. ich denke, ich kenne beide Lautsprecher ganz gut. Die Elektronik im Laufe der Zeit kriege ich nicht mehr zusammen, aber das war schon so ganz ok. Die 1/1p spielt im direkten Vergleich wärmer, voller und runder. Sie hat weder die räumliche Abbildung, Präzision, Auflösung noch die Stimmenwiedergabe der Studio 1. Im Bass ist sie unpräziser und spielt nicht so tief und kann nicht so laut. Nichtsdestotrotz kann man ausgezeichnet damit Musik hören. Ist und soll ja kein Monitor sein. Mir hat sie an kleiner britischer Elektronik wie einem alten Onyx + Soap besser gefallen, als hinter einer großen Rotel- oder Bryston-Endstufe.


    Die Studio 1 leitet sich aus der LS3/6 ab, die von Rogers als Konkurrent für die BC1 gedacht war. Das war ein Cost-No-Object in der Entwicklung und nicht für den Consumer-Markt gedacht. Die BBC wollte sie nicht und so mutierte sie zum Export-Monitor und später zur Studio 1. Ich persönlich ziehe sie der BC1 vor, was aber meinen Präferenzen in Bezug auf Bass und Lautstärke geschuldet ist. Kammermusik und kleine Jazzbesetzungen kann die BC1 mMn besser. Könnte ich sie sinnvoll stellen, würde ich heute noch eine Rogers haben.

    den gabs aber schon in den Siebzigern

    Kam 1985 auf den Markt, würde also passen.


    Zu meinen konkreten Fragen kommen wohl keine Beiträge mehr, oder?

    Du hast doch schon einige gute Hinweise bekommen. Bei den Japanern ging in den 80ern die große Ära langsam zu Ende. Jeder hatte sein Statement abgeliefert und das technisch Machbare ausgelotet. Die Spieler wurden zwar größer und vom Design her gefälliger, aber es wurde auch gespart.


    Ein Kenwood KD-990 kann mit dem älteren 750er von der Verarbeitung und vom Aufwand her nicht mithalten, ein Technics SL-M1 mit seinem furnierten Spangehäuse gegen einen 1310/II auch nicht. Lustigerweise hat Technics dann den bei den letzten kleinen DDs im Grunde den Antrieb der heutigen 1210G verbaut - aus Kostengründen.


    Auch bei Denon war vom DP-35F aufwärts technisch alles dasselbe.Der 59l den etwas fetteren Teller, aber das war es auch schon. Der größte Aufwand wurde in den 70ern getrieben oder gerade so um den Jahrzehntwechsel rum.


    Vielleicht hat Andreas "Sansui SR929" noch ein paar Tipps bezüglich der Victors, Er hat wohl am meisten von den Dingern in Händen gehabt und sit bestimmt ein guter Ansprechpartner.


    Als Empfehlung der STP in Verbindung mit einem Luxman wurde damals übrigens ein Thorens TD-321 + SME Series III + Shure Ultra 500 gesehen. Würde im zeitlichen Kontext auch gut passen.

    Naja - der 289 ist, nach meinem Erkenntnisstand, aus der Nachfolgerserie der 272/277/282, die mir von Bonzo ans Herz gelegt wurde, derjenige mit dem mutmaßlich besten Arm ... daher fragte ich den Empfehler.

    Ich wollte, da Arkadin schon alles gesagt hatte, das Gleiche nicht noch mal wiederholen. Beim 277, der auch ein Vollautomat ist, habe ich allerdings noch nie von Ausfällen der Automatik gehört. Der 282 gehört übrigens nicht in die Riege, der sieht älter aus, habe ich auch noch nie gesehen.

    Wozu wolltest du eigentlich die Leergehäuse sehen?

    Ich baue gerade in Anlehnung (ganz entfernt) an die Rogers ein Paar Lautsprecher und wusste nicht mehr, ob die auf der Rückwand auch Bitumen hat. Konnte man auf den Bildern ja gut sehen. Danke noch mal.

    Am besten hat mir von den 3 Boxen

    die LE 500 gefallen.

    Lustig, mein erster richtiger Lautsprecher war eine LE 250. Hatte ich mit 13 von meinen Eltern abgestaubt. Mit einem geborgten RA100 von Telefunken und einem kleinen Dual davor kam da richtig Musik raus.

    Im Graham ist zu dem Preis zwar erschütternd wenig drin, klingen tut das Ding trotzdem sehr gut. Wenn ich das richtig in Erinnerung haben, braucht das M20 eine etwas höhere Kapazität. Da deswegen in den alten Duals aber eher hochkapazitive Kabel verbaut sind, sollte das auch so hinhauen. Einfach machen.

    habe ich beschlossen mir mal einen eigenen Überblick zu verschaffen und deswegen etwas eingekauft:

    Bin gespannt. Ist das der große Xerxes-Tisch im Hintergrund?


    Kannst Du bitte mal ein Bild vom geöffneten Leergehäuse machen?

    Behalte doch erstmal den Denon und nimm einen externen Phonopre. Und das mit dem verschenken, geschenkt. Dazu gibt es einfach zu viele Kombinationen aus Lautsprechern, Verstärkern und Räumen, die mal so oder so klingen. Will sagen: wenn Dir die Kombi aus dem Verstärker und LS bei Dir zu Hause gefällt, lass das so.


    Die Idee mit dem stst PrePre (saugutes Ding, eine Anschaffung fürs Leben, aber schwer zu bekommen) ist schon zielführend. Alternativ würde ich nach einem gebrauchten Lehmann Black Cube (nicht dem Statement) gucken als neutrale Variante. Nicht ultimativ anpassbar, aber in der Praxis völlig ausreichend bzw. prima Ding mit allem, was man so zum Hören braucht. Die Trigon sind mir im Vergleich zu streng.


    Um den AT-Sound etwas auszugleichen würde sich auch ein gebrauchter Heed Orbit anbieten. Eher etwas dunkler und wärmer mit viel Atmosphäre und Punch eine super Sache.


    Letztendlich ein Stochern im Dunklen. Viel Glück.