Posts by plattenkratzer

    Es sieht ein wenig aus, als wäre über dem Synthie eine singende Säge angebracht (ein besserer Vergleich fällt mir nicht ein). Jedenfalls führen die Klänge ein faszinierendes Eigenleben, was sich dann über die eigentlichen Stücke legt.

    „Anders als in früheren Jahren geht es David Thomas nicht mehr so sehr um die Entmythisierung des Schönheitsbegriffs, jenem wahren Terror der Popmusik. Es ist eine verzweifelte Bewegung, dem gleißenden Licht des Tages zu entfliehen, in jenes Paradies der Dunkelheit, in dem die Sehnsüchte noch wirklich werden können, in dem die Unmöglichkeit real ist.“ (Süddeutsche Zeitung)

    Ich weiß zwar auch nicht, was der Schreiber sagen will, aber klingt doch gut, oder?

    Pere Ubu sind mal wieder unterwegs (Ende Februar z.B. in Frankfurt). Habe sie vorletztes Jahr gesehen und kann nur raten, sich das nicht entgehen zu lassen. Hier hat man Gelegenheit, einen der wirklichen Klassiker zu sehen, wobei David Thomas & Co nach wie vor auf der Höhe der Zeit sind. Also: Keine angestaubte Reunion mit peinlichem Unterton, wie das in den letzten Jahren bei anderen Bands der Fall war!


    Und der Humor von David Thomas allein lohnt schon den Besuch.


    Vielleicht hat noch jemand einen Link zu den genauen Konzertdaten....

    aber das ist ja gerade ein Kontraindikator. Ich höre die Platten von JD auch ganz gern nebenbei, doch es ist eher kommerzieller Wave. Sie lebten halt zu einem großen Teil von ihrem wirklich clever entworfenem Image (was der Film, wenn man den Kritiken glauben schenken darf, nochmals beschwört) und weniger von musikalischer Substanz.
    In gewisser Weise eine Art Boy-Group des frühen Gothic-Wave....Aber mit Pop Group, Birthday Party, Wire, um nur mal ein paar der wirklich innovativen Projekte der Zeit zu nennen, natürlich nicht vergleichbar.

    Also ich habe dieses Theater um Joy Divison nie so ganz verstanden. Hätte sich Curtis nicht umgebracht, wären sie wahrscheinlich nicht so berühmt geworden. Vom Musikalischen ist es jedenfalls nicht ganz nachzuvollziehen, da Joy Division weder besonders innovativ noch sonderlich originell waren, wenn man vergleicht, was in dieser Zeit an wegweisenden Sachen entstanden ist. Mal abgesehen davon, dass Curtis nicht singen konnte. Aber mir ist auch immer fremd geblieben, was an den Smiths so toll gewesen sein soll...

    Zitat "Ich konnte es nicht lassen und war am Samstag im Media Markt in Ravensburg und habe mir den Verstärker angeschaut. Also viel wertiger als der Magnat geht nicht. Erstklassiger Mschinenbau, da gibt es nichts zu meckern. Also so eine Verarbeitungsqualität bekommt VW nicht hin, vielleicht noch ein gut gemachter Daimler schafft das (wenn es kein Montagsmodell ist) um bei den klassischen "Made in Germany" Produkten zu bleiben"


    Habe das Teil auch letztens bei Saturn gesehen (nicht gehört) und kann die Lobeshymnen nicht ganz nachvollziehen. Über das Design kann man noch streiten (ich finde es mäßig), aber die Verarbeitung (Schalter, Gehäuse) wirkte auch mich bestenfalls durchschnittlich. Magnat hat sich da, wenn auch etwas spät, an diesen kursierenden Röhrentrend drangehängt . Nun ja, in China einen Auftragshersteller finden und dann Magnat darauf schreiben, dürfte nicht allzu schwer sein.

    ....zumindest, wenn man den vollverstärker ohne FB vergleicht. der kostete nämlich nur 5.500 DEM (heute 4.500 EUR mit FB, oh je). Immer noch ein wunderschönes Gerät, das man bei Brinkmann auch überarbeiten lassen kann.

    Findest Du den S6 besser als den Brinkmann? Ich hatte mal eoine halbwegs aktuelle Version und fand den ziemlich toll. Aber hängt wahrscheinlich auch vom Lautsprecher ab.
    Haste mal mit anderen Röhren experimentiert?

    Danke für Deine Antwort. Hast Du auch schon mit versdchiedenen Röhren experimentiert. Die EL 34 ist ja eigentlich nicht so ein Kultobjekt wie andere Röhren, aber vielleicht geht da noch was....

    Hallo Ihr alle;


    hat jemand hier dieses Gerät? Wäre für Meinungsbekundungen dankbar. (Vielleicht nicht gerade: ich habe ihn schon mal gesehen und finde die Kiste schön)....

    Da fällt der Dollar in den vergangnenen Jahren fast um 50% und Magnepan erhöht die Preise (zumindest hier in Deutschland). Schon zum Kotzen, wenn ein Vertrieb den Hals absolut nicht voll bekommt, denn selbst bei gleichbleibenden Preisen würden sie ja genug verdienen.

    insofern lustig, als alles was neu ist, generell höher eingestuft wird als das ältere (irgedwie müssen die Preiserhöhungen ja gerechtfertigt werden). Finde diese ganzen Heftchen so was von langweilig. Immer das gleiche Blabla. Aber was sollen sie auch schreiben: Hifi ist wie die Autoindustrie: wirkliche Gurken gibt es nicht mehr und das meiste ist durchschnittliches Einerlei.