Posts by Noise

    Quote

    Original von sam.hain
    Außerdem muss ich Sven zustimmen: Skinny Puppy ist die beste Elektroband der Welt. Noch sammle ich die Veröffentlichungen dieser Ausnahmeband nicht. Kann aber noch kommen und das wird auch nicht langweilig werden. Freu mich auch schon auf das Konzert in Utrecht .
    Only EBM is 100% pure Party Music :D


    Hi,


    das kannst wohl sagen,das es nicht langweilig werden kann.
    Du wirst aber vieles nur auf CD bekommen,auf Platte habe ich auch längst nicht alles.
    "Inoffizielles" ist nur auf CD erschienen.


    Wo stehen denn die Tourdaten ???
    Ich würde die auch sehr gerne wieder auf der Bühne sehen (zur Not tröste ich mich mit den DVDs :D )


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von majordiesel
    [Hallo Frank!
    Ich denke das das, was du sagst in erster Linie bei den älteren Thorens zutrifft, sagen wir die 124-126 und die 160er. Der Tester hatte einen 2001mit Standartarm und das System des Thorens an einen 1210er geschraubt und war begeistert. Mit "um Längen" zitiere ich ja nur. Und sicher: ein Thorens in der Gänze "gepimpt" (Arm, Dämpfung, Netzteil uswusf) ist den meisten anderen Spielern überlegen. Aber dann hast du insgesamt auch 2000 Euro ausgegeben ;) :D!
    Für mich WAR der 1210er auch nur der Einstieg und gerade die 2001/3001-Serie hat mich sehr gereizt. Das tut sie inzwischen nicht mehr. Wenn ich Musik hören will, nehm ich den 1210er. Wenn ich basteln will kauf ich mir einen Bausatz ;)!
    Viele Grüße
    Markus


    Hi,


    schrieb der "Tester" nicht das er einen 2001 mit Goldring 1022 hatte,das Interesse an allem analogen verlor und dann nach dem er wieder das Interesse fand sich einen 1210 mit DL 103 kaufte der alles in Grund und Boden spielt ???
    Wahrscheinlich wurde in der Zwischenzeit die komplette Anlage und der Hörraum ausgetauscht ;)


    Sorry,der 1210 ist wirklich gut (ein Freund hat den in Klavierlack,den wollte ich immer haben) aber ein Test sieht für mich anders aus.


    Hinterher wurde es richtig abstrus als noch der LP12 und ehemalige Thorensmitarbeiter die die Wahrheit kennen aus der Versenkung geholt wurden.
    Der Thread war eine einziges Boar-Was-Ist-das-Geil-Was-Ich-Habe umdiewettegewichse (wie es leider für fast alle Hersteller einen solchen Thread gibt)


    Farsch war der einzige der auf dem Teppich blieb und wurde dafür von den anderen mit Nichtbeachtung bestraft weil die sich auskennen.


    Nochmal,ich will nicht den 1210 schlechtmachen,der nicht von alleine diesen guten Ruf besitzt - nur diesen "Test".



    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von Sympathisant
    Moin, na all zu viele scheinen sich nicht offenbaren zu wollen...
    Was ist los, kein Interesse daran was die Kollegen so in ihren Schränken horten?
    Hoffnungsvolle Grüße
    Ulli


    Man,watt bist du neugierig :D;)


    Meine bevorzugte Sammelleidenschaft beschränkt sich Industrial (das Echte nicht die MTV Version) und das auch gerne aus der Anfangszeit,Neo Folk/Dark Folk und alten analogen EBM/Elektro aus den 80ern.


    Eigentlich sammel ich eher Band- und nicht Genrespezifisch.Um mal einige Namen zu nennen :
    Joy Division (meine erste und grösste Liebe,musikalisch natürlich)
    Current 93 (meine zweite...........)
    Click Click (aus der anlogen Blubber-Elektronik Ecke,die Sammlung ist aber schon sehr komplett)
    IKON (Waverock,die Jungs sind soooo Sympathisch)
    Skinny Puppy (die beste Elektroband ever)


    und noch einige andere die namentlich nicht genannt werden wollen ;)


    Nebenbei wächst noch die Ecke mit Leonard Cohen,Klaus Schulze incl. den beeinflussten "Nachahmungstätern",etc


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von Markus Berzborn
    Hallo Sven,


    "Computer Voice" ist eine Art Retrospektiv-LP von Robert Schröder, auf der u.a. auch ein paar alte Titel in neuem Gewand präsentiert.


    Gruß,
    Markus


    Hi Markus,


    Danke !


    Braucht man die,wenn man die alten LPs hat ???


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von locke
    Auch der Höhenschlag vom Teller absolut minimal, besseres wird man kaum finden. locke


    Hi locke,


    hattest du eine Meßuhr in der Tasche ???
    Wenn du einen Höhenschlag schon so sehen kannst finde ich den nicht "absolut minimal".
    Bei meinem 2001 sieht man nichts.


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von _Frank_


    Dito und ohne den diagonalen Text, nur habe ich keine anderes online gefunden ...


    Hi Frank/Stefan,


    ist das eine 12" ???


    Bei mir lief als letztes (angeregt durch euch ;) ) Robert Schröder - Mosaique,da ist Computervoice auch drauf.
    Die LP hat aber auch nur vier Tracks und läuft auf 45 ?(


    Gruß
    Sven


    ps: habe gerade gesehen das euer Bild von einer CD (igitt) ist.Da geht das Lied nur 4 Minuten,auf der LP über 12 ?(
    pps: die 4 Min-Version wird auseinander geschrieben,die 12 Min-Version zusammen - zwei verschiedenen Lieder ?? ?( ?( ?(

    Moin,


    zuletzten liefen das einzige 12" Vinyl Release eine meiner Lieblingbands :


    Ikon - Black Radio live in Melbourne 1994


    [Blocked Image: http://www.ikondomain.com/merchandise/merch%20images/BlackRadioIKON.jpg]


    schöner Gothic-Wave-Rock aus Australien mit etwas elektronik.
    (das nächste Album wird wieder klasse ;) ) die Aufnahmequalität ist nicht gerade High-End,die Versionen der Lieder sind aber schön,grünes Vinyl (gibt es auch in klar) mit drei Inserts.


    danach lief was kurzes :


    SA 42 - Dead Is Calling 12"


    [Blocked Image: http://www.discogs.com/image/R-150-53143-1176579369.jpeg]


    eine Mischung aus gutem belgischen EBM und leichten Techno-Anleihen.
    SA 42 ist und bleibt einer meiner Lieblinge.


    schönes Wochenende
    Sven

    HiHo,


    habe beim Googeln diese Seite gefunden :
    http://www.78record.de/index.html


    Eine Zusammenstellung von Plattenlabel von 78ern.
    Da sind richtige Kunstwerke dabei die alleine schon die Anschaffung dieser Schellacks lohnenswert machen. :D


    sehr schön :
    [Blocked Image: http://www.78record.de/musebild/anklab4.jpg]


    auch sehr schön:
    [Blocked Image: http://www.78record.de/musebild/puritan.jpg]


    der Labelname ist der Hammer,kam aber aus Berlin und nicht aus Köln. :D
    [Blocked Image: http://www.78record.de/musebild/homolab1.jpg]


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von Sympathisant
    Hi Sven, werde mal reinhören wenn ich sie finde.
    Chanson hat viel mit Lebenserfahrungen zu tun. Davon hatte die Piaf weiß Gott genug. Ist halt schwer nachzuvollziehen, wenn jemand etwas besingt, was er oder sie nicht kennt. Ist aber immer auch ne Stimmungssache, ob man sowas mag.
    Grüße
    Ulli


    Wie,Was,Wo ?? ;)


    Ich habe keine Ahnung ob die Lieder jetzt gut oder schlecht interpretiert sind und die Lebenserfahrung der guten Frau kenne ich auch nicht (war Jahrgang 1925).


    Es hat natürlich immer etwas blasphemisches wenn man Lieder grosser "Helden" singt,aber da sollte man drüber stehen.Die Künstler selber sehen/sahen das meistens lockerer als die Fans :D;)


    Wenn du interesse an der Platte hast -> PN ;)


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von silberfux
    Hi, ich hab in meinem Neubestand die unten abgebildete Platte des Altmeisters gefunden. Hauptsächlich Lieder aus Operetten und Musikfilmen. Auf der Platte und bei Google usw. habe ich nichts über das Erscheinungsjahr finden können. Kann mir da jemand helfen?


    Übrigens zeigt der Peter auf dieser Platte, dass er ein durchaus ernst zu nehmender Operettentenor ist bzw. war. Na gut, was er sonst noch produziert hat, war nicht unbedingt für mich bestimmt :) .


    Gruß Konrad


    Hi Konrad,


    falls du jetzt deine Herz für Peter Alexander entdeckst und deine noch junge Sammlung aufstocken möchtest hätte ich noch drei oder vier 10" Platten für dich (sind,wenn ich mich recht erinnere Schellacks). :D


    Gruß
    Sven


    ps: der jenige der Konrad die PA Platten abnimmt kann mich auch kontaktieren ;)
    bin auch verschwiegen wie ein CIA Agent 8)

    Quote

    Original von Sympathisant
    Tut zwar nix zur Sache, aber nur die Piaf kann wie die Piaf singen, so wie die ultimative Darstellung einer Ziege, nur die von Picasso sein kann.
    Grüße
    Ulli


    PS: es gibt Dinge, die kann man nicht verbessern.


    Laut Cover sollen das auch keine (einfach nachgesungenen) Coverversionen sondern Neuinterpretationen sein,also was eigenes auf der Basis der Lieder.


    Ob es stimmt kann ich nicht sagen.


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von Noise
    habe mir gerade (u.a. angeregt durch diesen Thread ;)) die Platte Angèle Durant singt Edith Piafs grösste Erfolge (Tempo,1966) gekauft.


    So,


    habe die Scheibe heute Morgen gehört.


    Das ist nicht Meins :D


    Klanglich ist die Scheibe wirklich ganz gut und für 41 Jahre auch noch sehr gut in Schuss.
    Über das Interpretatorische kann ich nichts sagen,aber wenn man dem Cover glauben darf ist Frau Durant die einzige die Edith Piaf Lieder singen kann und darf. :D


    Da sind wir wieder eine Erfahrung reicher und Frau Durant folgt den sechs Brandenburgischen Konzerten in die Zum-Verkauf-Kiste.


    Gruß
    Sven

    Jetzt mal wieder zurück zum Topic...............


    Ich habe gerade für meine Schwiegermutter zwei Tom Jones Lps auf Cassette überspielt (mann,bin ich nett) ,deutsche DECCAs,runder ZAL-Code (klanglich gar nicht schlecht).


    Da waren noch Inlets mit Werbung dabei in denen stand das 1968 die DECCAs 19 DM kosteten.
    Da ich zu diesem Zeitpunkt noch in Planung war kann vielleicht einer der Älteren das mal hochrechnen. :D


    Also,es gab schon immer teure Platten.....................


    Gruß
    Sven


    Hi Oliver,


    wie ich schon schrieb,ich kaufe geschmacksbedingt nur Platten aus dem Indie-Sektor und keinen "Mainstream" und lese nur hier die Beschwerden.(mein Lieblingsthread war : Wer braucht audiophile Pressungen)
    Meine letzte Platte/CD aus einem Geschäft habe ich wohl vor über 10 Jahren gekauft.
    Was "Meine" Sparte anbetrifft hatte ich bis jetzt eine Qualitätstrefferquote von ca 100%.



    Max
    Und JA Daniel Miller war/ist wichtig für die Musikbranche weil er als einziger wohl auch Künstler unter Vertrag nimmt die nicht hohe sechsstellige Verkäufe garantieren und auch an ihnen Festhält.
    Er sagte mal das er solche Megaseller wie Depeche Mode,Erasure,etc benutzt umd Platten von Künstlern wie Nick Cave,Diamanda Gallas,Laibach,Boyd Rice/NON zu finanzieren.
    So etwas würde wohl kein zweiter machen.


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von Sympathisant
    @ Sven
    Ach Gott, nimms nicht persönlich, aber das ist doch gar nicht der Punkt. Es geht doch um die Gesetze der freien Marktwirtschaft, die man nicht in Bausch und Bogen verdammen kann. Einfach, ein Produkt ist das Wert, was der Markt bereit ist dafür zu zahlen. Und das unabhängig davon, ob es gut oder schlecht ist. Wenn Du als Beispiel einen Preis von 100 Euro für ne CD nimmst, dann ist das Quatsch. (Ja ich habe schon verstanden, dass das von Dir nicht ganz ernst gemeint war). Aber wenn wir hier schon über Preise von Tonträgern reden wollen, dann sollten wir diese doch ernsthaft analysieren. Das eine noch! Früher konnte ich als Illustrator ganz gut leben, mittlerweile drängen immer mehr Leute auf den Markt, die für einen Bruchteil dessen arbeiten, was ich einmal bekommen habe. Das kann ich bedauern, aber letztendlich muss ich es akzeptieren und mir einfach etwas neues einfallen lassen. Jammern tue ich deswegen nicht. Btw. die Metapher über das Haareschneiden stammt von unserem EX-Finanzminister.
    Ulli


    PS: Umgedreht scheue ich mich nicht, den höchstmöglichen Preis für eine Ware oder Dienstleistung zu fordern.


    Hi Ulli,


    ich nehm doch nichts persöhnlich.
    Und ich verdamme natürlich nicht die Marktwirtschaft (die ernährt mich ja auch),aber irgendwo müssen Grenzen sein.


    Wenn die Dienstleistung oder Ware das Geld wert ist dann ist es OK.


    Ich finde nur das im Majorbereich die Dienstleistung und die Ware an Qualität verloren und am Preis eher gewonnen hat.
    Das ist im Independent-Bereich nicht der Fall.
    (Ich muss gestehen das ich Musikbedingt keine Tonträger aus dem Majorkatalog kaufe,aber hier im Forum ständig über die sinkende Qualität dieser Platten lese.Über die Musik will ich gar nicht erst anfangen)


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von Sympathisant
    Manchmal kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, das Geschäfte machen für einige Mitmenschen des Teufels ist.
    Grüße
    Ulli


    Die Gesellschaft überlebt nicht dadurch, dass wir uns alle im Angestelltenverhältnis lebend, gegenseitig die Haare schneiden. ;)


    Die Gesellschaft überlebt aber auch nicht dadurch das einige wenige immer reicher und eine Mehrheit immer........ich scheife ab.........


    Deiner Meinung nach ist also OK wenn das Platten und Cds so 100 ocken kosten,weil Geschäfte machen klasse und gut für unsere Gesellschaft die ja zu 99% aus Grossverdienern besteht ist.......ist ja schliesslich doch ein Hobby für Besserverdiener......(achtung ironisch gemeint und überzogen)


    Ich habe nichts dagegen das Herr X das Produkt AB herstellt und mit Gewinn vertickt.
    Nur wenn die Qualität des Produkts zeitgleich mit einem Anstieg des Preises sinkt,hat das nichts mehr mit Geschäft,sondern mit verarschung das Kunden zu tun.
    Wenn der Gewinn an Wichtigkeit das Produkt überholt,kann das nicht für beide Seiten gleich gut sein.


    Und meine Frau lebt sehr wohl davon das sie anderen die Haare schneidet ;)

    Quote

    Original von Markus Berzborn


    Die Frage ist: Würden sie das heute noch mal mit TONTRÄGERN erreichen, wenn sie neu anfangen müssten? Glaube ich nicht so ganz.


    Gruß,
    Markus


    Nein,bestimmt nicht.
    Geschäftsleute wie sie nun einmal sind würden sie die Kohle halt mit Downloads,Klingeltöne und schwachsinnige Casting-Shows den Leuten aus dem Kreuz leiern. ;)


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von Markus Berzborn
    Und trotzdem kannst Du mit CDs nicht mehr viel verdienen, vielleicht noch mit den ganz großen Namen, die sich hunderttausendfach verkaufen.
    Denn man muss ja auch erst mal über den Verkauf das Geld wieder reinbekommen, das man in Produktion, Promotion usw. gesteckt hat.


    Vielleicht kann Heinrich vom Label Quinton mal was dazu schreiben, der ja auch hier im Forum aktiv ist. Soviel ich weiß, hat er noch immer keinen Aston Martin mit seinen CDs finanzieren können (er hat in einem anderen Forum mal geschrieben, dass das sein Traumwagen ist). :P


    Gruß,
    Markus


    Ich kenne genug Labelbetreiber die am existenzminimum rumkrebsen und bevor sie ihre Kohle einstecken lieber dem Künstler das geld geben und draufzahlen.
    Von denen war auch keine Rede,der verlangt eh für seine CDs nur 12-15 €
    Frag mal wieviele Aston Martins so ein Herr Stein oder ein Daniel Miller hat.
    Oder dieser blondgelockte Herr von Virgin. ;)


    @Sympathisant:
    heut zu Tage geht es ja nicht mehr darum Gewinne zu erziehlen sondern um die vorhanden Gewinne zu Steigern.
    Kein Mensch redet mehr von Gewinn erziehlen sondern nur noch um Gewinnmaximierung.


    Gruß
    Sven

    Quote

    Original von Sympathisant


    Die Frage sollte eher lauten, warum sind CDs noch immer so teuer? Denn den geringsten Anteil der verkauften Ware bekommen die Musiker. Daran kann es also nicht liegen.
    Grüße
    Ulli


    Ich zitiere mich mal selbst :


    Quote

    Bei den "Grossen" [Label] spielt ausser Geld nichts eine Rolle (auch nicht die Musik)


    Gruß
    Sven


    ps: laut Stereo bekam ein Künstler im Jahre 2001 72 Cent pro verkaufter CD,die Gema 1,02 € und der Musikkonzern 2,99 €.
    Die Herstellung schlug incl CD,Box,Booklet mit 61 Cent ins Kontor.
    Alles bezogen auf 18 € Verkaufspreis.