Posts by Olsen

    Moin,

    meine Doppel LP ist heute angekommen, tolles Album, die Qualität ist voll in Ordnung. Die Platten laufen sehr ruhig, der Klang ist Okay und sie sind Plan. Meine "Brothers In Arrms" von Mfsl hat nicht die Pressqualität und hat fast den 3X Preis gekostet X/


    Oliver

    Hallo Christian,

    für ca. 27 € ist das Risiko doch recht Überschaubar 8).

    Ich hatte den Herbst genutzt und meine 7" Sammlung sortiert, dabei fiel mir auch die

    "Träume mit mir" in die Hände und ich wollte mir sie immer mal anhören, heute war die Gelegenheit dazu und sie gefiel :thumbup:, die "Swiss Wave The Album" habe ich bestimmt schon 30 Jahre nicht gehört, das werde ich jetzt ändern.


    Grüße Oliver

    Moin,

    ich habe erst einmal meine beiden 7" rausgesucht (Eisbär + Träume mit mir) und gleich nach dem Hören die 2 LP Version bestellt :)

    Danke für den Tipp :merci:

    Grüße Oliver

    Quelle Hifimuseum

    Weitere möglich Fehler bei Platten

    Ein weiterer möglicher Fehler bei der Schallplattenherstellung ist das sogenannte Vorecho. Die Amplitude des Schneidstichels ist dann am größten, wenn große Lautstärkepegel aufgezeichnet werden müssen. Wenn der Vorschub des Stichels in Richtung Plattenmitte zu gering ist, wird durch die große Auslenkung die benachbarte Rille beeinflußt. Sie trägt dann neben der eigenen Modulation noch zusätzlich die der nächstliegenden Rille. Das ist besonders auffällig, wenn Leerrillen vor einer Fortissimostelle liegen, wie es oft am Anfang von Platten vorkommt. Aber auch in der Mitte einer Platte können laute und leise Passagen benachbart sein.

    Wenn der Steg zwischen den Rillen zu schmal ist, wird man ebenfalls ein Vorecho hören. Die Schallplattenhersteller versuchen, die Vorechos durch eine größere Rillensteigung nach lauten Stellen zu vermeiden. Es gibt jedoch auch Hinweise darauf, daß das Material bei zu großer Erwärmung die Spannungen weitertransportiert, die beim Schneiden entstehen. Ein breiterer Steg zwischen den Rillen reicht dann oft auch nicht aus, weil die benachbarten Stellen bereits entsprechend der starken Modulation vorgeprägt sind.

    Ich entschuldige mich für dieses Fauxpas und werde es niemals wieder tun.

    Zu meiner Entschuldigung kann ich nur anbringen, dass ich mein Schulenglisch mit 3 Punkten abgeschlossen habe. Ich hoffe Du lässt es gelten :sorry:

    Grüße Oliver


    P.S

    Wie kommst du darauf, dass du wie ein Oberstudienrat rüber kommen könntest?

    Es sind auch Aufnahmen darauf, die eindeutig im Proberaum gemacht worden! John Lenon sagt take fife, oder take six und sie spielen den Titel an. Ich muss die CD raus suchen. Sie liegt zwischen ca. 1000 CDs die in meiner Garage lagern und sie nach ca. 10 Jahren wieder anhören.


    Gruß Peter

    Da der Titel " Get back" erst 1969 von den Beatles eingespielt wurde und die Deutsche Version dieses Titels von den Nagra Reels stammt und die Beatles letztmalig am 31.12.1962 im Star Club auftraten, solltest Du als selbst ernannter Beatles Experte:

    a: Dein Fachwissen checken

    b: Deine Garage aufräumen

    c: liegt bei Dir


    Grüße Oliver

    Die wurden doch meines Wissens auf den "Ultra Rare Trax"-Alben in den 90ern alle veröffentlicht....

    Und es waren keine Aufnahmen aus dem Star Club, denn "Geh raus" war aus "Get back", da spielten die Beatles schon seit Jahren nicht mehr im StarClub.

    Das ist aus den Get back/ Let it be Sessions und sehr oft als Bootleg (z.B. Ultra Rare Trax) veröffentlicht und ein ganz anderes Thema.


    Grüße Oliver

    Moin,

    mit der B-Seite ist es sehr wohl eine Seltenheit, wobei eine Preisfindung immer eine andere Sache ist.

    © ZDF

    Ein echtes Unikat brachte Lehrer Gerhard Neu in die Sendung. 1969 arbeitete er beim Musiklabel EMI Electrola und durfte daher eine einmalige Fehlpressung der Beatles-Single „Something“ mit nach Hause nehmen. Auf der B-Seite befand sich statt des Liedes „Here comes the Sun“ der Song „Come together“. Wolfgang Pauritsch bemerkte, dass ein solches einmaliges Stück im Prinzip nicht zu bezahlen ist und so kam es auch zu keinem Verkauf. Stattdessen wurde dem Verkäufer geraten, mit seinem Schatz in ein Auktionshaus zu gehen. Der dort vermutete Erlös liegt bei 30.000 Euro


    Grüße Oliver

    Olsen,

    das ist dein gutes Recht, ...wenn Du es dir nicht vorstellen kannst. ;) Ich möchte und muss hier keinen überzeugen.

    Wenn diese Gummiteile so super entkoppeln, dann lege doch mal ein Stück Filz unter die Gummiteile.

    Wenn Du keinen Unterschied hörst, dann machen die Teile einen guten Job und alles ist super entkoppelt.

    mMn ist das Thema viel zu komplex um pauschal irgend eine Lösung zu favorisieren.

    Durch unseren Holzboden ist das sehr einfach festzustellen, man merkt es in den Füßen wann entkoppelt ist und wann nicht:) Meine Boxen wiegen ca. 60 Kg die stehen immer fest. So komplex finde ich das Thema eigentlich nicht, da ist die richtige Aufstellung im Raum schon viel komplexer =O


    Olsen

    Ich kann mir nicht vorstellen, das sie die Mitten und den Hochtonbereich beeinflussen, sie sollen nur das Mitschwingen des Bodens verhindern und hierfür sind tiefe Töne verantwortlich. Wir haben eine Holzdecke und dafür reichen sie aus. Gewindestangen übertragen Schwingungen und entkoppeln nicht :)

    Olsen