Posts by Der_Biker

    Ich habe hier schon ein, zwei Threads "losgetreten" die ziemlich kontrovers diskudiert wurden, ohne, dass ich das bezweckt hatte.
    Ich bin der Meinung, dass auch die "High-End-Hersteller", wie auch immer die heißen, nur mit Wasser kochen. Habe mir viele Schaltpläne von eben solchen Komponenten angeschaut und konnte selten feststellen, dass dort Wunder gewirkt wurden. Alte Konzepte hingegen (Quad 405, die ich selber auch gebaut habe), sind heute noch aktuell und werden immer wieder überarbeitet.
    Warum soll ein neu entwickelter Phono-Pre mit Röhren dann nicht interessant sein?
    Vielleicht werden wir irgendwann feststellen, in welcher kommerziellen Preisklasse die Geräte spielen und vermutlich werden wir auch nicht erstaunt sein, dass wir mit DIY relativ weit "vorne" sein werden, einfach, weil wir uns die Komponenten so bauen können, wie wir uns das vorstellen. Ich, für meinen Teil, habe nicht vor, meine Geräte mit anderen zu vergleichen und nach immer besserem zu suchen, solange ich Spaß an der Musik habe, die ich darüber höre.

    Und da bist Du doch mit deinen Konzepten ganz vorne mit dabei! Da kann kein Zeitungs-Schreiberling mit fadenscheinigen Argumenten punkten, die sowieso nur den Werbeeinnahmen geschuldet sind. In keiner HiFi-Zeitung habe ich jemals gelesen, dass ein Gerät "schlecht" war, da konnte kommen was wolle, es war alles "Klasse", solange zwei Seiten weiter eine seitenfüllende Werbung für eben diese Firma stand.
    Vieles, was ich an meiner Anlage geändert habe, war danach ANDERS, ob es BESSER war, wer weiß?
    Musik muss Spaß machen und stressfrei sein. Und, für uns DIY-ler auch noch den Spieltrieb ermöglichen. Dass das keine Lösung für alle ist, steht außer Frage, für die "bekloppten Bastelfreaks" ist es aber DIE Spielwiese! Und ich freue mich, dass Du hier im Forum so etwas möglich machst.

    LG,
    Tino

    Ich habe für die xONO, das UPS und den Line-Pre von Dragan, die Modushop-Gehäuse. Auch meine Endstufen stecken in diesen. Für Deinen Phono-Amp würde mir jedoch auch eine etwas passendere Lösung gefallen, die eher der Röhren-Aera entspricht. 19" ist da sicher nicht die erste Wahl. Das von Dir vorgeschlagene Gehäuse könnte ich mir als Grundlage vorstellen, so wie es ist, gefällt es mir eher weniger. Obwohl ich bisher kein Fan davon war, könnte ich mir hier ein Gehäuse mit Holz (Seitenwangen) vorstellen. Das Netzteil kann durchaus in einem einfachen Gehäuse verschwinden, muss ja nicht so exponiert da stehen, wie der Amp selber.

    LG,
    Tino

    PS.: eine Sammel-Konstruktion & Bestellung wäre hier sicher angebracht. Vielleicht gibt es ja noch andere Interessenten, die sich daran beteiligen wollen.

    Und genau deshalb wird dies das erste Projekt mit den Glühkolben für mich. Ich habe mit den IC's und Transistoren schon viel erreicht, behalten oder wieder verworfen und neu gebaut. Erfahrungsgemäß ist es aber so, dass ein solches Projekt, hier im Forum, noch nie eine Luftnummer war, von Dir schon garnicht. Vor allem die Moglichkeit zu experimentieren, mit Röhren, Kondensatoren usw., macht die Sache interessant. Ich freue mich darauf!
    Was die ganze Geschichte "rund" machen würde, wäre eine gemeinsame Konstruktion und Bestellung von Gehäusen, vielleicht lässt sich ja da etwas anleiern.

    LG,
    Tino

    Hallo Dieter,


    Kein Problem, handwerklich bekomme ich das alles hin. Was mich interessiert und neu für mich ist, ist einzig und allein die Elektronik mit Röhren 😊.

    Löten, bohren, sägen, alles kein Ding. Die Theorie zu den glimmenden Kolben fehlt mir.

    Aber hey, man wächst mit den Aufgaben.


    LG,

    Tino

    Mir fehlt das schon die Verstellmöglichkeit der Tonarmhöhe (bei beiden) der Tonarm des Telefunken ist auch nicht der Bringer, die Idee war halt einen DIY-DD-Dreher zu bauen, als der dann da war, naja, mal sehen. War ein "Schbellschuss" bei ebay, der gerade auslief.
    Ist ja irgendwie immer das gleiche, Teller, Lager und Tonarm, der "Rest" sind meist "nur" Bretter aus "irgendwas" geheimnissvollen, was total resonanszarm ist und MEGA klingt!
    Vielleicht geht ja doch kein Weg an einem RICHTIGEM Tonarm, ala "Jelco", SME oder so vorbei? Das dann einmal bezahlen und fertig.
    Obwohl Dein Sherwood recht solide aufgebaut ist, aber die fehlende VTA :wacko:!?


    LG,
    Tino

    Zum Arm hätte ich auch eine Frage. Habe mir mal einen Telefunken CS10 bei ebay geschossen, quasi als Grundlage für einen DIY-Dreher. Als die Kiste hier ankam, stellte ich dann fest, dass die Armlagerung aus Plastik ist und das, obwohl das ja ein OEM-Player von Micro-Seiki sein soll. Wie ist das denn bei diesem, bzw dem Sherwood?

    LG,
    Tino

    Also, ich finde ja, dass so ein Display eine schöne Option wäre, an dieser Stelle aber das grundlegende Konzept, welches ja von Daniel schon gewaltig "aufgebohrt" wurde, sprengen würde.
    Es war ja ursprünglich ein kleiner und kompakter Lautstärkeregler "mit Optionen" geplant. Da sind schon eine Menge Ideen aus dem Forum eingeflossen.
    Natürlich kann das Display das Projekt auch soweit vervollständigen, dass es dann fast überall einsetzbar wäre und mit allen möglichen Vor- & Endstufen kombinierbar.
    Lässt das der Flash des Controllers eigentlich noch zu? Der ist ja auch endlich.

    LG,
    Tino

    Hallo zusammen!


    Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde, aber ich musste vor dem Lockdown mit Ausgangssperre (bis 15km, da wir eine 7 Tages Inzidenz von >200 haben) heute mit meiner Frau noch eine Schneewanderung im Bayerischen Wald machen. Bervor sich jemand aufregt: Wir haben exakt 0 Leute getroffen, also infektiologisch alles unbedenklich. Die Scheeschuhe konnten wir im Auto lassen - 30cm Pulverschnee ließen sich auch so bewältigen. Abends gab es dann noch eine schönes Farbenspiel der Abendsonne hinter den Bäumen. Anbei 2 Schnellschüsse mit dem Handy.

    IMG_1077

    IMG_1084

    ....
    das hat sich aber auf alle Fälle gelohnt, sind schöne Fotos, die Du hier eingestellt hast. Irgendwie ist dass oft so, dass die HiFi-Freunde auch fototechnisch nicht ganz unbedarft sind. Oftmals laufen beide Hobby's parallel. Ist bei mir auch so :).

    LG,
    Tino

    Das finde ich auch gut, allerdings würde aus meiner Sicht ein separates Netzteil, welches auch gerne aufwändiger sein darf, sinnvoll erscheinen. In vielen Beispielen, auch hier im Forum, wurde immer wieder festgestellt, dass gute Netzteile wesentlich zum Gesamtergebnis beitragen.
    Für die Relais ist das sicher nicht notwendig, für den Muses-Chip aber schon.
    Ich denke da an Cap-Multiplier und eine nachfolgende Spannungsregelung.
    So ein modulares, mehrkanaliges Konzept, inkl. Eingangswahl, wäre doch der ideale Nachfolger von LSQR, oder? In Verbindung mit Daniel's genialer Fernbedienung (jeden Tag im Einsatz!), eine universell einsetztbare Lösung für viele DIY-Projekte.

    LG,
    Tino

    Hallo an alle und ein gesundes neues Jahr!

    also ich bin nicht der Meinung, dass man bei Einzelbestellungen unbedingt günstiger wegkommt, schon garnicht, wenn man Deine Arbeit mit berücksichtigt. Zudem wäre es mir auch nicht möglich, das einzuschätzen, von daher vielen Dank für dieses schöne Projekt. Ich freue mich darauf.

    LG,
    Tino

    Hallo an alle und ein gesundes neues Jahr!

    also ich bin nicht der Meinung, dass man bei Einzelbestellungen unbedingt günstiger wegkommt, son garnicht, wenn man Deine Arbeit mit berücksichtigt. Zudem wäre es mir auch nicht möglich, das eizuschätzen, von daher vielen Dank für dieses schöne Projekt. Ich freue mich darauf.

    LG,
    Tino

    Hallo Dieter,

    das lässt doch schon mal positiv in die Zukunft blicken! Dass nicht's auf dieser Welt unendlich ist, habe ich auch nicht erwartet. hätte mir nur nicht sonderlich gefallen, hättest Du von 1-2 Jahren gesprochen :).

    Alles gut, ich freue mich auf neue (alte) Wege!

    LG,
    Tino