Beiträge von kui64

    Moin Gunter,

    herzlichen Glückwunsch zu dem Gerät.

    Ich hatte vor ca. einem Jahr auch ganz bewußt einen Technics mit T4P Arm gekauft, um diese Sparte auch einmal kennenzulernen.

    Als Alternative zu dem montierten Technics System hatte ich noch ein Empire 980LT hier liegen und eine Nadel vom 500ID. Die Einfachheit der Montage und Einstellung hat mir wirklich eine größe Freude bereitet und der Klang mit dem Empire war sehr gut. Es ist mir wirklich ein Rätsel, warum sich T4P im allgemeinen Gebrauch nicht durchgesetzt hat.

    Viel Freude wünsche ich mit dem SL-7


    Gruß Kai-Uwe

    Moin,

    vielleicht kann mir jemand kurz in Phänomen erklären, was sich mir nicht so ganz erschließt.

    Ich habe einen QLM Systemkörper (Aufdruck "Made in Japan"), der anscheinend ab und an einen Linksdrall hat. Habe ihn heute mit verschiedenen Nadeln gehört. Zum Start mit der ersten Nadel alles leicht nach links versetzt. Ab der dritten Seite dann zentral. Nachmittags wieder genutzt, wieder Linksdrall. Dann mit einer anderen Nadel, wieder leichter Linksdrall. Dann hatte ich keine Lust mehr.

    An einem anderen Dreher habe ich einen weiteren QLM Systemkörper, da ist mit beiden Nadel alles ok. An denen kann es also eigentlich nicht liegen.

    Kann es sein, dass die Systemkörper aus Japan eher schrottig sind? Eigentlich ist man aus der Richtung ja eher Qualitätsarbeit gewohnt als von den Amis.

    Schon einmal herzlichen Dank für die Antworten

    Kai-Uwe

    Mein Kollege ist begeistert, die werden es woh

    Moin,

    ich habe die Lautsprecher, sie sind wirklich gut und im wahrsten Sinne preiswert. Ich würde sie vielleicht sogar abgeben, sie sind in meinen Augen aber fürs Regal völlig ungeeignet. Bassreflex geht zwar nach unten, aber nach links und rechts, nicht nach vorn.

    Ich würde mir das nochmal überlegen.

    Gruß Kai-Uwe

    Moin,

    ich würde raten erstmal innerhalb des gesetzten Budgets los zu legen. Wenn es ein Thorens sein soll, dann einen Thorens kaufen und bei der Kalkulation den eventuellen Preis für das System oder eine Ersatznadel nicht aus den Augen verlieren. Vielleicht keinen Tonarm nehmen, bei dem das System von unten verschraubt wird. Das hat mich total genervt und der Tonarm ist raus geflogen. Aber gerade Thorense gibt es so viele, dass man wählerisch sein kann. Und ich würde immer empfehlen in der Umgebung zu suchen und sich selbst vor Ort von der Funktionstüchtigkeit und der Optik zu überzeugen.


    Ansonsten kenne ich den 280 nur von einem Freund, auch mit dem in der verlinkten Anzeige abgebildeten System. Das ist ok, damit kann man zum (Wieder-) Einstieg sicherlich anständig Musik hören und sehen, wohin die Reise gehen soll. Für das System gibt es auch noch zu einem überschaubaren Preis anständige neue Nadeln.

    Den 320er aus dem Forum würde ich vorziehen. Wenn man denn in der Nähe wohnt und die angebotenen Systeme das Budget nicht sprengen. Ich selber habe zwar viele Jahre "nur" mit dem 318er gehört, bin aber der Ansicht, dass man mit der 3er Serie doch etwas mehr Ruhe ins Klangbild bekommt. Der Vergleich hinkt aber schon durch die vielen unterschiedlichen Parameter.


    Viel Spaß und Erfolg beim Suchen.

    Kai-Uwe

    Moin allerseits,


    als früherer TD318 Hörer (und immer noch Besitzer) kann ich den Eindruck bestätigen, dass das kein besonders räumlicher Dreher ist. Er war damals bei mir Nachfolger vom Dual 505/2 und spielte mit gleichem System (AT 430e) entspannter und detailreicher, aber auch flacher.

    Jahre später kam ich einmal mit einem Plattendreher-Entwickler ins Gespräch, der diesen Eindruck bestätigte und die Blattfeder Thorense diesbezüglich weit unter denen mit der Kegelfeder einordnete. Ich habe dann viele Jahre später einmal einen TD166 MK? vorm Sperrmüll gerettet und hatte den Eindruck, dass diese Aussage stimmt. Allerdings dann auch mit einem anderen System (und altersbedingt schlechtem Gedächtnis).

    Gruß Kai-Uwe