Posts by Dan_Seweri

    An gebrauchten Kugeln mangelt es auf dem freien Markt nicht. Also kein Problem, sich alle Teile zusammenzukaufen und sein eigenes Wunschregal zu bauen. Ich habe allerdings unlängst die Erfahrung gemacht, dass es im Vergleich zum Kauf verschiedener Einzelteile insgesamt auch günstiger sein kann, sich bei einem der zahlreichen Gebraucht-USM-Händler ein komplettes Regal zu besorgen. Ich wurde bei einem süddeutschen Händler fündig, der auch "zertifizierter USM-Gebraucht-Partner" (sowas gibt es tatsächlich) ist. Die gelieferte Ware war original USM, nahezu neuwertig und preislich günstiger, als wenn ich Swissmobilia-Teile genommen hätte.


    Um aber noch einmal auf die Ausgangsfrage zu kommen: Meine Anlage steht auf einem USM-Rack. Wenn die Tablare mit Geräten belastet sind, wüsste ich nicht, was dort noch resonieren sollte bzw. welchen nennenswerten Zusatznutzen eine Tablardämmung noch bringen sollte.

    wann wechselt ihr die Nadel aus? Woher weiss man wenn die Nadel abgenutzt ist und ersetzt werden muss?


    Wie kriegt man es raus? (ohne ein Vergleich mit neuer Nadel

    Am einfachsten besorgst Du Dir die Test-LP "Vinyl-Check" der berühmten Analogue Audio Association: https://www.speakerscorner.de/…/details/L210/vinyl-check


    Auf der B-Seite verwendest Du den letzten Track "S-Laute Wiederholung" zur Zustandsbeurteilung der Nadel. Ist die Nadel noch gut, ist die Wiedergabe erträglich. Bei verschlissenen Nadeln zischeln die S-Laute erheblich.

    Bin mir auch nicht sicher, ob wir von der selben Schraube sprechen. Ich meine die Schraube, die direkt ins Gummi drückt und mit der man die Spannung (Nachgiebigkeit) anpassen kann...

    Wie unschwer zu lesen, ist dort von einer

    "Individal Compliance Adjustment Screw"

    die Rede. Möglicherweise meinst du also eine andere Schraube, ein inkorrektes Verständnis meinerseits sehe ich jedenfalls nicht...

    Genau von dieser Schraube rede ich. Wie man schon in der Zeichnung ganz leicht erkennen kann, handelt es sich nur um eine Klemmschraube. Einstellen kann man damit nichts. Diese Schraube drückt nicht ins Gummi, sondern nur auf die metallene Klemmhülse vom Spanndraht.


    Gewiss kann man bei den Audio Technica Nadeleinschüben die Compliance einstellen:

    a) Klemmschraube lösen

    b) Druck auf die Nadelspitze ausüben und so die Vorspannung des Lagergummis ändern

    c) Klemmschraube wieder festziehen


    Nur so kann man die Compliance anpassen und nicht anders. Und wenn man einmal Schritt a) ausgeführt hat, so bekommt man die werksseitige Einstellung für Compliance und Azimut quasi nicht mehr hin.


    Eine Drehung an der Schraube alleine bewirkt absolut nichts.

    Einfach die Bestellung widerrufen und die Platte zurücksenden. Außerdem den Händler von der Liste der möglichen Plattenbezugsquellen streichen und künftig meiden.


    Ware verkaufen und schnell versenden, können viele Händler. Wie gut und vertrauenswürdig ein Anbieter ist, zeigt sich immer erst im Problemfall.


    Um welchen Händler handelt es sich denn bei Dir? Ich hatte beispielsweise einmal bei meiner Erstbestellung mit den Kundenservice des Berliner Händlers grooves.land schlechte Erfahrungen gemacht und danach nie mehr dort bestellt.

    hab ich mir natürlich gemerkt, in welche Richtung ich wieviel gedreht hab, um zumindest wieder grob zur Ausgangsposition zu kommen.

    Ich jedenfalls hab dieses Feature durchaus erfolgreich genutzt.

    Ich glaube, dass Du ein inkorrektes Verständnis dieser Schraube hast. Eine Drehung an der Schraube bewirkt keine Änderung der Compliance. Die Schraube ist lediglich eine Klemmschraube. Wenn man die Schraube stärker anzieht, so klemmt die Nadelträgereinheit einfach etwas fester im Plastikträger.

    Das 150 MLX bietet die seltene Möglichkeit, das Dämpfungsgummi über eine kleine Madenschraube weiter vorzuspannen bzw. zu entspannen und so die Compliance im Rahmen zu verändern und so an eine Vielzahl verschiedener Tonarme unterschiedlicher effektiver Massen anzupassen.


    Die Bedienungsanleitung geht auf diesen Punkt auch ein.

    Die "seltene Möglichkeit" findet sich seit gut 50 Jahren eigentlich bei allen MM-Systemen von Audio Technica, die oberhalb der Einstiegsklasse angesiedelt sind.


    Die angesprochene Schraube fixiert die Einheit mit dem Nadelträgerröhrchen in dem Plastikeinschub des Nadelträgers. Wenn man diese Schraube einmal gelöst hat, bekommt man die werksseitig eingestellte Compliance niemals wieder hin.

    Nein!

    Und es wird dadurch auch nicht richtig. Gerade so etwas richtig zu benennen ist elementare Aufgabe der Journalisten und Redakteure.

    Deshalb heißt eine der beliebtesten Fachzeitschriften in Deutschland ganz korrekt auch "Kraftfahrzeug Motor und Sport". Und niemals kämen uns so saloppe Sätze über die Lippen wie: "Der Fahrer stellte den Tempomaten auf 100, als er über die Brücke fuhr". Schließlich ist es allgemein bekannt, dass es richtig ganz anders heißt: "Der Fahrzeugführer stellte die Geschwindigkeitsregelanlage auf 100 km/h, als er das Überführungsbauwerk befuhr."


    Es geht wirklich nichts über sprachliche Korrektheit und Präzision! 8o

    Hab mir den Test mal genauer angeschaut. Au weia... :huh:


    Bin halt ein Pingel, aber bei über 1 k€? Dann doch lieber 'n Benz. Da gibbet sowas nicht :thumbup:


    vertere-sabre-.jpg

    Die Spalte sind über die Madenschrauben einstellbar. Da wir nicht wissen, wer an dem Fotoexemplar schon herumgeschraubt hat, würde ich die Sache nicht überbewerten.


    Allerdings sieht mir das System einfach nach einem gepimpten Sumiko (Rainier, Olympia oder Moonstone) aus, dessen Nadel ähnlich getunt wurde wie manches Tonar Diabolic in diesem Forum (dessen Generator übrigens aus derselben Systemfamilie stammt). Dazu dann ein hübsches Alugehäuse... Und fertig ist das angebliche Highend MM.