Posts by RayBlack

    Seit heute spielen die SRM12B nun auch mit einem Leak ST20 aus den 1950er Jahren.


    Danke an der_yeti für den tollen Vormittag in seiner Hörumgebung!


    Insgesamt eine sehr gelungene Kombination, die endlich und effektiv auch mit der

    Bassschwäche aufräumt, die die Tannoys an der Myryad Endstufe leider hatten.


    Da ich als Preamp allerdings nur einen Myryad MP-100 zur Verfügung habe,

    steht jetzt noch eine leichte Pegelanpassung aus, da der Preamp zu viel Spannung

    für den empfindlichen Eingang des Leak liefert.


    Tips für gute, leistbare Preamps mit regelbarer Ausgangsspannung nehme ich gerne entgegen.


    Beste Grüße
    ray

    Recht hoher Preis, ja :), hier zu kaufen für 4.500 Dollar.

    https://www.gearslutz.com/boar…ering-lab-cross-over.html

    Hallo Daniel,


    ich werde mich mal umhören, wie sich die Freiluftresonanz messen lässt.


    Eine Kurzrecherche ergibt, dass dies mit einem 2 Kanal-Oszi ginge,

    muss mal schauen, was mein Oszi entsprechend anbietet und mal den Testaufbau anstreben.


    Danke nochmals für deine Tips!


    Ray

    Ps.: Hat keiner eine Meinung zu den Braun Röhren-Vollverstärkern oder gar K+H/Telewatt Kisten in Kombi mit diesen schönen "Vintage" Lautsprechern? Bin immer noch auf der Suche nach Empfehlungen auf dem Gebrauchtmarkt ;)

    Erstmal Wow und vielen Dank für die vielen Antworten!


    Das Thema Sicke und Aushärtung über die Zeit ist wirklich interessant und wohl

    ein großer Faktor. Ich habe jetzt mal bei Triplex (Tannoy Service Partner) und einer weiteren Werkstatt ein Refoaming angefragt. Bin gespannt auf die Kosten.


    Oder hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht sie selbst zu reconen oder mit die Aceton-Methode zum "Weichmachen" angewandt?


    Die Lorlinschalter sind bei meinen SRM leider auch fehlerhaft, allerdings habe ich ein Setting gefunden, das gut klingt und ich auch momentan nicht umschalten möchte. Ich würde bei Gelegenheit die Schalter durch höherwertige ersetzen, anstatt feste Werte zu verlöten. Dann wäre ja auch die Raumanpassung nicht mehr möglich, wäre schade.


    Ansonsten habe ich jetzt noch keinen passenden Amp gefunden und frage mich,

    ob z.B. auch ein Braun CSV13 damit harmonieren würde? Diese Amps finden sich immer wieder

    in gutem Zustand (generalüberholt) im Netz zum Verkauf und kosten weit unter 1000€.
    Die Braun Produkte würden optisch auch schön in meine Umgebung passen,

    haben allerdings den Nachteil, dass keinerlei Fernbedienung eingebaut ist und man

    hinten alles auf DIN usw. adaptieren muss.


    Bin gespannt auf ein paar Meinungen zum Klang des CSV oder

    weitere Tips für Röhrenamps, die leistbar, bis sagen wir 1.500€

    zu haben sind und die man immer mal wieder gebraucht (oder neu) findet.


    Danke und Grüße
    Ray

    Mein Techniker hat meine Endstufenröhren auf meinen Wunsch hin, wegen der Wärmeentwicklung ausgebaut. Da ich die Maschine ohnehin nur am Line-Out betreibe war das bei mir auch ein logischer Schritt. Was hinter deinem Umbau steckt kann ich leider nicht sagen, aber vielleicht hilft dir der Hinweis ;)

    Glückwunsch jedenfalls, tolle Maschine, wenn sie läuft!

    Habe 2 davon und eine mit nagelneuen Köpfen :)


    Grüße

    Ray

    Danke euch allen für die Tips, ich denke ich kann gut was damit anfangen!


    Leider werde ich mit den Studio/PA-Endstufen nicht glücklich werden,

    es sollte schon auch ein Augenschmaus sein, ob Vintage Design oder Modern poliertes Edelstahl. ;).


    Ich genieße guten Jazz und andere "vintage" Musik-Genres total auf den Lautsprechern und gewöhne mich langsam auch schon an die Basswiedergabe. Die Teile sind echt der Wahnsinn und genau das was ich wollte!


    VSOP macht nen guten Eindruck, aber ist mein vierfaches Budget ;)


    Ich werde mal suchen und evtl. ein paar Vorschläge hier reinstellen.


    Klasse dass man sich über diese besonderen

    Speaker hier austauschen kann!


    Grüße

    Ray

    Hey Tony,


    danke für deine Erfahrungen! Sehr interessant, dass dir der Bassbereich auch etwas unterrepräsentiert vorkommt, habe davon auch bei anderen Usern im Netz gelesen.

    Nichtsdestotrotz, in dem Raum der Verkäufers mit der entsprechenden Kombi war das anders.

    Die Krell Endstufe war eine FBI, also ein richtiger Class A Bolide, der für mich außerhalb der Range liegt. Unleistbar.


    Mein Raum hat ca. 28qm und ich habe auch schon mit der Aufstellung rumprobiert,

    da man die Little Reds ja wie ich gelesen habe quasi flush mounten soll an der Rückwand,

    damit hier aufgrund Druckstaus eine Bassanhebung stattfindet. Passt auch wieder zum kleinen britischen Wohnzimmer. Bei mir sind es nun ca. 0,5m zur Wand und 0,8,m zum Fenster.


    Von den SRM12X habe ich auch gelesen, gehen glaube ich 3 HZ tiefer mit der Grenzfrequenz,

    sonst gleicher Treiber usw...sehr schön.


    Habe auch überlegt, ob ich die alte NAD von meinem Kollegen mal dranhängen soll,

    die könnte vom Klang her schon passen, aber im Endeffekt möchte ich einen guten/passenden Röhrenamp finden und auf Entzerrung verzichten. Das müsste ja irgendwie möglich sein :)


    Grüße
    Ray

    Liebe Forumsmitglieder,


    ich bin seit kurzem Besitzer eines Pärchens Tannoy SRM12B/Little Red Monitor Speaker und suche noch einen passenden

    (Röhren-)Verstärker, der es schafft diese Lautsprecher zum Glänzen zu bringen.


    Beim Verkäufer habe ich sie an einer Krell Endstufe gehört, mit 1,5m Abstand zur Rückwand, auf kleinen Ständern

    und in einem sehr unbehandelten Beton-Bunker. Dennoch klangen die Lautsprecher schön rund im Bass und in den Höhen

    eben sehr natürlich und weich, ohne unangenehm spitz zu klingen. Ich habe mich auf dem Fleck in diese Speaker verliebt.

    Jetzt betreibe ich sie aufgrund fehlender Alternativen an einem Myryad T-40 Amp (2x50W an 8 Ohm) mit T-10 CD-Player und einem Pro-Ject Audio Debut Carbon.


    Leider ist mein Raum akustisch nicht perfekt, aber da möchte ich vorerst nichts unternehmen. Ich betreibe ein Tonstudio

    und möchte dann in meinem privaten Hörraum vorerst nicht auch noch Bassfallen, Absorber und Diffusoren installieren.


    Ich hatte davor jahrelang zu Hause auf Genelec 8020 Lautsprechern gehört und war etwas überrascht, wie wenig Bass die Tannoys (12" Tieftöner) liefern. Interrimsmäßig habe ich den Hochtöner über die Regler vorne um 3dB bei 5kHz abgesenkt, das gleicht es etwas aus, aber ich habe das Gefühl die Speaker können mehr "drücken" mit ner passenden Endstufe.


    Die SRM12B haben einen Kennschalldruck von 95dB SPL und sind mit 8 Ohm angegeben, laut Tech Manual wird eine Leistung von 40-150W empfohlen. Eingebaut sind die 3149 Driver von Tannoy.


    Mich würde interessieren, was die Erfahrungen in der Community mit diesen oder ähnlichen Tannoys und der Kombi mit Verstärker sind. Was für Verstärker kombinieren sich gut mit diesem Modell und welche nicht?


    Ich suche vorwiegend auf dem Gebrauchtmarkt und suche etwas um die 1k € oder natürlich günstiger, wenn möglich.


    Danke euch und Grüße!
    Ray