Posts by cptfrank

    Der Spurfehlwinkel beim Sony PS-X800 beträgt max. 0,04°. Das kommt dem Ideal schon sehr nahe. Mit der Compliance gibt es auch kein Problem, denn auch die Auflagekraft wird elektronisch geregelt. Man kann also fast alle Systeme benutzen, vorausgesetzt, man hat die Zusatz-Gegengewichte noch. Auch mit Resonanzen gibt es kein Problem, denn auch hier wird elektronisch gegengesteuert.


    Gruß


    Frank

    Hallo,


    es gibt sicher sehr gute Übertrager, ich denke z.Z. an einen Ortofon T-30, aber ich habe bei mir an deren Stelle zwei step-up- Verstärker Sony HA-55. Die haben sich bisher an allen Systemen hervorragend bewährt.


    Übrigens, die Anpassung von MC-Systemen ist eher unkritisch.


    Ich habe mal mehrere meiner Systeme ( vom Sony Xl-55PRO bis Ortofon Cadenza red und Ortofon TMC-200 ) an unterschiedlichen Anschlusswiderständen frequenzgangmäßig durchgemessen.


    Ergebnis: von 30Hz bis 16 kHZ und von 40 Ohm bis 47 kOhm waren die Frequenzgänge exakt gleich. ( Toleranz 0.1 dB ).


    Einziger Unterschied: Die ausgegebene Lautstärke unterscheidet sich erheblich.


    Gruß


    Frank

    Hallo,


    nach wie vor bevorzuge ich diese Waagen.


    1.) verlieren nie ihre Genauigkeit


    2.) sind einfach zu benutzen


    3.) brauchen keine Batterien


    Die Genauigkeit ist bei weitem ausreichend.


    Ich habe auch noch eine elektronische Waage, die zeigt aber nur richtig an, wenn sie, wie ja schon erwähnt, richtig aufgebaut und ausgerichtet wurde.


    Der Aufwand ist viel zu hoch.


    Gruß


    Frank

    Hallo,


    den Höreindruck vom XL-55 PRO kann ich bestätigen, außer, dass es bei mir keine Probleme im inneren Plattenbereich gibt. ( gehört am PS-X 9 mit PUA-9 und am PS-X800 mit dem Tangentialtonarm ).


    Der HA-55 hat die Stellungen 3 Ohm und 40 Ohm. An der ersten Stellung ist der Innenwiderstand ca. 40 Ohm, an der zweiten ca. 100 Ohm.


    Gruß


    Frank

    Hallo Rolf,


    habe seit Jahrzehnten einen Dragon. Alle meine Kassetten gebe ich bevorzugt über ihn wieder, selbst die auf meinem Revox B 215 aufgenommenen klingen über den Dragon abgespielt einfach besser!


    Auch alle moderneren Decks, z.B. Sony TC-K 909 ES, die ich habe, sind bringen klanglich nur einen müden Abklatsch von dem, was der Dragon so leistet.


    Übrigens, zu dem, was vorher so gepostet wurde, gerade fremdbespielte Kassetten werden hervorragend wiedergegeben.


    Gruß


    Frank

    Glückwunsch! Schöner Spieler, wenn er mal richtig eingestellt ist. Die Waage habe ich u.A. auch. Funktioniert wie oben beschrieben, hat aber mit Federwaage nichts zu tun, sondern funktioniert mit dem am Rad hängendem Gegengewicht.


    Gruß


    Frank

    Hallo,


    je nach Art und Qualität der verwendeten Kabel kann so ein Brummen schon eingestreut werden, wenn das Phonokabel zu nah, bzw. ungünstig zu einem Netzkabel verlegt ist.


    Manchmal hilft es schon die Kabel einfach etwas anders im Raum anzuordnen.


    Gruß


    Frank

    Also,


    momentan sind eingebaut:


    Am Thorens TD 126 III - Yamaha MC-9


    Am Sony PS-X800 I - Sony XL-MC 5


    Am Sony PS-X800 II - Audio Technica ART 1


    Am Sony PS-X800 III - Benz Ruby 3


    Am Sony PS-8750 - Transfiguration Spirit 3


    Am Lenco L 75 mit SME 3009-S2 - AKG P8-ES


    Am Braun PS-1000 - Shure V 15VxMR


    Am Sony PS-X9 - Sony XL-55 PRO


    Zur Verfügung stehen noch diverse andere Systeme ua für Schellacks, auch noch ein Ortofon Cadenza Red, ein Benz Glider 2 , Ortofon TMC 200, Audio Technica AT-OC 9 aber auch ADC X220, ADC XLM III und noch ältere Shure Systeme M75 und 95.


    Werden gehört je nach Lust und Laune und Musikrichtung und Plattenzustand und weil das Vergleichen eben Spaß bringt.


    Gruß


    Frank