Beiträge von silberfux

    Hallo Markus,


    ein Brumm ist sehr ärgerlich. Bei mir laufen sowohl ein MC 20 Super als auch ein Rondo Red brummfrei an VVs vom Typ Supa 3. Dagegen musste ich einen teuren und ansonsten sehr klangschönen AVM P1 wegen starken Brumms mit den selben Systemen außer Dienst stellen.

    BG Konrad

    Hi, zunächst sollte man wissen, was Du anlegen willst. Sehr flexibel skalierbar und dabei preiswert sind (u.a., aber davon habe ich 3 Stück in Betrieb) die Supa III von Hormann. Der Hersteller hat seine gesamte Produktion leider eingestellt. Die Geräte bekommt man gelegentlich gebraucht. BG Konrad

    Hi Martin, tendenziell könnte der Tonarm für bereits für die vorhandene Nadel das System etwas zu schwer sein. Allerdings sind das theoretische Erwägungen, die nicht selten von der Praxis widerlegt werden. Das 896 mit Deiner Originalnadel ist zweifellos ein sehr guter Abtaster und es ist wirklich schade, dass die Nadeln original nicht mehr erhältlich sind. Wenn ein Retipping mit Shibata für unter 200 € machbar ist, würde ich es in Auftrag geben. Ob allerdings der Klang dabei sich verändert (nicht notwendig verschlechtert), kann man halt nur ausprobieren.

    BG Konrad

    Lieber Jürgen, herzlichen Glückwunsch, so ein Gerät wollte ich früher auch mal haben. Ist nie was geworden und schon vor xxx Jahren habe ich das Tonbandhobby aufgegeben. Aber die Geräte schau ich mir immer noch gern an.

    Herzliche Grüße

    Hallo Mike: Ja, die Vorgehensweise des TE wird (m.E. zu Recht) kritisiert. Und Du mäkelst an uns herum und bewertest unser Verhalten negativ. Wenn jemand einen Rat von mir bzw. uns will, dann sollte er sich so verhalten, dass dieser Rat auch gegeben werden kann. Die Bitte nach möglichst umfassenden Informationen ist da im Hinblick auf einen guten Output nicht willkürlich, sondern sachgerecht und nützlich. Wenn der TE diese Infos aus welchen Gründen auch immer nicht gibt, ist das in der Tat sein Problem, wenn ich das kritisiere und bewerte, ist das mein Problem und ich lasse es mir nicht verbieten. Eigentlich lohnt es sich nicht, wegen eines solchen Jungusers zu streiten.


    BG Konrad (der sich hiermit jetzt abschließend zu diesem Thema geäußert hat).


    p.s.: Hallo Neil, wenn Deine Bilddateien zu groß sind, solltest Du sie vorab komprimieren.

    Hallo Mike (mkoerner), Deine Beobachtung, dass die Mehrheit hier einen Verstärkertausch empfohlen habe, lässt sich bei Durchsicht des Threads nicht nachvollziehen. Schon gar nicht wurde mehrheitlich ein bestimmter Verstärker empfohlen. Vielmehr hat der TE, nachdem im Thread verschiedene Ansätze angesprochen wurden, aus meiner Sicht vorschnell, d.h. ohne erbetene fehlende Informationen zu liefern, ein Foto zu schicken und ein einigermaßen konsolidiertes Beratungsergebnis abzuwarten, eine aus meiner Sicht recht spontane Kaufentscheidung getroffen.


    Das ist natürlich zulässig. Aber dass sich die Beteiligten dann fragen, warum er überhaupt den Thread eröffnet hat, liegt doch auf der Hand. Ich kann es nicht als nahezu unverschämt bewerten, wenn in solchen Fällen von Beratungsresistenz gesprochen wird und von diesem und allen Ratsuchenden erwartet wird, dass sie zum Erfolg der Beratung beitragen, indem sie die erbetenen und ihnen möglichen Informationen liefern und damit erstmal die Voraussetzungen für eine ausgewogene Beratung schaffen. Es wird ja niemand gezwungen, hier überhaupt nach Beratung zu fragen.


    BG Konrad.

    Hi, es ist irgendwie schade. Hier gibt es viel Beratungskompetenz und viel Bereitschaft zu helfen. Und auf der anderen Seite scheint Beratung schon notwendig zu sein. Aber wenn Fragesteller eigentlich gar keine Beratung, die von den eigenen Vorstellungen abweicht, wünschen, dann bringt es für beide Seiten nichts. BG Konrad

    Ich habe nicht geschrieben, dass der Kauf von Produkten der oberen Preisklasse dekadent ist, sondern dass Vermeidung von Dekadenz für jemand, der auf den Kauf solcher Dinge verzichtet, obwohl er sie sich leisten könnte, eines von einer ganzen Anzahl möglicher Motive sein könnte. Für den Begriff der Dekadenz gibt es keine allgemein gültige Definition und vor allem nicht dafür, ab wo sie beginnt. Das müsste wohl auch danach bewertet werden, welche Person sich da auf eine bestimmte Weise verhält. Als vergleichsweise sicheres Beispiel dekadenten Verhaltens wird gern angeführt, dass sich jemand mit einem nicht zu kleinen Geldschein eine Zigarre ansteckt. Sowas würde ich auch niemals machen (denn ich bin Nichtraucher) 8). BG Konrad


    p.s.: "Abgasfähigkeit", witziger Verschreiber in #522.

    Hi,

    liest sich, als wenn sich Astra- und Golf Fahrer gegenseitig versuchen , warum ein Ferrari oder Lamborghini fuer sie nicht in Frage kaeme

    Man sollte es ertragen können, wenn nicht bei Autos, Tonabnehmern und anderen Dingen alle voller Sehnsucht und Neid auf die Oberklasseprodukte schauen. Und es gibt genügend Leute, die sich sowas sehr wohl leisten könnten, aber es aus irgendwelchen Gründen nicht machen, z.B. Sparsamkeit, Understatement, Vermeidung von Dekadenz, andere Schwerpunkte usw. BG Konrad

    Naja Volkmar,

    ein paar Störgeräusche kann man bis zu einer Grenze, die wohl bei jedem Analoghörer anders gezogen ist, schon ertragen. Aber ein fortwährendes oder häufig auftretendes prägnant herausgearbeitetes Zischeln wäre für mich deutlich über dieser Grenze. Also hoffentlich besteht das Alleinstellungsmerkmal des analogen Hörens nicht nur in den Störgeräuschen :saint:.


    BG Konrad

    Minderwertig? Na das müsste wohl im Einzelfall mal im Vergleich durchgemessen werden. Eine Durchverkabelung finde ich Situationen wie bei Chris durchaus empfehlenswert. D.h. wenn es ohnehin fällig ist. Sonst für mich eher nicht. Das Risiko mit dünnen Kabeln an dicken Steckern ist zwar abstrakt vorhanden, aber bei sorgfältigem Umgang zu vernachlässigen.


    BG Konrad

    Hi, interessantes und immer noch preiswertes Angebot. Aber das müsste zunächst mal jemand ausprobieren und über die Qualität berichten. Was noch fehlt, wäre ein paralleles Produkt, das man in Transistor-Tunern verwenden könnte. Es dürfte nicht zu teuer sein und den DAB+ Bedienungskomfort voll transferieren. Sonst kann man natürlich gleich ein neues Empfangsteil erwerben.

    Ich höre Rundfunk ohnehin über DVB-C, habe aber noch ein paar UKW-Tuner auf Lager, davon sogar ein paar recht gute. BG Konrad

    Hi, das ist eine recht typische Situation.Man erwartet Bestätigung für die eigenen Planungen Die kann jedoch niemand geben, weil man die konkreten Bedingungen nicht genau genug kennt.Und selbst wenn man die Bedingungen kennen würde, fehlt die konkrete Hörerfahrung vor Ort. Zusätzliche Informationen wären deswegen sehr hilfreich, könnten aber auch den Erfolg nicht garantieren. Wenn der TE solche Infos nicht geben will, dann muss er eben auf Tipps, die konkret auf seine Situation ausgerichtet sind, verzichten. BG Konrad