Posts by silberfux

    Hi, zwar schade drum, aber 50 € nur um zu wissen, ob man für wie viel reparieren könnte, lohnt sich bei dem 'Teil nicht mehr. Besser funktionsfähiges Gerät bei EBAY ersteigern, einen ordentlichen Dual sollte man für den Tarif schon bekommen.

    OK nach genauem Hinsehen wohl doch kein Vollverstärker. Aber nicht nur ein Phono-Vorverstärker, sondern mit mehreren Eingängen, Klangregelung usw. zum Anschluss von Endstufen. Kann mich nicht erinnern, dass Dual ma sowas hatte. Da waren immer die (eher schwächlichen Endstufen) mit drin und außerdem auch Passivlautsprecher eher mäßiger Qualität dabei.

    Hallo Vinyl-Fans, ich habe eine Beatles-LP mit genau so einer Macke. Ich habe deswegen das Mittelloch so weit aufgebohrt, dass eine Zentrierung möglich ist. Dann habe ich die Platte auf dem Teller zentriert und eine relativ dünne Metallunterlegscheibe mit genau passendem Loch so über das erweiterte Mittelloch der Platte geklebt, dass sie eben zentriert ist. Klappt bestens, optisch na ja, aber eben doch besser als ne eiernde Platte. Ich habe ein empfindliches Gehör und kann die Tonhöhenschwankungen, die sich bei mehr als nur ganz leichter Dezentrierung ergeben, nicht ertragen.

    Hi, nichts gegen den L75, den ich in den 70 Jahren mal besaß, aber der Thorens 166 ist um Längen besser. Außerdem gelten beim Lenco die Gummiteile (insbes. Antriebsreibrad) sowie die Tonarmlagerung als problematisch. Ersatzteilsituation soll schlecht sein. Schön am L 75 fand ich die massive Bauweise, der Teller wog glaube ich 4 kg.

    Hi, der Kollege wollte wissen, ob er 25 € für eine neue Nadel eines Systems der unteren Mittelklasse ausgeben soll.


    Dafür habe ich das AT 95 nicht gutgeredet, sondern als preisgleiche Alternative genannt. Besser als das F 15 ist es allemal. Außerdem hatte ich bereits gesagt, dass der Dreher eigentlich ein besseres System verdient hat.


    Man darf aber doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Die genannten Elac-Systeme kosten deutlich mehr als 25 €, das ist in etwa der EBay Tarif für neues AT 95. Das Elac 796 HSP kostete übrigens um die 400 DM.


    Also lass doch mal Deinen Textbaustein zum AT 95 stecken, wenn er nicht in den Zusammenhang passt. Dass es bessere Systeme zu höheren Preisen gibt, ist ja kein Geheimnis. Ich selber fahre auch kein AT 95, sondern ein Elac 896 HSP. Leider gibt es dafür ebenfalls keine adäquate Ersatznadel mehr, so dass ich demnächst mal ein neues System brauche. Nur keine Angst: Ein AT 95 wird das nicht sein.


    Mit analogem Gruß

    Hallo Roman,


    Du bist Dir sicher darüber klar, dass der Verkäufer nicht unbedingt ein neutraler Ratgeber sein muss?


    Trotzdem offenbar ein schönes Stück. Den Preis von aktuell € 221 halte ich noch für angemessen. Er dürfte allerdings in der Restzeit noch deutlich steigen. Bedenke bei der Bewertung auch, dass die Nadel offenbar nicht mehr endlos halten wird (siehe Beschreibung).


    Die bei Ebay erzielten Endpreise für Thorens-Geräte sind für mich teilweise nicht mehr nachvollziehbar.


    Es ist doch die Frage, was Du mit dem Ding machen willst. Genügt denn nicht auch ein "normaler" 160 II, 166 II, 170, 320?

    Hi, bei dem Preis würde ich lieber ein neues System plädieren. So bekommst Du bei Ebay ein neues AT 95 für etwa diesen Preis (+Porto). Bedenke aber, dass der Thorens 160 durchaus ein noch besseres System vertragen kann und auch verdient ha.

    Hallo Movinyl,


    auf jeden Fall kann man Dir ein Talent für Marketing nicht absprechen. Schon sehr gekonnt, wie Du Deine Verkaufsanzeige hier eingeschleust hast.


    Gleichwohl war das alles auch sachlich / fachlich / analogmäßig außerordentlich interessant und substanziell. Deswegen nichts für ungut und Gruß

    Hi,


    28 € für einen Gummiriemen sind doch schon ein sehr stolzer Preis (Gegenwert von 2 1/2 Kästen Bier :D ). Ich denke, dass ein speziell für einen bestimmten Dreher gefertigter Nachbau (also nicht irgendein Universalriemen) mit den entsprechenden Maßen keine wesentlichen Nachteile gegenüber einem Original-Ersatzteil haben kann. Für Thorens gibt es so was bei EBAY 2 Stück für 7 €, habe bisher keine Probleme feststellen können.
    Ich frage mich außerdem, was denn hier überhaupt "Original" heißen soll, wenn doch der Hersteller des Drehers z.B. bei Thorens vor Jahren die Produktion eingestellt hat. Auch bei Dual hat ja wohl nach dem Konkurs 1982 ein mehrfacher Besitzerwechsel und eine örtliche Verlagerung der Produktion stattgefunden. Ein Produkt, das dem CS 5000 auch nur annähernd gleich kommt, ist im aktuellen Angebot von Dual auch nicht annähernd vorhanden.

    Hallo Thorens-Experten: Ich sitze hier ratlos vor der Gebrauchsanweisung des 166 II. Dort ist die Rede von einem großen und einem kleinen Antisk.-Gewicht. Eine genaue Abbildung fehlt. Auf Seite 4 sieht es jedoch so aus, als ob das eine die Form eines durchborten Zylinders hat, das andere (das leider bei keinem meiner zwei 166 IIs dabei ist) ist kaum zu erkennen. Wie soll ich nun in der Tabelle Seite 12 den richtigen Wert für 1,5 oder 1,75 g Auflagegewicht, trockene Abspielweise, finden, da die eine Zahlenreihe für "kleines Gewicht" und die andere Zahlenreihe für "kleines und großes Gewicht" gilt????


    Vielen Dank schonmal.

    Hi, Lenco L 75 ist korrekt, auch die Headshell ist mho definitiv vom L 75, lieber Asdic. Der Arm vom L 78 sieht genau so aus, allerdings ist bei dem die Headshell nicht massiv, sondern gelocht. Weitere Unterschiede: L 78 ist schwarz und hat eine Endabschaltung. Beide Typen sind manchmal komplett und recht preiswert bei EBAy im Angebot. Bedenke aber, dass die Teile m.E. bereits in den frühen 70ern produziert wurden und Verschleißteile wie z.B. gerade das Gummi-Reibrad eigentlich nicht mehr ok sein können. Ob es adäquate Ersatzzeile gibt, weiß ich nicht.

    Hi, also das Votum von Alfried teile ich weitgehend, ich inzwischen so weit, dass ich lieber einen guten Dreher kaufe als drei mittelmäßige. Reparaturanfällig ist mein CEC bisher allerdings nicht gewesen.

    Hi, ich habe auch noch einen CEC zu Hause stehen (2. Reserveplattenspieler). Ist aber ein anderer Typ als Deiner, eher Mittelklasse, aber solide. CEC hatte so weit ich weiß eine ziemliche Range an Modellen von Einsteiger-Massenware bis zu wirklich guten Teilen.

    Vielen Dank, Holger, ich habe den Dreher am Freitag beim Verkäufer abgeholt. Das Teil, also der Thorens 160 S MK IV mit TP 16 IV und Endabschaltung, mit dem Thorens damals die zunächst eingestellte Produktion des 160 wieder aufnahm, ist (auch optisch) in nahezu neuwertigem Zustand und ich bin voll begeistert. Der Verkäufer hat alte Tests vom Player und vom System gesammelt und mir mitgegeben. Das System Elac 896 ... war danach seinerzeit das Spitzenmodell von Elac (unter den MM-Systemen), hat ca. 350 DM gekostet und wurde mit "exzellent ***" getestet. Hört sich auch wirklich gut an, die Nadel ist nach meinem Hörtest noch voll ok. Ich lasse sie demnächst mal unterm Mikroskop prüfen. Überrascht hat mich, dass das System am Thorens nicht ganz optimal justiert war. Wäre wirklich schade, wenn man die Nadel (übrigens mit van den Hul I ausgerüstet) nicht ersetzen könnte, wenn sie mal hinüber ist. Leider führt keiner der Links zu einem entsprechenden Angebot. Angeboten wird, auch nicht überall, eine Nadel für das 796, was nach meinen Unterlagen das Vorgängermodell des 896 war. Der Verkäufer des Plattenspielers hat sich übrigens einen neuen Rega für ca. 1000 € zugelegt, den er an einer wirklich bemerkenswerten Anlage (ich durfte mal reinhören) betreibt. Einen deutlichen Unterschied zum Thorens hat er, wie er mir sagte, aber nicht feststellen können.

    Hallo Freunde, ich habe bei EBAY das o.b. Teil geschossen. Tonarm ist, soweit ich das auf dem Foto erkennen kann, ein TP 16 IV (=mittelschwer). Ich rechne damit, dass der TA oder zumindest die Nadel ausgetauscht werden muss.


    Dran ist zur Zeit ein ELAC-Tonabnehmer ESG896 H24SP. Wer kennt das Ding, taugt das was, lohnt sich Nadelaustausch, wo gibt es noch Ersatznadeln?


    Ansonsten habe ich folgendes Angebot bei EBAY für 39 € Sofortkaufpreis gesehen:


    Fabrikationsauflösung der bekanntesten deutschen Tonabnehmerherstellung ELAC. Tonabnehmersystem 792 E; eliptischer Nadelschliff; Übertragungsbereich 10-20khz;Auflagekraft 1.5 - 2.00; Nadelnachgiebigkeit 22 mN;Verwendung an Tonarmen mit Masse mehr als 12 Gramm. Früherer Neupreis ca. 200 DM.


    Taugt das was, welche Alternativen gäbe es?


    Ich habe zur Zeit an meinem Thorens 166 J ein AT 110, bin sehr zufrieden damit. Würde das auch mit dem Tonarm 16 IV harmonieren?



    Viele Fragen, gelle? Ich danke schon mal für Eure Hilfe!!!!