Posts by odermatt

    es gibt im ebay vom kabel john allerdings aus usa alles was du brauchst ist vertrauenswürdig koscht 21% zoll auf alles wird vom Postboten erhoben



    Conrad hatte mal für 3,99 die rolle ein sehr!!! duennes sehr gutes Kabel das nehm ich immer der hatt auch Cu-lackdraht sehr duenn für wenig Geld alles das nehm ich immer und ich hab viele Tonarme verkabelt

    Um einen TD124 genau auszujustieren , müsste selbiger wie eine "Optische Bank" konstruiert sein, d h sämtliche Anbauten wie Plattenteller Gusschassis und insbesondere Tonarmbrett müssten persee im Wasser sein, dann kann man eine hinreichend genaue Wasserwaage oder auch Dosenlibelle irgendwo auflegen und hat dann nur noch den Fehler der Wasserwaage-ist aber hier nicht so.


    Das heisst wenn die Libelle in der Mitte ist steht der Plattenspieler ziemlich gerade oder gerade gerade genug,eben so gut es geht.



    BG

    Und das graue Monstrum hat auch richtig gut gespielt jedoch einen heiden Krach gemacht im Schrank untendrin.
    Das ganze wurde mit 5W SE angetrieben irgendwelche Russenröhren mit Altec Kühlschränken da wollte er 7T€ für was persee eigentlich günstig war


    Der hats gekonnt dort im Marokanerviertel sehr amüsante Gegend.



    Beste Grüße



    Peter

    Habe ich vor ca. 20 Jahren mal gebaut gabs auch einen Bausatz von SB,Glass Audio hies damals Old Colony Sounds Lab der Verlach.



    Hat ein bisschen hart geklungen für die 2SJ gibts auch sowas wie BUZ100? glaub ich zumindest Wenn ein Freund sowas aus der Zeit repariert baut er sowas rein.



    War vor crescendo und Mini crescendo und nach crescendo gabs auch von Elektor sowas die haben alle die 2 SJ... genommen es gab damals nichts anderes das war meines erachtens der wohl einzige Grund und dann kamen Sanken viel später die hängen die Chinesen auch heute noch in den Stromkreis und verdrahten es lose (es gibt ein Tube DIY in chinesisch am Flughafen in HK da findet man sowas auch noch alles kein Hexenwerk.



    Fazit klingt nicht schlecht muss mer net hawwe.



    Wer zuviel Zeit hat solls bauen.



    Es gibt ne CD vom Heise Verlag da ist alles drauf incl der Sonderhefte

    JLH macht das auch mit irgendwelchen BDTypen


    Die Hiraga kann man auch mit 2SC1775 mit umgekehrter Spannung aufbauen das gibts was ähnliches in der Orig veröff.stehts drin die haben ja damals auch rumprobiert Die Orig 2SB7..R empfiehlt D. Self auch in der Elektor2012-wenn Du sie bekommst aber die die er einbaut kannst nehmen die kosten nichts und sind SOTA für Hiraga schaltung wohlgemerkt
    Die unserer Meinung nach besten MC SChaltungen hat Marshall Leach gemacht wurde handelsüblich unter M....? verkauft ich denke mal so um 80 rum


    Prinzipiell ist es egal wie gross die Transistoren sind die wissen ja auch nicht wie gross sie sein muessen-beim/zum verstärken :thumbsup:

    Also ob ein Eingang bei MM mit 51K oder 47k abgeschlossen ist ist eigentlich egal aber wenn er dagegen mit 100k oder har 220k abgeschlossen ist das hörste schon das gleiche gilt mit Einsch auch für C's



    Was da messtechn. passiert findeste im 4-dimensionalen Raum Wo habe ich leider vergessen.


    Man kann übrigens auch mit "Vivanco" für 20€ Spass haben es muss nicht immer Pass sein

    Also das Ding ist auch heute noch super hohe Verstärkung hin oder her Wir haben das vor vielen Jahren mal gebaut wie alles was in Elektor erschien und natürlich in ELRAD nix gepaarte Transen einfach rein damit spielt übrigens heute noch


    Mit schwerstem Equipment oder mit Lencos oder oder die Schaltung weiss das nicht mit was Sie spielt




    Beste Grüße

    Hallo, ich habe auch noch ein paar Original Transistoren da rumliegen bereits in den 80ern des letzten Jahrhunderts war das Zeugs schon schwer verkriegbar. Herr Scherm bot das Zeugs noch an. Die Original Platinen von der Maison waren konzipert dass es der Sau kraust
    Kaneda hab ich mal bei William W. in Paris gehört Ist wohl keine 6 Jahre her wenns richtig gebaut ist klingt das Zeugs alles auch wenn nicht die Original Transistoren sind.
    Ich hab das alles ausprobiert vor mehr als 20 Jahren -nicht schlecht und Petite lief bei uns im Schlafzimmer Ich denke ich wuerde noch ein paar Platinen Folien von der le Monstre und auch Kaneda irgendwo im Keller finden zumindest die Folien ich hab das alles selbst geäzt manchmal mit Lepra


    Man muss einfach seinen Frieden finden-mir geällts mit geschenkten Kappas genauso wie mit Siemens red nipple in RJ-Gehäusen und kleinen
    Röhren
    Ich koennt auch noch eine Mitsibishi(NOS) mit müden Elkos betreiben -sollte Mann mal auswechseln naja das Material wäre da
    Le Monstre ist mit Sicherheit gut jedoch wenns "batsch bumm" sein soll muss so oder schweres Equipment her.



    Mit meinen allerbesten Grüßen


    P O

    Liebe AAAler,



    das mit der Schnelle sehe ich ja nicht so ganz ein das ist doch eher ein mikroskopischer Effekt der immer zu beobachten ist-wenn er nun mal endlich groß genug ist. Da müsste man mal eine Fehlerrechnung machen. Ich vermute mal in diesem sogenannten Regelkreis ist der Fehler grösser als wie der Effekt.




    Betrachtet man nur mal diese "Eddy" ich denke man hatte vor 50 Jahren einfach nichts anderes um den Motor "abzuquetschen" Solche Überlegungen


    wie Auftriebs und Abtriebsmoment waren da sicher nicht die Ursache das so und nicht anders zu lösen.





    Mit meinen besten Grüßen




    Peter

    Hallo Frank,


    als ich in Paris war waberte noch so eine Russen Eintakt auf riesigen Kugeln rum und so ein Schaltschrank Plattenspieler war auch noch in Betrieb klang sehr gut aber der Schaltschrank hat sehr absonderlich Eigengeräusche gemacht-wir sollten uns mal Treffen.



    Beste Grüße


    Peter

    Ich kann Euch auch nur empfehlen beim Herrn Walter in Paris mal vorbeizuschauen der hat wirklich gute Systeme in alter Tradition und kauft ihm ein paar Platten ab. letztens habe ich dort so eine Monomaschine gesehen die mit einem Lenco und einem Fahrradschlauch angetrieben wurde.
    Ich baue zur Zeit gerade mal dieses MC von Hiraga auf und zwar so, dass man alles reinstopfen kann was meine alte TransenListe hergibt-das ist der Vorteil von den alten Listen da steht drin für was die Bauteile sind im Internet musst Du schon wissen nach was Du suchst.


    Kaneda bin ich auch am bauen leider nicht mehr mit Original Trannies.
    aber mit der Original Schitti Platine
    Und eines Tages kommt auch der SRPP dran.


    ELEX hat übrigens mat für 159DM einen Bausatz für VV vertickt war die Kaned(t)a Schaltung klingt traumhaft gut steht bei einem Freund



    Beste Grüße


    Zur Zeit baue ich gerade mal 807PSE nach JCMorrison das ist die Schaltung wo das Tigerbaby quer hinter den Verstärkern liebt in Sound Practices

    Hallo lieber Zeitgenosse,


    baue es einfach mal auf- Higara ist eine ganz eigene Philosophie-diese Leute in dem Dunstkreis sind "Sounder" die bauen Schaltungen nach Ihren eigenen Klangaspekten mit gaaanz bestimmten Bauteilen
    auf-d.h. sie behaupten nur mit bestimmten Bauteilen in bestimmten Konfigurationen klingt es richtig-ist nichts dagegen einzuwenden. Sie nannten ja schon vor 25 Jahren ihre Werke "Apparate". Du wirst sehen das wird gut. Ich habe die Hiraga schon vor ca. 20?Jahren mal in der Originalkonfig mit den geheiligten Bauteilen gehört und damals wars gut. Einige dieser Teile von L'Audiophile hat HIFI Alt in Limburgerhof
    vertrieben über A23 aus FFM und glaube mir die haben zum Beispiel in Le Monstre alles verbaut/verkauft was die Bastelkiste hergab da waren die trannies von ROhm NEC einige dieser Bauteile fliegen hab ich bestimmt noch im Keller, einige habe ich an die Muenchener Mafia vertickt- Die Teile von den Parisern sind heute noch alle sehr gut-in Ihrer Konfiguration.


    Also bauen und Hören-die Platinen von L'Audiophile waren übrigens allesamt Mist-obgleich früher der Aschenbrenner behauptete das wär das Optimum.



    Beste Grüße

    Nach dem überfliegen des Threads ist mir aufgefallen, dass hier viele Leute über Dinge räsonieren, die Sie wirklich nur von Bildern kennen. Bevor ich ein Urteil über neue Produkte abgebe, informiere ich mich mal körperlich – so geschehen bei mir z.B. bei diversen Platine Verdier Varianten, Garrards, Thorens 124, verschiedensten Masselaufwerken....(oder ich lasse es bei Nichtinteresse).
    Nun zum Kosmos LunaR:
    Ich habe den René zufällig vor Monaten auf einem Hifistammtisch kennen gelernt und er hat mich mal eingeladen um Musik zu hören. Wir haben verschiedene wirklich imposante Phonostufen der teueren Provenienz gehört, die von teueren Plattenspielern, Tonarmen und Tonabnehmern gefüttert wurden - natürlich war die ganze Kette (bzw. Ketten - da war ja sehr viel Material vorhanden) schon amtlich. – Auf das hier übliche Namedropping verzichte ich gerne.
    Auf dem Tisch stand der Prototyp des heutigen Luna Kosmos und ich fragte was das ist. Na ja er setzte das Ding in Betrieb - mit versch. Tonarmen - oh geil das baue ich mir auch nach. Ja ich durfte dann Zeuge des durchdachten Aufbaues dieses „Apparatus Magicus“ werden. Ich denke diesen Leuten ist ein wirklich außerordentliches Laufwerk gelungen und das auch noch RoHS-Konform (was mir persönlich vollkommen egal ist). Inzwischen hatte ich mehrmals die Gelegenheit dieses Laufwerk in den verschiedenen Entwicklungsstufen zu hören - und übrigens die Entwickler haben soviel schwergewichtiges Equipment zuhause - die können auch mit anderen Plattenspielern Musik hören. Sie haben aber Herzblut in eine Neuentwicklung gesteckt - mit allen Risiken und Nebenwirkungen bei denen Sie nicht Arzt oder Apotheker fragen können, sondern schon technischen- und auch musikalischen Sachverstand bewiesen haben.
    Ihr solltet Euch selbst ein objektives Bild von der Sache machen, anstatt Kommentare wie, Bilder zu dunkel zu hell, Tonarmbasen resonieren, Rundstahl neigt zum Singen, die übliche Nervosität bei drei Tonarmen. Oder waren es fünf. etc. zu verfassen
    Die Jungs und vor allem das Laufwerk haben es verdient mehr als ernst genommen zu werden.

    Ich habe es schon einmal gepostet und jetzt hier noch ein letztes Mal
    1.000.000 ist richtig und den Glibber bekommt man in dieser Zähigkeit
    in Deutschland nur noch bei Wacker und der hat den Vertrieb an einen Trader abgegeben und der sitzt in M und da hat es der Räke wohl auch her-gibts auch in 500g Büchsen. Irgenein Grossist muß es dann auch im Programm haben ich denke mal die Brühe kostet nicht mehr als 50€
    der Liter.


    Probiert doch mal ein datenblatt davon zu bekommen.