Beiträge von odermatt

    Danke Alex,

    ich habe den Schaltplan und ich habe den Schaltplan und ich habe auch einige Bewitch und Puresound offen gesehen und glaube mir die haben KT88/6550 und immer mit gemeinsamem Kathodenwiderstand 390/470 bis 750 Ohm.

    Was ich gemacht habe:

    ich habe die Leiterbahn zwischen KT88 7+8 erst mal aufgetrennt, denn was hat eine 6,3V Heizwicklung auf PIN8 der Kathode KT88 verloren -geht dann noch auf PIN 1 (Leiterbahnquerschnitt??-1 ist ja bei der 88 nicht belegt. Dann habe ich nach Leak KT88 470Ohm /220µf separate Widerstände eingebaut-dazu musste ich den ganzen Verstärker zerlegen....Ich hoffe das funktioniert...

    Viel interessanter wäre warum sowas überhaupt funktioniert man fährt ja dann zunächst von PIN 8 KT88 über den Widerstand des Heizfadens (irgendwie?)


    mfG Peter

    Hallo erst mal,


    ich habe einen Chinamann etw alle 2 Jahre auf der Bank. Da steht Bewitch drauf und ich denke der ist identisch mit dem um den Faktor 6 teueren Pursound (Bilder sind in australischen Foren zu sehen....

    Was der hat :

    -entweder eine Endröhre geht kaputt

    - der gemeinsame Kathodenwiderstand von 390 Ohm brennt ab

    - 11Watt Zementbunker wird siedend heiss >>60°C (für das hält er lange)

    - jetzt ist er wieder da und ich habe Ihn umgebaut auf separate Kathodenwiderstände 470Ohm/220µF gebrückt

    - wenn er geht klingt er gut

    -der Lampizator hatte in seinen alten Threads die Vorstufe umgebaut nicht aber den lt. GE Datenblatt nicht erlaubten gemeinsamen K.widerstand

    -kann mir jemand sagen warum bei KT88 kein gemainsamer K.widerstand erlaubt ist?(wird eh nie? gemacht)

    - ich habe schon mehrere gesehen sowohl Puresound als auch Bewitch die Platinen sind die gleichen-es wurde alles verbaut 6550/KT88

    390Ohm Kathode bis hin zu 750hm.

    - desweiteren keine Heizleitungen verdrillt

    -PIN 8 die ist verbunden mit einer Seite derwicklung 6,3V???? mit Pin8 KT88( Kathode??und geht unter der Fassung durch auf Pin1 -nicht belegt . Sehr merkwürdig sobald ich Bilder habe stelle ich selbige mal ein...

    Wie gesagt wenn er läuft klingt er passabel fürs Geld.


    Grüsse


    Peter

    Hallo Gallo,

    ich werde auch kommen.

    Man koennte um dem Corona Virus vorzubeugen in einem rosa Ganzkörperlatexanzug kommen um keimfrei eine Unterhaltung führen zu koennen. Die Frage wäre nur wer fertigt einem soetwas kostengünstig auf Mass an?


    Gruesse bis morgen


    Übrigens man hat festgestellt, daß wieder mehr in Europa produziert werden muss- jetzt natürlich insbesondere Pharmaka- das ist eine tolle Idee -finde ich.

    Hallo erst mal,

    also ich habe am Freitag leider "family affairs" und kann nicht kommen.

    Also :

    -Platte ist Zylinderscheibe das sind schon mind. 2(3) Dimensionen -je nach Sichtweise ist ja auch schon Raum im Raum

    -Da hätten wir noch die Luftmolküle

    -Und noch das 4 dimensionale Raum/Zeit Kontinuum

    Dieser Dimensionencoctail bringt den richtigen Mix um den Schall fliessen zu lassen.

    Dann ist da noch der menschliche Kopf der im weitetsten Sinne rund ist , damit der Schall umherwandern kann.

    In diesem Sinne.

    Hallo Carsten genau die gleichen Erfahrungen habe ich vor 1,5 Jahren auch gemacht als ich das Ding (unter anderem ). Ich habe das Ding auf einem Holzbrett aufgebaut und dann zunächst wieder weggeräumt. Ich werde das in den nächsten Monaten auch mal probieren. Meiner brummte nur minimal. Diese 3055 Regelung benutzen die Chinesen in ganz vielen Clones(jeder wohl vom Anderen abgekupfert...).

    Danke für die "hints". Ich denke Du meinst "Heizung hochlegen". Wird übrigens bei vielen handelsüblichen Schaltungen auch nicht gemacht...

    Vielen Dank für die Tipps.


    Grüße


    Peter

    Hallo erst mal und guten Flutsch an Alle,

    ich würde am 3. auch kommen.

    Hier mal ein "Entstärker" modifiziert von einem Guru. Es wurden rauhe Elkos aus einem Rasenmäher dem Netzteil paralell geschaltet-scharf berechnet auf exakte 4µF (haben selbige aber nicht). Der Eingang wurde auch abgeschwächt durch einen Festwiderstand. Hätte man nur mal die Elkos im Netzteil ausgetauscht- gestaltet sich aber als wesentlich schwieriger da liegende in diesem Rastermaß sehr schwer zu bekommen sind.

    Immerhin die Dinger funktionieren.

    In diesem Sinne:

    Investiert Euer übriges Geld in dadaistische Kunst. Vielleicht die "Ursonate" auf SACD.

    IMG_20191208_134711 IMG_20191208_135340

    Herzliche Grüße (in umweltfreundlicher grüner Tinte)


    Peter

    Hallo erst mal ,


    also ich habe das Ding mit mehreren Platinen von unterschiedlichen Anbietern gebaut, genau 4 mal als MM und die funzen alle. Einer brummt vor sich hin -der ist aber mit russischen Röhren gebaut (man muss auf der Platine kratzen-das finde ich aber auch noch. Ist so vom Niveau her wie der Mopppped. Ich meine ich muss das nicht machen ich hab Manley etc. pp und vieles mehr .

    Auf jeden Fall habe ich da alles an Koppelkondis und MICA und so reingehauen was der Pollin Oppermann etc hergab. Manches schon so 20 Jahre auf meinem (beheizten) Speicher.

    Wer wenig Geld hat und löten kann ist gut bedient.


    Herzliche Grüße

    IMG_20191205_120349


    Das ist mein neuer Kanalrohrverbindungsmuffengleichstrommotor- geregelt- in einer umweltfreundlichen agressiv giftgruenen Farbe-Phosgendämpfe/Chlordampf ? sehen etwa so aus.

    Gasdichter LEMO Anschlussstecker. Das Lager wurde mal ca. 1992 nach meinen Angaben gefertigt und wird im Pensionierungsjahr 2022 30 Jahre alt...Dazu passend der Geflechtschlauch mit giftgruener Note. Übrigens Hornbach hat 3 verschiedene Fischgrät Netzkabel im Angebot-die 50er Jahre lassen grüßen.

    Auf jeden Fall läuft der Billigmotor besser hoch als zB bei einem Nottingham Dreher-den hat wohl Robin Hood noch konstruiert.

    Gute Abend meine Damen und Herren,


    also man müsste hier auch mal die Standardabweichung bestimmen. Ausserdem muss

    bei dieser Art von " ganz normaler Waage" davon ausgegangen werden, daß es sich um ein "Schätzeisen" handelt - ich benutze sowas um das Hundfutter abzuwiegen- und das hat etwa eine Genauigkeit von +/- 5% also 9g, sodaß 177 g eigentlich 168g oder aber 186 g sein können. Ich würde die Platte mit einer Analysenwaage (4 oder 5-stellig !!) wiegen -natürlich auf einem schwingungsfreien Wägetisch( ist übrigens auch als Laufwerkstisch [ebay!] zu gebrauchen).

    So und nun kommen wir zum Loch : Auch dort nach ausbohren von 10 Löchern (nacheinander bei der selben Platte) die Späne auswiegen und die Standardabweichung bestimmen. Kommt aber nach meinen Berechnungen weniger als 1 g raus. Und bitte die gleiche Mercuryplatte nehmen und wahlos reinbohren (Rillentiefe könnt Ihr vernachlässigen)-das bringt die Lösung zum Tage.


    Ausserdem hat man ja hier 98,3% Platte bekommen +/- 4%. das ist in der Schule 1+ oder 1- immerhin.

    Und schwarze Löcher sind Gebiete wo die Masse null ist-hier die Bohrung...


    Gruesse ins RZ Kontinuumpasted-from-clipboard.jpg

    hp3: bei Männern kann man in der Regel nicht viel falsch machen-ich empfehle bei Dir einen "Undercut" und den rasierten Teil des Schädels mit einem bunten!! Tatoo aufhübschen.

    Das macht auch ohne Schminke dauerhaft um Jahre jünger und signalisiert jugendlich gewaltbereite Klimaaktivität.

    Ich habe mir für 111€ so ein Camebrigde MM/MC Teil gekauft -koscht so Liste 240€. Ich träume ja immer noch davon, daß wir mal so alles was wir haben an Phono mal nacheinander hören und dann mal sehen was wirlich der Unterschied ist....<X:saint::thumbup::cursing::D:D:D:D:D:D:D


    Grüße Peter

    Hallo erst mal,

    cw


    ich habe die links im diyaudio überflogen. Da ist ein pdf von Marc J. mit einer Messchaltung-die könnte ich doch auf Lochraster aufbauen und los geht die Messung oder?? Ich meine die mit dem 555 und einem andern IC.....



    Grüsse Peter