Posts by odermatt

    Hallo,


    es gab mal einen Herrn Lepiorz, der hat die TRION34 oder so verkauft. Sollte so um 1991-95 gewesen sein. Mein Kumpel hat dann als der "defunkt" war Teile wie Gehäuse gekauft und diese hier nachbauen lassen. Die haben dann Verstärker gebaut und vertickt. Ich habe 2 Gehäuse für lau bekommen und 2 dieser Dinger gebaut mit nem FET Netzteil -soweit ich weiss. Die Lepiorze hatten gebrummt. So liefen 2 dieser und eine Rotel Endstufe aktiv an einem Klipsch Nachbau mit Degussa Silberdraht von der Rolle in HPLC Schlauch eingezogen und verflochten als Cinch Kabel.

    So ging das 3-4 Jahre bis der der mir die Hörner geliehen hatte diese wieder wollte(ist aus Indien zurückgekommen).Waren übrigens mit brauner Abtönfarbe gerollt. Jetzt habe ich noch eine die läuft an einer LS3/5 clone am Schreibtisch.

    Schön daß Sascha Spass damit hat...



    Gruesse


    Peter

    Also dieses NT liegt bei mir seit ca. 20 Jahren auf dem Regal hatte damals die gleichen Eigenschaften und ich denke da habe ich einen Widerstand um den Faktor10??? ersetzt.


    Den Röhrling habe ich auf dem PC- irgendwo fliegen auch noch Platinen rum. Ohne dieses NT hat der immer tadellos funktioniert...

    Wenn mir einer eine e-mail Adresse gibt schicke ich den pdf. Anhängen kann ich hier leider nichts

    Also dieses NT liegt bei mir seit ca. 20 Jahren auf dem Regal hatte damals die gleichen Eigenschaften und ich denke da habe ich einen Widerstand um den Faktor10??? ersetzt.


    Den Röhrling habe ich auf dem PC- irgendwo fliegen auch noch Platinen rum. Ohne dieses NT hat der immer tadellos funktioniert...

    Wenn mir einer eine e-mail Adresse gibt schicke ich den pdf. Anhängen kann ich hier leider nichts

    Nehmen wir mal an wir regeln mit sowas wie LT1085, da ist ein Regelkreis auf dem Cip der versucht Wechselspannung wegzuregeln, nämlich auch die bei direkter Heizung die Audiosignal heisst????Ist das so-weiss das jemand.Da wird der Regler zum "Hunter" und jagt ständig dem detektierten Wechselsp signal hinterher.

    Die meisten Japaner im MJ nehmen Graetz Kondi Drossel/WiderstandKondi !



    Gruesse

    Peter

    Also ich hab das mal gemacht 2 separate Kathodenwiderstände 470 Ohm gebrückt mit Elkos etwa wie Leak TL50 oder Turneraudio.au funktioniert einwandfrei . ausserdem war da eine 5Z3 butt. Also eine Heizwicklung direkt an die Kathoden.. that makes no sense. In der Tat sind auch die Vorröhrenheizungen "floating". Ist in jedem Falle abenteuerlich auch bei dem Puresound von

    Walpurgiswald Audio (definitiv gleicher Verstärker ich hab die Platinen gesehen). Was ich auch nicht verstehe, dass die gemeinsamen K.Widerstände bei verschiedenen Verstärkern von 250-750Ohm 11Watt schwanken immer 6550 Schild drauf ist und sowohl 6550 als KT88 drin steckt (vom Hersteller wer auch immer das Ding produziert).


    Gruesse



    Peter

    Also das NT für die Hochsp. ist ein gemeinsames.

    die Heizungen für die KT88 hängen paralell für 1 Kanal. Eine separate Wicklung für links und eine für rechts.

    Wie gesagt als ich das ganze jetzt mal genauer angeschaut habe habe ich bei gezogenen Röhren eine Verbindung zwischen PIN 1 ,7,8 festgestellt und das bei beiden Känalen. Die Verb li konnte ich mit dem Dremel kappen die rechts musste ich die Fassung ausbauen um das wegzudremeln...

    Was ich jetzt gemacht habe ist separate Kathodenwiderstände eingebaut, da alle paar Jahre an diesem Verstärker entweder der gemeinsame Kathodenwiderstand oder eine Endröhre abgeraucht waren.Das schawarze sind die Heizleitungen-nochmal Pin 7 Hz liegt auf8 Röhre1 und geht über PIN1 auf Pin8 Röhre2über Pin1 nicht belegt warum auch immer und das ist bei allen so definitiv.

    Danke Alex,

    ich habe den Schaltplan und ich habe den Schaltplan und ich habe auch einige Bewitch und Puresound offen gesehen und glaube mir die haben KT88/6550 und immer mit gemeinsamem Kathodenwiderstand 390/470 bis 750 Ohm.

    Was ich gemacht habe:

    ich habe die Leiterbahn zwischen KT88 7+8 erst mal aufgetrennt, denn was hat eine 6,3V Heizwicklung auf PIN8 der Kathode KT88 verloren -geht dann noch auf PIN 1 (Leiterbahnquerschnitt??-1 ist ja bei der 88 nicht belegt. Dann habe ich nach Leak KT88 470Ohm /220µf separate Widerstände eingebaut-dazu musste ich den ganzen Verstärker zerlegen....Ich hoffe das funktioniert...

    Viel interessanter wäre warum sowas überhaupt funktioniert man fährt ja dann zunächst von PIN 8 KT88 über den Widerstand des Heizfadens (irgendwie?)


    mfG Peter

    Hallo erst mal,


    ich habe einen Chinamann etw alle 2 Jahre auf der Bank. Da steht Bewitch drauf und ich denke der ist identisch mit dem um den Faktor 6 teueren Pursound (Bilder sind in australischen Foren zu sehen....

    Was der hat :

    -entweder eine Endröhre geht kaputt

    - der gemeinsame Kathodenwiderstand von 390 Ohm brennt ab

    - 11Watt Zementbunker wird siedend heiss >>60°C (für das hält er lange)

    - jetzt ist er wieder da und ich habe Ihn umgebaut auf separate Kathodenwiderstände 470Ohm/220µF gebrückt

    - wenn er geht klingt er gut

    -der Lampizator hatte in seinen alten Threads die Vorstufe umgebaut nicht aber den lt. GE Datenblatt nicht erlaubten gemeinsamen K.widerstand

    -kann mir jemand sagen warum bei KT88 kein gemainsamer K.widerstand erlaubt ist?(wird eh nie? gemacht)

    - ich habe schon mehrere gesehen sowohl Puresound als auch Bewitch die Platinen sind die gleichen-es wurde alles verbaut 6550/KT88

    390Ohm Kathode bis hin zu 750hm.

    - desweiteren keine Heizleitungen verdrillt

    -PIN 8 die ist verbunden mit einer Seite derwicklung 6,3V???? mit Pin8 KT88( Kathode??und geht unter der Fassung durch auf Pin1 -nicht belegt . Sehr merkwürdig sobald ich Bilder habe stelle ich selbige mal ein...

    Wie gesagt wenn er läuft klingt er passabel fürs Geld.


    Grüsse


    Peter

    Hallo Gallo,

    ich werde auch kommen.

    Man koennte um dem Corona Virus vorzubeugen in einem rosa Ganzkörperlatexanzug kommen um keimfrei eine Unterhaltung führen zu koennen. Die Frage wäre nur wer fertigt einem soetwas kostengünstig auf Mass an?


    Gruesse bis morgen


    Übrigens man hat festgestellt, daß wieder mehr in Europa produziert werden muss- jetzt natürlich insbesondere Pharmaka- das ist eine tolle Idee -finde ich.

    Hallo erst mal,

    also ich habe am Freitag leider "family affairs" und kann nicht kommen.

    Also :

    -Platte ist Zylinderscheibe das sind schon mind. 2(3) Dimensionen -je nach Sichtweise ist ja auch schon Raum im Raum

    -Da hätten wir noch die Luftmolküle

    -Und noch das 4 dimensionale Raum/Zeit Kontinuum

    Dieser Dimensionencoctail bringt den richtigen Mix um den Schall fliessen zu lassen.

    Dann ist da noch der menschliche Kopf der im weitetsten Sinne rund ist , damit der Schall umherwandern kann.

    In diesem Sinne.

    Hallo Carsten genau die gleichen Erfahrungen habe ich vor 1,5 Jahren auch gemacht als ich das Ding (unter anderem ). Ich habe das Ding auf einem Holzbrett aufgebaut und dann zunächst wieder weggeräumt. Ich werde das in den nächsten Monaten auch mal probieren. Meiner brummte nur minimal. Diese 3055 Regelung benutzen die Chinesen in ganz vielen Clones(jeder wohl vom Anderen abgekupfert...).

    Danke für die "hints". Ich denke Du meinst "Heizung hochlegen". Wird übrigens bei vielen handelsüblichen Schaltungen auch nicht gemacht...

    Vielen Dank für die Tipps.


    Grüße


    Peter

    Hallo erst mal und guten Flutsch an Alle,

    ich würde am 3. auch kommen.

    Hier mal ein "Entstärker" modifiziert von einem Guru. Es wurden rauhe Elkos aus einem Rasenmäher dem Netzteil paralell geschaltet-scharf berechnet auf exakte 4µF (haben selbige aber nicht). Der Eingang wurde auch abgeschwächt durch einen Festwiderstand. Hätte man nur mal die Elkos im Netzteil ausgetauscht- gestaltet sich aber als wesentlich schwieriger da liegende in diesem Rastermaß sehr schwer zu bekommen sind.

    Immerhin die Dinger funktionieren.

    In diesem Sinne:

    Investiert Euer übriges Geld in dadaistische Kunst. Vielleicht die "Ursonate" auf SACD.

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/132781/analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/132787/

    Herzliche Grüße (in umweltfreundlicher grüner Tinte)


    Peter