Posts by annalognicht

    Discogs forever,

    wirklich.....?

    Nö,


    ist nur eine Möschlisckeit. :-)


    Das Ganze analog zu stemmen ist ab einer gewissen Menge und weiteren Parameter sehr müßig. (Gewisse Menge - mehr als 10.000 Platten auf mehrere Lagerplätze verteilt.)


    Es gibt sicher auch andere Möglichkeiten - Analog oder digital. Discogs bietet für mich die Möglichkeiten die ich zur Eindämmung des Suchen brauche.


    Gruß Uli

    Schwerer als eine Ordnung zu schaffen finde ich das Aussortieren. Das wäre doch auch mal eine interessante Frage: Wann wirft man eine LP raus? 10 Jahre ungehört? 20 Jahre? Zu selten gehört? Fehlkauf?.


    Weiterhin fröhliches Sortieren

    Micha

    ja, das ist sehr schwierig ;-)


    Wir haben hier eine geraume Zahl an Platten die quasi Leigabe sind weil die Eigner die Platten am liebsten nur bei mir hören wollen und keine Lust mehr haben sie auf Ihrer Anlage zu hören. Dafür habe ich einen separaten Schrank. In jedem Coverschutz steckt ein Zettel mit dem Eignernamen. Da kann ich garnichts richtig sortieren.


    Aussortieren kann ich nur gaaanz schwer.


    Gruß Uli

    Hallo,


    ich hatte auch meine Schwierigkeiten beim Sortieren. Zunächst mal nach Musikrichtung.

    Da gibst aber schon die ersten Unklarheiten.

    Jacques Loussier ist ein Beispiel. Klassik oder Jazz?


    Daher ist Discogs meine Wahl. Ich hab dort vermerkt wo zumindest ungefähr die Platte zu finden ist. Das hilft mir sehr, da die Tonträger nicht nur in einem Regal oder Raum oder Haus stehen.

    Den Fingerling Thread hatten wir schon mal...

    hier geht es ja primär um die Bilder von Tonabnehmern

    Gruss

    Juergen

    so ist es, dennoch wären deine Einschätzungen zumindest für mich wissenswert.


    Gern auch via PN, damit die schöne Faden nicht verwässert wird.


    Gruß Uli

    Hallo,


    Jürgen, ich bitte dich mal mit und ohne Fingerbügel auszuprobieren. Mir düngt, dass da was liegenbleibt. Der Bügel ist zwar aus Gründen den Bedienungsfähigkeit sehr hilfreich, aber kann auch viel kaputt machen.


    Bin gespannt auf deine Hörergebnisse.


    Gruß Uli

    Hallo,

    Bezüglich der Anmerkungen zur Basseinbindung gebe ich Euch recht: am besten gefallen mir die Unicorn und die "Frontlader".

    Habt Ihr mal Erfahrungen mit der Einbindung von externen Subwoofern zur GP gemacht?


    Grüße,

    Oliver

    Die Unicorn ist ein denkbar einfaches und zugleich geniales Konzept bezüglich des Basses. Sie ist dementsprechend eine echter Breitbänder. Baulich bedingt sieht diese , zumindest nach meinem Empfinden bescheiden aus.


    Subwoofer = nur digital richtig einbindbar. ( Meine Meinung)

    Gilt aber meiner Meinung nach nicht nur für die besprochenen Lautsprecher.


    Gruß Uli

    Hallo,


    Die Aufstellung ist vom Hersteller oder anderen immer nur eine Empfehlung. Es ist nicht das Ahmen in der Kirche, wie ihr sicher wisst. Daher bin ich vorsichtig damit.


    Aufstellen, hören und messen. Daraus sollte sich die Position ergeben. Kann natürlich, wenn es um Wohnraum oder nicht zu ignorierende Mitbewohner geht, untergraben oder zu faulen Kompromissen führen.


    GP ist, wenn man die komplette Produktpalette nimmt sicher etwas Eurointensiver als Walsh, keine Frage. Da muss dann jeder selbst entscheiden was er will oder auch kann.


    Dennoch sind gerade diese Konzepte, wie Eingangs schon klar formuliert - genau das was man sucht - oder ein Graus.

    Hörtermin vereinbaren und selbst rausfinden. Anders wird es nicht klappen.


    Gruß Uli

    Hallo,

    düvel arbeitet aber mit konventionellen chassis in mitten/höhen. wie du sicherlich weißt und das m. w. auch nicht als breitbandversion. damit treten auch alle derer unzulänglickeiten zu tage, namentlich die unerwünschten partialschwingungen der membranen - die sind wiederum das wirkrinzip eines DDD (und manger-wandlers). weißt du vielleicht auch. deshalb würde ich düvel niemals mit GP/walsh vergleichen.

    konuschassis liefern - mehr oder weniger - immer die unerwünschten biegeschwingungen mit ab. das sorgte insbesonders nach längerem höhren (bei mir) zu einer lästigkeit/nervigkeit, die sich bei einem DDD auch nicht nach stunden einstellt.


    meine GP "windspiel" ist übrigens keine downfire-version, sondern hat frontal einen 200er eton-bass.

    das kann ich so unterschreiben. :)

    Viele werfen die ganzen Omnis in ein Topf was ich schade und genauso wie du nicht richtig finde.

    Die Windspiel kann man leider nicht mehr neu kaufen.


    Gruß Uli

    Hallo

    Bernhard, das sind wunderbare Lautsprecher. Hab ich auch schon gehört.


    Ich denke wir sind nicht mehr bei Erfahrungen, sondern eher bei Empfehlungen. ( bin ich aber auch ein Stück weit mit schuld )


    Gruß Uli

    Hallo,


    Hier stehen seit ein paar Jahren GP Lautsprecher, von daher möchte ich schon behaupten, das ich ein wenig Erfahrung damit habe.

    Mit der Aufstellung habe ich lange laboriert um ein mir angenehmes und gemessenes Klangbild zu haben. Trotz "Raumklang" gibts sehr wohl einen Sweetspot - zumindest bei mir.

    Der ist vielleicht etwas größer als bei anderen Lautsprechern, dennoch gibt es eine "Beste" Hörposition.

    Die Wahl des Verstärkers, lieber Hoersen, habe ich Anfangs ähnlich wie du gehabt. Eben Röhre mit KT88 Ende.

    Jetzt habe ich eine Röhre als Vorverstärker und potente Transistormonoendstufen. Das ist zumindest für mich ein deutlicher Gewinn. Es geht dabei nicht um Lautstärke.


    Die Empfehlung die 402 zu favorisieren kommt einzig daher, das sie die "Kleinste" ohne den Downfirebass ist, was Vorteile hat.

    Kann man bei der Vorführung in Maintal gern selbst hören.

    Ich habe ganu diese Lautsprechen in einem ähnlich großen Raum 30 m² mit den genannten Endstufen gehört und möchte behaupten das das "ganz Ok" war.


    Ein Budget für die Sachen ist im Titel von Frank nicht genannt worden, sondern es ging um Erfahrungen mit GP, Walsh und co - also Lautsprecher die im weitesten Sinne Rundumstrahler oder Indirekt abstrahlen. Da gehören die Duevel und auch die Bosekisten im weitesten Sinne dazu.


    Es ging um Erfahrungen mit GP und Ohm Walsh. Was es kosten darf ist eine andere Frage.


    Gruß Uli


    ganz vergessen - eine digitale Entzerrung habe ich nicht. Da falle ich wohl auch aus dem Rahmen

    Hallo,


    ob die GP im Kern, also der DDD Wandler langsam oder nicht so flott ist, mag jeder der sie mal gehört hat selbst beantworten.

    Hier geht es aber nicht allein um diesen Hersteller. Rundumstrahler gibts es einige auf dem Markt. Leider werden sie gern in einen Topf geschmissen.

    Welsh, German Physiks, Deuvel und viel mehr, auch Bose hat nicht unerfolgreich mit der 900er Serie viele Käufer gefunden.


    Nach meiner bescheidenen Meinung sind gerade die Rundumstrahler mindestens so kritisch in der Aufstellung wie Elektrostaten. Eine ESL57 kann sehr, sehr gut klingen - wenn man die räumlichen Möglichkeiten hat. Eine GP - egal welche ist im Prinzip auch sehr aufstellungskritisch.

    Wenn man 6stellige Summen nur für die Wandler ausgeben kann- oder will, dann möchte man schon das es gut wird, egal ob man nun ein Goldohr ist oder nicht. Leute die sowas kaufen wissen in der Regel schon recht gut was sie wollen.

    GP wird ( unterstellte Weise ) fast nur in Übersee, im asiatischen Raum gekauft. ( Nochmal Unterstellung, weil dort die Leute für den Raum Geld in die Hand nehmen damit sie gut Hören können)


    In Deutschland ( Auch wieder Unterstellung ) werden irgendwelche Testberichte verschlungen und sind am Ende - der Weisheit letzter Schluss.


    Die GP Lautsprecher brauchen potente Verstärker. Eine Röhre als Vollverstärker ist nach meiner bescheidenen Meinung nicht die Wahl. Eine Kombi aus Röhrenpre und Transe als Endverstärker ist ein gangbarer Weg.


    Als Beispiel sind die Boulder Amps als Endstufe sehr gut geeignet um den Wandlern einen klaren Impuls zu geben

    https://boulderamp.com/products/3050-mono-power-amplifier/


    Ich bin sehr gespannt was aus den Hörterminen wird.


    Gruß Uli

    Hallo,


    Frank, für deine Wahl der Mobilität und den daraus ergebenden Unterhaltskosten, einschl. der Verantwortung gegenüber der Umwelt kann hier keiner was.

    Es kann auch keiner was dafür - und da solltest du vielleicht dankbar sein - hast du gut zu schaffen.

    Anderen Leuten wurde der Laden dich gemacht. Soforthilfe vom November ist ein Luftschloss. Keinen Cent wurde vielen ausgezahlt.


    Bitte mal beim Thema bleiben, obwohl mir das eigentlich egal ist ob dir derartige Lautsprecher gefallen oder nicht. Mich würd halt nur interessieren warum oder weshalb.


    Gruß Uli

    Hallo,

    Wie der Zufall es will, erwäge ich auch solche rundumstrahlenden Lautsprecher für meinen 40 qm Raum. Ich habe da vor kurzem German Physiks angeschrieben. Für die Größe des Hörraums seien wohl die Unlimited oder die HRS zu empfehlen, so Herr Müller. Für die größeren Modelle braucht es wohl mehr Platz. Gottseidank.

    Naja, man kann auch eine 30 qm große Küche mit einem Küchenradio bespielen ;-)

    Ich schätze Herrn Müller sehr. Ich kann mir vorstellen, dass er möchte dass du dir die Lautsprecher zunächst mal anhörst, egal welche.

    Die neueren GP sind zudem leicht integrierbar....

    Ich finde das die Lautsprecher garnicht so einfach aufzustellen sind. Eben wegen dem sehr hohen Anteil an indirekten Schall. Bei den "Kleinen" Modellen hat man zusätzlich noch den kritischen Downfirebass. Kritisch in sofern, dass man nicht zu weit weg sitzen sollte. Die Raumgröße spielt da ganricht die große Rolle, sondern eher der Hörabstand.


    Walsh, German Physiks, Duevel, Shahinian sind zwar alle Direkt/Indirekte Systeme aber doch sehr, sehr unterschiedlich.


    Gruß Uli

    Der Klassiker war sicher eine Kombination aus PV + SME 3012 + Denon 103 oder Ortofon SPU. Aber mittlerweile findet man auf diesem unterbewerteten Laufwerk auch Ausreißer wie den SME V, den 12" Forumstonarm oder gar einen Rigid Float 7" and so on.


    In dem Sinne: Wir hören/lesen voneinander. 8)

    Hallo Karl,


    :thumbup:


    Warum meinst du das das Laufwerk unterbewertet ist? Und wie bist du auf den Rigid Float für das Laufwerk gekommen?


    Gibts eigentlich jemanden der das Laufwerk mit einem Tangentialen mal bestückt hat?


    Gruß Uli

    Hallo,


    ich vergas gestern zu schreiben, das nicht nur Zimbos Fotos echt klasse sind. :thumbup:


    Leider habe ich grad mal nur 3 Tonabnehmer und es ist eine absolute Frieckelei das zu justieren.

    Daher wechsel ich im Prinziep nur wenn es zwingend sein muss - somit keine Fotos von mir.


    Aber bitte macht genauso schön weiter. Das Benz sieht auch cool aus. Was wiegt das Teil?


    Gruß Uli

    Hallo Frank,


    die DDD Geräte habe ich alle schon mal gehört. Teilweise in sehr verschiedenen Räumen.


    Sowas findet man entweder garnicht gut oder sehr gut. Ich kenne kaum jemanden der keine klare Zu - oder Abneigung hat.

    Der Wirkungsgrad ist nicht mit einem Horn zu vergleichen, daher richtig laut hören ist nicht die Stärke. Laut schon - nur eben nicht richtig laut.

    Klassik passt recht gut zu den Lautsprechern - meine Meinung.


    Ich kann dir den Rat geben diese Lautsprecher irgendwo mal anzuhören. Dann bist du entweder begeistert oder es ist nicht dein Ding.


    Bei 30 m² werden die "kleinsten" wahrscheinlich nicht begeistern. PQS-402 wäre meiner Meinung nach passend.


    Gruß Uli