Posts by declaration

    @albus
    Folgendes rechenbeispiel:
    Kapazität Verkabelung 200
    Kapazität Trigon 150
    Kapazität trigon Grundeinstellung ca 100
    Macht ca 450. das werde ich auf jeden fall testen. So wie das Minimum von ca 300.


    Und dann berichten


    Frank
    Ich bin auch nicht wie ein hb mann in die Luft gegangen. Dies ist ein Forum und wenn jemand eine frage hat gleichgültig welcher Art und weise , dann halte es nur für angemessen diese frage auch zu beantworten oder einfach mal nicht seinen Senf dazu beitragen .nicht jeder weis alles . Was für den einen normal ist ist für den anderen ??? Und Abkürzungen sind nicht jedermanns Sache. Hätte derjenige einfach die Kürzel ausgeschrieben , so hätte ich das auch verstanden .


    @ alle
    Vielen lieben dank für die tolle Unterstützung . Ich werde die oben genannten Tests in Ruhe dieses Wochenende durchführen und berichten. Das das Vinyl Master red nun mal nicht so perfekt das dachte ich mir auch. Nun ja. Ich denke das hier noch Potential ist.
    Ich werde die Erkenntnisse aus dem Test auswerten und bei einem System Upgrade berücksichtigen.
    Als da waren : Vinyl Master Silber , Rhondo Blue / red , Benz ACE / ACE s, dynavector 20.


    Aber das werde ich noch prüfen


    Gruß Michael


    Was gibt es da zu erklären? Diese Abkürzungen sollten eigentlich jedem geläufig sein. Albus redet deutsch, etwas technisch, aber sehr verständlich.



    Hallo,
    Da ich nun mal nicht jeder bin, möchte ich dich freundlichst bitten einem fragenden Menschen einfach zu helfen.


    Und das ist ja wohl nicht zu viel verlangt. Aber wenn Du lieber kautzige Antworten schreibst anstatt zu helfen. Vielleicht ist ja jemand anderes so freundlich und kann mir diese Frage einfach beantworten.


    Danke schön
    Gruß
    Michael


    Hallo Stefan


    Bezüglich hochwertiger Phono Vorstufen. Vielleicht bin schon zu alt, vielleicht auch stur und unbelehrbar.
    Jede Phonovorstufe im MM Bereich arbeit nach derselben vorgegeben normierten Entzerrung. Eine individuelle Anpassung ist hier nur im Bereich der Spannung und der Kapazität möglich.
    Käme dazu noch die Qualität der Bauteile. Der Rest wird vom Plattenspieler /Arm/TA Kombination und der Nachgeschalteten Kette beeinflusst.
    Noch mal zurück zur Vorstufe. Ich müsste also 1000 oder mehr Euros ausgeben um die Qualität eines 175 € teuren TA voll auszunutzen. Also habe alle Freaks vor x Jahren alles falsch gemacht. Sie haben sich einen Plattenspieler für 2000 Mark gekauft einen Verstärker (inklusiver einer eingebauten Vorstufe von vielleicht 100 Mark) für 1500 und haben den TA getauscht um den Klang zu steigern. Selbst hochwertige Vorstufen hatten Phonopre eingebaut.


    Ich möchte schon eure Meinung haben, allerdings empfinde ich das Thema Phonopre etwas überbewertet. Sprich die Trigon war/ist für mich nach langem suchen das richtige System (5 Monate alt) und sollte zumindest nach meinem Empfinden erst ausgetauscht wenn ich mir ein komplett neuen Spieler zu holen in der einem Bereich von sagen wir mal 5000€. Ich hatte mir die Trigon gekauft um auch für einen TA Upgrade bis 1000€ inklusive MC perfekt gerüstet zu sein


    Aber, wer mir verständlich das Thema erklärt und dabei nicht in den Voodoo Bereich abgleitet, bin ich gerne Bereit das Thema noch einmal aufzurollen.


    Lieben Gruß
    Michael

    stbeer


    das mit dem Mäuseklavier habe ich schon beachtet. Die Kapazität habe ich schon variiert, liegt S1=1 S2=1. Die Trigon selber halte ich persönlich für eine gelungene Vorstufe auch klanglich


    Mit dem Einrasten meinte ich es fehlt etwas im Hochtonbereich. Hier fehlt es an Brillianz. Sowie Grundsätzlich an Dynamik


    Grüße
    Michael


    PS: Ich habe einen LUXMAN PD-272

    Hallo liebes Forum,


    habe das Vinyl wiedergefunden. Um irgendwo zu starten wurde mein Luxman im letzten Jahr einer Frischzellenkur unterzogen.
    -Ortofon Vinyl Master Red
    -Trigon Vanguard II
    -Ölwechsel, bzw. eine Generalinspektion durch einen sehr freundlichen Analog Händler aus Dortmund (boah, Schleichwerbung)
    -und das Chinchkabel wurde etwas gekürzt und mit neuen Steckern bestückt (selbiger Händler)
    Zur Verbindung an meine Vorstufe kam ein irgendwie herumliegendes Nordost Red Dawn zum Einsatz.


    Auflagekraft 1,8
    Anti Skating ca. 1,5


    Das ganze klingt auch gut. Aber irgendwie will das ganze nicht einrasten. Unspektakulär würde ich das ganze nennen. Ich hatte schon mit den diversen Einstellmöglichkeiten der Technik gespielt. Auch das Thema Einspielzeit fand hier Berücksichtigung. Mein Ortofon MC 200 mit T30 bzw. ein Ortofon VMS30MKII haben damals, da bin ich mir sehr sicher um einiges flüssiger, luftiger und präziser geklungen an diesem Luxman.


    In den Vergangenen 15 Jahren hat sich ja einiges getan. Aber das Rad wurde in Sachen Vinyl ja nicht neu erfunden. Will heißen der Luxman steht nicht zur Diskussion. Nicht heute und hier.


    Projekte:


    -an die Innenrohrverkabelung und ein komplettes Chinchkabel mag ich mich erst mal selber nicht ran trauen. Sollte sich aber ein Forumsmitglied berufen fühlen hier zu helfen, gerne nehme ich das Angebot an.


    -Headshellkabel liegen schon neue bei mir. Fehlt nur noch das richtige Kleinwerkzeug und etwas Zeit hier um das zu tauschen.


    -Tonabnehmer,… Das ist hier die Frage? Vinylmaster aufrüsten? Besseres MM/MI? Wobei sich hier die Frage auftut ist ein MM/MI überhaupt in betracht zu ziehen. Oder ein MC? Vorweg. Dar Arm hat eine eff Masse von 9,8g.
    Und bevor gefragt wird wie teuer. Mein Buget für dieses aufrüsten betragt 600€. Wobei es hier nicht auf den einen oder anderen 50er ankommen wird. Nur zum Start sollte man ja auch ein Limit setzen.


    Ich bitte hier um nette un konstruktive Unterstützung. Gerne auch direkt/persönlich aus Doofmund und Umgebung.



    Recht hat der Arnd, das kostet. Ich selbst nutze einen


    Luxman PD 272 mit VM Blue, Trigon Vanguard 2, Nordostverkabelung und einem USB Interface der Firma ICON. Es macht Sinn sich hier bei den Profis umzuschauen. Die wissen was gut ist.


    Michael

    Fehler gefunden, nachdem ich festgestellt habe, das der Spieler ausgerichtet war, habe ich mich mit der justage auseinandergestzt. Aus irgendeinem Grund war das anti Skating bei 2,5-3. habe es auf ca 1,5-1.6 eingestellt.



    FEHLER beseitigt :thumbsup:8o

    Hallo zusammen
    ich habe meinen TA Justiert. alles perfekt soweit


    ich bringe den Tonarm optisch zum Anfang der Startrille und senke diesen ab, Nu folgendes problem der TA wandert nach außen und würde vor der Platte aufsetzen wenn ich nicht eingreifen würde.
    Was habe ich falsch gemacht, Antiskating zu viel ???
    Auflagekraft 1,8 Skating, das Gewicht sitzt zwischen der 4und 5 Markierung


    HELP

    Mein Luxman seht auf diesen Serienmäßigen angschraubten Gummifüßen, denen ich nicht mehr sehr vertraue was deren Wirkung angeht. Diese möchte ich nun tauschen

    Hat jemand von euch Vorschläge was da passen tut. Ich dachte anstelle der 4 Füße an drei Spikes auf ssc netpoints oder so ähnlich. Vor allem wie montiere ich die Spikes oder was auch immer unter dem Luxman

    Hallo zusammen, ich möchte mich kurz als neues altes Mitglied vorstellen


    Ein Freund von mir der hier im Forum unterwegs ist hat mir empfohlen mich mal anzumelden um dann professionellen Rat zu erhalten .
    Hallo Andreas, ja ich habe mir einen Luxman PD 272 gekauft, auch mit deinem Veto


    Nun brauche ich einen Rat , welcher MM Tonabnehmer soll es sein? Bis zu 350€ bin ich bereit auszugeben


    Nad phono 2 ist vorhanden
    Musik ?? Rock, Jazz , Classic


    Außerdem wurde ich gerne die chinchkabel gegen höherwertiges austauschen. Brauche aber einen der löten kann!!!