Posts by Hasenbein

    Moin,

    bezüglich des AT95 bin ich ganz bei euch, in richtiger Umgebung und einem guten Phonoverstärker lässt es einen über manch anderes System nachdenken oder zweifeln. Ich habe jahrelang ein Virtuoso Wood gehört und nebenbei vielfach teurere Tonabnehmer benutzt. Viele konnten in Einzeldisziplinen mehr, aber insgesamt betrachtet.....

    Beste Grüße

    Alex, der aktuell mit einem 70€ System zufrieden hört

    Der Phonopre ist wichtiger als Abnehmer, Tonarm und LW ....

    Diesen Eindruck kann ich nur bestätigen. Aus heutiger Sicht würde ich tatsächlich bei den verstärkenden Komponenten der Phonostufe den wichtigsten Part zuschreiben. Eine sehr gute Phonostufe ist durchaus in der Lage auch aus sehr günstigen Tonabnehmern beachtliche Ergebnisse zu erzielen, während ein teurer Abnehmer sein Potential an sehr billigen Phonoverstärkern oft nicht entfaltet. Es gibt aber durchaus günstige Geräte, die bereits eine hohe klangliche Qualität bieten. Hier gilt es die Perlen oder gelungenen Kombinationen zu finden.

    Beste Grüße

    Alex

    Moin zusammen,

    ich möchte an dieser Stelle gerne einen Thread zum Austausch über die Produkte von Audio Note eröffnen. Dabei sind nicht nur ausschließlich die Produkte von Audio Note UK gewünscht, gerne kann auch über die Verstärker von Rogers, Kondo oder die DIY-Kits von Audio Note gesprochen werden. Audio Note selbst pflegt ja einen ausgesprochenen Kettengedanken, aber vielleicht habt ihr ja auch Eindrücke der Komponenten in anderen Anlagenzusammenstellungen. Das finde ich alles interessant.

    Also, her mit euren Eindrücken,Erfahrungen und Meinungen!
    Beste Grüße

    Alex

    Moin,

    die Antenne ist für Bluetooth. Ich habe außer dem 6000er mir keine anderen audiolabs angehört, ein früherer Camtech war recht nüchtern. Langsam ist der für mich nicht, ich kann ihm eigentlich so gar nichts an Zeug frickeln. Der spielt einfach grundsolide und ist für den Preis einfach sehr gut. Selbst der Phonoeingang ist jetzt nicht so übel und da stehen hier ganz andere Kaliber zur Verfügung.

    Beste Grüße

    Alex

    Ps. Auftrennbar per Knopfdruck, sehr cooles Feature, wenn du eine andere Vorstufe nutzen willst.

    Moin,

    ich werde nicht müde ihn zu nennen: Audiolab 6000a.

    Den habe ich mir übergangsweise hier hingestellt und der läuft jeden Tag. Ich wäre durchaus bereit viel Geld für einen anderen Verstärker auszugeben, allerdings weiß ich einfach nicht, was mich im Gesamtpaket mehr überzeugt. Ich suche bestimmt seit einem Jahr nach Alternativen.....

    Beste Grüße

    Alex

    Moin,

    mir gefällt bei Brinkmann neben dem Design auch die Vielseitigkeit. Ich habe die Elektronik bereits ausgiebig an Vott und auch an kompakten HighEnd Boxen gehört. Das funktioniert bei Brinkmann meines Erachtens sehr gut und zeigt die Qualität.

    Beste Grüße

    Alex

    Moin,

    das kann ich nur bestätigen. Ich habe ja schon mehrfach bei Björn gesessen und gelauscht. Die Musik ist einfach nur mit einer großartigen Selbstverständlichkeit da. Nach einem Hören bei ihm habe ich mir ein Paar seiner Zweitlautsprecher gekauft. Die laufen jetzt bei mir und erfreuen uns täglich. Da wir allerdings Ende November nochmal Nachwuchs erwarten, ist das Wohnzimmer aufgrund von Renovierungs- und Umbauarbeiten gerade nicht vorzeigbar.

    Beste Grüße

    Alex

    Moin Michael,

    in dem Preisbereich empfinde ich die 33er von Audio-Technica als gelungen. Das PTG etwas feiner mit präziserer Detailwiedergabe, das EV klingt für mich etwas runder oder wärmer. Beide sind prima.

    Alex

    Was mich überrascht hat ist, das letztes Jahr und imho auch dieses Jahr überraschend viele Croft Phonos hier den Besitzer wechselten. Das hat mich schon etwas stutzig gemacht.

    Da kann ich zur Erhellung beitragen. Ich finde generell Phonostufen interessant und kaufe mir ab und an für mich interessante Geräte. Wenn andere Sachen dann rumstehen, gebe ich sie gerne weiter. Zuletzt tauschte ich eine Croft R gegen eine LCR Riaa, da mich einfach das Konzept ansprach und ich neugierig war. Die LCR ist besser, aber meine Crofts klangen nie harsch und damit kann man sicherlich sehr gut hören. Sie bietet vielleicht nicht den vordergründigen Punch aus der Mitte, vielmehr empfand ich sie als unauffällig und sehr ausgewogen. Das ist aber alles subjektiv und hängt von vielen weiteren Aspekten ab.

    Beste Grüße

    Alex

    Moin,

    ich hatte auch die kleine und die R von Croft. Beide haben nach dem Anschalten ungefähr 30 Minuten gebraucht, dann waren sie klanglich da. Da war nie was harsch oder verzerrt und ich würde einmal die Röhren checken/lassen.

    Viel Erfolg, das sind echt tolle Phonostufen.

    Alex