Posts by Frankenjoerg

    Aber das ist die Crux des Schwabblers, er leitet Erschütterungen vom Untergrund gnadenlos en den Tonarm weiter.

    Verstehe ich auch nicht (vielleicht steh' ich heute auch einfach auf dem Schlauch) - ist das nicht genau der Sinn eines Subchassis die Erschütterungen vom Untergrund von Teller und Arm fernzuhalten? Dass das nicht immer perfekt funktioniert ist auch klar, aber anders als bei Masselaufwerken und Brettspielern wird es zumindest versucht?!


    Gruß,

    Jörg

    Diesbezüglich (Materialien mischen, was sollte womit bedämpft werden) erhoffe ich mir Informationen von Serienherstellern, die ich selbst übernehmen kann.

    Das verstehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht: Inwiefern glaubst du die ausgerechnet hier zu finden und selbst falls sich hier Tonarmhersteller tummeln sollten, warum sollten die ihr Wissen mit dir teilen wollen?

    Aber viel Erfolg trotzdem. Prinzipiell ist ein Tonarm ja eher keine Raketenphysik und die vielen unterschiedlichen Konzepte, die sich am Markt etabliert haben, belegen meines Erachtens auch, dass da viele Wege nach Rom führen :)


    Gruß,

    Jörg

    sowohl eine X-150 als auch eine Firstwatt F-5 und eine DIY F-5 angeboten

    Scheint mir ein sinpler Endscheidungsbaum zu sein:

    1. Brauchst du die Leistung der X-150?
      1. Ja -> Nimm die
      2. Nein -> Kannst du dir die Original F-5 leisten?
        1. Ja -> Nimm die
        2. Nein -> Traust du der DIY (Sicherheit) & ist dir der Wiederverkaufswert egal?
          1. Ja -> Nimm die
          2. Nein -> Weitersparen ;)

    HTH,

    Jörg

    Also keine Lautsprecher.

    Naja - der Hersteller nennt sie "Klangobjekte" und erläutert "Die Erregung der Abstrahlfläche erfolgt über Biegewellen-Schallwandler."

    Im landläufigen Sinne also schon Lautsprecher.

    "gespaltene Tonholz ... verdankt sie seine natürliche Färbung und exzellente Wiedergabe der Musik." klingt jetzt nicht unbedingt nach HiFi - aber muss ja auch nicht ...


    Gruß,

    Jörg

    Sehe ich auch so wie Chris: Komplett aus Metall und beim Arm alles einstellbar - in der Preisklasse m.E. eine sehr interessante Option. Ob er besser klingt als die Alternativen muss man halt abwarten. Das üblicherweise verbaute (billige) Plastik & MDF hat natürlich auch Vorteile was die Dämpfung angeht...


    Gruß,

    Jörg

    Hatte meine 2 Colibris beide schon beim Service und einen auch zur Reparatur (da war die Putzfrau an der Nadel hängen geblieben). Garantie war die Reparatur aber natürlich nicht. Abwicklung & Kosten in allen Fällen zu meiner Zufriedenheit.


    Ich kann schon verstehen, dass das aus deiner Sicht blöd aussieht - ich kann aber auch den Händler verstehen. Der hat dir einen Tonabnehmer nach dem Service zurück geschickt und keine Reklamation erhalten. Ein 3/4 Jahr später meldest du dich und schickst den kaputten TA. Da kann er dir natürlich glauben, dass der die ganze Zeit nicht montiert war, muss er aber halt nicht...


    Von Qualitätsproblemen bei van den Hul habe ich auch schon gehört - dass der Händler davon mehr betroffen ist als andere Vertriebskanäle aber noch nicht.


    Gruß,

    Jörg

    Meine Erfahrungen mit dem Händler sind bisher durchweg positiv.


    So ganz kann ich deiner Darstellung ehrlich gesagt auch nicht folgen. Wann ist der Reparaturbedarf aufgetreten? Hast du den Frog zum kostenlosen Service geschickt, zurückerhalten, Brumm festgestellt und daraufhin noch mal hingeschickt? Oder ist der Reparaturbedarf beim Service festgestellt worden?


    In beiden Fällen kann der Schaden natürlich beim Transport aufgetreten sein. Im ersteren Fall theoretisch auch beim Service. Beim Transport erscheint mir wahrscheinlicher. Ärgerlich aber kann halt passieren.


    Alternativen sehe ich nicht wirklich. Natürlich kannst du auf der Rückgabe deines Eigentums bestehen und ggf den Rechtsweg beschreiten. Aber was willst du dann mit dem Frog machen? Der reguläre Vertrieb wird den nicht annehmen und van den Hul selbst nimmt meines Wissens auch keine Aufträge von Endkunden direkt an. Bliebe nur die Möglichkeit ihn bei wem anders reparieren zu lassen. Ob das billiger wird?


    Gruß,

    Jörg

    Teller bei 1:20 - 1:25 sich so bewegt (Höhenschlag?)

    Das ist ja bevor er die Schrauben am Lager wieder festzieht - danach fällt mir das nicht mehr auf...

    Bekommt man ihn auch bei uns?

    Aktuell auf der US Website nur mit US Stecker & für 115V zu bestellen. Da der Motor bzw die Pulleys vermutlich auch auf 60Hz AC abgestimmt sind, ist da für den Importeur wohl etwas mehr zu tun, als nur einen neuen Stecker dran zu löten.


    Aber interessante Alternative in dem Preissegment und von dem Set-Up Video kann sich die Konkurenz auch 'ne Scheibe abschneiden.


    Gruß,

    Jörg

    Hallo Volker,


    wenn du über den Kopfhörerausgang analog aus dem Macbook rausgehst, dann kannst du doch direkt in den Verstärker. Wozu willst du da noch über den Cambridge gehen?! Abgesehen davon, dass der Cambridge soweit ich sehen kann, keinen analogen Eingang hat.

    Also entweder digital aus dem Macbook raus und in den Cambridge rein oder analog aus dem Macbook direkt in den Verstärker...


    Gruß,

    Jörg

    Hallo Martin,


    ja, hatte mein Händler in München mehrfach da. Ich hatte allerdings auch vorher Bescheid gesagt, dass ich die haben möchte, so dass er für mich gleich eine mehr mitbestellt hat. Stolze 56€ aber was macht man nicht alles ;-)


    Gruß,

    Jörg

    Mich ärgert einfach, dass ein Arm, der 6300€ kostet, keine deutsche Übersetzung der BDA hat.

    Zu Recht! Wie oben schon gesagt ging es mir nur darum, dass das von dir angeführte EU Recht - insbesondere für den interessanten Teil der BDA - nach meiner Einschätzung nicht greift. Die reine Bedienung ist halt trivial und Erklärungen zur Funktion und/oder Montage sind kein vorgeschriebener Bestandteil von BDAs.


    Für Übersetzungen von Englisch nach Deutsch würde ich dir aktuell DeepL empfehlen: https://www.deepl.com/de/translator - das liefert meistens ganz brauchbare Ergebnisse und ist kostenlos. Aber vorsicht: Auch wenn sich das meist flüssig liest, kann man sich nicht zu 100% darauf verlassen, das es inhaltlich korrekt ist. Ist halt auch nur eine dumme Maschine ;-)


    Gruß,

    Jörg

    Was ein Vertrieb und/oder Hersteller sinnvollerweise tun sollte um zufriedene Kunden zu haben ist das eine. Wozu er nach EU Recht verpflichtet ist, ist aber halt was ganz anderes - nur auf diese Aussage von Jürgen bezog sich mein Kommentar...


    Gruß,

    Jörg

    keine deutsche BDA verfügbar. Das verstößt gegen EU-Regeln.

    Hallo Jürgen,


    prinzipiell hast du da Recht - aber was soll in der BDA drinstehen? Interessanter ist sicher die Montageanleitung - und die darf gemäß Maschinenrichtlinie meines Wissens in einer EU Verkehrssprache sein, muss also nicht in der Landessprache geliefert werden.


    Gruß,

    Jörg