Posts by Carlino

    @ André


    Hallo André,
    Gratulation zu dem 150ér - ich mag das kleine Scheißerl !


    Wenn Du Dir ein Wechselheadshell besorgst, kannst Du recht einfach veschiedene TA´s testen (hab ich auch).
    Leider ist das Headshell gebraucht oft übertrieben teuer (E-Bucht), mit etwas Geduld sollte es aber gehen. Das Headshell benötigt übrigens M2 Schrauben in der richtigen Länge (die gibt es nicht überall).


    Wenn Du noch keine hast, solltest Du Dir auch noch ne Tonarmwaage zulegen. Normale digitale Feinwaage geht auch (aber nur legales Zeug wiegen, gell :whistling: )


    Egal für welchen TA Du Dich auch entscheidest: wir wollen Bilder sehen!


    Philipp

    @ Dualese

    Womit hast Du erhitzt... Heißluftpistole ?

    ähhh, ich hab leider keine. Ich hab ein Feuerzeug mit Brenner benutzt (das rußt nicht) und lässt sich genau auf den Kupplungsring richten. Es würde wahrscheinlich nicht so viel bringen, wenn man den Arm miterhitzen würde, weil man ja erreichen will, dass sich die Kupplung im Verhältnis zum Armrohr durch die Hitze ausdehnt.
    Bilder sind unterwegs.


    @ finkployd

    Quote

    Ich stelle immer wieder fest, dass das Einzige, worauf man sich bei
    Thorens verlassen kann, ist, dass man sich auf nichts verlassen kann...

    .. aber das mit absoluter Sicherheit ;)


    Philipp

    So, hab den Splint doch herausbekommen und konnte die Kontakte vernünftig reinigen .
    Um den Splint herauszutreiben, musste die Kupplung (nicht der Arm) ordentlich erhitzt werden. Der Splint saß richtig fest, war aber (im Gegensatz zu dem von finkployd) nicht geklebt.
    Richtig schwierig wird es , anschließend die Kupplung wieder auf den Arm draufzubekommen, so dass diese Reparaturmaßnahme keinen Anfängern zu empfehlen ist.


    Die Kunststoffhülse, in der sich die Steckschuhe (armseitig) befinden, sitzt ebenfalls bombenfest. Da man sie nicht greifen kann, ohne sie zu beschädigen, sollte man gar nicht erst versuchen, sie herauszuziehen.


    Mit Rücksicht auf die Nerven von empfindlichen Forenmitgliedern, verrate ich das verwendete Reinigungsmittel nur auf PM :P .


    Ich danke, allen, die sich an den Thema beteiligt haben.


    [Blocked Image: http://www.qpic.ws/images/kupplungsplint.jpg]


    [Blocked Image: http://www.qpic.ws/images/armanschl2.jpg]


    [Blocked Image: http://www.qpic.ws/images/armanschl.jpg]



    [Blocked Image: http://www.qpic.ws/images/td150.jpg]
    (auf dem Teller: Fehlfarben, Monarchie und Alltag)
    Gruß
    Philipp

    Aber ich denke die bisherigen Tipps reichen, mal ran Philipp, nu mach was draus... :thumbup:

    klar, ich arbeite dran!


    Zahnstocher sind leider zu dick für die Kontaktschuhe.
    Ich denke, es bleibt nur eine aufgebogene Büroklammer (die alte Methode). Welches Reinigungsmittel, da muss ich noch in mich gehen,


    Philipp

    So, hab den Splint wie befürchtet nicht heraus bekommen.
    Mehr als an den Kontakten herumprokeln, um sie zu säubern, kann ich daher nicht. Der Kontakt ist dann für ca. 6 Monate wieder hergestellt (war letztes Mal auch so) aber für immer wird das nicht halten.
    Ich danke allen für die Beteiligung. Falls noch jemand einen Einfall hat, bitte melden :-)
    Philipp

    Danke für Eure Antworten,
    ich hab befürchtet, dass ich das Teil nicht ab bekommen werde.


    @ Diet
    der Anschluss ist nicht wie bei SME mit innen liegenden Federkontakten, sondern eine eigene Entwicklung von Thorens mit festen, tief innen liegenden Kabelschuhen auf der Tonarmseite (ganz "toll" gelöst).


    @ ratfink
    vielleicht läuft es dann doch auf Kontaktspray hinaus (Oszillin). Danke für den Tipp!


    Allen einen schönen Abend :)
    Philipp




    Edit: Wörtchen vergessen

    Hallo Forum,
    erster Post, deswegen erstmal zu meiner Person:
    Ich bin 42 Jahre alt, komme aus Duisburg, höre vorwiegend Schallplatten und die mit mit Thorens TD-150 II, Stanton 881-S, AVM-Vorstufe, Toshiba Endstufe und Boxen Tannoy 609 II. Dazu habe ich noch eine Zweitanlage mit Braun PS-600.
    Für meine Ansprüche reicht die Technik. Musikgeschmack lässt sich schwer eingrenzen, von Klassik, Pop und Rockmusik eigentlich alles, nur so die aktuelle "Hitparade" (nennt man das heute noch so ?) höre ich nicht.


    Nun zu meiner Frage: die Headshellverbindung an meinem Thorens hat einen Wackelkontakt. Daher möchte ich die Kupplung vom Tonarm abbauen und außerhalb des Arms die innen liegenden Kontakte (die die Pins vom Headshell aufnehmen) reinigen. Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie ich die Kupplung abbekomme. Sie scheint mit einer Art durchgehendem vertikalen Stift am Tonarmrohr befestigt zu sein. Bevor ich veruche, den Stift herauszupressen, frage ich hiermit lieber mal nach, wie es genau geht.


    Für alternative Reinigungsmethoden wäre ich auch dankbar, mit einer Nadel in den Kontakten herumstochern hat schon mal einige Monate Abhilfe geschaffen, aber war nichts von Dauer.


    Herzlichen Dank im Voraus,
    Philipp


    Hier ein Foto , leider kann man den Stift kaum erkennen ( kleiner Punkt hinter dem Schraubring :


    [Blocked Image: http://www.qpic.ws/images/bild002zlz.jpg]