Posts by plattenkratzer

    Auf einen Aussteller hatte ich es auch abgesehen. Gebraucht kommt eher nicht in Frage, da ich auf Service des Händlers gerade bei Linn nicht verzichten will, mich außerdem viel zu wenig mit den diversen Evolutionsstufen des LP 12 auskenne.
    Meine Sorge war nur, dass die Majik-Version ein fauler Kompromiss sein könnte - so, als hätte man einer S-Klasse Motor (Netzteil) und Räder (Tonarm) einer A-Klasse montiert, um das Angebot günstiger zu machen. Da erschien mir der Scout schlüssiger.

    Hallo,


    da sich beide Spieler preislich nicht viel schenken, meine Frage, welcher das bessere Angebot ist. Für Linn spricht wahrscheinlich das Laufwerk mit seinen Ausbaumöglichkeiten. Allerdings stört mich der Project-Arm (warum konnte es nicht wenigstens Rega sein) erheblich, was beim Scout genau umgekehrt ist: Toller Arm mit mittelprächtigem Laufwerk und nur begrenzte Ausbaumöglichkeiten. Trotzdem bleibt natürlich die Frage, was "hinten dabei rauskommt" bzw. vorne aus den Lautsprechern.


    Danke für alle Meinungen

    Hallo AAAler, ich weiß nicht, ob diese Rubrik richtig ist, aber eine bessere habe ich für das Thema nicht gefunden.


    Mir fallen seit einiger Zeit unter den Angeboten Anzeigen auf, in denen Geräte von guten Freunden oder sonstigen Dritten angeboten werden. Für mich stellt sich die Frage, was dahinter steckt. Sollen hier eventuelle Haftungsansprüche umgangen werden, ist das Internet für die guten Freunde noch Neuland oder gibt es am Ende weder Fr :merci: eunde noch angebotene Geräte. Denke, dieses Thema ist im allgemeinen Interesse und für alle Antworten dankbar.

    Vielleicht war schon einmal Thema hier, aber ich schaue nicht ständig rein. Daher die Frage: Gibt es Clockwork Audio in Köln noch? Bei den üblichen Kontakten wirkt es so, als wäre dies nicht der Fall.


    Danke und Grüße

    Hallo,


    welche Möglichkeiten gibt es denn heute noch, eine Tonaufnahme mit längerer Haltbarkeit zu machen. Früher gab es Bandmaschinen u.ä., aber Festplatten, CDs etc traue ich nicht,


    Vielen Dank für alle Anregungen.

    Verständnis: Den Verstärker ständig am Netz zu lassen, ist ja wohl ein extremes Beispiel. Würde ich allein schon wg. latenter Brandgefahr nicht machen (viele Wohnungsbrände entstehen durch Geräte im Leerlauf). Es soll ja auch Leute geben, die ihren Musical Fidelity A1 ständig bruzzeln lassen, weil es dann so schön klingt....


    Im Ernst: Ich habe früher mal mit Stromverbrauch experimentiert. Ergebnis: Große Auswirkungen auf die Stromrechnung hatte nur der Kühlschrank (ich koche nicht viel, sei dazu angemerkt). Eigentlich klar, da er als einziges Gerät ständig am Netz hängt. Ob ich zum Musikhören einen kleine Transistor oder eine Class-A-Röhre, die ständig 300 Watt verbrauchte, benutzte, hatte auf meine Stromrechnung keinerlei Auswirkungen.

    einmal freut es mich, dass nicht nur ich mich über das Thema aufrege.


    Allen, die es angebracht finden, dass uneinsichtigen Zeitgenossen von den Brüsseler Vordenkern Grenzen gesetzt werden, seien folgende Fragen gestellt: Warum wird nicht mit gleicher Verve gegen den Energieverbrauch der Industrie vorgegangen? Mir sind keine entsprechenden Vorschriften für Kupferschmelzen u.ä. bekannt.
    Warum wird nicht etwas gegen den Verpackungsirrsinn getan?
    Warum werden den Autoherstellern genug Schlupflöcher gelassen, ihre SUVs und ähnliche Spirtschlucker auf die Straße zu bringen?


    Es scheint, dass wieder einmal - wie schon bei dem Unsinn mit den Energisparlampen - Interessen von bestimmter Industriezweigen unter dem Deckmantel des Umweltschutzes durchgesetzt werden.

    Die Sache ist zwar nicht ganz neu, aber diverse Zeitungen schreiben heute über die Brüsseler Vorschläge zur Beschränkung des Energieverbrauchs. Auf der Liste der EU-Kommission stehen auch Verstärker. Wenn das durchkommt, heißt es "Röhre" und "Class A" ade. Dass davon zugleich viele Hersteller und dmait Arbeitsplätze bedroht sind, bedarf keiner Erwähnung. X(

    Lou Reed war sicher bedeutend, aber ist meiner Meinung nach zu oft hinter seinen enormen Möglichkeitenl zurück geblieben. Was er musikalisch und textlich ("The gift") konnte, hat er auf "White Light/White Heat" und vor allem mit "Sister Ray" gezeigt. Später aber leider zu viele Ausflüge ins Konventionelle oder gar Seichte. "Transformer" ist sicher eine schöne Platte, aber wegweisend eher nicht. Seine ehemaligen Weggefährten Cale und besonders Nico sind dann doch konsequenter in ihrer künstlerischen Entwickliung gewesen.
    Aber vielleicht war Reed eine so vielgestaltige Persönlichkeit, dass er sich nicht zwischen Starruhm und künstlerischem Außenseiterdasein entscheiden konnte.

    Hallo Forumsmitglieder,
    ich konnte mich noch nicht entscheiden. Habe noch einen Linn Axis/Basic Plus mit Nagaoka MP-110 und eine Rega Planar P2/RB251 ohne System angeboten bekommen.
    Könnt ihr mir nochmals weiterhelfen? Danke.

    Ich gebe Dir jetzt eine Empfehlung, die hier noch keiner gegeben hat: Funk Firm Basic gebraucht. Dagegen sind Rega, Thorens usw nichts. Habe alle drei verglkichen und der Funk Firm war selbst mit einem wesentlich einfacheren System besser als die anderen.

    Hallo zusammen,


    vielleicht hat jemand die genannten Lautsprecher. Ich besitze sie schon seit geraumer Zeit, aber kein Verstärker will so recht passen. Am besten ging es noch mit einem altem MF A 200, der leider wenig später entschlief, und einem kleinen Naim, der aber zu wenig im Bass brachte.


    Ansonsten: Röhre (Unison S6): Schön klingende Langeweile
    Muskeltransistor (Krell 300): Zu kalt und nicht plastisch
    Dicke Transe (Marantz PM 14 Ki): Kein Raum, keine Dynamik


    Vielleicht hat ja noch jemand Ideen. Bitte keine Vor-Endkombis im fünfstelligen Bereich.


    Dank und Gruß