Beiträge von Giradischi

    Hallo in die Runde,

    Ich hab als Leie mit Saraifo angefangen. Danach auch Sachen mit „richtigen Furnier“ veredelt.

    Meine Empfehlung ist, zuerst an Mdf Resten einige Versuche machen. Ich würde wieder mit dem Saraifo anfangen, ist erheblich einfacher zum starten. Es braucht einfach Zeit und Geduld, am schwierigsten finde ich das Fügen. In den YT Videos sieht alles sehr einfach aus. Übrigens sieht man bei meinen LS kein Flies an den Kanten.

    Am besten einfach mal anfangen und ausprobieren. Wünsche Dir viel Spass bei deinem Projekt.

    Grüsse

    Alessandro

    Hi Andreas

    sehr gelungenes Design, gratuliere. Hab's mir ganz anders vorgestellt, vor allem mit dem Buchenholz, sehr schick. Deine Lösung mit den Ventilfedern gefällt mir auch gut.


    Danke für den Tip Frank, 4 Pucks kosten aber in meinem Fall das doppelte des Holzes und Furniers. Das ist mir einfach zuviel im Verhältnis.


    Es gibt im Baumarkt ja auch Möbelgleiter. Das sind so Metalldinger, die man an das Tischbein etc schrauben kann und da sind dann Filzringe eingeklebt, die ca. 4-5mm stark sind. Die können schon ein wenig Unebenheit ausgleichen.


    Gruß

    Andreas

    Yep, kenne ich. Werde vermutlich diese Variante wählen. Aber vorher muss noch fertig furniert, geschliffen, gedübelt, geschraubt, verleimt und gewachsen werden…

    Wenn mann es selber macht, wird einem klar, warum fertig produzierte Racks ihren Preis haben :-).


    LG Alessandro

    Mein Rack ca 250 KG steht auf Ventilfedern. ;)

    Resonanzfrequenz ca 3hz

    LG Andreas

    250 KG !!!! 8| - das ist ja massivst - hast Du ein Bild welches Du posten kannst, nimmt mich brennend wunder….


    Hier ein Zwischenstand meines Projektes. Das ganze Furnieren nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Unten gibt es Platz für einige LP's, sieht dann etwas weniger "technisch" aus. Im Moment würde ich Filz unter die Füsse kleben, denke das ist auf dem stabilen Boden bei mir ok und kostet nicht sehr viel.


    IMG_8533.jpg

    Vielen Dank für eure Antworten, sehr interessante Lösungen.

    Kommt auf den Untergrund an. Soll an- oder abgekoppelt werden?

    Untergrund ist Parkett auf Betonboden. D.h. sehr stabil

    An Filz habe ich auch schon gedacht (spricht da etwas dagegen?). Was die Stabilität angeht, sind die Talare fix mit Flachdübeln verleimt und zusätzlich verschraubt. Das sollte sehr stabil sein.


    Grüsse Alessandro

    Hi Zusammen

    Ich bin gerade ein neues Rack für meinen TD124 und VV am bauen. Nun hab ich mich gefragt, was für Füsse ich dem Rack spendieren soll - Gummi, Filz oder was anderes. Das Rack ist aus furnierten Spanplatten. Das ganze steht auf 22mm Spanplatten (sind die tragenden Elemente). Spikes kommen für mich nicht in Frage.

    Bin froh um einen Tip und Fotos wie ihr das gelöst habt.


    Grüsse

    Alessandro


    Hier noch eine Skizze meines Vorhabens:

    skizze-td124 Rack.png

    Hallo

    Feine Arbeit

    Zum Motor . Ich vermiete nach einer Revision die Lagereinheit nicht sonder verschraube sie mit M 2,5 Schrauben . Das hat den Vorteil ,das man immer wieder gut dran kommt. Mit einem digitalen Drehzahlen Messer richte ich ihn dann auf maximale Drehzahl aus . Damit läuft er dann auch am ruhigsten .


    Grüße aus Duisburg

    Hallo Megaheinz

    Hab das auch so wie Du gemacht. Du schreibst, dass du die Drehzahl auf das Maximum gebracht hast, kannst Du eventuell beschreiben, wie Du das geschafft hast. Habs bei meinen älteren 124er nicht hingebracht (mit schieben der Moterndeckel…).

    Danke und Grüsse

    Alessandro

    Hi Sansui (hab leider deinen Vornamen nirgends gefunden)

    Ganz grosses Kino deine Restauration, herzlichen Glückwunsch. Denke da sind einige Stunden und viel Herzblut in das Projekt geflossen. Ich hab selber 2 TD124 restauriert und kann aus Erfahrung sprechen.

    Deiner ist wirklich wunderschön geworden. Falls du Details über die Zarge preisgeben kannst, bin ich an deinen Bauplänen oder Vorlagen sehr interessiert.

    Wünsche Dir viel Spass beim hören mit einer der tollsten Klassiker überhaupt :-) .

    Grüsse

    Alessandro

    Hi Torsten

    Vielleicht hast du eine regelbare Quelle (Ipad, Handy oder ähnlich) die du direkt anschliessen kannst. Sonst mit dem VV einfach einen Aux Eingang verwenden, mach ich so mit der AR VPi 60 und der AR 9 als pre.

    Grüsse

    Alessandro

    Ry Cooder - the Prodigal Son

    DAEE0333-4B53-4379-B6A1-74EFBAF80BC1.jpg


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hallo Freunde

    meine beiden Schätzchen:

    TD124 Seriennummer 5265 Jahrgang 1957

    TD124 Seriennummer 15237 Jahrgang 1959


    Mir ist aufgefallen, dass der neuere einen breiteren Steg beim Tonarmboard hat, Thorens muss da also zwischen 57 und 59 schon etwas geändert haben.


    Grüsse

    Alessandro

    Hallo Thomas

    Hast Du noch Zugang zu dem "

    Le cadeau de Noel !" von Joel? Dort schreibt er

    "TD 166 1982 Winns PrecisionFluid" Falls Du den ganzen Text willst, kann ich ihn dir per PN senden. Leider antwortet Joel nicht mehr auf Mails und auf Ebay habe ich auch nichts mehr von ihm gefunden, seine THORENS Öle sind exakt auf die Modelle abgestimmt und nicht überteuert.

    Gruss Alessandro


    PS: Würde nicht das Garrard Öl nehmen.

    Wow, 4 Sekunden! Das bei einem 40 Jähriger Dreher. Das nenn ich nachhaltige Qualität! Das Anstossen, wie von André beschrieben mach ich auch immer.

    Gruss

    Alessandro

    Besuch bei Steff – Bericht Klangholz Lautsprecher


    Heute durfte ich Steff im schönenen Zürcher Oberland besuchen, um mir einen eigenen Eindruck der Klangeigenschaften der Klanghölzer zu machen.

    Um etwa 16 Uhr traf ich bei Steff ein, nach einem feinen Espresso und der ersten Unterhaltung, sassen wir in seinem Musikzimmer. Angeschlossen waren aber nicht die Klanghölzer sondern andere Breitbandlautsprecher (sorry, der Name ist mir gerade entfallen). Der Klang war ok, aber was soll ich sagen... hat mich nicht gerade aus den Socken gehauen.

    Wenige Minuten später, schloss Steff die besagenden Klanghölzer an. Die LS standen fast ganz an der Wand, bei «Bild am Sonntag» von the Nits, dröhte der Bass merklich. Steff verschob die LS im etwa 15m2 grossen Musikzimmer etwa einen Meter nach vorne, dann ging die Sonne auf! Das ganze Klangbild löste sich vollkommen von den Lautsprechern spante sich von links nach rechts auf und der Bass wurde sauber und präzise wiedergegeben.

    Die LS haben eine sehr gute Auflösung, lassen aber die Musik als Ganzes. Die Rhythmik ist exzellent und die Räumlichkeit frappieren. Das Gehäuse der Klanghölzer (so heisst der LS) resoniert mit, heisst ist absichtlich so gebaut. Wie mir Steff in den Gesprächen erläuterte, ist die Konstruktion von einem Instrumentenbauer, auf der Rückseite der LS ist auch ein dunkleres Massivholzstück angebracht, erinnert an eine Gitarre oder Geige. Die Verarbeitung der LS ist erstklassig und absolut professionell, ein kleines Kunstwerk würd ich sagen.

    Zurück zum Klang, schön fand ich vor allem, dass die Lautsprecher bei guten Aufnahmen in kleinster Weise ortbar waren, sie verschwanden im Musikgeschehen. Wir hörten querbeet, Fanta4 bis Vivaldi, Jazz at the Pawnshop (was für eine grandiose Aufnahme) gefiel mir supergut und auch meine lieblingsschiebe von Miles Davis, in the mood.

    Steff’s Setup: Transrotor ... mit Ortofon 2M black, Octave Pre, von Eterety-Joe modifizierte 300B Monos! (und noch irgendein CD-Player und Musikstreemer J )

    Steff ist ein sehr netter Mensch, die Zeit verflog bei der Hörsession im nu mit Musik und spannenden Gesprächen.


    Vielen Dank Steff und bis bald bei mir!


    Grüsse

    Alessandro


    IMG_8073.jpg