Posts by silberfux

    Hallo Jori, danke für den Versuch, jemandem die Beatles nahezubringen, der sie offenbar bisher nicht mag, ohne sie ernsthaft probiert zu haben. Die genannten Beispiele stammen aus einer Art m.E Zeit der Beatles und ich bin nicht immer bereit und in der Lage, mir das anzuhören bG Konrad .

    Danke Karl für die Übermittlung Deiner positiven Erfahrungen. Ich stelle aufgrund Deiner Beurteilung meine Vorurteile gern zurück und vielleicht lässt mich Sebastian ja mal probehören. LG Konrad

    Wenn Du ihn ausprobieren möchtest, ist es natürlich ok und ich bin gespannt auf den Erfahrungsbericht. Der Blackbird erscheint mir jedenfalls für einen Tangentialarm nicht die ideale Basis, so dass ich nicht dazu neigen würde, diese Zusammenstellung bevorzugt auszuprobieren. LG Konrad

    Musik aus meiner Sicht zu bewerten, lasse ich mir nicht nehmen, versuche aber dabei höflich und respektvoll zu bleiben. Dass jeder von seiner Zeit irgendwie geprägt wird, dafür kann niemand was, auch die Abba Fans nicht ;) Hier läuft gerade "Eagle" von Abba und das finde ich gar nicht schlecht und viel besser als Happy Songs wie Waterloo. BG Konrad

    Hallo Sebastian: Erhöht man mit einem 7-Zöller nicht ohne Not den Spurwinkelfehler? Ich würde doch eher dazu tendieren, die überragenden Möglichkeiten, die der Blackbird bietet, auszureizen, statt sie quasi ungenutzt liegen zu lassen. LG Konrad

    Auch ich ziehe die Beatles vor und denn ich bin na klar mit denen groß geworden. Abba verkörpert für mich den Partysound der 70er, nur auf Partys recht gut zu gebrauchen, sonst mit wenigen Ausnahmen aus meiner Sicht nicht so sehr. Zur neuen Abba Scheibe kann ich wenig sagen. Hoffentlich schenkt sie mir niemand zu Weihnachten. Optisch waren die beiden Abba Damen seinerzeit natürlich super anzusehen und den beiden männlichen Witzfiguren stark überlegen.

    BG Konrad

    Danke Peter, von Abba habe ich auf Vinyl 2x The Album und 1x Arrival. Außerdem eine ganze Reihe Hits auf Samplern. Gestern Abend/ heute Nacht habe ich ziemlich viel durch die Fernsehprogramme gezappt und fand die Omnipräsenz von Sendungen mit bzw. über Abba schon aufsehenerregend. Selbst Beiträge zum 85. Geburtstag von Uns Uwe konnten da in keiner Weise mithalten. Im Hamburger Abendblatt eine ganze Seite über die neue Platte von Abba usw. Aus meiner Sicht eine zur Herausgabe der neuen Platte sehr professionell und vermutlich mit hohem finanziellen Aufwand inszenierte Kampagne über alle relevanten Medien zur Förderung des Verkaufs. Ist ja nichts Böses, stimmt aber mit der These, es gehe nicht ums Geldverdienen, nicht so recht überein. Letzteres wäre ebenfalls nichts Böses. Dass schon genug verdient wurde, war noch nie ein Hindernis. Und wer der verarmten Agnetha aus der finanziellen Klemme helfen möchte, soll es gern tun und bekommt vermutlich sogar eine Spendenquittung :sorry: BG Konrad

    Hallo Krautathaus, danke für die sehr interessante Beobachtung, die Du da schilderst. Sie würde auch plausibel machen, wenn einige Highender hier hartnäckig erklären, dass sie keine Loudness, Klangregelung usw. benötigen. Sozusagen eine im Menschen im Ohr und im Gehirn integrierte Nachregelung, die aber offenbar nicht bei jedem Hörraum, bei jeder Anlage und auch nicht bei jedem Hörer gleich gut funktioniert. Ich entnehme Deinem Beitrag weiterhin, dass es jedenfalls für bestimmte Situationen gut sein kann, wenn Klangregler vorhanden sind. BG Konrad

    In relativ kurzer Zeit werden, ob man will oder nicht, Internet und Digitalisierung möglicherweise auch auf dem Markt für HiFi Zeugs weitere traditionelle Stufen und Teile der bisherigen Wertschöpfungskette entbehrlich machen. So wie auf anderen Märkten bereits geschehen und im HiFi-Bereich bereits begonnen. In Hamburg hat es z.B. seit Jahren einige Händler mit größeren Ausstellungsflächen vor allem im Innenstadtbereich dahingerafft. Man muss davon ausgehen, dass die Entwicklung sich fortsetzt. Ortofon könnte z.B. einen Direktvertrieb aufsetzen, wenn viele Kunden von den dazwischen liegenden Handelsstufen für sich keinen Mehrwert mehr erwarten bzw. diesen nicht benötigen. Diejenigen, die ohne qualifizierte Beratung nicht auskommen, müssten sich dann gesondert tarifierte Dienstleister nehmen. BG Konrad

    Damit soll gesagt werden, dass der Ersteller des Threads das Thema von Anfang an ganz offensichtlich nicht auf "Loudness" begrenzen, sondern eigentlich in seiner ganzen Breite zur Diskussion stellen wollte, aber dafür nur den falschen Namen gewählt hat ;)

    Hallo Dieter: Bei Loudness geht es um einen Ausgleich von Unregelmäßigkeiten des menschlichen Gehörs. Beim Rest eher um eine Verbiegung des Klangs zur Erreichung bestimmter Effekte. Deswegen sehe ich da schon einen erheblichen Unterschied und keinen Nutzen darin, es im selben Thread zu diskutieren. Aber was soll´s, viel herauskommen wird bei beiden Themen nicht. BG Konrad