Posts by RosWo

    nen zweiten gibt es nicht, vorher ist mir das gegenstück abhanden gekommen. danach wollte ich nicht mehr.


    och, sieht gut aus, dosiertes bewegen ist nicht schlecht. der körper macht das schon.

    nix, tom , sag ihm nix.


    ick hab noch ne Info zur iPad. App Neumann.Control Version 3.0 ist erschienen


    Improvements:


    - Support for analog loudspeakers

    KH 120, KH 310, KH 420

    - Improved Guided Alignment

    - Improved delay calculation

    - Improved performance in demo mode

    - Firmware version of speakers is shown in network selection


    Fixes:


    - KH80 DSP with old firmware version could not be identified or selected during system setup

    - Occasional increase in loudness when restarting from standby

    - Additional stability improvements and minor fixes

    Hallo André,


    das Unternehmen etwas nicht für umsonst machen, auch für Platten nicht, dürfte wohl klar sein.


    Was für mich besorgniserregend ist, ist die erhebliche Konzentration und die gibt es nun auch schon länger, egal welches Medium. Es ist nur deutlich sichtbarer.


    Aber - Jeder kann seine eigene Musik dort hochladen und erhält ein festes Salär pro abgespielten Song, übrigens vergütet Apple mehr, wie Spotify.

    Ich persönlich halte nix vom Streaming, werde ich nicht machen.


    Wo der ÖR aktuell einkauft, ist mir gänzlich unbekannt, auch was Konzertmitschnitte betrifft. Aber - über Strom wird ganz sicher nicht abgerechnet, eher über Zuschauer-/Zuhörerzahlen. Sicher fällt auf, das Streaming sehr gut mit Radio verglichen werden kann. An beiden Orten kann man auswählen, was man möchte, zumindest Senderwahl. Wobei die Gebühr für den ÖR per se fällig ist.


    Beim Verkauf von Musik, ist die Staffelung und Vergütung von Apple völlig transparent und nicht von schlechten Eltern. Musikschaffende, die direkt vermarkten, fahren da besser, wie über die Majors. Allerdings ist es ein Problem seine Titel gut zu platzieren, dass diese auffallen, da das Angebot schier unübersichtlich ist. Top-Acts sind natürlich bestens plaziert. Wie sollte es auch anders sein.


    beste Grüße

    Wolfgang

    Das irgendwas bei den Verträgen klar geregelt ist, ist ein Mythos.


    Die Verhältnisse stimmen schon lange nicht mehr.


    Ich erinnere daran, dass namhafte Künstler gegen Labels geklagt haben,

    um aus den Knebelverträgen raus zu kommen und ihre Musik ihr Eigentum wurde.


    Wer Musik heute kauft, der kauft wegen der Musik und macht sich in der Regel kaum Gedanken, was beim Musiker hängen bleibt.


    Wolfgang

    Morgen,


    bei AES ist es möglich, das Wordclock -Signal getrennt zu senden und alle angeschlossenen Geräte zu synchronisieren. Allerdings ist eine Terminierung mit 75 Ohm am Anfang und Ende der Kette vorzunehmen.


    Dies entfällt beim Nachfolgestandard und es lassen sich zudem problemlos längere Übertragungsstrecken realisieren, neben anderen Vorteilen.


    schnieken Sonntag

    Wolfgang

    Moin Winfried,


    jau, so is dat. Passt schon. Der AES Standard macht das.


    Das Clocksignal wird mitübertragen.


    Will nur keiner mehr machen, weil man zu fokussiert auf spezielle Parameter schaut.



    Die würdige Nachfolge hat Audio over Ethernet angetreten. Im macOs ist AVB implementiert,

    und in meinen Interfaces auch, wobei die Möglichkeiten gestiegen sind und das Handling ist wesentlich unkomplizierter.


    Beste Grüße

    Wolfgang

    Tach Udo,


    mich hat meine Sammlung an EMT TAs viel Zeit und Geld gekostet, um genau diese Problematik abzudecken.

    Wie die Instandsetzung bei EMT funktioniert, ist ja beschrieben und kann nur vom Besitzer entschieden werden.

    Zur Verifizierung des Schneidwinkels ist entweder Recherche notwendig oder man bekommt die Informationen mitgeliefert.


    Beste Grüße

    Wolfgang

    Hinzu kommt noch, dass man mit Thomas Funk einen wirklich kompetenten Mann hinter der ganzen Sache hat, völlig „schwurbelfrei“!

    dickgeschrieben - schwurbelfrei - kein Netz, kein doppelter Boden, keine Allüren.


    Übrigens, Thomas Funk findet die selbsternannten Achtender störend für seine Arbeit.

    die sachen von thomas funk klingen zu 99,9% überhaupt nicht!!

    die lassen das signal weitestgehend unangetastet.


    wat für ne grütze kommt hier zu tage

    Vorsicht,


    die Messung der Neumänner ist ja beschrieben und kommentiert.

    Was auffällt (die neumänner sind schnur gerade im Verlauf) ist der leichte Abfall.

    Ich kümmere mich nicht um die Auflösung einer Messung, wenn die dokumentiert ist.

    Die 38 dB werden sich schon relativieren, sind aber trotzdem auffällig.

    Die Ursache weis ich beim besten Willen nicht.


    Die Messung der Horns ist mit Anthem Einmesssystem?, ganz andere Messgrundlage.


    Ich kann da nüscht vergleichen.

    ach - die Glättung juckt mich nicht, schon aber die unterschiedlichen Messverfahren.


    Ich denke auch, klassische Berechnung und kontrolliertes Messverfahren.