Beiträge von odermatt

    Das ist der regelbare die holen die Spannung runter von >90V auf irgendwelche 87V-das machen die Widerstände Rx und Ry Ausgang über PIN Adj. Die Festspannungsregler heisen LT1085/86-5/12 und werden anders angeschlossen (siehe Datenblatt). Wenn Du ein Poti einbaust gegen Masse kannst Du die 87V ganz genau einstellen.R17 oder Du lötest Pimpel rein und variierst R17 bis genau 87V rauskommen oder Du baust 15k ein ,ist egal, ob 87 oder 87,xxxV ist genau genug.

    Ich mach mal ein Photo, dann siehst Du was Du bekommst. Du kannst hier auch mails absetzen. Du gehst auf "odermatt" , dann öffnet sich ein Fenster-auf der Sprechblase kannst Du ins Forum mailen. Dort kann man sich austauschen ohne das das die ganze AAA-monde sieht.

    Abrufen kann man das oben in der Leiste auf der Sprechblase.

    Ich hab das Ding gebaut (M77) alles auf einer Platine mit Relais zur Umschaltung. Liegt bei mir in der Garage (ohne Röhren zerlegt-ich habe zuviel)

    Fazit: klingt nicht schlecht

    Mod's: 1. eine gescheite Heizung einbauen (findet man im Netz Tips!)

    2. Die Relais müssen gegen Gescheite getauscht werden

    3. Lautstärke sollte gegen ein gutes Deiner Wahl umgebaut werden.

    4. Drossel (20H?) in die Hochspannung

    Dann läuft die Kiste.

    Die AY7 gibts nur noch als Nachbau oder sehr teuer ........,ob das der Weisheit letzter Schluss ist ?

    Da gibt es bessere Alternativen z.B. das hier als Line Stufe. geht mit 12 /6SN7 12/6J5 and the likes. Ich bin sicher das funzt auch mit ECC82-das jedoch habe ich nicht probiert....

    Die anderen Röhren laufen super.

    Scannen_20190623_182756.jpg

    Als Phono den 834 clone(in lencoheaven hat einer ein gute Doku in engl. dazu geschrieben.Scannen_20190623_182756.jpg

    Ja und das war glaub ich ein Nordmende oder Telefunken oder Saba Direkttriebmotor weil da die Elektronik untendrin sass (das waren damals noch günstige Flohmarktobjekte). Das war ein runder Topf aussenrum furniert mit 3 Tonarmen-die Basen auf 6 Kohlefaserrohren verschiebbar. Der hat ohne Zweifel gut gespielt, aber der wollte 6 Mille in DM glaub ich. Der RF wohnte bei mir um die Ecke und ist auf einmal abgetaucht in 4-dimensionale Raum-Zeit -Kontinuum.


    Das waren Zeiten. Da war ich auch einmal in Ffm bei Rodney.

    Frank, den den ich gesehen hatte war kein High Tec Motor... Ist aber auch egal die Motoren sind alle gut für Basteleien.

    Also ich habe eine Hagerman Phonostufe gehört mit einem Steckernetzteil und einer Schaltnetzteil Elektronik auf der Platine und wenn ich das richtig in Erinnerung habe war auch die Hochspannung aus der Niederspannung gewonnen und das Ding hatte Radioempfang. Diese Schaltnetzteile gehören in einen Gettoblaster.....wie der Arkadi schon sagte und nicht in irgendeine Röhrenschaltung.


    Grüße

    Ja die Wankmiller Schaltung ist eben diese. Ich meine da gab es so DINA 4 grosse Zeitschriften in violett ,gidtgrün, weiss rot da wurde unter anderem die Roiene gestestet und da hat hat der Lepiorz immer inseriert unter anderem die Trion wir hatten damals eine Originale und haben einige nachgebaut mit anderen Netzteilen. So ähnliche Schaltungen fand man auch im amerikanischen Raum. Zur 300B : guckst Du bei Sun Audio die Schaltung sieht so aus wie die von L. da hat ers sich angelehnt...

    Ein Freund hatte viele davon gebaut L. hatte auch Bausätze verkauft. Satter Klang gute Ü's und Trafos, aber alle hatten schönen sonoren 100Hz Klang (Sound). L. hat immer 6SN7 und 300B/6AS7/EL34 in der Endstufe. Ich hatte mind. 20 Jahre einen Satz 300B nebst Gehäuse im Keller liegen.

    Habe ich gerade mit EF39 a la Frihu aufgebaut .

    Als EL34 (ich glaube die hat er als Trion verkauft) habe ich noch im Keller, die brummt nicht, da ich ein gescheites NT reingebastelt habe. Die (einfachen) Schaltungen habe ich noch irgendwo)


    Grüße


    Peter